Nasser Puck?

Diskutiere Nasser Puck? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hi! Ich habe nach der Extraktion immer einen nassen Puck, der nicht selten auch mal oben kleben bleibt, wenn ich den Siebträger wegnehme. Ist...

  1. Hazel

    Hazel Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    4
    Hi!

    Ich habe nach der Extraktion immer einen nassen Puck, der nicht selten auch mal oben kleben bleibt, wenn ich den Siebträger wegnehme. Ist das normal, oder mach ich da irgendetwas falsch?
    Ich benutze eine Gaggia Evo und eine Demoka M203.
    Danke für die Antworten.
     
  2. #2 langbein, 27.03.2007
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.039
    Zustimmungen:
    2.003
    M.E. hat die Evolution ja kein Magnetventil, der das überschüssige Wasser nach dem Bezug aus dem Sieb entfernt, der nasse Puck dürfte insofern also normal sein.

    Das der Puck am Sieb hängen blieb, hatte ich auch ganz am Anfang mal, ich meine, ich habe das durch besseres Tampen wegbekommen.
     
  3. #3 Thjalfi, 27.03.2007
    Thjalfi

    Thjalfi Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    0
    Das Magnetventil verhindert zwar dass kein Wasser nachläuft aber wie es das auf dem Puck liegende Wasser entfernen soll ist mir rätselthaft. Ist da vielleicht ein Sauger drin؟

    Nasser Puck ist bei der Gaggia Evo jedenfalls keine Seltenheit, wenn du das nicht magst, kannst du nach dem Bezug auch noch etwas warten, dann sollte das Wasser abfließen. Du solltest allerdings vorsichtig sein, falls das Brühgruppenventil nicht richtig dicht ist, dann baut sich der Druck im Siebträger nicht ab und entläd sich beim Ausspannen explosionsartig.

    Wieviel Kaffeepulver nimmst du denn für einen Espresso? Hast du das Problem mit dem Ankleben beim Einer- oder Zweiersieb?
     
  4. Hazel

    Hazel Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    4
    Beim Einersieb. Bisher arbeite ich ausschließlich mit dem Einersieb. Hab den Sinn des Zweiersiebs noch nicht ganz verstanden. Da müsste ich ja zwei Espressi zubereiten. Das brauch ich nicht. Einen nach dem anderen.
    Wieviel Kaffeepulver ich verwende, kann ich nicht so genau sagen, da ich es noch nicht gewogen habe. (Ich habe auch keine Waage, die in diesem Messberiech auf ein 1 Gramm genau wiegt.) Ich habe dafür einfach ein Gefühl entwickelt. Gebe ich mehr Pulver in den Sieb, so läst sich der Siebträger nicht ordentlich einspannen, gebe ich weniger Pulver in den Sieb, so ist die Extraktion irgendwie komisch, anders, flüssiger. Ob es die richtige Menge ist, weiß ich nicht.
     
  5. #5 steffenk, 27.03.2007
    steffenk

    steffenk Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    1
    Das Magnetventil schaltet zwei Verbindungen. Bei Bezug öffnet es den Weg zwischen Kessel und Siebträger. Nach Bezug schaltet es um und öffnet den Weg zwischen Siebträger und Abtropfschale. So wird des Druck nach Bezug schlagartig abgebaut, was dazu führt, dass eine Menge Wasser aus dem Brühkopf in die Abwasserschale geleitet wird.

    Gruß
    Steffen
     
  6. #6 langbein, 27.03.2007
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.039
    Zustimmungen:
    2.003
    Mit dem Zweiersieb bekommt man allerdings wirklich in der Regel konsistent bessere Ergebnisse hin. Ich bin dazu übergegangen Doppios (Doppii? :shock: ) zu trinken.
     
  7. #7 Largomops, 27.03.2007
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.594
    Zustimmungen:
    5.430
    Hab auch ne Evo. Der nasse Puck ist normal, da immer noch etwas Wasser nachkommt. Wenn Du den Siebträger nach dem Bezug noch ein Paar Minuten drin lässt, wird´s trockener. Probier´s mal aus.
     
  8. #8 Gomez147, 27.03.2007
    Gomez147

    Gomez147 Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2006
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    8
    Hi,

    also mit dem Gaggia Einersieb habe ich auch immer nasse Pucks, bzw. richtige Matsche, die z.T. unter dem Brühkopf klebt....

    Beim Zweiersieb ist meist noch etwas Wasser obendrauf, aber nicht viel. Man kann den Puck nach kurzer Zeit ohne Sauerei ausklopfen.

    Schäumt man noch Milch auf bzw. heizt entsprechend (bei eingespanntem ST), dann ist der Puck anschließend staubtrocken.

    Grüße,
    Gomez
     
  9. #9 Nightstalker, 28.03.2007
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Nasser Puck ist weder schlecht noch problematisch, der Espresso muss gut sein.

    Das "klebenbleiben" ist i.d.R. ein Zeichen dafür dass du entweder nicht optimal gedampert hast oder zuwenig Kaffee im Sieb war (manche Siebe und Sorten wollen auch etwas mehr als 7g haben, ich verwende in der Regel 9-10g, wenn ich mal weniger nehm kommt das mit dem klebenbleiben auch schon mal vor.)

    Zum Magnetventil sei noch gesagt dass es natürlich keinen "Sauger" gibt jedoch durch den plötzlichen Druckabfall sehrwohl eine Sogwirkung entsteht die den Großteil des Wassers mitreist. Beim Rückspülen mit dem Blindsieb lässt sich das gut beobachten, das Blindsieb wird ja voll gefüllt, erst dann baut die Pumpe den Druck auf, nach dem Abschalten und Öffnen des Ventils kann man das Sieb vorsichtig rausdrehen und sieht dass es nichtmal mehr halb voll ist, hier herrscht schon eine entsprechende Sogwirkung.
     
  10. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    es hängt auch mit der füllhöhe des siebs zusammen - insofern ist ein kleines 6-gramm sieb eventuell eine möglichkeit dem problem beizukommen. ich benutze das cimbali, welches imo auch im hinblick auf geschmack und reproduzierbarkeit eines der besten ist.

    gruß,
    joscha
     
  11. #11 Nightstalker, 28.03.2007
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Echt? Ich bekomm mit dem Cimbali Sieb nur "Plörre", verwend nachwievor das 1er meiner BFC und das arbeitet auch mit der Cimbali wunderbar zusammen, zwar brauchts etwas mehr Kaffee aber das passt schon. Gestern hab ich meinen frischen Malabar etwas nachgestellt und hatte gute 20 Sekunden (ab Tastendruck) volles "Volumen", war durch und durch perfekt sozusagen.

    Problem ist auch dass das Cimbali Sieb einen hauch kleiner ist als das BFC da passt mein Tamper nichtmehr richtig rein :(
     
  12. #12 toposophic, 28.03.2007
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    Ich hatte anfänglich auch viel Probleme mit "Matsch" im ST, am Duschsieb hängengebliebenen Pucks, Chanelling, schnelle Durchlauf oder besser rennzeit und und und.
    Habe dann die meisten Probleme mit extrem feiner Mahlung sowie mehr Pulver in den Griff bekommen. Da ich damit aber nicht zufrieden war habe ich weiter experimentiert und siehe da, viel war auf zu alten Kaffee zurückzuführen. Mit der Zeit optimierte ich Mahlgrad und Pulvermenge und bin jetzt beim ECM 1er Sieb bei 7-8g angekommen. Mit dem 2er hatte ich eigentlich nie Probleme. Da kann man bei den meisten Maschinen nicht wirklich was falsch machen. Die Herausforderung sind eigentlich immer die 1er. Selbst wenn ich jetzt 2 Espressos zubereite nehme ich eigentlich nur das 1er Sieb da ich mit diesem gerade echt gut zurecht komme. Den Tipp mit den Mahlscheiben bis sie klirren habe ich auch getestet (wichtig keine Bohnen in der Mühle) und dann sukzessive gröber stellen. So eine Orientierungsmarke ist fein. Dann musste nur noch Menge und Tamping optimieren und dann fließt das schwarze Gold wie es soll

    Ich hatte anfänglich mal gedacht nimm den "billigen" Lidl Espresso und stell damit die Mühle ein und hau dann den teuren rein damit du nichts verschwendest. War nicht ganz so von Erfolg gekrönt da ich alle Einstellungen nochmal neu machen konnte Neue Sorte neues Setting.
    Aber für die Groborientierung hat es zumindest gereicht.

    Vorteilhaft hatte sich bei mir auch die Drukcreduzierung ausgewirkt (vormals 12,5 jetzt 9,2 bar).

    Helfen kann auch die Maschine einfach mal ein paar Tage stehen zu lassen in der Zeit das ein oder andere feine Weinchen trinken und dann wieder frisch motiviert zu Werke gehen. Irgendwann stellt sich der Erfolg schon ein und dann weißt du auch was du bisher falsch gemacht hast. Es sind einfach zu viele Faktoren die da mit reinspielen. Hauptursache ist jedoch in den meisten Fällen der Typ davor

    MfG
    Markus

    PS: Staubtrocken sind die Pucks eh nie. Geht ja auch net. Nur eben im Vergleich zu nass sind sie schon angenehm "klamm". Sprich sie fallen nicht auseinander und sehen halt trocken aus.
     
  13. Bohni

    Bohni Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    @Matsch
    Hallo Jungs!
    kann das nicht doch ein wenig mit dem verwendeten Kaffee zu tun haben?

    Ich habe seit einer Woche ein neues Paket Kaffee "am Hahn" und seit dem läufts mit den Puks überhaupt nicht mehr. :(
    Egal was ich mit Mühle oder Tamper anstelle, matschige Pucks ohne Ende.
    Oftmals hilft nur ein Löfel oder spülen. :shock:

    Selbst der vorgemalene Kaffee damals (aus einer Bar) machte nicht solche Probleme.
     
  14. #14 toposophic, 02.04.2007
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    Mmhh. Wird wohl an allem ein bißchen liegen.
    Schau mal dass du manche Sachen so weit anpassen kannst dass du nicht bei jedem mal an 5 Baustellen gleichzietig schrauben musst.

    Habe in meiner Maschine bisher 6-8 verschiedene Sorten gehabt und keiner hat gematscht (es sei denn ich habe eben mit Mahlgrad, Mehlmenge und Tamperdruck geschlampt :? ). Glaub mir üben üben üben und irgendwann klappt das schon.

    Und nur nicht aus der Ruhe bringen lassen. Es ist noch kein Barista vom Himmel gefallen.

    MfG
    Markus
     
  15. Reggae

    Reggae Mitglied

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    24
    Hurra! Heute ist meine Technika III gekommen! :D :D :D 8)

    Jetzt bin ich gerade bei den ersten Versuchen. Soweit klappt eigentlich alles ganz gut. 14g Pulver im Zweiersieb, Mahlgrad so eingestellt, dass nach 25 Sek. 50ml rausgeflossen sind. Wenn ich den Siebträger abnehme, ist auf dem Puck allerdings immer eine kleine Pfütze Wasser. Der Puck an sich ist nach dem Abschlagen aber nicht matschig, sondern fest und ziemlich trocken.

    Mache ich da noch etwas falsch? (Wegen der Pfütze.)
     
  16. #16 old harry, 26.05.2007
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    @reggae: abgesehen davon, dass der geschmack entscheidet: die E61er klone mögen gern etwas mehr als die standartisierten 7/14 gramm. versuchs mal mit 8/16 gramm - und keine bange, dass passt schon, auch wenn's nicht den üblichen vorgaben entspricht.
     
Thema:

Nasser Puck?

Die Seite wird geladen...

Nasser Puck? - Ähnliche Themen

  1. Feuchter / Matschiger Puck

    Feuchter / Matschiger Puck: Hi Leute, ich habe ein kleines Problem mit meinem Puck. Er ist regelmäßig sehr feucht und es steht noch etwas Wasser auf dem Puck. Nach dem...
  2. Neuware wird nass geliefert

    Neuware wird nass geliefert: Habe gerade eine neue Bezzera Magica erhalten. Die Maschine ist nass. Der Online Händler sagt, dass sie von Bezzera getestet wird und deshalb nass...
  3. Warum sieht mein Aeropress-Puck so aus?

    Warum sieht mein Aeropress-Puck so aus?: Schönen guten Tag allerseits, mich interessiert schon seit geraumer Zeit warum mein Aeropress-Puck so eine dichte feine Schicht ganz oben hat...
  4. Etwas zu nasser Puk bei optimalen Ergebnissen

    Etwas zu nasser Puk bei optimalen Ergebnissen: Hallo Leute, heute meine BZ10 mit Eureka Silenzio eingeweiht. Habe nach ein Paar Versuchen gute Ergebnisse erzielt. 2er Sieb 16 gramm ca. 35 gr....
  5. Kurze Bezugszeit trotz feinem Mahlgrad - Warum?

    Kurze Bezugszeit trotz feinem Mahlgrad - Warum?: Hallo zusammen, Vorweg: Ich bin neu in diesem Forum und habe seit kurzem meine erste Siebträgermaschine zuhause stehen. Eine Bezzera BZ10 und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden