La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

Diskutiere La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Boardies, nach einiger investierter Mühe bin ich nun stolzer Besitzer der o.a. Maschine (La San Marco 95 Practical E). Ich betreibe...

  1. Björn

    Björn Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Boardies,

    nach einiger investierter Mühe bin ich nun stolzer Besitzer der o.a. Maschine (La San Marco 95 Practical E).
    Ich betreibe diese mit Tank, d.h. ohne Festwasseranschluss (sozusagen mit Schlauch direkt aus dem Brita-Behälter ;-))

    Leider habe ich selbst nach einem halben Kilo Kaffee bei weitem noch nicht das Espresso-/Cappuccino-Niveau meiner "Zweitmaschine" (Isomac Tea mit E61 Brühgruppe) erreicht.

    Bevor ich nun vor lauter Verzweiflung eine Untat begehe stellt dies hier den Versuch dar, Besitzer einer ebenjenen Maschine (die diese erfolgreich in Betrieb haben) um einige Tips zu bitten bzw. um Antworten auf einige Fragen.

    .. und los gehts auch schon ...

    - An meiner E61 Maschine verbrenne ich mit nach einer Anlaufzeit von 1/2 Stunde sowohl an Brühgruppe als auch an anhängendem Siebträger problemlos die Finger, an der LSM wird beides nach 2h nur "mässig warm". Passt das?

    - Die Pumpe liefert nach Anzeige einen Maximaldruck von 9 1/2 bar, das sieht OK aus. Dieser wird ca. 10s nach betätigen des Bezugknopfes erreicht, OK?

    - Die Crema des bezogenen Espressos ist recht hell, der Geschmack wenig kräftig (beides im Vergleich zu meiner E61), die Durchlaufzeit von ca. 30s liefert ca. 25ml Espresso, bei o.a. Pmax von ca. 9bar. Ich habe um etwas mehr "wumms" zu bekommen, den Kesseldruck bereits auf 1,2 bar (gemäß Anzeige) angehoben (Hysterese ist 1,0-1,2). Noch mehr möchte ich eigentlich nicht. Irgendwelche Ideen wieso das noch so unterextrahiert aussieht? Kaffee habe ich auch schon gewechselt, ebenso die Mahlgrade von "Sand" bis "Mehl" variiert. Die Qualität der E61 bekomme ich aber nicht hin. Ideen?

    Bevor ich noch weitere Fragen loswerde, warte ich mal ab, ob's überhaupt "Leidensgenossen" gibt. Natürlich freue ich mich auf, falls andere "Kaffeegurus" eine Idee haben.

    beste Grüße,
    Björn
     
  2. #2 Largomops, 29.10.2007
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.530
    Zustimmungen:
    5.341
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    ...zu hell ist meistens ein Zeichen von zu kalt......
     
  3. manuk

    manuk Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2005
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    Hallo Björn,

    bin kein Guru, das klingt aber so als wenn die Brühtemperatur zu niedrig ist. Ich würde mal kurz die Wassertemperatur beim Auslauf messen, sollten glaube ich um die 92 Grad sein. Wenn das paßt, liegt es eventuell am zu kalten Siebträger. Ähnliche Espressoergebnisse erhalte ich mit meiner Cimbali wenn ich nicht lange genug warte bis die Maschine durchgewärmt ist. Danach verbrenne ich mir auch die Finger daran. Ansonsten hast du schon alles probiert was in Frage kommt. Wäre dann eigentlich ein Maschinenfehler. :(

    Gruß manuk
    edit: die Pfälzer waren wieder schneller :)
     
  4. #4 Kaffeesack, 29.10.2007
    Kaffeesack

    Kaffeesack Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2006
    Beiträge:
    3.491
    Zustimmungen:
    1.046
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    Hast du die Maschine entkalkt ? Evtl. dämmt jede Menge böser Kalk die Heizung und HX?

    ralph
     
  5. Björn

    Björn Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    Jep, das war auch meine Denke, nur hat die Erhöhung des Kesseldruckes da nix gebracht :-(

    Siehe oben, dachte ich ja auch. Auslauftemperatur habe ich noch nicht gemessen => todo für morgen (mal schauen ob ich das Digi-Thermometer finde...)

    Touché, habe ich noch nicht, aber da die Maschine momentan noch etwas "gestrippt" dasteht kann ich sagen, daß man sich am Kessel sehr wohl die Fingerchen verbrennt, nur die Brühgruppe ist halt eher lauwarm....


    Vielen Dank schon mal allen für Ihre Tipps!
    Ich hoffe daß sich vielleicht tatsächlich noch ein __Besitzer__ einer LSM95 findet der sachdienliche Hinweise geben kann.

    beste Grüße,
    Björn

    P.S.
    HX = Heat Exchanger? Das "Rohr im Kessel" durch das das Wasser beim Bezug in Richtung Brühgruppe fliesst?
     
  6. lukask

    lukask Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2005
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    2
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    Genau das.
    Ich habe mal irgendwo gelesen, das LaSanMarcos gerne auch bis 1.4 oder 1.5 Bar Druck brauchen, um eine akzeptable Temperatur im HX zu haben - aber nur unter Vorbehalt, genau weiss ich es nicht :)

    Das Sicherheitsventil sollte so bei 1.8 oder 2.0 bar auslösen, von daher vielleicht ruhig mal ausprobiern ...
     
  7. #7 nobbi-4711, 29.10.2007
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.147
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    Kein großes Wunder, wenn die Maschine gestrippt ist. Bau das Gehäuse drauf, und Du hast sofort 10 bis 15 Grad mehr Temp im Espresso.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  8. #8 rafiffi, 29.10.2007
    rafiffi

    rafiffi Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    3
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    Hi ,

    Die La San Marcos Sm95.22 im Moccaclub in Wien sind ähnlich der Deinigen und brauchen schon mind. 1,2 bar Nominal .
    Bei mir im Keller steht im Testbetrieb ebenfalls eine SM 95.21 sprich Sprint practical S mit eingebauter Rotpumpe 1-gr., die mittlerweile perfekt entkalkt ist und sich ähnlich verhält wenn Gehäuseteile weggebaut sind.

    Reinhold;-)
     
  9. Björn

    Björn Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht


    Also Ihr wollt mir tatsächlich sagen, daß die Maschine sich u.U. so verhält weil Ihr momentan die "Seitenblenden" fehlen.......kann ich mir kaum vorstellen bei 1,5kW Heizleistung ;-) ....aber naja.....einen Versuch ist's allemal wert......




    OK. Also mit noch etwas mehr Gas ähh Druck versuchen ;-)
    (vielleicht habe ich mich von dem "Gelbbereich" der Druckanzeige zu sehr verunsichern lassen....)




    ...und wie verhält sie sich, wenn die Gehäuseteile alle dran sind? Soll heissen, wie heiss ist denn Brühgruppe + anhängendem Siebträger nach 1h "Vorglühzeit"?



    Bestem Dank noch mal Euch allen für Euer Feedback!



    Ich werde also heute mal
    - Die Maschine entkalken
    - Den Kesseldruck noch etwas erhöhen
    - Die Seitenteile wieder befestigen
    und mich dann noch mal melden ob's was gebracht hat.


    beste Grüße,
    Björn
     
  10. #10 nobbi-4711, 30.10.2007
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.147
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    Es geht ja nicht nur um die Heizleistung, sondern auch um die Stauwärme im Inneren. Die ist mitverantwortlich für die Beheizung des Brühkopfes und der Leitungen. Momentan ist das so, als würdest Du ein Zimmer bei geöffneten Fenstern auf 24 Grad aufheizen wollen.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  11. #11 Röstaroma, 30.10.2007
    Röstaroma

    Röstaroma Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2004
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    1
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    Bau die Maschine zusammen und versuchs nochmal. Meine läuft bei einer Hysterese von 0.3 bar mit 0.9 - 1.2 bar und ist nach 30 min ausreichend heiß. Besser ist natürlich für die Stabilität 1 h. 10 sek für den Druckaufbau scheint mir ein klein wenig lang, müßt ich bei meiner erst mal messen, wenn ich sie nächste Woche mal wieder für eine größere Gruppe auspacke. Entkalken würde ich dir dringend empfehlen. Die Restaurationsgeschichte meiner E95 Practical E findest du hier im Board, darunter auch ein Bild eines völlig zugekalkten Wärmetauschers. Da kam kein Tropfen mehr aus der Brühgruppe.

    Der Lohn am Ende? Der Espresso aus der LSM läßt das Ergebnis auf meiner Isomac Millennium doch etwas blass aussehen.

    Grüße und viel Erfolg

    Norbert
     
  12. Björn

    Björn Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    OK, werde ich tun. Bin momentan zeitlich etwas knapp, aber aktuell genau gerade da dran... am Entkalken ..... ;-)



    Die habe ich schon vor einiger Zeit gefunden, leider sind die Bilder nicht mehr aktiv :-(
    (ausserdem sind in den Beiträgen eine verwirrende Menge Smilis an stellen wo sie nicht hingehören ;-)



    ...das motiviert mich nun denn doch noch weiter zu werkeln, denn ich bin mit den Ergebnissen meiner Isomac Tea schon sehr zufrieden ..... THANKS!!!



    Noch eine kurze Frage in die Runde:
    Ich habe in meinen Unterlagen im allgmeinen Hydraulikplan studiert und festgestellt, daß es __zwei__ Versionen der Maschine gibt, eine "normale" und eine "mit Aufheizung der Gruppen auf stabilisierte Temperatur". Kann vielleicht dazu jemand etwas sagen?

    Unterschiede:
    "normal": Zwei Leitungen an Brühgruppe ankommend bzw. abgehend.
    "stabilisierte Version": 4 Leitungen an Brühgruppe bzw. "Kühlrohr" ankommend bzw. abgehend.


    beste Grüße,
    Björn

    P.S.
    Was um alles in der Welt ist denn ein "Aufgiesser"? Auch im Hydraulikplan gefunden (die Bezeichnung). Das "Objekt" sitzt "ganz oben" auf der Brühgruppe.
    (wird im englischen als "Infuser" bezeichnet...)
     
  13. #13 meister eder, 06.11.2007
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    der infusor wird schlicht und ergreifend die (einspritz)düse sein. dient der verlangsamung des druckaufbaus. aufgießer ist ein wenig schräg übersetzt (kommt vll vom tee oder sowas ähnlichem)...
    gruß, max
     
  14. #14 Björn, 06.11.2007
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2007
    Björn

    Björn Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    ...ich weiss nicht, nach Einspritzdüse schaut's nicht aus.....das Ding ist einfach oben auf die Brühgruppe geschraubt jedoch führen keinerlei Verrohrungen dort hin(ein) oder heraus.....

    Edit: Noch ein Bild zugefügt
    [​IMG]


    ..trotzdem danke für die Info!...

    cheers,
    Björn
     
  15. #15 MartinJ, 07.11.2007
    MartinJ

    MartinJ Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    7
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht


    Das ist ein Windkessel. Letztendlich Luftblase in abgeschlossenem Behälter, verzögert den Druckaufbau, um Zeit für die Präinfusion zu lassen.

    Martin (hat auch so ein Teil an der 85/16)
     
  16. Björn

    Björn Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    ..aha... das klingt sinnvoll. Danke für die Info!

    beste Grüße,
    Björn
     
  17. Björn

    Björn Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    Hallo Boardies,

    noch eine kurze Info bzgl. der sich nicht ausreichend aufheizenden Brühgruppe (siehe Ursprungsposting).

    Das Problem ergib sich nur dann, wenn die Maschine (z.B. über Nacht) etwas länger gestanden hat. Dann ist selbst nach 2h Vorlaufphase die Brühgruppe höchstens handwarm (Gehäuseteile sind übrigens nun alle dran).

    Wenn man aber nach dem Einschalten kurz etwas Wasser durch die Brühgruppe pumpt ist diese nach 30 min ziemlich warm nach 60 min heiss. Passt somit denke ich.

    Ich habe den Eindruck, daß eine der Leitungen die die Brühgruppe beheizt evtl. nicht komplett gefüllt ist und somit die erforderliche Heisswasserzirkulation nicht zu Stande kommt.

    Evtl. hat das was damit zu tun, daß ich die Maschine aus einem Tank, d.h. nicht an Festwasser angeschlossen betreibe...kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen, da die Pumpe die Maschine ja auch vom Festwasser entkoppelt, oder?

    Egal...heute freue ich mich auf die ersten "echten" Testläufe nach abgeschlossener Reinigung ;-)

    beste Grüße,
    Björn
     
  18. #18 finsterling, 08.11.2007
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    88
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    die Pumpe lässt Wasser mit Leitungsdruck durch. Könnte also tatsächlich daran liegen.
     
  19. #19 orsonwels, 08.11.2007
    orsonwels

    orsonwels Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    Genau. Das habe ich heute auch in Erfahrung gebracht, nachdem ich mich durch Neugier zu ersten Testläufen im Ansaugmodus habe hinreissen lassen.
    Beim Ansaugen kommt die Pumpe nicht auf den nötigen Druck. Ausserdem habe ich nicht aufgepasst und ein wenig Luft mit angesaugt. Diese steckt jetzt irgendwo fest.
    Also war ich eben im Baumarkt und bastele jetzt den Festwasseranschluss (momentan gerade Päuschen mit "noch-Jura-Espresso").
    Morgen wird dann entlüftet und komplett gereinigt und dann schauen wir mal, was die LSM so drauf hat.
    Übrigens braucht die LSM 6 Bar Druck in der Zuleitung, so dass ich glücklicherweise keinen Druckbegrenzer brauche.
     
  20. Björn

    Björn Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    AW: La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

    ...wer sagt denn so was...?

    Ich bekomme 9.5 bar auf dem Siebträger unter Verwendung eines Wassertankes. Mach mir mal keine Angst....ich kann die Maschine aktuell _nur_ mit Tank betreiben, da der Festwasseranschluss am anderen Ende der Küche ist ;-)

    cheers,
    Björn
     
Thema:

La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht

Die Seite wird geladen...

La San Marco 95 Practical E, unbefriedigende Espressoqualität, Tips gesucht - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni Professional Druck zu hoch

    La Pavoni Professional Druck zu hoch: Hallo, ich habe da eine La Pavoni Professional wo der Druck zu hoch ist, die Nadel geht voll in den roten Bereich. Jetzt habe ich bei euch im...
  2. (Erledigt) Eilend Rüdesheim Cafe gesucht

    (Erledigt) Eilend Rüdesheim Cafe gesucht: Liebe Mitsüchtigen, Wo bekomme ich einen anständigen Cappuccino in Rüdesheim? Bin auf Durchreise und würde gerne was feines trinken :-) Danke...
  3. [Verkaufe] La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf

    La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf: Weiter geht´s mit dem Aufräumen. Die Siebträger-Sammlung muss kleiner werden. Deshalb geht dieser nahezu unbenutzte Marzocco Siebträger mit 1er...
  4. Kaufberatung: gebrauchter VA um 300 Euro gesucht

    Kaufberatung: gebrauchter VA um 300 Euro gesucht: Moin, für unser kleines Büro soll ein VA her (5 Kaffeetrinker - ca. 10 Tassen/Tag). Neue Geräte fielen mir bei dem Budget nur Delonghi ECAM...
  5. La Pavoni gestorben...und jetzt

    La Pavoni gestorben...und jetzt: Mein Erstbeitrag und leider so traurig. Nach 15 Jahre ist meine La Pavoni (ähnlich wie jetzt Gran Caffe, nichts besonderes) gestorben und brauchen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden