Mit oder ohne zucker - Wie trinkt ihr euren espresso?

Diskutiere Mit oder ohne zucker - Wie trinkt ihr euren espresso? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, letztens schrieb hier wer, dass ihm ein bestimmter Espresso ohne Zucker gar nicht geschmeckt habe. Mit Zucker sei er dann sehr gut...

?

Mit oder ohne zucker - Wie trinkt ihr euren espresso?

  1. Zucker kommt mir nicht in meinen Espresso. Ich will die Kaffeearomen pur geniessen.

    73,7%
  2. Zucker muss schon sein. Da schmeckt doch alles viel aromatischer, harmonischer.

    14,2%
  3. Ich trinke meinen Espresso mal mit, mal ohne Zucker.

    12,2%
  1. #1 ergojuer, 07.06.2005
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.154
    Zustimmungen:
    296
    Hallo,

    letztens schrieb hier wer, dass ihm ein bestimmter Espresso ohne Zucker gar nicht geschmeckt habe. Mit Zucker sei er dann sehr gut gewesen. Es fiel der Ausdruck "Marzipannote". (ich glaub es war afx, oder?)
    Ich hab da ein bisschen gezuckt, dachte ich doch, dass alle "echten" Espressoliebhaber ihren Espresso pur, also ohne Zucker trinken. Und nun schreibt ein erfahrenener Boarduser, das er mit Zucker trinkt.
    Für meine Zunge geht der Kaffeegeschmack bei Beimischung von Zucker jedesmal unter und so lass ich den Zucker weg. dass ich mir bei meinem Espressokonsum nicht auch noch jedesmal ein Kaloriechen mehr auf meine Rettungsringe legen will spielt da auch eine Rolle.
    Bekannte, Freunde, Kollegen, die mit Espreso wenig am Hut haben, trinken ihren Espresso selbstverständlich mit Zucker. Das ich ihn immer ohne Zucker trinke erweckt Kopfschütteln ganz nach dem Motto: Wie kannst du nur? Der ist doch soooo stark.....
    Dass es in jeder Kaffeebar überall Zuckerstreuer gibt, dass die allermeisten "normalen Kaffeetrinker" ihren gelegentlichen Espresso mit Zucker trinken ist mir auch klar. Mittlerweile ist es ja in, den Kaffee mit irgendwelchen Aromen aus der Flasche anzureichern. Aber wie sieht es beim Zuicker mit den Esperessoliebhabern aus, die sich hier im Forum tümmeln???

    Zucker oder nicht? Das ist hier die Frage und die Wahl scheint mir bei all der Diskussion um Maschinchen, Mahlgrade, Anpressdruck, Temperatrur etc. pp. doch durchaus relevant, zumindest interessant.

    Es gibt ja schon einige Umfragen hier und da es offenbar jedem User freigestellt ist eine zu starten,nehme ich mir die Freiheit mal. Bin zwar nicht ganz sicher, ob ich da alles richtig ausgefüllt habe, hoffe mal, dass es klappt.

    Gruss

    Jürgen



    Edited By ergojuer on 1118150139
     
  2. #2 nobbi-4711, 07.06.2005
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.398
    Zustimmungen:
    1.134
    Na, also dass der Espresso in Italy immer ohne Zucker getrunken wird, halte ich doch für ein starkes Gerücht....


    Wo soll denn sonst der Zuckertest (3sec) für die Crema herkommen? :)

    In Süditalien wird er ja angeblich mit richtig viel Zucker zu einer Art "Karamellcreme" vermischt...

    Greetings \\//

    Marcus (der immer sein Espressolöffelchen voll in den Caffé tut)
     
  3. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    3
    [color=#000080:post_uid0]Ich denke es is ne Frage der perönlichen Bitter Toleranz.
    Ich hab bisher nur ein einziges mal in meinem Leben 'nen Espresso geschmeckt der ohne Zucker perfekt war, bei Intelligentsia in Chicago. Alle anderen waren, speziell wenn sie aus Italien kommen, meines Erachtens nach darauf ausgelegt gezuckert zu werden. Was nicht heißt, daß sie in Zucker ersäuft werden müssen....
    Zuviel Zucker killt den Geschmack, die Süße dominiert alles.
    Eine kleine Zuckermenge (maximal ein Espresso Löffel) dagegen verschiebt z.B. Bittertöne of nach Marzipan oder verstärkt Fruchtsäuren und gibt mehr Volumen.

    Ich erlebe auch immer wieder daß Rohrzucker für Espresso verwendet wird. Das verfälscht mir den Geschmack zu sehr. Dagegen liebe ich Rohrzucker in Cappus.

    cheers
    afx
     
  4. #4 hobbes_II, 07.06.2005
    hobbes_II

    hobbes_II Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    37
    ich geb immer einen löffel rein, und stocher dann nur wenig darauf rum, was bleibt ist ein leicht runderer Geschmack ohne wirklich süß zu schmecken, zum schluss gibts dann immer noch den Kaffe-zucker zum naschen ;)
    Richtig süßen Espresso mag ich auch nicht aber ohne schmeckts mir dann doch zu herb.
     
  5. #5 Wittgenstein, 07.06.2005
    Wittgenstein

    Wittgenstein Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    1
    [color=#0000FF:post_uid4]Hallo,

    ich gehöre zur Fraktion der Ohne-Zucker-Trinker. Ich probiere es von Zeit zu Zeit immer mal wieder aus, finde aber, dass durch den Zucker (oder vielleicht dadurch, dass die Bittertöne zurückgedrängt werden,) die Säure im Kaffee stärker betont wird.

    Aber dank der Umfrage werde ich es heute abend wohl mal wieder probieren :D


    Liebe Grüße

    Michael
     
  6. Luigi

    Luigi Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2004
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Der überwiegende Teil der Italiener trinkt in den Bars den Caffè mit Zucker, nicht umsonst sind voluminöse Zuckerdosen bzw. Zuckertütchenbehälter am Tresen Standard. :D Und in Süditalien füllt man tendenziell noch mehr Zucker in den Espresso, allerdings wird dann auch nicht mehr so stark umgerührt. :;):

    Das heißt jedoch nicht automatisch, dass dies den geschmacklichen Maßstab markiert. Sicher hat afx mit seiner Bemerkung Recht, dass es eine Frage der persönlichen Bittertoleranz ist. Allerdings ist nicht zu leugnen, dass Zucker - sofern nicht überdosiert - in den meisten Fällen das Aroma unterstützen oder sogar erst richtig zur Entfaltung bringen kann.

    Und in der Caffè-Bar in der Frankfurter Zeilgalerie habe ich gelernt, dass ein paar Tropfen Grappa im übrig gebliebenen Zucker auch ganz fein schmecken - sozusagen ein "Espressodessert". :D

    Gruß,

    Luigi :cool:
     
  7. #7 ergojuer, 07.06.2005
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.154
    Zustimmungen:
    296
    Espresso wird ja auch als Muntermacher getrunken. Zu diesem Zweck ist der Zucker sicherlich auch hilfreich: Das Koffeein bringt nen schnellen Kick, der Zucker treibt den Blutzucker kurz rauf und dürfte ähnlich aber nicht ganz so schnell wie Traubenzucker den Glukosespiegel im Blut rauftreiben und dem Hirn wieder volle Leistungsreserven signalisieren.
    Das umgehend ausgeschüttete Insulin sorgt dann aber rasch dafür, dass die Glukose umgebaut wird, der Blutzucker dann noch tiefer als zuvor ist und der Hunger anschliesend umso grösser ist. :-(

    Ich werds dennoch mal wieder mit nen paar Zuckerkrümeln im Espresso versuchen. ;-)



    Edited By ergojuer on 1118156405
     
  8. Ole

    Ole Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    205
    Immer mit Zucker. Egal ob Espresso oder Cappu.
    Ich bevorzuge aber auch die kräftigeren Mischungen, bei denen ich so meine Zweifel habe, ob die ohne Zucker schmecken. Aber jeder wie er mag... :)

    Grüße
    Ole
     
  9. mikk

    mikk Mitglied

    Dabei seit:
    15.07.2004
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    3
    Hi,
    der Gewöhnungsfaktor ist IMHO nicht zu unterschätzen. Seit ein paar Jahren trinke ich caffe nur noch ohne.
    Nach einer Woche nur mit Zucker würde dies mir sicher auch wieder schmecken.
    mikk
     
    Defender gefällt das.
  10. herbie

    herbie Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2004
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    von Hause aus trinke ich (Filter-)Kaffee immer mit viel Milch, aber bloß nicht mit Zucker. Beim Espresso ist es anders. Meine früheren Annäherungsversuche mit Espresso gelangen nicht so, ich bin da wohl zu schwach, und meine Ergebnisse sind nicht so exzellent, dass es ein ungetrübtes Vergnügen wäre. Seitdem ich Zucker nehme (einen max. flach gehäuften Espressolöffel) habe ich mich schon ein wenig mit Espresso ohne Milch angefreundet; er ist einfach viel "leichtgängiger".

    Gruß,
    herbie
     
  11. sebsei

    sebsei Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2004
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    9
    Immer ohne Zucker. Schmeckt mir erstens besser, zweitens hilft es mir dabei, den Kaffee optimal zu extrahieren, will heißen, eine natürliche Süße herzustellen. Würde ich mit Zucker trinken, würde das wohl dazu führen, mich zu schnell bei einer neuen Sorte mit einem Mahlgrad/Temperatur zufrieden zu geben, da der Zucker auch die ein oder andere Unzulänglichkeit kaschiert.

    Aber süß mag ich trotzdem: Beim schwarzen Lucaffe, den ich überwiegend in der Mühle habe, bin ich nun soweit, dass er schmeckt, als ob jemand zwei Löffel Zucker drin versenkt hat. Hat aber keiner...!

    Grüsse,
    Sebastian.
     
  12. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    3
    [color=#000080:post_uid0][quote:post_uid0]Aber süß mag ich trotzdem: Beim schwarzen Lucaffe, den ich überwiegend in der Mühle habe, bin ich nun soweit, dass er schmeckt, als ob jemand zwei Löffel Zucker drin versenkt hat. Hat aber keiner...![/quote:post_uid0]
    Hmmm, kann man bei Dir Stunden nehmen?

    cheers
    afx
     
  13. sebsei

    sebsei Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2004
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    9
    @afx: Bin eher skeptisch, Dir da noch etwas beibringen zu können...

    Im Ernst: Es gibt Kaffees, bei denen bin ich über die Maßen motiviert, das letzte Quentchen natürlicher Süße aus ihnen herauszupressen - ganz im wörtlichen Sinne. Was den Mr. Exclusive angeht, so ist das schon ein Langzeitprojekt. Ich schätze, dass mir von dem Kaffee mittlerweile 15 Kg durch die Mühle gegangen sind, und immer noch lerne ich dazu. Liegt sicherlich auch daran, dass der schwarze Lu eine der zickigsten Diven ist, die ich kenne, und bringt mich regelmäßig noch zur Weißglut. Der "allseits beliebte" Illy ist ein Waisenkind dagegen.

    Derzeit lasse ich den Mr. Exclusive bei nur rund 12-14 Gramm extrem fein gemahlen durchs Zweiersieb auf etwa 45 ml. Der Pressostat heizt von 1,0 bis 1,4 Bar, etwas kühler sogar als für manche robustalastige Mischung.

    Das Ergebnis ist ein extrem süßer Kaffee, sehr spritzig, fruchtig, feingliedrig und blumig mit extrem lang anhaltender Schokolade ganz hinten im Rachen. Die Nase allein riecht noch mehr Schokolade und Nougat ganz dicht über der für Arabicas opulenten Crema. Die Bitternoten sind so gut wie vollständig ausgeblendet, und ich frage mich mittlerweile, ob ich es nicht ein wenig übertrieben habe und der Lu jetzt völlig rundgelutscht ist.

    Zur Abwechslung und Neujustierung meiner Geschmachspapillen habe ich jetzt erst einmal einen rustikalen Sack Saicaf Bar aufgemacht, den ich bis zu meinem Abflug nach NYC nächste Woche trinke.

    Grüße,
    Sebastian.



    Edited By sebsei on 1118169463
     
  14. #14 deepblue**, 07.06.2005
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Ohne Zucker lernt man erst den Cafe und seine eigene Unzulänglichkeit in der Zubereitung erst richtig kennen...
    Ein Cafe ohne Zucker kann der pure Genuss sein, denn wenn man alles richtig macht, schmeckt er wesentlich besser als das ganze Zuckergesüls.. :) man lernt eben die puren Aromen kennen und möchte sie nicht mehr mit Zucker übertünchen.
    Ein richtiger Ristretto gut gebrüht, geht runter wie Honig und das ohne Zucker...
    Fraglich ist eh, wie man eigentlich einen Espresso beurteilen möchte, den man zuallererst in Zucker ersäuft..?
    Hoppla da ist mir aber wieder was rausgerutscht.... ;-)

    Wie auch immer, jedem das seine und mir das meine..Amen
    Salü---Helmut
    :)
     
  15. sebsei

    sebsei Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2004
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    9
    Helmut, so ist es.
    Grüße,
    Sebastian.
     
  16. Luigi

    Luigi Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2004
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0]schmeckt er wesentlich besser als das ganze Zuckergesüls.[/quote:post_uid0]

    Ist doch lustig, dass bereits ein Thema wie "Zucker im Espresso" ideologische Grundsatzdiskussionen verursacht. Weltanschauungen prallen aufeinander, Kluften tun sich auf und prinzipienschwere Geschmackssysteme werden propagiert. Dazu müssen wir gar nicht erst in die Untiefen der Politik eintauchen. :;):

    "Guter Geschmack heißt, alle Übertreibungen zu vermeiden." (Oscar Wilde)
     
  17. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    3
    [color=#000080:post_uid0]@Helmut
    Fast bei jedem neuen Kaffee den ich koste trinke ich den ersten Schluck ohne Zucker. Dann kommt ein wenig Zucker hinzu.
    Von in Zucker ersäufen hat hier keiner gesprochen... Ausser Dir.

    cheers
    afx
     
  18. koma

    koma Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Jungs und Mädels,

    ich halte das sehr ähnlich wie afx: Erst mal so probieren, dann einen Espressolöffel Zucker rein, nicht umrühren, sondern nur mit dem Löffel 2x hin- und herschieben, gut! Der meiste Zucker bildet so nur Satz... mehr gibts nur, wenn ich mal wieder am Mahlgrad drehe und schon beim Bezug sehe, daß das jetzt ziemlich überextrahiert wird. Das kommt leider immer noch häufig vor, aber ich bin fleissig am Üben! :;):

    Im Cappuccino bevorzuge ich ab und zu mal den braunen Rohrohrzucker, der so schöne Klumpen macht :D

    Das, was sebsei schreibt, finde ich sehr interessant. Ganz ohne Zucker süßer Kaffee, mit Extremmahlgrad?
    Wie tampst Du den denn? Ich glaube, da würde bei mir nix mehr durch die Brühgruppe tröpfeln...
    Ich werds mal ausprobieren... aber eigentlich mag ich ja auch die Bitterstoffe und ziemlich kräftige Mischungen ganz gern, eben so fast an der Überextraktionsgrenze... aber eben nur fast.

    Viele Grüße
     
  19. koma

    koma Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    Hallo nochmal,

    eigentlich wollte ich ja heute keinen Kaffee mehr trinken, aber sebseis Zubereitungsart hat mir keine Ruhe gelassen...

    Habs mit dem Martella probiert, keine ganz so "Edle Zicke", aber für den Anfang... und die Temperatur noch unter meine Robusta-Einstellung runtergedreht.
    13g im Doppelsieb, auf etwa 40 - 45 ml.
    Ergebnis: Faszinierend, die Süße kommt von allein!
    Aber ich muß wohl noch ein paar Kilo probieren eh ich das Ganze ohne zu frühe Blondphase hinbekomme ???
    Oder doch einen Tick gröber mahlen... Trotzdem beeindruckend! Und fürs erste Mal auf diese Art erst recht!

    Ich bin doch immer wieder erstaunt, was man aus Kaffee so alles rausholen kann... und was ich noch alles zu lernen habe! :D

    Viele Grüße
     
  20. #20 deepblue**, 07.06.2005
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    [quote:post_uid0="afx"]@Helmut
    Von in Zucker ersäufen hat hier keiner gesprochen... Ausser Dir.[/quote:post_uid0]
    Dann ist ja gut, dass ich dies mal erwähnt habe… :) !

    Letztlich hab ich die gleichen Erfahrungen wie Sebsei gemacht ( etwas Rückendeckung holen….)
    Im Ernst, mir schmeckt es so wesentlich besser. Ich hab mich eh immer gewundert, wenn manchmal Gäste den Espresso in Zucker `ertränken`..mir kam es dann so vor, wie wenn sie schon vor dem Trinken den Espresso `entschärfen` wollten…
    Möglicherweise haben sie auch schlechte Erfahrungen mit den sonst anzutreffenden Zubereitungsmethoden gemacht, z.B. in sogenannten In-Bars/Restaurants, Frittenbuden und sonstigen Klatschen…oder auch, wie schon gesagt, bei unzureichender Selbstbrühung...alles ist möglich.
    Da bleibt dann schon ein kleiner `Horror` vor den Bitterstoffen hängen und den bekommst du bei den Leuten nicht so schnell weg. Manche meinen sogar, der Zucker entschärft den Espresso…bzw, er haut nich so rinne… wat willste da machen..
    Egal wems schmeckt...
    Salü---Helmut
    :)
     
Thema:

Mit oder ohne zucker - Wie trinkt ihr euren espresso?

Die Seite wird geladen...

Mit oder ohne zucker - Wie trinkt ihr euren espresso? - Ähnliche Themen

  1. Espresso mit "Minz-Effekt"

    Espresso mit "Minz-Effekt": Hallo zusammen, ich habe einen überraschenden Minz-Effekt im Espresso, also einen Kühleffekt wie bei Pfefferminztee. Hatte jemand schon mal so...
  2. Doppelauslauf für Single Espresso gesucht

    Doppelauslauf für Single Espresso gesucht: Hallo Forum, Ich bin auf der Suche nach einem Auslauf für den Siebträger, um ein Single Espresso zu beziehen, der aber stabil genug auf einer...
  3. Kaufempfehlung Siebträger / Fortgeschritten für Espresso + Milch

    Kaufempfehlung Siebträger / Fortgeschritten für Espresso + Milch: Hallo Zusammen, vorab – ich weiß es gibt eine Menge Kaufempfehlungs-Threads, allerdings gibts ja immer wieder neue Maschinen und meine Wünsche...
  4. Handmühle für Espresso

    Handmühle für Espresso: Hallo, für den Urlaub suche ich eine Handmühle, wie die Aergrind, Feldgrind, Kinu ö.ä. Sie sollte halt espressofein Mahlen können.
  5. englisch modern espresso siehe hier:https://www.kaffee-netz.de/threads/aus-div-me dien-themen-rund-um

    englisch modern espresso siehe hier:https://www.kaffee-netz.de/threads/aus-div-medien-themen-rund-um: [MEDIA]
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden