Nemox dell'Opera Sanierung und viiiieeeele Fragen...

Diskutiere Nemox dell'Opera Sanierung und viiiieeeele Fragen... im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Leute! Ich habe mich gestern an die Reparatur meiner alten Nemox (Baugleich Lelit PL042) gewagt. Dazu vorneweg eine Warnung - ich bin da...

Schlagworte:
  1. zefix!

    zefix! Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!

    Ich habe mich gestern an die Reparatur meiner alten Nemox (Baugleich Lelit PL042) gewagt. Dazu vorneweg eine Warnung - ich bin da ein ziemlicher Noob und werden wahrscheinlich auch ziemlich viel blödes Zug fragen.
    Ich hatte vor vielen Jahren schonmal damit begonnen, dann aber sehr schnell entnervt aufgegeben, weil ich mich nicht getraut habe, den Kessel und die Ventile zu öffnen. Der halbdemontierte Zombie ist dann in den Keller - und irgendwann auch aus dem Sinn - gewandert. Jetzt also der zweite Versuch in dem Wissen - defekter als defekt geht ja nicht. Und wenn ich sie nicht mehr vernünftig zusammengeschraubt bekomme, dann isses kein Verlust, und ich hab's wenigstens versucht. Das heißt, eigentlich hat meine Freundin die Initiative ergriffen und eine Satz neue Dichtungen besorgt. Beim, Versuch, mein Chaos zu ordnen, war dann aber auch ziemlich schnell Ende Gelände, und jetzt sitze wir beide mitten drin...

    Im Wesentlichen müssen alle Dichtungen getauscht werden, der Kessel leckte oben, das Dampfventil war auch nicht mehr ganz dicht. Elektrisch/mechanisch war die Maschine bis zur Außerbetriebnahme aber soweit OK.

    Über die Jahre hat sich da eine ganze Menge Dreck angesammelt. Bitte nicht meckern, das war vor über 15 Jahren meine erste Maschine und da wusste ich nicht, dass es Blindfilter und Backflushes überhaupt gibt, geschweige denn, wozu das gut ist. Dementsprechend sieht das innen auch aus.

    Mehrere Jahre im Keller habe ihr übriges getan, und so ist alles, was nicht Edelstahl ist, auch noch übelst korrodiert. Ich kann mir heute nicht vorstellen, dass aus diesem Monster jemals Kaffee kam :eek:
    (Ich hänge später noch ein paar Bilder an).

    Beim demontieren sind dann gleich die ersten paar Katastrophen passiert. Beim Kupferrohr im Kessel ist das obere der beiden Gewinde zum Teil abgeschert (dort wo der Druckschlauch vom Magnetventil draufkommt). Den Druckschlauch von der Pumpe zum Kessel habe ich beim besten Willen nicht ab-bekommen, Überwurfmutter gelöst, nix ging. Da war meine Geduld zu kurz und der Seitenschneider zu nah. Muss also auch ersetzt werden.

    Stand jetzt ist die Brühgruppe weitestgehend demontiert. Die Pumpe und die Elektrik möchte ich eigentlich, wenn möglich, nicht anfassen, das bekomme ich sonst nie wieder zusammengefummelt. Große Mengen Kaffeöl'Teer' wurden entfernt und tonnenweise Grünspan aus dem Kessel gelöst. Bisschen davon ist noch drin, aber das bekomme ich hoffentlich noch weg.

    Bevor es jetzt weitergeht, zwei Fragen:
    - Wie bekomme ich den Druckschlauch zwischen Pumpe und Kessel ab? Am Kessel ist eine M12-Mutter, muss ich die lösen? Hab ich mich bis jetzt nicht getraut, die sieht so aus als sei sie angelötet/-geschweißt? Selbe Frage am andren (Pumpen-)Ende, da komme ich auch nicht weiter.
    - Kann ich das Kupferrohr (ist ja symmetrisch) einfach umdrehen? In der Brühgruppe scheint es mit dem kaputten Gewinde noch zu halten (sind nur die äußersten 3 Windungen abgschert), am oberen Ende brauche ich auch die äußersten Windungen, sonst hält die Mutter/Aufnahme für den Druckschlauch vom Magnetventil nicht.

    Wenn jemand Tipps und Erfahrungen jeder Art oder aufmunternde Worte parat hat, dann bin ich unglaublich dankbar!

    bis bald,

    Arian
     
  2. zefix!

    zefix! Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,

    wie versprochen, versuche ich mit einigen Bilder ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

    So habe ich die Maschine aus dem Keller geholt:
    [​IMG]

    Ganz schön widerlich. Ist da noch was zu retten? Auffallend: hier fehlt schon das Kupferrohr MC027. Das war mir vor Jahren bei einem frührern Reparaturversuch in den Kessel gefallen.
    [​IMG]

    Weil der Kessel undicht war, ist auch im Gehäuse ziemlich viel Ablagerungen gelandet. Der Zulauf zum Kessel macht mir gerade die größten Probleme (der Teflonschlauch, rechts vom Kessel.) Wie bekomme ich den ab???
    [​IMG]

    Zweite Frage: Hier sieht man das Nadelventil (Dampf). Die beiden O-Ringe (einer schaut hier weiß aus, der andere grün) sind vollständig versprödet oder schon zerbröselt. Welche Teilenummer haben diese O-Ringe und wo bekomme ich die her? Auf der Explosionszeichnung und im Shop von espressoxxl habe ich die nicht gefunden. Alternativ: weiß jemand die Maße (Innen-/Außendurchmesser) und gibt es passende nicht-Lelit-Ersatzteile?
    [​IMG]

    Der Kessel ist ausgebaut, und mir wurde erst mal übel...
    [​IMG]

    Auch das Oberteil mit dem Heizelement sieht nicht ehr ganz frisch aus. Zu meiner Ehrenrettung muss ich sagen, so war die nie in Betrieb. Aber Restwasser im Kessel hatte jahrelang Zeit, das Kupfer so richtig schön zu zersetzen.
    [​IMG]

    Stunden später jedoch...
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Shiny, shiny! Das Kupfer kommt wieder zum Vorschein! (Und ich dachte, es wäre Messing...)

    Hier das nächste Problem:
    [​IMG]
    Bei diesem Kupferrohr ist das obere Gewinde überdreht und abgeschert (nach fest kommt ab). Es scheint aber umgedreht im unteren teil des Kessels immer noch zu greifen. Kann ich das einfach wiederverwenden und die Nippelschraube einfach auf das unversehrte Ende schrauben? Oder lieber gleich komplett ersetzen?

    Am wichtigsten ist aber gerade das Schlauch-Problem. Hinzu kommt, dass die Konstruktion meiner Nemox anscheinend von den aktuellen Lelit unterscheidet.
    Wie bekomme ich den Teflonschlauch MC117 von Pumpe und Kessel getrennt, ohne jene zu beschädigen? (Den Schlauch selber habe ich aus Ungeduld einfach durchgeschnitten, der ist nimmer zu retten).

    Vielen Dank für Eure Hilfe und bis bald,

    Arian
     
  3. #3 sokrates618, 08.12.2017
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    942
    Hallo zefix,
    hast Du das Kesseloberteil mit der Heizung und den Temperaturschaltern komplett in Entkalker (Säure) getaucht? Dann könnte es sein, dass Säure durch die Anschlüsse in die Heizung bzw. die Schalter gelangt ist und einen Masseschluss verursachen.
    Das Röhrchen müsstest Du umdrehen können. Der Schlauch dürfte mit Klemmringverschraubungen befestigt sein und kann abgeschraubt werden. Wenn er durchgeschnitten ist, muss er natürlich ersetzt werden.
    Gruß, Götz
     
  4. zefix!

    zefix! Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Götz, vielen Dank für Deine Hinweise!

    Autsch... nicht gut. Wie kann ich feststellen, ob alles noch in Ordnung ist? Zusammenbauen anschließen und schauen ob die Sicherung fliegt...? Keine gute Option.

    Genau, das sind solche Klemmringverschraubungen, die waren festgefressen, inzwischen hab ich die mit einem leichten Hammerschlag lose bekommen. Allerdings war der innere Teil so korrodiert, dass der beim versuch, den Schlauch zu entfernen, komplett zerbröselt ist.

    Ich Verstehe diese Klemmringverschraubung noch nicht ganz: da ist innen ein Kupfernippel, der kommt in den Schlauch, außen die konische Messinghülse, dann die Sicherungsmutter? Das erste Bauteil, dieser Kupfernippel (keine Ahnung wie das Bauteil mal aussah, ich habe nur noch Krümel davon zu sehen bekommen) müsste ersetzt werden. Kannst DU mir sagen, wie das teil korrekt heißt, und wo ich das herbekomme.

    Vielen lieben Dank und schöne Grüße,

    Arian
     
  5. #5 horst freiraum, 08.12.2017
    horst freiraum

    horst freiraum Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    303
    Das Teil natürlich ohne Thermostate für einige Stunden bei 50-70 Grad in den Backofen legen.
     
  6. zefix!

    zefix! Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Oh je... ich glaube da verabschiedet sich gerade das Element. Ich bekomme die M13 Muttern vom Element nicht ab, die sind mit dem Gewinden verrostet. Ich versuch's nochmal mit Kriechöl, aber ich glaube, ich habe schon was am Heizelement verbogen/beschädigt... :(((
     
  7. #7 sokrates618, 08.12.2017
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    942
    Hallo Arian,
    dumm gelaufen :-( Wenn Du schon beim Bestellen bist, würde ich die beiden Thermoschalter auch noch auf die Einkaufsliste setzen. Es gibt einige Läden, die sich auf Espressomaschinenersatzteile spezialisiert habe z,B. Espresso-XXL. Da kann man auch Anrufen um sich beraten zu lassen.
    Gruß, Götz
     
  8. zefix!

    zefix! Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Jo, danke... das hatte ich schon so befürchtet. Mistig. Bei espressoxxl hab ich schon einen gut gefüllten Einkaufskorb ;)
    Aber gut der Tipp, dort anzurufen, meinst Du, die haben dort auch Kleinteile (wie diese Klemmhülsen, nicht gelistete O-Ringe), die im Onlineshop nicht auftauchen?
     
  9. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.291
    Neues Steigrohr (ist eigentlich eher ein Fallrohr) macht Sinn, wenn das nicht dicht ist, passieren seltsame Dinge.

    Der Wasserweg der Lelit ist skurril, macht aber Sinn - zumindest wenn man ihn mal verstanden hat. Es gibt irgendwo hier einen Thread dazu, auf HB ebenfalls.
     
Thema:

Nemox dell'Opera Sanierung und viiiieeeele Fragen...

Die Seite wird geladen...

Nemox dell'Opera Sanierung und viiiieeeele Fragen... - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Hausbrandt-Kaffee

    Frage zu Hausbrandt-Kaffee: Ich bin noch Anfängerin und habe folgende Frage: Wenn ich es richtig verstanden habe, ist Kaffee (besonders) gut, wenn er frisch geröstet ist und...
  2. Frage Nescafe Business Star externe Wasserbefüllung

    Frage Nescafe Business Star externe Wasserbefüllung: Hallo an alle, Bin zufällig bei meiner Google Suche nach einer Lösung für mein Problem auf dieses Forum gestoßen und hoffe dass mir vielleicht...
  3. Simona Top Fragen

    Simona Top Fragen: Hallo zusammen, ich habe eine gebrauchte Simona Top und ein paar Fragen dazu: Am Siebträger tropft beim Bezug klares Wasser raus. Den Dichtring...
  4. Bezzera Unica: Fragen zum Wasserstand im Kessel

    Bezzera Unica: Fragen zum Wasserstand im Kessel: Wertes Forum, ich habe hier eine Bezzera Unica PID, die eine neue Heizung bekommt. Ich muss gestehen, das ist der erste Einkreiser, den ich...
  5. Frage: Lelit

    Frage: Lelit: Hallo zusammen, nach meinem letzten Post habe ich mich recht umfassend informiert und bin bei der von euch empfohlenen Lelit hängengeblieben....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden