Linux statt Windows?

Diskutiere Linux statt Windows? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Hallo zusammen, nach einem Test von Windows 7, der eigentlich sehr zu meiner Zufriedenheit verlaufen ist, bin ich das "alte" Vorhaben noch mal...

?

Welches Betriebssystem verwendet ihr?

  1. Windows XP

    77 Stimme(n)
    29,4%
  2. Windows Vista

    36 Stimme(n)
    13,7%
  3. Windows 2000 oder älter

    9 Stimme(n)
    3,4%
  4. Linux

    115 Stimme(n)
    43,9%
  5. Mac OS

    96 Stimme(n)
    36,6%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.142
    Zustimmungen:
    31
    Hallo zusammen,

    nach einem Test von Windows 7, der eigentlich sehr zu meiner Zufriedenheit verlaufen ist, bin ich das "alte" Vorhaben noch mal angegangen, es mit Linux zu versuchen. Vor vielen Jahren habe ich einige erfolglose Versuche in Linux investiert, aber ich hatte auch wenig Unterstützung. Als ich neulich bei einem Kollegen Linux auf seinem Notebook gesehen habe, war es bei mir so weit, ein paar Stunden zu investieren. Und ich hatte Erfolg!

    Zunächst habe ich die Kubuntu Live-CD ausprobiert. Das geht, ohne das System zu verändern. Startet, läuft, nur WLAN will nicht. Also habe ich mit dem Open Source-Partitionierer Gparted meine Festplatte für die Installation von Linux eingerichtet und losgelegt. Die Installation ist geglückt, aber WLAN will noch immer nicht. Nach einiger Sucherei komme ich auf einen nicht funktionierenden Treiber. Glücklicherweise lassen sich auch Windows-WLAN-Treiber verwenden. Das hat mich mangels langem LAN-Kabel einen zeitweiligen Umzug meines PCs ins Wohnzimmer gekostet, um die entsprechenden Pakete herunterzuladen und zu installieren.

    Jetzt bin ich an dem Punkt, wo schon ganz viel geht: WLAN, Internet, E-Mail, CDs brennen, VoIP-Telefonie. Habe gerade auf KDE 4.2 aktualisiert. Es ist alles doch recht einfach, wenn man sich da mal reinkniet. Gut, ein paar Baustellen gibt es noch und einiges ist noch auszuprobieren, aber das sind alles keine lebensnotwendigen Dinge. Und Windows XP sowie Windows 7 habe ich ja zusätzlich auf der Platte.

    Die sportliche Herausforderung, künftig möglichst alles mit Linux zu machen, finde ich äußerst reizvoll! Wer ist mit dabei? Vielleicht kann man ja auch hier Erfahrungen austauschen (ich weiß, es gibt unzählige Linux-Fachforen, das soll damit nicht ersetzt werden)
     
  2. #2 meister eder, 29.01.2009
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Linux statt Windows?

    hehe, hab mir ebenfalls vor ein paar tagen kubuntu auf's laptop geladen. geht eigentlich alles ganz easy, nur das installieren neuer programme ist etwas haklig. nicht alle funktionieren mit grafischer oberfläche wie bei win. man muss also erstmal per terminal berechtigungen ändern, den superuser aufrufen usw usf.
    amarok ist gleich zu beginn ein paarmal abgestürzt, als er kein mp3-codec bekam, und tex-live hab ich auch noch nicht installiert bekommen. nach etwa 1500 geladenen paketen macht der installer einfach schlapp. unter win arbeite ich mit miktex und texniccenter, das klappt gar problemlos. miktex soll's bald auch für unix geben, da wart' ich jetzt drauf.
    so gesehen ist's schon ganz praktisch, noch eine partition mit einem komplett sauberen, nagelneuen xp zu haben. hab diesmal bewusst alles was geht weggelassen, sogar den druckertreiber. ist jetzt ein reines arbeitslaptop, für spässchen hab ich immer noch meinen desktop.

    allerdings will ich nach möglichkeit von microsoft unabhängig werden, sobald die updates für xp eingestellt werden. mal schau'n, ob das klappt...

    gruß, max
     
  3. panki

    panki Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    1
    AW: Linux statt Windows?

    Fedora läuft wunderbar, ich bin begeistert, das ist EDV nach meinem Geschmack, look and feel. Aber vom Organizer bis zum Navi-Geschlampe läuft nichts auf Fedora
     
  4. #4 swimmer, 30.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2009
    swimmer

    swimmer Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    160
    AW: Linux statt Windows?

    Hier läuft schon seit über 14 Jahren nichts anderes als Linux & ich hatte bisher noch nie einen Grund um auch nur *einmal* zurückzublicken ;-)

    Seit ca. 8 Jahren ein zufriedener Gentoo-Anwender :twisted:
     
  5. AliWam

    AliWam Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Linux statt Windows?

    Ich habe "erst" seit drei Jahren Linux auf meinem Laptop und für meinen Anwendungsbereich ist es einfach unschlagbar (hinsichtlich Wartung, Performance etc.).

    Einzig zum Gamen habe ich Vista auf meinem PC. Ist für mich persönlich stressfreier als zu versuchen, diverse Games unter Linux ans laufen zu bringen.

    Das kann ich nicht nachvollziehen. einfach
    Code:
    sudo apt-get install texlive-core
    (so heißt das Paket bei mir) und dann Synaptics machen lassen. Dabei sollte es nicht zum Absturz kommen, ansonsten läuft was grob verkehrt!

    Ich habe miktex + texniccenter bei mir unter WinXP nie wirklich zum laufen bekommen. Unter Linux ist das aber fast idiotensicher. Schaue dir in diesem Zusammenhang mal "texmaker" an, imho ein guter Editor.

    So long,
    Tobias (überzeugter ArchLinux Nutzer)
     
  6. #6 KlausMic, 30.01.2009
    KlausMic

    KlausMic Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    6
    AW: Linux statt Windows?

    Hallo,

    als alter Windows-User habe ich mir vor einem Jahr einen eeePC 4G mit Xandros-Distribution geholt. War von Anfang an von Linux begeistert. Schnell, komfortabel, was will man mehr! Allerdings fing regelmäßig nach der x-ten Installation neuer Pakete Synaptics an zu spinnen und hat wahllos andere Pakete (einmal die ganze Distribution) deinstalliert. Nachdem ich die Kiste drei mal neu aufgesetzt hatte, habe ich mir dann ein abgespecktes XP zusammengebastelt und aufgespielt. Und seitdem läuft der kleine eee einfach nur, ohne irgendwelche mucken. Schade eigentlich.....

    Viele Grüße

    Klaus
     
  7. #7 tecnophil, 30.01.2009
    tecnophil

    tecnophil Gast

    AW: Linux statt Windows?

    Hallo,
    ich benutzte jahrelang die Suse und war recht zufireden,seit 1 Jahr jetzt Debian und bin der Meinung(als nicht-Computer-Freak sondern reiner Anwender),dass es sehr schnell und vielseitig ist ,auch installieren von neuen Paketen ist sogar für mich recht einfach.Was ich wirklich nicht vermisse,sind blaue Bildschirme und tausende von Neustarts.;-).

    Gruss Ralph
     
  8. #8 jan.gagel, 30.01.2009
    jan.gagel

    jan.gagel Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    22
    AW: Linux statt Windows?

    Hallo,
    als Alter PC Hase habe ich schon viele Betriebssysteme gesehen. Am Anfang war alles nur textbasiert. So richtig war ich von GeoWorks beeindruckt, einen Grafikaufsatz zu DOS. OS/2 und Linux waren auch interessant aber seit etwa 4 Jahren arbeite ich mit Macintosh und bin davon sehr begeistert. Ich schreibe hier auf meinem iPod Touch, auf dem ebenfalls Mac OS X läuft. Das beste und einfach zu bedienende Unix.

    Ciao Jan
     
  9. #9 Mr_Wanton, 30.01.2009
    Mr_Wanton

    Mr_Wanton Mitglied

    Dabei seit:
    04.01.2009
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    AW: Linux statt Windows?

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Habe gedacht, ich lese einen Thread von mir :lol:
     
  10. Ubunux

    Ubunux Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    AW: Linux statt Windows?

    Da bist Du wahrscheinlich über sogenannte Metapakete gestolpert und/oder hast Paketquellen gemischt
    Ein typischer Umsteigerfehler, in der Regel kann man (fast) jedes Problem unter Linux ohne Neuinstallation beheben. Ebenso braucht man in der Regel unter Linux keine Neustarts nach der Installation von Programmen. :)

    Gruß

    Ubunux
     
  11. #11 KlausMic, 30.01.2009
    KlausMic

    KlausMic Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    6
    AW: Linux statt Windows?

    Das kann gut sein, will ich garnicht abstreiten. Mir kam es aber vor allem darauf an, eine Kiste zu haben, die ich unterwegs nur aufklappen muss und an der ich alles selbst beheben kann. Da ich nun mal seit Jahren mit diversen (Win)DOSen arbeite bin ich die halt gewohnt. Und hatte da einfach keine große Lust, mich jetzt in Linux einzuarbeiten. Aber wie gesagt: prinzipiell hat es mir gut gefallen.

    Viele Grüße

    Klaus
     
  12. AliWam

    AliWam Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Linux statt Windows?

    In diesem Zusammenhang bestimmt interessant: Linux != Windows.
     
  13. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.748
    Zustimmungen:
    896
    AW: Linux statt Windows?

    ich hab den ganzen mist mitgemacht, angefangen von DOS über windows 3.1, zwischendurch Atari und commodore und natürlich auch unix... Mac war mir immer zu teuer....
    Unix hat mich schon immer überzeugt, so auch Luinux... man muss sich zwar etwas eingewöhnen, aber hat man die phase hinter sich, ist es ein klasse betriebssystem(und alles [fast alles] umsonst)
    wer sich die mühe macht, hat ein gutes freies betriebssystem...
    bin seit 4 jahren nur noch Linux(t)zer...und zufrieden... musik läuft, text (DTP-Scribus) läuft, bildbearbeitung und alles andere was das normale herz begehrt... also der umstieg lohnt sich.
     
  14. #14 Ichbinich, 30.01.2009
    Ichbinich

    Ichbinich Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Linux statt Windows?

    MP3 support ist bei den meisten Paketen aus rechtlichen Gründen nicht enthalten, die müssen dann nachinstalliert werden. Ist aber eigentlich ganz einfach, einfach "Packman" in die Paketverwaltung mit aufnehmen und die codecs installieren.

    Bezüglich Tex:

    Das sollte eignetlich viel einfacher laufen als unter Windows (zumindest war das bei mir der Fall). Du kannst bei der Installation von Linux einfach unter "Programmierung" Tex anklicken, dann läuft das alles problemlos.

    Als Editor empfehle ich dir Kile, ist fuer mich der beste Editor den es gibt. Mit Texnic Center komme ich seit ich Kile kenne überhaupt nicht mehr zurecht (da fehlen mir einfach ein haufen nützliche Dinge ;))

    Grüße
     
  15. #15 bh_aragorn, 30.01.2009
    bh_aragorn

    bh_aragorn Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    1
    AW: Linux statt Windows?

    Ich arbeite auch seit einigen Jahren nur noch mit Linux. Auf meinem Laptop läuft ab und zu ne VM mit Windows XP, das ich so gut wie nie brauche. Dementsprechend muss ich auch jedesmal die Kernelkomponenten dafür neu kompilieren :)
     
  16. #16 moviemaniac, 30.01.2009
    moviemaniac

    moviemaniac Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    AW: Linux statt Windows?

    Ich bin zwar Baujahr 86, habe aber ebenfalls mit DOS und Win 3.11 angefangen. Dann kam ein neuer Rechner, der Wechsel zu Windows 98 und die damit verbundenen halbjährlichen Neuinstallationen. Windows XP lief auf meiner nächsten Maschine vier Jahre ohne Neuinstallation relativ problemlos - vom ständigen Gepatche und Aktualisierungen von Firewall und Virenscanner abgesehen. Zwischendurch sah ich mir immer wieder mal Linux-Distros an, mit 56k-Modem und auf mich alleine gestellt war das vor einigen Jahren aber noch nicht so wirklich lustig. Vor ziemlich genau einem Jahr stellte ich meinen Laptop auf Ubuntu um (da war vorher schon Mandriva drauf) und damit begann mein Umstieg. Zwei Monate später wurde - nach eingehender Prüfung der Tauglichkeit der Programme der Linux-Welt - auch der Hauptrechner auf Ubuntu umgestellt, Windows gibt's nur mehr in der virtuellen Maschine, weil unser Pfarrblatt bei dem ich mitarbeite mit Publisher *augenroll* erstellt wird.
    Mittlerweile schraube ich an den Ubuntu-Standardsystemen selber rum um etwas stärker "bleeding-edge" unterwegs zu sein ohne auf die Repos angewiesen zu sein.

    Seit meinem Komplettumstieg auf Linux bin ich mit meinem Rechner produktiver als früher unter Windows. Fehlen mir Programme? Beileibe nicht! In vielen Bereichen habe ich wesentlich bessere, ausgereiftere OpenSource-Pendants zu oft teuren und schlechteren proprietären Programmen gefunden. Unter Windows grassiert der Virus, dass in ein Programm immer mehr Features gepfercht werden von denen jedes aber nur halb so gut ist wie in der Linux-Welt, wo es für jede Aufgabe ein spezialisiertes Tool gibt, das zwar nur diese erledigt, aber dafür richtig.

    Seit drei Monaten arbeite ich nun auf einem iMac 24". Den habe ich mir aber hauptsächlich wegen der Hardware gekauft, weil alles schön in einem Bildschirm verpackt ist und weil das IPS-Display alleine 800€ und mehr kosten würde...
    Ab und an arbeite ich auch unter OSX, das ist mir wesentlich lieber als Windows aber die freie Skalierbarkeit und Adaptierbarkeit von Linux ist für mich von keinem System zu toppen.
     
  17. #17 wusaldusal, 30.01.2009
    wusaldusal

    wusaldusal Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    199
    AW: Linux statt Windows?

    Berufsbedingt und überzeugungsbedingt seit ca. 8 jahren mac... und nur os jetzt x
     
  18. #18 cappufan, 30.01.2009
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: Linux statt Windows?

    Hi,
    wir sind auch seit den Anfängen der Computerzeit (für Anwender) dabei und haben den Fortschritt live miterleben dürfen. Wenn man da heute zurückdenkt, was mal fortschrittlich war :lol:
    Nach dem ersten PC kam der erste Mac Performa - toll, da wurde man beim Einschalten von einem freundichen Männchen begrüßt! Es war auch Modem-Steinzeit und wir waren total stolz, es über Magic Village (v. Systematics) ins WWW geschafft zu haben.
    Dann wieder PC über viele Jahre, mit reuigem Blick zurück auf den Mac...dann sehr anwenderfreundliches Linux Ubuntu parallel auf dem Notebook (stabil, schnell, alles gratis) und jetzt zu Weihnachten ein neuer iMac, von dem wir ganz begeistert sind.
    Nur schade, daß es keine echte Steuererklärungssoftware für OS X gibt. Aber wir haben beim Kauf Parallels Desktop mitbekommen und können darüber dann das Win-Programm laufen lassen.
    Nett ist ja auch das ganze Viren-Thema. Zwar habe ich Virus Barrier (gab's 1 J. gratis dazu) und Little Snitch drauf, aber die Gefahrenlage ist doch noch sehr entspannt.
     
  19. #19 KlausMic, 30.01.2009
    KlausMic

    KlausMic Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    6
    AW: Linux statt Windows?

    Hallo,

    generell denke ich, das verwendete OS ist teilweise auch eine Frage der Gewöhnung. Ich hätte nichts dagegen, dauerhaft mit Linux oder OS X zu arbeiten (im Büro mache ich es ja auch), allerdings habe ich keine Lust mehr, mich intensiver darin einzuarbeiten (bin wohl mit meinen 40 zu alt.... :-D ). Darum bleibt zu Hause der Bequemlichkeit halber eben XP drauf.

    Ich finde das Umfrageergebnis hier aber sehr interessant. Leute, die versuchen, ihren Espresso zu perfektionieren, arbeiten hauptsächlich mit Linux / OS X. Mich würde mal das Ergebnis interessieren, wenn hier hauptsächlich VA und Nespresso Benutzer wären...... ;-)

    Viele Grüße

    Klaus
     
  20. panki

    panki Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    1
    AW: Linux statt Windows?

    Finanz-Software = Banken böse
    PIM = Mensch kauf dir einen Filofax
    proprietäre Outlook Mails vom Cheffe = /dev/null
    AutoCad = alles ablehnen, was sich nicht in gutes Linux-CAD importieren läßt
    SPS-Anbindung = es gibt da ein vielversprechendes Projekt
    GIS-Software = was ist GIS?
    GPS-Lösungen = Reisen zerstört die Umwelt

    kurzum, Linux reicht, mehr Betriebssystem braucht kein Mensch
     
Thema:

Linux statt Windows?

Die Seite wird geladen...

Linux statt Windows? - Ähnliche Themen

  1. Magic Coffee, 58 mm statt 57mm Zubehör nachteilig?

    Magic Coffee, 58 mm statt 57mm Zubehör nachteilig?: Guten Abend Zusammen, ich bin schon seit längerem stiller Mitleser und möchte mich nun kurz vorstellen. Ich heiße Michael und komme aus dem...
  2. OT: Linux-Empfehlung für kleines Netbook mit Touch-Display

    OT: Linux-Empfehlung für kleines Netbook mit Touch-Display: Hallo, Ich habe hier noch ein kleines 10-Zoll Netbook mit Touch-Display, auf dem aktuell Windows 8.1 läuft. Ich würde das gerne auf Linux...
  3. Nur noch Dampf

    Nur noch Dampf: Hallo liebe Helfer, ich schreibe im Namen eines französischen Freundes, der in einem Cafe in Saint Etienne eine Carimali systema 2 groupes...
  4. Thermoelement Handelsware statt Originalersatzteil

    Thermoelement Handelsware statt Originalersatzteil: Hallo, das Thermoelement meiner Lelit PL 82T ist defekt, Lieferzeit 2-3 Monate. Ich würde gerne wissen, ob es sich um ein spezielles Originalteil...
  5. Dampf statt heißem Wasser auf einem Carimali-System in 2 Gruppen

    Dampf statt heißem Wasser auf einem Carimali-System in 2 Gruppen: Dampf statt heißem Wasser auf einem Carimali-System in 2 Gruppen Hallo, ich möchte mich zuerst für mein Deutsch entschuldigen, weil ich einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden