meine neue alte Mühle

Diskutiere meine neue alte Mühle im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ji Leute, schon geraume Zeit lese ich mich durch dieses Forum mit seinem geballten Wissen einer Barista-Nation. Angefangen habe ich mit der...

  1. #1 yetibanger, 04.02.2010
    yetibanger

    yetibanger Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    2
    Ji Leute,

    schon geraume Zeit lese ich mich durch dieses Forum mit seinem geballten Wissen einer Barista-Nation.
    Angefangen habe ich mit der Suche nach einem Siebträger (den ich übrigens noch nicht habe) und habe mir dann erlesen, dass ohne Mühle nichts läuft. Naja und dann lief mir eine im Internet über den Weg und jetzt sind wir liiert. OK meiner Frau habe ich davon noch nichts gesagt, aber kommt Zeit kommt Rat. :lol:

    Gekauft habe ich diese Maschine hier, eine Bezzera:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    Sind 9146 sehr viel ?




    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    Hier zum Vergleich mal daie Obel-Risszeichnung.

    Ich habe allerdings Probleme die genau Maschinenbezeichnung heraus zu finden. Ein bißchen sieht sie wie Bezzera BB95 und auch BB105 aus, allerdings sieht sie vom Fuß und Seitenchromleisten eher wie eine Obel DSQ aus. Dafür hat sie aber wiederum nur einen An-/Aus-Schalter.
    Äußerlich hat sie aber leider kein Typenschild.:shock:

    So genug Offtopic. Ich wage mich jetzt an die Restaurierung und möchte dazu die Mahlscheiben austauschen, der Schönheit wegen die Seitenleisten und den Einstellring. Außerdem braucht sie neue Füße.
    Da ich aber eben nicht genau weiß welche Maschine bzw. Ersatzteile brauche ich Eure Hilfe.
    Eine zusätzliche Frage: Wenn sie zu der Obel DSQ paßt, habe ich Mahlscheiben mit dem Hinweis Linkslauf gefunden. Laufen alle Linksrum oder gibt es verschiedene bzw. woran kann ich das erkennen ?:confused:

    Ach so, der Motor läuft, gemahlen habe ich noch nicht.

    Schon mal vorab Danke !
     
  2. #2 asphalt, 04.02.2010
    asphalt

    asphalt Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    2.080
    Zustimmungen:
    30
    AW: meine neue alte Mühle

    Hallo

    Defenitiv eine Obel DSQ das ist der Hersteller

    gelabelt für Bezerra

    Laufrichtung weiß ich nicht einfach anschalten und gugst du sonst sufu

    Gruß
    Jens
     
  3. #3 Ski_Andi, 04.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2010
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.475
    Zustimmungen:
    88
    AW: meine neue alte Mühle

    Hallo,

    Die DSQ gabs schon von vielen Siebträgerherstellern.
    Simonelli, Carimali, Schärf, WMF ....

    ich habe mittlerweile die dritte dieser ältern DSQ renoviert.
    Die letzte: http://www.kaffee-netz.de/402937-post1.html
    Mir gefallen diese antiken mit dem oberen Ring am Dosierer deutlich besser als die neuen mit dem hohen Plastikring.
    Da die Mühlen aus den 80ern sind bekommt man fast keine mehr die keinen Chromschaden hat.

    Ein Tipp, durch das Alter sind die Motorkondensatoren in ihrer Kapazität geschwächt. Du solltest bei Deiner Bestellung unbedingt einen neuen mitbestellen, sonst macht sie bei feinem Mahlgrad schlapp. Meine erste hat schon bei grober Einstellung beim ersten Bohnenkontakt schlapp gemacht.
    Und bestelle auch das Auffangblech auf dem NR Bild mit. Bei NR ist es allerdings aus dünnem Alublech. Das Original ist dickes verchromtes Stahlblech.

    Da die alten Mühlen alle ranzig riechen, ist man geneigt alle Teile in Kaffeefettlöser wei Puly Caff zu werfen.
    -- Achtung -- habe die Erfahrung gemacht, dass dadurch auch kleinste Chromverletzungen an verchromtem Aluminium aufplatzen und häßlich werden. Zumindest Puly Caff greift Aluminium an, erst wirds schwarz, dann bilden sich Salze oder sowas.
    Also wenn dann nur ganz kurz einweichen. Bei einer Mühle mit lackiertem Dosiere wurde mir sogar der Lack angegriffen und war dann weißlich matt, wodurch ich die Mühle lackieren mußte, was eigentlich nicht notwendig war.

    Andi
     
  4. SebbeS

    SebbeS Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2008
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    6
    AW: meine neue alte Mühle

    9146 ist nicht viel.

    Wenn in der Gastronomie 300 Tassen am Tag raus gehen dauert es nicht lange bis zu so einem Zählerstand.
    Wenn dann die Mühle noch nach Bedarf betrieben wird, ohne den Dosierer immer voll zu mahlen (so wie die meisten hier im Forum es machen) muss pro Portion noch viel öfter am Hebel gezogen werden.

    Meine Mühle hatte bestimmt schon mehr als einmal die 9999 stehen.

    Gruß
    Sebbe
     
  5. #5 yetibanger, 04.02.2010
    yetibanger

    yetibanger Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    2
    AW: meine neue alte Mühle

    Getreu dem Trend pimp my grinder, wurde ein Edelstahltaster in Verbindung mit einem neuen Wechselschalter eingebaut.
    Damit hat die Mühle zwei Bedienmöglichkeiten:
    Wechselschalter Stellung 1: Motor läuft direkt, solange die Schalterposition bleibt
    Wechselschalter Stellung 2: Signalleuchte weist auf "Standby"hin. Mit dem Taster läuft der Motor solange der Taster gedrückt ist.

    Hi Andi,

    danke für die Tipps, werde ich berücksichtigen !
    Also Obel DSQ !
    Ich habe bei der Bestellung an Espressoxxl gedacht, dort finde ich aber nur die Mahlscheiben. Ist linksrum richtig ?
    Wo kriege ich den die anderen Teile (u.a. Kondensator) her ?
    Habe mir deinen Link zu Gemüte geführt. Interessant deine Tastervariante !
    Kannst Du mir noch sagen welchen Schalter ich für das o.g. pimpen kaufen muß ?

    Zum Schluß eine ander Frage: Warum verkaufst DEu die Maschinen, wenn Du sie doch gerade restauriert hast ?

    Thanx vorab !
     
  6. #6 Ski_Andi, 05.02.2010
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.475
    Zustimmungen:
    88
    AW: meine neue alte Mühle

    Warum ich sie verkaufe?
    Schau mal in meine Signatur, habe Gefallen an der Schrauberei gefunden.
    Abends Espresso trinken verkrafte ich nicht, schrauben ist da besser :lol:

    Passende Kondensatoren habe ich bei XXL auch nicht gesehen, die einzigen gibts bei den Rotationspumpen.
    Du brauchst so 8-12µF mit Kabel.
    Gibts bei Conrad Electronic, genauso wie zweipolige Wechselschalter. Sollte es aber bei Nuova Ricambi in Deutschland alles geben.

    Zur Not kannst Du die Teile noch von mir haben. Scheiben dürfte ich auch noch da haben.
     
  7. #7 yetibanger, 05.02.2010
    yetibanger

    yetibanger Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    2
    AW: meine neue alte Mühle

    Hi Andi,

    schon mal danke für dein Angebot.
    Im Moment habe ich erst einmal ein anderes Problem: Ich kriege die Maschine nicht "auf".
    Wenn ich die Skizze richtig verstehe ist der Einstellring eingeschraubt. Genau dieser bewegt sich aber keinen Milimeter.
    Von unten habe ich alle Schrauben raus, aber das untere Gehäuseteil ist zum Teil in den Motor hineingebaut. Ich kann zwar das ganze Gehäuseteil mit Motor bewegen, aber nur ein paar Zentimeter.
    Also kurz gesagt: Hilfe !!!!
     
  8. #8 yetibanger, 05.02.2010
    yetibanger

    yetibanger Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    2
    AW: meine neue alte Mühle

    Hi Sebbe,

    war erst eine beruhigende Auskunft für mich, habe aber festegestellt, das der Zähler sich bei Betätigung der Hebels nicht weiterbewegt.
    Wobei man die Zehntausenderzahl natürlich auch nicht kennt.

    Bin gerade am Schrauben !
     
  9. #9 yetibanger, 05.02.2010
    yetibanger

    yetibanger Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    2
    AW: meine neue alte Mühle

    Den weiter oben angesprochenen Kondensator kann ich sehen, komme aber wegen der o.g. Probleme noch nicht ran.
    Muß außerdem alle Kabel austauschen, denn bei Berührung fällt die Isolierung ab. Bevor ich alle Farben verliere habe ich mir noch schnell alles aufgemahlt,
    aber wenn ich die Maschine nicht aufkriege ist eh alles erledigt.

    Bin mal gespannt.
     
  10. #10 Ski_Andi, 06.02.2010
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.475
    Zustimmungen:
    88
    AW: meine neue alte Mühle

    es kommt oft vor, dass das Gewinde mit Kaffeefett zugesetzt ist, vor allem wenn der Vorgänger nie den Mahlgrad veränderte.

    Wärme hilft hier etwas. Das Ganze mal im Backrohr auf 40° erwärmen. Es ist sinnvoll vorher den Dosierer abzuschrauben.

    Mit Wärme gehts besser, aber es hilft i.d.R. nur Gewalt und Geduld.
    Immer etwas rausdrehen, wieder reindrehen, wieder raus. Funktioniert ähnlich wie Gewindeschneiden.

    Dabei immer den Einraststift drücken ;-)

    Der Motor geht erst raus, wenn der untere Mahlscheibenträger abgeschraubt ist.

    Andi
     
  11. #11 heini66, 09.02.2010
    heini66

    heini66 Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    AW: meine neue alte Mühle

    Moin Yeti,
    wenn Du die obere "Chrom-Mahlgrad-Schraube" entfernen konntest habe ich hier noch einmal ein paar weitere Tipps eingefügt:
    [​IMG]
    Hoffe es hilft Dir!
    Gruß
    Heini
     
  12. #12 yetibanger, 09.02.2010
    yetibanger

    yetibanger Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    2
    AW: meine neue alte Mühle

    Hallo Heini,

    schon mal Danke für die Tipps, im Moment bin ich leider noch bei dem Punkt, wenn du die Chrom-Mahlgrad-Schraube abhast.
    Habe mir einen Ölfilterschlüssel bestellt, in der Hoffnung das dieser mir weiterhilft, dann kommen deine Tipps.
    Bin eigentlich schon ganz heiß darauf weiter zu machen, aber ich "hänge" halt gerade.

    Fällt mir gerade ein, das Gewinde ist doch ganz normal, d.h. gegen den Uhrzeigersinn ist rausdrehen, oder ?
    (auf Dauer werde ich schon ganz kirre).
     
  13. #13 heini66, 09.02.2010
    heini66

    heini66 Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    AW: meine neue alte Mühle

    Ohne dass ich jetzt die Mühle vor mir habe: Ich denke es handelt sich um ein normales Rechtsgewinde (also wie o.g. gegen den Uhrzeigersinn lösen).
    Gruß
    Heini
     
  14. #14 Ski_Andi, 09.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2010
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.475
    Zustimmungen:
    88
    AW: meine neue alte Mühle

    ja, das Gewinde geht im Gegenuhrzeigersinn auf.
    Wenn Du den unteren Gehäuseteil abgeschraubt hast, verbleibt die Wicklung im Mühlenfuß. Bei einer habe ich die Wicklung mal ausgebaut, ist aber eine ewige Klopferei mit dem Hammer, da diese sich leicht verkeilt.
    Bei de letzten habe ich zum Lackieren die Wicklung drinnen gelassen und nur abgeklebt.

    Ist die Schraube der Welle im Mahlraum gelöst, kann man die Welle einfach nach unten herausziehen. Evlt. einen leichten Schlag von oben, dann geht der Mahlscheibenträger leichter ab.
    Aber grundsätzlich Vorsicht: auf die Welle immer mit einem Druckvermittler schlagen, also Holzklotz oder Bolzen. Ich hatte mal mit dem Hammer direkt drauf gehauen, und da man immer leicht schräg trifft hat es die obere Gewindeflanke nach unten gebogen und die Schraube war nicht mehr aufzuschrauben.

    Die Kugellager bleiben auf der Welle, ausser sie sind zu ersetzen.

    Andi
     
  15. #15 yetibanger, 10.02.2010
    yetibanger

    yetibanger Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    2
    AW: meine neue alte Mühle


    Bestellt habe ich diesenÖlfilterschlüssel

    [​IMG]

    Alternativ gibt es noch das

    [​IMG]

    und das

    [​IMG]

    und das.

    [​IMG]

    Ich hoffe aber der Ölfilterschlüssel funktioniert.
     
  16. #16 yetibanger, 10.02.2010
    yetibanger

    yetibanger Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    2
    AW: meine neue alte Mühle

    Hi Leute,

    ES HAT GEKLAPPT !!!

    Der Stellring ist ab, die Mahlscheiben sind ab.
    Hab ihr noch einen Tipp bzgl. der Mahlscheibenaufnahme. Kann ich die einfach
    heraushebeln, klebt die nur fest oder ist die noch irgendwie befestigt ?
     
  17. #17 heini66, 10.02.2010
    heini66

    heini66 Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    AW: meine neue alte Mühle

    Hatte Andi ja schon beschrieben, wie das geht:

    Wie ebenfalls erwähnt: Der Mahlscheibenträger hat kein Gewinde!!! Ist also nur gesteckt!
    Gruß
    Heini
     
  18. #18 yetibanger, 11.02.2010
    yetibanger

    yetibanger Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    2
    AW: meine neue alte Mühle

    Moin, moin,

    die ganze Sache hat mir keine Ruhe gelassen und ich bin nochmal in den
    Keller gegangen.
    Die angesprochenen vorsichtigen Schläge haben nicht funktioniert, dafür bin ich von unten an das Gehäuse herangekommen und konnte den Motor von der Welle trennen. Den blöden Mahlscheibenträger habe ich immer noch nicht draußen :evil:, der hängt noch an der Welle.
    Dafür konnte ich mir jetzt den Kondensator anschauen. Folgendes steht drauf:
    Italfarad
    RLT 452
    m(?)f 10 +-5%
    VAC 450
    HZ 42-60
    -10/85°C 4-76 --> Baujahr 04/1976 ?
    Welcher Kondensator von dieser Seite ist es ?
    [​IMG]

    Wobei der Kondensator sieht super sauber und eigentlich nicht austauschenswert aus. Trotzdem tauschen ?

    Bilder schicke Morgen nach !
     
  19. #19 yetibanger, 11.02.2010
    yetibanger

    yetibanger Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    2
    AW: meine neue alte Mühle

    So hier jetzt noch die versprochenen Bilder:

    Hier steckt die Welle noch im Gehäuse, vielleicht bin ich ja zu übervorsichtig ?

    [​IMG]

    Kann man auf dem Foto nicht so erkannen, aber hier ist ein bißchen Flugrost drauf. Muß man (was?) dagegen tun ?

    [​IMG]

    Die Elektronik unterhalb des Kondensators ist ziemlich verrottet, da habe ich beizeiten sicher auch noch Fragern !

    [​IMG]

    Der riesige Kondensator neben meinem Wunderschlüssel. Sieht optisch am besten von der ganzen Maschine aus. Trotzdem austauschen ?

    [​IMG]

    Die Mahlscheiben, ziemlich runter und siffig.

    [​IMG]

    Ich wollte jetzt neue Mahlscheiben, Füße und den Kondensator ? bestellen.
    Wäre nett wenn mir ihr einen Tipp bzgl. des Kondensators hättet.
    Eigentlich wollte ich auch einen neuen Schalter bestellen, den gibt bei Nuovu Ricambi aber nicht mehr.

    P.S. Hat jemand einen Tipp bzgl. des Baujahres ? War ja leider kein Schild auf der Maschine.

    Thanx
     
  20. #20 manzenberg, 11.02.2010
    manzenberg

    manzenberg Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2008
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    5
    AW: meine neue alte Mühle

    Hallo,
    auf deinem Kondensator steht 04/1976. Das würde ich schon mal als Hinweis auf eine genauere Eingrenzung verstehen.
    Zum Öffnen des Mahlgrad Verstellungskranz:
    Topf mit Kaffeefettlöser und heissem Wasser. Wasserstand so gerade Höhe Kranz. Mühle kopfüber rein und ca 10 Minuten warten.
    Wirst dich über die entstehende schwarze Brühe wundern, und anschließend ist der Kranz durch relativ leichtes Hin und Her Bewegen mit der Hand zu öffnen.
    Das Kaffeefett kriegt durch jahrelanges Verranzen fast die Eigenschaft von Kunstharz.

    Viel Glück
    Karl
     
Thema:

meine neue alte Mühle

Die Seite wird geladen...

meine neue alte Mühle - Ähnliche Themen

  1. Empfehlung Espresso-Mühle ~500 €

    Empfehlung Espresso-Mühle ~500 €: Saluti dio! Wie der Betreff schon sagt, bin ich auf der Suche nach einer neuen Espresso-Mühle im Bereich von 500 Euro als Ersatz für meine 10...
  2. Alte Gastro - heizt nicht mehr !? - WAS ... ?

    Alte Gastro - heizt nicht mehr !? - WAS ... ?: Hallo Vor Jahren habe ich für einen Freund eine alte Gastro gekauft. Marke FRANKENSTEIN - weil nach wie vor unbekannt. Irgendwie wurde die aus...
  3. Bezzera BZ09, Umbau oder Originalzustand?!

    Bezzera BZ09, Umbau oder Originalzustand?!: Hallo liebe Community, ich habe mir eine BZ09 gekauft. Genauer gesagt, es ist die Version mit einem Drehventil bzw. am Dampfventil ist ein...
  4. Ersatzteilsuche Casadio Enea OD Mühle

    Ersatzteilsuche Casadio Enea OD Mühle: Hallo zusammen, Ich wollte mal das geballte Forumswissen befragen. Ich bräuchte die Krümelschale für eine Casadio Enea OD, allerdings kann ich...
  5. Mühle zum "experimentieren"

    Mühle zum "experimentieren": Hallo, steige gerade erst in die Kaffeewelt ein und versuche gerade viele verschiedene Sachen und was ich möchte ändert sich übertrieben gesagt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden