MICROCIMBALI LIBERY heizt nicht nach und baut nach einem Kaffee nicht automatisch neu Druck auf

Diskutiere MICROCIMBALI LIBERY heizt nicht nach und baut nach einem Kaffee nicht automatisch neu Druck auf im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich habe die Maschine ziemlich neu und sie funktioniert nicht ganz richtig habe ich das Gefühl. Der Druck baut sich super auf und...

  1. luckyk

    luckyk Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen, ich habe die Maschine ziemlich neu und sie funktioniert nicht ganz richtig habe ich das Gefühl.
    Der Druck baut sich super auf und ich kann den `Pseudodruck`ablassen und erhalte dann die 0.35bar welche man haben sollte. Leider fällt der Druck dann innerhalb weniger Minuten wieder und baut sich wenn die Maschine unter 0.2bar ist auch nicht wieder auf.
    Schlussfolgerung:
    Ich kann nicht mehr als einen Kaffee machen und dann fällt der Druck bis auf 0.0.. zusammen und baut sich dann nicht mehr automatisch auf.

    Was kann hier das Problem sein? (Ich vermute der Pressostat schaltet nicht und gibt somit keinen Heizbefehl mehr weiter)
     
  2. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    3.211
    Hallo und Willkommen im Kaffeenetz!

    Deiner Beschreibung nach zu urteilen solltest Du eine sogen. Liberty-Version der Microcimbali haben, die das letzte Produktionsstadium darstellt.
    Sie hat demnach ein Heizelement mit 1200 oder 1300 Watt und einen Pressostaten.
    Dieser Pressostat mutet im Vergleich zu anderen Exemplaren erst einmal etwas kompliziert an, lässt sich aber ggf. einstellen.
    Er scheint ja die Heizung bis zu den von Dir erwähnten 0,35 Bar hochheizen zu lassen und schaltet dann ab, ohne jedoch nach einem kurzen Druckabfall wieder anzuschalten.
    Dieser Effekt kann auf einen Defekt des Pressostaten hinweisen, kann aber auch eine andere Ursache haben.

    Die Microcimbalis sind berühmt-berüchtigt für Aluminiumkorrosion im Inneren des Boilers, so dass sich dort oft eine weißliche Substanz abscheidet, die das Wasser eintrübt und gerne auch den Zugang zum Pressostaten zusetzt. Eventuell kann es schon helfen, das Teil einmal zu demontieren und zu reinigen.

    Ich weiß, leicht gesagt bzw. geschrieben, aber die Alternative wäre zunächst einmal gründliches und mehrfaches Spülen, ggf. auch mit kopfüber auslaufen lassen um den Zugang zum Pressostaten so wieder freier zu bekommen.

    Hast Du mal die hier vorhandenen Threads zur Microcimbali studiert? Dort existieren links zu den Bedieungsanleitungen und Ersatzteilquellen.
    Ungeachtet dessen hier mal einige der relevantesten links:

    http://www.francescoceccarelli.eu/A...zioni/liberty/Microcimbali_Liberty_Manual.pdf

    http://www.francescoceccarelli.eu/Archivio/lacimbali/istruzioni/liberty/man_tecnico.pdf

    http://www.francescoceccarelli.eu/Archivio/lacimbali/istruzioni/liberty/Microcimbali_Liberty.pd

    Wenn alles nichts hilft gibt es den Pressostaten als wenn auch teures Ersatzteil bei einem in Berlin ansässigen Händler.
    Ggf. kann ich Dir den nennen, aber zuerst empfehle ich den vorhandenen Pressostaten genauer in Augenschein zu nehmen

    Bei weiteren Fragen gehts dann gerne hier weiter;)

    Viel Erfolg
     
  3. luckyk

    luckyk Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, also ich habe alles wie beschrieben erledigt und herausgefunden dass der Pressostat funktioniert aber etwas hilfe benötigt. ist es möglich dass die Feder etwas `lahm`ist und dies der Grund war?
    Wenn ich dann etwas nachhelfe heizt die Maschine erneut auf und schaltet wieder von alleine aus. Kommt aber danach nicht ohne Starthilfe wieder von alleine zu laufen.
     
  4. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    3.211
    Hallo nochmals,

    na das hört sich doch ganz gut an. Auf Seite 27 des als zweites verlinkten Dokuments zur Microcimbali Liberty wird erklärt wie man den Pressostaten einstellt.
    Da geht es allerdings nur um die sozusagen Grundeinstellung, also der Vorgabe bei welchem Druck der Pressostat abschalten soll.

    Der Spielraum zwischen Abschalten bei dem erreichten Druck und dem Wiedereinschalten wird als Hysterese bezeichnet.
    Auch diese müsste meines Erachtens separat zum eigentlichen "Druckpunkt" eingestellt werden können.
    Ich weiß es nicht genau, denke aber, dass man die eventuell etwas schwache Federspannung durch die unten befindliche Mutter unterhalb einer Scheibe einstellen können sollte, denn die Mutter sitzt ja auf einer Gewindestange.

    Was meinst Du denn konkret mit "etwas nachhelfen"?
    Wie machst Du das bei zusammengebauter Maschine?

    Verzeihung, dass ich frage, aber es ist mir einfach nicht klar wie Du nachhilfst.

    Ggf. findet sich im amerikanischen Forum home barista ein Hinweis zur Einstellung des Pressostaten und dessen Hysterese.
    Einfach mal dort ins Suchfeld "Microcimbali" eingeben und am besten vorher in die Rubrik "lever espresso machines" gehen.
    Dort finden sich zu vielen Problemen sehr hilfreiche Tipps.
     
  5. luckyk

    luckyk Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe die Maschine geöffnet und weiss auch wie den Druckpunkt einstellen.
    Das Problem ist die Umschaltung der Wippe auf den Schalter. Die Feder ist richtig eingestellt so dass die Maschine bei 0.4bar abschaltet.
    Dann wenn ich den Druck ablasse und unter 0.2bar komme schaltet er leider nicht. Wenn ich dann der Wippe ein wenig von Hand nachhelfe schaltet es wieder ein bis zu den gewünschten 0.4bar.
    Wenn ich aber die Automatische Einschaltung haben will muss ich den Druck der Feder so hoch stellen dass dann die Maschine weit über die 0.4bar kommt und somit auch nicht läuft wie sie sollte.
     
  6. #6 vectis, 27.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.2019
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    3.211
    Tja, da muss wohl ein neuer Presssostat her.
    Wie schon geschrieben gibt es den hier:

    PRESSOSTAT DRUCKSCHALTER ø 1/8 CIMBALI MICROCIMBALI LIBERTY

    Im Vergleich zu anderen Pressostaten ein gar heftiger Preis...

    Bei ebay Kleinanzeigen gibt es ab und zu ein Inserat, mit dem jemand diverse offenbar neue Teile für die Microcimbali aus einer Lagerauflösung anbietet.
    Leider ist der Mann ziemlich merkwürdig, denn er möchte zwar etwas verkaufen, antwortet aber schnippisch und hat komische Preisvorstellungen, so dass ich bei einer Anfrage nach seiner Antwort dann doch lieber Abstand genommen habe.

    Vielleicht hat ja hier jemand eine Liberty mit durchgefressenem Kessel, der Dir das gewünschte Teil günstiger verkaufen würde?

    Ansonsten fällt mir noch ein, dass es bei der oben genannten Quelle die Membran des Pressostaten als Einzelersatzteil gibt.

    MEMBRAN DRUCKSCHALTER ø 38mm CIMBALI

    Die habe ich mir mal prophylaktisch bestellt. Deren Austausch wäre vielleicht eine deutlich günstigere Alternative um Deinen Pressostaten wieder voll funktionsfähig zu machen.

    P.S. Ich bin weder verwandt, noch verschwägert mit BR, die links gebe ich hier nur, weil es die fast einzige Ersatzteilquelle für die Microcimbali in Deutschland zu sein scheint.
    Bei einem anderen Anbieter kostet dieser spezielle Pressostat statt 90,00 sogar heftige 149,00 Euro:eek:
     
  7. luckyk

    luckyk Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Es schein mir als wäre es der Teil der in den Kessel geht. Der Stift welcher als indikator dient. Weiss jemand wie man den Teil zugänglich machen kann? Den Pressostateb hatte ich schon demontiert und gereinigt.
     
  8. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    3.211
    Sorry, aber mit dieser Bezeichnung bin zumindest ich momentan überfordert.
    Mir ist kein Pressostat bekannt, der einen Stift als Indikator (für was auch immer) hätte.

    Ein Pressostat funktioniert doch in der Regel so, dass der Druck im Kessel über ein Rohr, durch welches das Wasser diesen Druck auf eine Membran des Pressostaten überträgt. Diese Membran ist flexibel und durch deren Ausdehnung wird ein dahinter sitzender Mikroschalter als elektrisches Bauteil betätigt.
    Der schaltet dann also die Heizung aus. Lässt der Druck nach, bewegt sich die Membran minimal zurück, so dass der Mikroschalter wieder den Kontakt herstellt und das Heizelement wieder in Funktion setzt.

    Meinst Du nun als Stift den kleinen Mikroschalter, der an der Membran anliegt oder ggf. über eine Blechzunge betätigt wird?

    Wir haben also kesselseitig eine Wassermenge, die den Druck auf die Membran ausübt. Da dürfte kein Stift vorhanden sein, sondern eben auf der sozusagen trockenen Seite der Membran.

    Wenn Du kesselseitig ein Ursache vermutest, dann dürften das die eingangs (#2) von mir erwähnten Abscheidungen sein, die ggf. die Funktionsfähigkeit der Membran dahingehend beeinträchtigen, dass diese sich nicht ausreichend zurückbewegen kann und deswegen der Mikroschalter nicht erneut betätigt wird.
    Das kann das abgeschiedene Aluminiumoxid sein, aber auch ganz profane Kalkablagerungen, wie sie irgendwann viele Pressostaten in deren Funktionsfähigkeit beeinträchtigen; ggf. eine Mischung aus beidem.

    Das sollte man durch Reinigen des Zugangsröhrchen zum Pressostaten beseitigen können, und/oder aber ggf. die Membran austauschen. Es gibt sie ja - wie bereits erwähnt - als einzelnes Ersatzteil.

    Ansonsten helfen meistens Bilder mehr als Worte.
    Vielleicht machst Du mal ein Foto und markierst dort, was Du als den Stift, welcher als Indikator dienen soll, tatsächlich meinst.

    Nichts für ungut.;)
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  9. luckyk

    luckyk Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Die Maschine läuft Ich habe die Nr.76 auf dem Bild gemeint welches auf die Blechwippe drückt habe diesen nur von unten her gereinigt und danach war alles I.O. Musste dann nur noch den Pressostat neu einstellen. viele Dank für die Hilfe.
    Wie kann man den Pressostaten komplett ausbauen falls ich in den Kessel sehen möchte?
    Ich habe nur die 4kleinen Kreuzschlutzschrauben gelöst um da von unten reinigen zu können. Ist der rest der dann noch bleibt in den Kessel eingeschraubt? auf dem Bild sieht es zumindest so aus.
     

    Anhänge:

    vectis gefällt das.
  10. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    3.211
    Erst einmal Gratulation zur erfolgreichen Reaktivierung des Pressostaten.

    Das Rohr mit Nr. 76 sollte eine Verlängerung des eigentlichen Anschlusses des Pressostaten sein. Das macht insofern Sinn, als sich durch die Verlängerung nicht frühzeitig der erwähnte Schmodder vor die Membran setzt, aber irgendwann kann es eben doch passieren.

    Das Rohr bewirkt letztlich die Druckübertragung auf die Membran, wie schon erwähnt. Es ist also kein Stift aus Vollmaterial, sondern ein Rohr, das sich offenbar zugesetzt hatte.
    Der Pressostat selbst wird doch mit seinem Gewindeteil in den Kesselboden (Teil-Nr. 72) eingeschraubt. Man kann ihn also herausdrehen, was mitunter sehr schwer geht und eigentlich nicht ohne Not empfehlenswert ist, denn hinterher soll ja alles wieder dicht dort sein.

    Wenn Du in den Kessel schauen möchtest, dann geht das am besten mit einer hellen LED-Lampe über die Einfüllöffnung, oder noch besser, indem Du einfach die drei Muttern um die Hebelaufnahme löst und den gesamten Handhebel leicht rüttelnd mit der daran befindlichen Feder und dem Kolben nach oben abnimmst.
    Die dann entstandene Öffnung ermöglicht einen guten Einblick in den Kessel. Die vorhandene Dichtung muss deswegen nicht ersetzt werden, sofern sie noch geschmeidig ist. Bei dieser Gelegenheit kann man den Kolben reinigen und dessen Dichtungen fetten.

    Hier mal ein passender link:

    La Cimbali Microcimbali Rebuild Notes

    Die dort gezeigte ältere Version der Microcimbali ist vom Grundaufbau identisch mit dem Liberty-Modell, hat aber noch die zweistufige Heizung, die aus zwei Heizelementen besteht. Das Entfernen des Hebels ist aber gleich.

    Viel Spaß beim weiteren Kennenlernen der Microcimbali;)
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  11. luckyk

    luckyk Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    lasse mal alles wie es ist aber danke viel mal.
    dann weiss ich wie wenn es nötig wäre
    vielen danke für die Hilfe
     
  12. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    3.211
    Gerne geschehen:)

    Auch wenn ich wieder mal der "einsame Helfer" bei einer maladen Microcimbali war.:(

    Warum melden sich die anderen Kenner bloss nicht?
    Habt Ihr die zugegeben etwas nervigen Maschinen alle wieder abgestossen?

    Ich habe alle viere noch und würde nur die eine in knallorange an einen netten Interessenten im Hamburg abgeben.
    Und ja, es gibt bessere Handhebel-Maschinen als ausgerechnet die Microcimbali...

    Aber nett aussehen tun sie dennoch;)
     
Thema:

MICROCIMBALI LIBERY heizt nicht nach und baut nach einem Kaffee nicht automatisch neu Druck auf

Die Seite wird geladen...

MICROCIMBALI LIBERY heizt nicht nach und baut nach einem Kaffee nicht automatisch neu Druck auf - Ähnliche Themen

  1. Widerstand Microcimbali durchgebrannt (La Cimbali Liberty)

    Widerstand Microcimbali durchgebrannt (La Cimbali Liberty): Hallo, Ich verfolge schon etwas länger die Beiträge zu der oben genannten Maschine und somit habe ich mich auch an die Restaurierung einer...
  2. [Erledigt] Microcimbali Liberty

    Microcimbali Liberty: Im Angebot ist die Microcimbali in Messing / schwarz. Die Maschine ist gut erhalten, sie war wenig im Einsatz. Daher ist der Boiler innen auch...
  3. MicroCimbali läuft nicht durch

    MicroCimbali läuft nicht durch: Hallo Zusammen, ich habe seit einiger Zeit eine MicroCimbali Liberty (Schwarz/Messing). Obwohl ich sie gerade erst wieder entkalkt habe und seit...
  4. Cimbali Liberty / Microcimbali Fragen & Probleme

    Cimbali Liberty / Microcimbali Fragen & Probleme: Liebe Kaffee-Gemeinde, liebe Cimbali-Experten, ich habe hier zu Hause eine Cimbali Liberty stehen, die auch einigermaßen trinkbaren Kaffee...
  5. Such Siebträger Microcimbali

    Such Siebträger Microcimbali: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem Siebträger für die Microcimbali. Gern auch mit einem 2er Sieb. Danke und beste Grüße.