Mahlkönig K30 ein Mythos?

Diskutiere Mahlkönig K30 ein Mythos? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen und frohes Neues! Witzig, das Video sehe ich jetzt erst nachdem ich meine Ergebnisse zusammegefasst habe. Diese Grindz-Methode...

  1. Memmos

    Memmos Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    15
    Hallo zusammen und frohes Neues!

    Witzig, das Video sehe ich jetzt erst nachdem ich meine Ergebnisse zusammegefasst habe. Diese Grindz-Methode finde ich persönlich auch sehr praxisnah. Aber..... ich verrate nicht was rauskommt wenn man es ganz genau nimmt - wer mag springt ans Ende zur Zusammenfassung ;-)

    Vorgehen: K30 ES, obere Mahlscheibe abnhemen, mit Pinsel & Co. alles saubermachen und Reste aussagen. Waage: Kern EMB 1200-1 (gramm-genau); alle Messungen sind Mittelwerte aus drei Messungen.

    Ich habe versucht die Reste zu wiegen die sich nach dem "Ausmahlen" in der Mühle befunden haben; allerdings habe ich die klebrigen Reste innen dann ausgesaugt. Obere Mahlscheibe 0,3 g dann nach Reinigung aus dem Auswurf gekugelt weitere 0,9 g. Ich habe das ausgesaugte Material auf 1 g geschätzt. Das heißt in Summe etwa 2 g Totraum.

    Nach dem Reinigen habe ich 3 x 10 g abgewogen und das Mahlgut jeweils gewogen. Ich habe 10 g gewählt um zwischen den 8 g die ich persönlich mahle und 14 g eines normalen Doppelsiebs zu liegen. Mahlgrad 2 gewählt im Barista Modus ca. 10-15 s, anschließend weitere etwa 5s. Dabei habe ich darauf geachtet, dass keine Bohnen im Trichter hängen geblieben sind:
    1. Totraum 1,9 g = 10,2 rein - 8,3 raus
    2. Totraum 0,9 g = 10,3 rein - 9,4 raus
    3. Totraum -0,6 g = 10,0 rein – 10,6 raus

    Zusammenfassung:
    1. Bei der Reinigung ergibt sich eine Totraum von schätzungsweise 2 g.
    2. Beim Messen des Mahlguts ergibt sich ein Totraum von 1,9 g.
    Dieser verringert sich dann gegen 0 g nach 3 Mahlvorgängen.

    Klar, das sind nur ein paar Messwerte also keine Statistik betreiben. Aber es hilft dem einen oder anderen zu beurteilen wie groß der Totraum ist und ob die Mühle zum Single Dosing verwendet werden kann. Mit der Grindz-Methode ist das Thema und die 2 g dann wohl ausreichend "Trianguliert" ;-)

    Ich finde die Mühle einfach nur spitze und habe die Messungen zum Wohle des Forums gemacht!

    Viele Grüße
    Alex

    ---
    For the english speaking barista and K30 interested: I have measured the dead space of the K30 grinder using two methods - both led to 2 g of dead space: The first method is based on cleaning and weighting the residues. The second on grinding 3x 10 g portions and weighting the grind result. All the best.
     
    Jetza, paradeiser und Chlenz gefällt das.
  2. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.398
    Zustimmungen:
    326
    Wirkt auf mich schon sehr geschönt. Man sieht ja auch im Video, dass bei 2,2 gr Grinds sichtbar wird, würde er aber weiter mahlen, würde nicht nur Grinds, sondern auch immer noch altes Mahlgut mit herauskommen. Mir scheinen auch hier 4 gr eher zu stimmen, was immer noch ein sehr guter Wert wäre, aber eben nicht wirklich singleldosing tauglich ist.
     
  3. #323 kleinischer, 03.01.2018
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    309
    Wer misst... ihr kennt das ja...
    Ich selbst bin immer zu unterschiedlichsten Ergebnissen gekommen. Wobei mann natürlich auch immer über die Messmethode diskutieren kann.
    Keine angewandte spiegelt den tatsächlichen Wert "alten" Kaffeemehls beim erneuten Mahlvorgang wieder.
    Nach der o.a. Methode bin ich vor Jahren auch auf Werte zwischen 0,5 und 2 Gramm gekommen :cool:
    Wenn ich davon ausgehe, das ein Großteil vom Kaffeemehl, welches im Mahlwerk bleibt auch dauerhaft dort bleibt, verringert sich der (nicht Totraum aber) Wert des frischen Kaffeemehls.
    Dies kann z.B. mit Reis und anschließend Kaffeemehl getestet werden. Auch bei der Verwendung von Grindz und anschließenden zerlegen kann beobachtet werden, das bei weiten nicht die Kaffeemehlreste durch Grindz ersetzt werden.
    Da mir persönlich der Aufwand dann zu hoch wurde, einen für mich persönlich Sinnvollen Totraum zu ermitteln, hatte ich es dann gelassen und trinke wieder Espresso so wie er aus der Mühle kommt.


    LG
    Dirk
     
  4. Memmos

    Memmos Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    15
    Hallo zusammen,

    ich persönlich mahle und trinke. Single Dosing betreibe ich nicht. Die Messungen habe ich entsprechend den Vorschlägen gemacht. Mit dem Video habe ich nichts zu tun auch wenn ich das selbst unabhängig davon schon mal gemacht habe; liegt nahe wenn man neugierig ist.

    Den Beitrag von hoba68 verstehe ich nebenbei bemerkt nicht. Was bedeutet in diesem Zusammenhang geschönt? Ist jedenfalls alles angegeben, was man zum Nachstellen braucht; die Methode, Mahlgradeinstellungen, Waage, Ergebnisse, etc.- wer Fragen hat einfach melden.

    @dirk: Bin da absolut bei Dir. Beim Reinigen (kann gerne Photos einstellen) sieht man ja, dass vielleicht 50% der Reste "ranziger teils klebriger Schmand" sind. Die kommen auch von alleine nicht mehr raus. D.h. bei gesäuberter Mühle Einwaage rein und Mahlgut messen ergibt den mechanischen Totraum. Für die Praxis dürfte dieser dann nach 2-3 Mahlvorgängen egal sein. Sieht man ja daran, dass nach dem 2. Mahlvorgang mehr raus kommt, als man eingeworfen hat. Es gibt zumindest starke Hinweise auf die Größenordnung des praktischen Totraums ;-)

    Wie auch immer. Ich hoffe, es hilft jemandem :)

    Viele Grüße
    Alex
     
    Jetza und Chlenz gefällt das.
  5. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.398
    Zustimmungen:
    326
    Geschönt wirkt auf mich, das die Mühle 2 gr Totraum hat, was Du uns mit Deinen Messungen erklären willst. Da ist das Video bedeutend näher an der Realität. Hätte er noch weiter gemahlen, bis nur Grinds herauskäme, dann hätten wir einen praktischen Wert. Dann wüssten wir, dass z.B. nach 6 gr nur noch Grinds kommt. Bis 2 gr nur altes Mehl, ab 6 gr nur Grinds (hypothetisch). Könnte man jetzt noch Grinds vom Mehl trennen, dann hätten wir tatsächlich den richtigen Wert. Ich glaube ja gerne, dass Mahlkönig auf einen kleinen Totraum geachtet hat, solange aber andere Mühlen mit 64er Scheiben bis zu 14 gr haben, sollten wir das etwas realistischer sehen.
     
  6. Memmos

    Memmos Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    15
    Hallo Hoba68,

    ich bin da leidenschaftslos; du interpretierst da vielleicht zu viel in meine Worte? Die Messungen habe ich auf Bitte anderer Forenmitglieder erhoben für deren Zwecke. Meine Schlussfolgerung basiert einzig auf meine drei Messpunkte. Da ich kein Single Dosing betreibe interessiert mich dieser nicht und ich kann auch nicht wirklich weiterhelfen.

    In diesem Sinne viel Spaß mit den Daten oder einfach ignorieren.

    Alex
     
    Chlenz gefällt das.
  7. #327 SchlagRat, 03.01.2018
    SchlagRat

    SchlagRat Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    409
    [QUOTE="Hoba68, post: 1478711, member: 53381"Hätte er noch weiter gemahlen, bis nur Grinds herauskäme, dann hätten wir einen praktischen Wert. Dann wüssten wir, dass z.B. nach 6 gr nur noch Grinds kommt. Bis 2 gr nur altes Mehl, ab 6 gr nur Grinds (hypothetisch). [/QUOTE]

    Nimmt man den Bohnenbruch noch mit zum Totraum, dann ist der bei der K30 sogar noch bedeutend größer. Ich mahle morgens knapp einen Einershot raus (6-7g) und mache dann den ersten Bezug. Der läuft dann i.d.R. aber dennoch etwas zu schnell und erst der zweite Shot läuft dann "normal" (und alle weiteren natürlich auch). Wenn man also kein Singledosing betreibt, sollte man eher mit >10g realem Totraum rechnen. Das finde ich für eine Gastromühle dennoch einen guten Wert. Bei der Ceado E37s ist der Effekt noch ausgeprägter. Wenn man solche Spielzeuge in der privaten Küche stehen hat, muss man mit diesen Nachteilen leben können ;)
     
  8. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.398
    Zustimmungen:
    326
    Danke für den Hinweis als Nutzer der Mühle.
     
  9. Jetza

    Jetza Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    925
    Zustimmungen:
    147
    danke fürs Messen- hab das bei meiner Olympia Moca auch so gemacht - mach damit Single dosing- totraum 2 gr. bei 64er Scheiben --( von dem her halte Ich der k30 2-4 Gramm schon nachvollziehbar) ist hier im Forum unter dem Olympia Topic dokumentiert - für den Fall, dass jemand nachlesen möchte und seine Meinung dazu äußern möchte..
     
Thema:

Mahlkönig K30 ein Mythos?

Die Seite wird geladen...

Mahlkönig K30 ein Mythos? - Ähnliche Themen

  1. Gerätefuss Mahlkönig K30 Vario

    Gerätefuss Mahlkönig K30 Vario: Hallo zusammen, mir fehlt ein Gerätefuss aus Gummi an meiner Mahlkönig K30 Vario. Die Füße gibt es nur im Kleinteileset mit haufenweise Teilen,...
  2. Mahlkönig-Mühlen Guatemala gebraucht kaufen

    Mahlkönig-Mühlen Guatemala gebraucht kaufen: Hallo, nun mache ich momentan nur wenige Reparaturen und mache mir Sorgen. Ich habe innerhalb der letzten drei Wochen zwei (einer meiner Kunden...
  3. [Erledigt] Mühle Mahlkönig VARIO home **defekt**

    Mühle Mahlkönig VARIO home **defekt**: Hallo zusammen, ich verkaufe meine Mahlkönig VARIO home Mühle. Ich habe die Mühle im Januar 2014 neu gekauft. Sie war bis August 2017 bei mir im...
  4. Mahlkönig K30 - Tuning Siebträgerhalterung

    Mahlkönig K30 - Tuning Siebträgerhalterung: Ich überfülle gerne meine Siebträger! Die K30 ist zwar sehr zielgenau, trotzdem verfehlte so manches Kaffeekorn dadurch oft den Siebträger meiner...
  5. [Erledigt] Mahlkönig Vario Home - Wenig gelaufen - Update

    Mahlkönig Vario Home - Wenig gelaufen - Update: Ich trage mich mit dem Gedanken meine geliebte Mahlkönig Vario Home (1. Gen.) in gute Hände abzugeben, da ich meine Ernährung umstellen will. Die...