Lüftung bei Selbstbau-Trommelröstern

Diskutiere Lüftung bei Selbstbau-Trommelröstern im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo an alle Rösterselbstbauer, angesteckt durch diverse Selbstbauberichte will ich mich demnächst auch an einem Eigenbau-Trommelröster...

  1. #1 ben.seifert, 25.02.2015
    ben.seifert

    ben.seifert Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    5
    Hallo an alle Rösterselbstbauer,

    angesteckt durch diverse Selbstbauberichte will ich mich demnächst auch an einem Eigenbau-Trommelröster versuchen. Die Ideen dazu sind nicht neu, vermutlich wird er sehr ähnlich wie Posmanet's "DIYRÖV2".
    Ich bin mir aber noch nicht sicher, wie ich die Lüftung gestalten werde.

    Zu meiner Frage: ist es sinnvoller (kühle) Frischluft anzusaugen, oder besser vorgewärmte Luft über den Brenner aus dem Raum zwischen Trommel und Gehäuse?

    Die Trommel wird -so der Plan- aus einem Spargeltopf bestehen. Der war mit abgebrochenem Griff günstig zu bekommen. Der Nachteil der geringen Wandstärke (und damit Wärmekapazität) ist mir bekannt, eine neue Trommel kann ich ggf. später noch bauen. An der Stirnseite vorne wird die Trommel aussen durch 3 Kugellager gelagert, hinten durch den Getriebemotor, auch das sind alles keine neuen Ideen, wie ich gesehen habe. ;-)

    Ich könnte also die Luft an der Stirnseite absaugen, und in den Topfboden/Trommelrückwand Löcher bohren, um vorgewärmte Luft durch die Trommel zu saugen, oder mit einem Rohr in der Mitte der Trommel absaugen, und kalte Luft von vorne zuführen.

    Die Wärmeübertragung findet -so wie ich das verstehe- zum Teil über Konvektion, zum Teil auch durch Kontakt mit der Trommel statt. Belüftung mit Frischluft heisst für mich, dass die ganze Wärmeenergie von der Trommel kommen muss, die muss also ggf. etwas heisser sein, und führt dann zu einem ungleichmäßigeren Röstprozess? Andererseits kann ich über heisse Luft mit der Lüftung weniger Einfluss auf die Temperatur nehmen?

    Hab ich da irgendwo einen Denkfehler?

    Vielen Dank und viele Grüße aus Bremen,
    Ben
     
  2. Shuddy

    Shuddy Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    63
    Hallo Ben,

    bin mir nicht ganz sicher ob ich deine Frage richtig verstanden habe.
    Unter der Rösttrommel ist die Wärmequelle. Die Trommel wird also direkt befeuert. In der Rückwand der Trommel sind Löcher damit die Bohnen auch über die Luft Wärmeenergie aufnehmen können. Abluft wird nur benötigt um die Silberhäutchen los zu werden. Über die Abluftmenge kann dann auch die Temperatur beeinflusst werden. Diese erwärmte Abluft kann der Wärmequelle auch wieder zugeführt werden um Energie zu sparen.
     
  3. #3 ben.seifert, 25.02.2015
    ben.seifert

    ben.seifert Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Shuddy,

    Ja, Du hast es schon einigermaßen richtig verstanden.
    Die Lüftung um die Häutchen wegzusammeln ist klar, zum Energiesparen die Luft im Kreis laufen zu lassen halte ich (ohne Erfahrung) für unnötig, das "Kaffeenetz-Standard-Camping-Kartuschengaskochfeld" sollte genug Energie liefern können. ;-) Ich hätte mehr bedenken, dass evtl. Raucharoma an den Bohnen hängenbleibt, wenn man auf Umluft stellt.

    Ich frage mich konkret, ob ich zum Häutchenabtransport und zur Temperatursteuerung besser direkt Kaltluft ansauge, oder aus dem Gehäuse Warmluft.

    Dein Rösterbauprojekt verfolge ich auch sehr gespannt, so ähnlich wird es bei mir auch werden, wobei ich den Ehrgeiz habe, es ohne Schweissen und mit möglichst wenig Spezialwerkzeug hinzubekommen.
    Nicht weil ich es nicht könnte, sondern eher aus Spaß an Low-Tech Konstruktionen.
    Was ich bisher bei Dir gesehen hab sieht echt vielverprechend aus!

    Gruß Ben
     
  4. Shuddy

    Shuddy Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    63
    Hallo Ben,
    das mit der Kaltluft birgt ein Problem. Man sollte die Maillard-Reaktion nicht unterbrechen :-(
    Der Camping Kocher hat eine Leistung von ca. 2kW (wenn die Kartusche voll ist und nicht vereist) ;)

    Gruß Boris
     
  5. #5 ben.seifert, 25.02.2015
    ben.seifert

    ben.seifert Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Boris,

    Ok, vielen Dank, dann nehm ich Warmluft. ;-)

    Gruß Ben
     
Thema:

Lüftung bei Selbstbau-Trommelröstern

Die Seite wird geladen...

Lüftung bei Selbstbau-Trommelröstern - Ähnliche Themen

  1. Kaffeeröster, Eigenbau, 1000g pro Röstung, Anhang 1

    Kaffeeröster, Eigenbau, 1000g pro Röstung, Anhang 1: Nach einigen Rückmeldungen zu meinem Kaffeeröster [MEDIA] habe ich weiter optimiert, so dass jetzt die Trommel während des Röstvorganges mit...
  2. Suche Röster 5-15kg

    Suche Röster 5-15kg: Servus, Wie oben schon steht suche ich einen Kaffeeröster der mindestens 5KG rösten kann, am besten auch mit Schnittstelle für Aristan ect. Wenn...
  3. Kaffeeröster, Eigenbau, 1000g pro Röstung, super Ergebnisse

    Kaffeeröster, Eigenbau, 1000g pro Röstung, super Ergebnisse: Hallo zusammen, ich röste schon einige Jahre Rohkaffee mit einem relativ einfachen, selbstgebautem Trommelröster. Den Röster (inkl....
  4. Siebträgermanometer im Selbstbau - Teflonband entfernen

    Siebträgermanometer im Selbstbau - Teflonband entfernen: Hallo, ich möchte mir ein Manometer für den Siebträger bauen. Dazu wollte ich mir aus dem Baumarkt folgendes besorgen: Manometer mit 1/4...
  5. [Verkaufe] Trommelröster ähnlich zum Tiny Roaster

    Trommelröster ähnlich zum Tiny Roaster: Preis 150€ großes VHB ohne Gasbrenner und Thermometer Standort Bremen, nur hier, kein Ebay So wie der hier: [MEDIA] Bilder Folgen
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden