Lelit PL 42 Druckschwankungen und Vibration

Diskutiere Lelit PL 42 Druckschwankungen und Vibration im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Espressotrinker, ich habe vor einigen Jahren eine gebrauchte Lelit P42 hier über das Forum erstanden. Wenn man den Aufdruck auf der...

  1. Emilo

    Emilo Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Espressotrinker,

    ich habe vor einigen Jahren eine gebrauchte Lelit P42 hier über das Forum erstanden. Wenn man den Aufdruck auf der Pumpe vertrauen kann ist das gute Teil von 1999.

    Nun war die Dichtung des Siebträgers undicht und diese musste letzte Woche getauscht werden. Dazu habe ich die Aufnahme für den Siebträger demontiert alles gereinigt und eine neue Dichtung eingebracht.
    Seither verhält sich meine Maschine komisch. Sie vibriet extrem stark und ist dadurch sehr laut. Außerdem hat die Maschine ein nachgerüstetes Manometer welches bis jetzt immer bei 15 Bar festgenagelt war. Ich weiß eigentlich zu viel aber ich war bisher mit dem Espresso zufrieden. Nun springt das Manometer aber teilweise bis über die Skala von 16 Bar hinaus und dann wieder zurück auf 15 Bar. Während des ganzen Bezugs bleibt der Druck nicht konstant.
    Ich frage mich nun ob ich beim öffnen der Maschine irgendwas zerstört habe oder woher das Problem kommen könnte

    Ich habe mal noch ein Bild angehängt wie meine Maschine von innen aussieht. so wie ich das verstehe ist eine Art Überbrückung zum Abbau von Überdruck vorhanden. Während des Bezugs fließt hier aber so gut wie kein Wasser durch.
    Danke schon mal für eure Hilfe!
     

    Anhänge:

  2. #2 AndreWinkler, 13.11.2019
    AndreWinkler

    AndreWinkler Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Emilo!


    Was genau hattest du denn demontiert und welche Dichtungen wurden ersetzt? Vielleicht verhält sich die Maschine jetzt anders da die Dichtung zuvor so verschlissen war das der Druck nicht mehr ausreichend aufgebaut werden konnte, jetzt nach dem Austausch aber schon? 15Bar erscheinen mir sowieso sehr hoch, kannst Dich hier mal im Forum belesen.

    Kann verschiedene Ursachen haben, ich beziehe meine Vorschläge aus der Ferne:


    Erste Möglichkeit:
    Ist der Wasserschlauch eventuell nicht tief genug im Tank damit konstant Wasser gezogen werden kann?
    Hatte ich auch mal bei der allerersten Inbetrienahme.
    Bei zu wenig Wasser fängt die Pumpe auch an mächtig zu vibrieren, dagegen spricht allerdings der Druckaufbau >15bar.


    Zweites:

    Wurde auch die Pumpe von Dir demontiert? Sind die Gummiaufnahmen noch in Ordnung und sitzt die Pumpe "fest"?
    Kann man auf Deinem Bild leider nicht erkennen. Bei mir war die Pumpe leiser nachdem bei einer der Gummiaufnahmen ein Nippel gerissen war! --> Zufall aber die Pumpe überträgt jetzt weniger Vibrationen auf das Gehäuse was sich positiv auswirkt.

    Stößt die Pumpe eventuell an die Mühle?


    Drittens:

    Ich weiß nicht ob Deine Maschine so Orignial ist oder ob diese modifiziert wurde. Bei meiner (Siehe Bildanhang) gibt es einen Zulaufschlauch Ø9x1.5mm links welche das Wasser vom Tank zur Pumpe führt. Die Pumpe führt dann das Wasser mit dem Ø5x1.0mm Schlauch in den Kessel. Der zweite Schlauch Ø9x1.5mm rechts führt das Wasser bei Überdruck zurück in den Tank.

    Bei dir ist dies mit einem T-Stück verbunden, ich schließe es nicht aus das bei einem zu hohen Druck das Wasser vom Rückfluss den Wasserzufluss beeinträchtigt.
    --> Eventuell mal entsprechend meiner Werksvariante umbauen, bitte hier noch andere aus dem Forum sagen wie es bei Ihnen ist.

    Viertens:
    Das die Pumpe ausgerechnet jetzt defekt gengangen sein soll wäre ein großer Zufall aber nach 10Jahren Laufzeit auch nicht ausgeschlossen.

    Orignial war bei mir eine Ulka EP5 verbaut welche ich in meiner Maschine durch eine Ulka EX4 ersetze habe.
    Diese ist wesentlich leiser im Betrieb (Deutlich hörbar der Unterschied) und der Espresso schmeckt mir auch besser.

    Melde Dich nochmal wie es aussieht und ob das Problem behoben werden konnte.

    Gruß
    Andre


    P.S.: Das Bild stammte noch vor dem Umbau auf die neue Pumpe.
     

    Anhänge:

  3. Emilo

    Emilo Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andre,

    vielen Dank erst mal für deine ausführliche Antwort.
    Ich war die letzten Tage in der Arbeit ziemlich eingespannt, weshalb ich nicht zum schreiben gekommen bin. Meine Maschine funktioniert allerdings wieder. Es waren tatsächlich 2 Probleme.

    1. Das Expansionsventil war komplett verkalkt weshalb es sich nicht mehr wirklich einstellen ließ. Beim versuch dieses einzustellen hat es dann wohl dicht gemacht und es ging nichts mehr. Also einmal enkalken hat das erste Problem gelöst.

    2. Die Pumpe war tatsächlich hinüber. komisches Timing, dass es genau nach dem öffnen der Maschine passiert ist, aber nach 20 Jahren Laufzeit darf die Pumpe auch mal das zeitliche segnen. Die Anzeichen waren vorher schon da. Manschmal druckabfälle beim Bezug und immer wieder mal komische Pumpengeräusche.
    Also die Pumpe getauscht. Hab wieder eine EX5 genommen, weil ich die beim örtlichen Händler für 20€ bekommen habe.
    Jetzt schnurrt die Lelit wieder wie ein Kätzchen und es kommt für mein Empfinden leckerer Espresso raus.


    Zu deinen Fragen noch: Zum welchseln der Dichtung habe ich die 4 Schrauben gelöst mit welchen die Brühgruppe von unten befestigt ist und dann denn Ring in den der Siebträger eingedreht wird abgenommen und alles gereinigt. Dann die Dichtung eingesetzt und alles wieder verschraubt. Natürlich auch von von oben mit den Kontermuttern. Also eigentlich war ich weit genugvon der Pumpe weg.
    Die Wasserrückführung ist so nicht original, aber es hat die letzten Jahre eigentlich keine Probleme gemacht mit dem T-Stück. Wurde allerdings nicht von mir modifiziert sondern vom Vorbesitzer, welcher auch hier im Forum aktiv ist.

    Auf alle Fälle bin ich jetzt glücklich dass alles wieder funktioniert. Ich finde die Lelit hat die 20 Jahre eigentlich echt gut weggesteckt. Und ich denke sie wird mir wohl noch eine Zeit erhalten bleiben.

    Wie ich auf deinem Bild sehe hat sich aber technisch von Meiner zu deiner Maschine doch einiges geändert.
     
Thema:

Lelit PL 42 Druckschwankungen und Vibration

Die Seite wird geladen...

Lelit PL 42 Druckschwankungen und Vibration - Ähnliche Themen

  1. Verschoben in Persönliche Berichte der Boardnutzer: Lelit PL82 t Kate vs Lelit PL 42 TEM

    Verschoben in Persönliche Berichte der Boardnutzer: Lelit PL82 t Kate vs Lelit PL 42 TEM: ...
  2. Welche Dichtungen für Lelit

    Welche Dichtungen für Lelit: Hallo zusammen, ich möchte gerne die Dichtungen meiner Lelit PL041 tauschen. Welche Werkstoffe können/sollen/müssen verwendet werden? Viton...
  3. Lelit Händler ECM Händler Nähe Niederrhein gesucht

    Lelit Händler ECM Händler Nähe Niederrhein gesucht: Ich suche einen Lelit Händler, der die Bianca vor Ort hat. Ich würde mir gerne ein Bild der Maschine machen. Ich schwanke zwischen der ECM...
  4. Ist E61 für Anfänger sicherer als z.B. die Ringbrühgruppe der Pro 300?

    Ist E61 für Anfänger sicherer als z.B. die Ringbrühgruppe der Pro 300?: Hallo zusammen! Ich bin blutiger Espressoanfänger und auf der Suche nach der richtigen Espressomaschine. Die letzten Tage habe ich mich kreuz und...
  5. [Zubehör] Lelit 57mm Siebträger (bodenlos) + LM1er Sieb

    Lelit 57mm Siebträger (bodenlos) + LM1er Sieb: Falls jemand einen Siebträger im besten Fall auch gleich ein LM1er Sieb abgeben möchte, bitte Kontakt aufnehmen. Der Siebträger muss zur Lelit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden