Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

Diskutiere Mein PID Projekt an der Gaggia Classic im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Abend liebe Espresso Freunde, endlich habe ich alle Teile zusammen für den PID Einbau an meiner Gaggia Classic :lol: Nur möchte ich gerne...

  1. sedox

    sedox Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    Guten Abend liebe Espresso Freunde,

    endlich habe ich alle Teile zusammen für den PID Einbau an meiner Gaggia Classic :lol: Nur möchte ich gerne meinen PID direkt in das Gehäuse einbauen und nicht wie oft über ein externes Gehäuse ankleben bzw. montieren. Beim Einbau halte ich mich an die Anleitung von Auber, wobei das kein Auber-Set ist. Das ganze wurde einzeln über ebay, alibaba (China) etc. eingekauft. Den Sensor habe ich mir in der Türkei nach meinen Vorstellungen bei einem Unternehmen anfertigen lassen. War leider nur über eine bestimmt Menge möglich :cry: (deswegen Sammelbestellung mit Freunden). In kürze biete ich die noch restlichen Sensoren hier an.

    Nun aber zu meiner Frage! Hat jemand Erfahrung, wie ich am besten dieses Rechteck aus dem Edelstahlgehäuse ausschneiden kann? Für eine normalen Flex ist es so gut wie unmöglich. Dachte an Sticksäge, Mini-Flex, Bohren?

    Komme hier einfach nicht weiter am Projekt.

    Hier noch ein paar Bilder...
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. #2 Triple Ristretto, 09.09.2013
    Triple Ristretto

    Triple Ristretto Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    3
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Ich hab es mit ner stichsäge und reichlich wd40 gemacht.
    Maschine ausräumen, ecken anbohren und los.
    Ergebnis war super und die minimalen Verfärbungen an der schnittkante wurden vom Controller vollständig verdeckt.

    Grüße,
    Jan
     
  3. #3 DucAnsen, 09.09.2013
    DucAnsen

    DucAnsen Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2010
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    23
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    hab es erst vor ein paar tagen gemacht. anzeichenen, abkleben, mit der dremel 2-3mm von der markierung anschneiden u. dann ist pfeilen angesagt...

    [​IMG]
     
  4. sedox

    sedox Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Hatte es gertern mal an einem Stück Aluminium getestet und das Ergebnis war sehr schlecht, besonders mit dem WD 40...ist schon eine sauerrei :-x
     
  5. sedox

    sedox Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Danke für die Anleitung ;-) Das mit dem Dremel werde ich die Tage versuchen. Was meinst du genau mit dem abkleben? Hast du um den Ausschnitt herum das ganze geschützt?
     
  6. #6 S.Bresseau, 10.09.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.713
    Zustimmungen:
    5.519
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Spare nicht am Werkzeug, für Edelstahl brauchst Du sehr gute Bohrer und spezielle Sägeblätter. Man klebt die Oberfläche großzügigmit Klebeband ab, damit das Werkzeug nicht so leicht abrutschen kann und die Gefahr, die Oberfläche zu verkratzen, geringer wird. WD40 ist eine Allzweckwaffe und Notbehelf, wenn man kein Schneidöl hat.
     
  7. sedox

    sedox Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Das mit dem abkleben ist eine gute Idee! Ich gebe dir vollkommen recht. Man sollte gutes Werkzeug haben bzw. nutzen. Deswegen wollte ich für meinen Dremel folgende Trennschreiben kaufen. Das mit der Stichsäge ging bei einem Testschnitt auf einem anderen Material total in die Hose. Deswegen der Versuch nun mit dem Dremel.

    Modulor: PROXXON ALUMINIUM-OXYD-TRENNSCHEIBEN < Proxxon Einsatzwerkzeuge Trennen < Zubehr fr Maschinen

    Bei der technischen Beschreibung steht folgendes

    Die Aluminium-Oxyd-Trennscheiben von Proxxon eignen sich zum Trennen von
    legierten und unlegierten Stählen, Edelstahl, NE-Metall, Holz und Kunststoff.
    Die Scheiben sind bruchsicher und deshalb auch bedingt zum Schruppschleifen
    geeignet.

    Sollte doch damit gehen?



     
  8. #8 S.Bresseau, 10.09.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.713
    Zustimmungen:
    5.519
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Das müssen Dir die Dremel-Besitzer beantwortern ;-) Ich selbst habe nur Erfahrung mit Stichsägeblättern und dünnerem Edelstahlblech, das hat sehr gut funktioniert. Es lag bei Dir ziemlich sicher an Deinen Sägeblättern. Waren die speziell für Edelstahl?
     
  9. sedox

    sedox Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Speziell für Edelstahl waren die nicht? Stand für alle Metalle :roll: Könntest du mir einen Link speziellen für Edelstahl zusenden bzw. den du selber genutzt hast? Wie bist du eigentlich mit den Sägleblätte um die Ecke gekommen? Hast du jedemal neu angebohrt?
     
  10. #10 S.Bresseau, 10.09.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.713
    Zustimmungen:
    5.519
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Link habe ich keinen, ich habe sie im Fachgeschäft gekauft. Ob sie für Edelstahl geeignet sind, müsste draufstehen. Wenn, dann sind sie auch für andere Metalle geeignet, andersrum nicht unbedingt.
    Du müsstest in den Ecken mit einem entsprechend großen Bohrer bohren.
    Aber wenn Du sowieso einen Dremel hast, würde ich es damit versuchen. Mit dem kommst du auch ganz gut in die Ecken. Ich habe schon von einigen Silvia-Bastlern gelesen, die damit erfolgreich waren. Der Verschleiß soll allerdings recht hoch sein, außerdem besteht die Gefahr, dass man abrutscht und Kratzer macht. Aber dazu kann ich nichts aus erster Hand erzählen.
     
  11. sedox

    sedox Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Danke für deine Hilfestellung. Ich werde es mal mit dem Dremel versuchen und anschließend berichten.
     
  12. #12 dietmar_, 10.09.2013
    dietmar_

    dietmar_ Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2009
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    4
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Man sollte mit einer (einfachen) Trennscheibe arbeiten, nicht mit einer Säge, also mit einem Dremel-ähnlichen Werkzeug. Proxxon IB/E wäre eine gute Wahl, wenn der Preis keine Rolle spielt, aber ein billiger Mannesmann M92575 würde es auch tun. Ein sauberes, rechteckiges Loch ist damit ein Kinderspiel, da das schnell drehende Werkzeug im Gegensatz zu einer Pendelhubsäge keine nennenswerten Vibrationen in die Bleche einleitet - und weil der Schnitt fein ist. Das ist fast so einfach, wie ein Loch zu zeichnen. Um das geplante Loch herum dick abkleben - das ist gleichzeitig die Markierung zum Schneiden. Am besten auf der Rückseite arbeiten. Ecken nicht anbohren. Brille tragen, die Scheibe könnte zersplittern. Mit Geduld und ohne Kraft zehntelmillimeterweise Vorschub geben. Wenn die Scheibe schnell dahinschmilzt, ist man zu ungeduldig.

    Vorher klären, ob man den PID überhaupt _in_ eine Espressomaschine einbauen darf. Der zulässige Umgebungstemperaturbereich des PID-Moduls darf nicht überschritten werden.

    Ich würde nur in Teile schneiden, die man als Ersatzteil bekommt: Irgendwann möchte man die Maschine vielleicht wieder verkaufen und dann muss ein selbst eingebauter PID wieder raus (außer man nimmt das Haftungsrisiko in Kauf...).
     
  13. BeMaXX

    BeMaXX Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    26
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Ein Dremel oder ähnliches Werkzeug und Trennscheibe funktionieren sehr gut. Ich hab das ohne Abkleben gemacht, wäre vielleicht besser gewesen, war aber auch nicht schlimm.
    Langsam arbeiten und die Trennscheibe arbeiten lassen, das ist der Trick, nicht zu viel Kraft geben.
    Im Zweifel den Ausschnitt ein wenig kleiner machen und den Rest feilen, damit entgratest Du auch die Kanten.
    Viel Spaß!

    P.S. Irgenwann könntest Du mal die Teileliste und Quellen für dein Selbstbau-PID hier posten, vielleicht werde ich ja auch nochmal schwach ;-)
     
  14. #14 S.Bresseau, 10.09.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.713
    Zustimmungen:
    5.519
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    das wäre bei der Classic der PLastikeinfülltrichter.
     
  15. sedox

    sedox Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Super!!! So werde ich es machen, nur vorher noch schön abkleben :-D Gerne stelle ich weitere Bilder ein und am Ende eine gesamte Liste mit dem Equipment. Muss mir am WE Zeit einplanen
    für diese wichtige Arbeit :cool:
     
  16. sedox

    sedox Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Das wollte ich ursprünglich so einbauen , nur sind durch die ganze anderen Mods ist die Ecke dicht. So das diese Variante nicht mehr geht :cry: Das wäre mir sicherlich die beste und angenehmste Variante gewesen.
     
  17. #17 S.Bresseau, 10.09.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.713
    Zustimmungen:
    5.519
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    wenn das Deine bervorzugte Variante ist, würde ich es versuchen.

    Bist Du sicher, dass der Controller nicht mehr reinpasst? Auf Deinem im OP geposteten Bild scheint mir nur der Anschluss des Kapillarrohrs im weg zu wein, wenn überhaupt. Und der ließe sich vermulich leichter aus dem Weg räumen als ein Loch ins Gehäuse zu schneiden. Kannst Du z.B. das T-Stück noch drehen, damit der Anschluss nach unten zeigt?

    Btw. welche Isoliermatten hast Du an der Innenwand verklebt, und wie ist die Wirkung? Du musst aufpassen, dass Dir die Innentemperatur für den Controller nicht zu hoch wird. Schon mal daran gedacht, den Kessel zu isolieren?
     
  18. #18 DucAnsen, 10.09.2013
    DucAnsen

    DucAnsen Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2010
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    23
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    wie meine vorredner gesagt haben, gut abkleben, spätestens wenn du beim schneiden oder pfeilen abrutschst, ist der kratzer drin. einen probeschnitt kann du in der mitte des ausschnitts machen, das stück blech kommt eh weg. bleib mit dem schnitt lieber etwas weiter weg von der markierung u. lieber etwas mehr abfeilen. wegen der temperatur in der ecke würde ich mir keine sorgen machen. wenn du noch den kessel isolierst, ist die wärmeentwickulung nicht so hoch.

    gruß
    duc
     
  19. sedox

    sedox Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Habe es bereits versucht und es passt nicht! Das liegt an der Halterung für die Vibrationspumpe, die wurde ebenfalls als Mod implementiert. Ich wollte meine Gaggia deutliche leiser haben. Deswegen wurden folgende Mods gemacht...
    - Pumpe Ulka EX4
    - Quickmill Impulsdämpfer (Membranregler) - Führ zu einem viel verbesserten Kaffeefluss und reduzerit zusätzlich die Geräuschentwicklung. Besonders mit der Ulka EX4
    - Halterung (Gummi) für Vibrationspumpe
    - komplette dämmung mitAlubutyl. Super Material und wir oft im Musikbereich eingesetzt. Das Material ist nicht ganz billig, jedoch benötigt man nicht wirklich viel :-D


    Insgesamt bringt die Änderung der Pumpe mit dem Membranregler sehr viel. Die Dämmung bringt ebenfalls noch ein Stück mehr. Am Anfang hört sich das so hohl an (leere Dose) und mit der Dämmung deutlich gefüllter ;-)
     
  20. sedox

    sedox Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    AW: Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

    Das ist eine gute Idee! Werde 1-2mm mehr berechnen, damit ich den Rest pfeilen kann. Ich denke ebenfalls, das diese Ecke nicht besonder warm ist.
     
Thema:

Mein PID Projekt an der Gaggia Classic

Die Seite wird geladen...

Mein PID Projekt an der Gaggia Classic - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Kees van der Westen Mirage Veloce Duette Classic Idrocompresso

    Kees van der Westen Mirage Veloce Duette Classic Idrocompresso: Im Rahmen einer Betriebsschließung bieten wir eine aktuell rundum erneuerte Kees van der Westen Mirage Veloce Duette Classic Idrocompresso zum...
  2. [Zubehör] Deckel Wassertank Gaggia Classic

    Deckel Wassertank Gaggia Classic: Moin, ich suche für eine Gaggia Classic den Deckel für den Wassertank. Evtl. hat ja noch jemand einen rumliegen. Viele Grüße Dennis
  3. [Erledigt] Zu verschenken! Gaggia Grundplatte schwarz

    Zu verschenken! Gaggia Grundplatte schwarz: Hallo zusammen, bei einem Kauf aus der Bucht war eine Gaggia Grundplatte für Maschine und Mühle mit dabei. Ich brauche sie nicht und würde sie...
  4. [Verkaufe] Gaggia Orione - restaurierungsproject mit sehr guter Basis

    Gaggia Orione - restaurierungsproject mit sehr guter Basis: Hallo zusammen Verkaufe eine Gaggia Orione (1970). Die Maschine wird direkt aus Italien importiert. Die Maschine ist komplett und wird als...
  5. PID - defekt oder noch zu retten?

    PID - defekt oder noch zu retten?: Hallo zusammen, ich beschäftige mich gerade mit der PID-Steuerung beim VBM E61-Einkreiser (Bj. dürfte grob zwischen 2010-14 liegen). Die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden