Nespresso = Premium Nescafè?

Diskutiere Nespresso = Premium Nescafè? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Vor Kurzem fuhr ich mit der Österreichischen Bundesbahn, und als der Trolleyservice vorbeikam habe ich, neugierig wie ich bin, einen Espresso...

  1. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.346
    Zustimmungen:
    430
    Vor Kurzem fuhr ich mit der Österreichischen Bundesbahn, und als der Trolleyservice vorbeikam habe ich, neugierig wie ich bin, einen Espresso bestellt. Ein Sackerl (=Tütchen) mit der Aufschrift Espresso und dem Nescafè-Logo wurde geschickt geöffnet, der Inhalt in einen mittelkleinen Pappbecher (vielleicht 60 ml) geleert, mit heißem Wasser aufgegossen, umgerührt und höflich überreicht. Ich habe an dem schwarzen Getränk mit etwas merkwürdigem Schaum darauf gerochen und es auch getrunken, und es kam mir sehr bekannt vor. Es roch und schmeckte sehr ähnlich wie der Ristretto aus einer "professionellen" Nespresso-Maschine, die bei einem Freund von mir im Büro steht.

    Kann es sein, dass in den Nespresso-Kapseln kein echtes Kaffeemehl ist, sondern eher so etwas wie gefriergetrocknetes Kaffee- oder "Espresso"pulver?

    Wenn ich mir die Menge in einer Kapsel anschaue und das mit dem Inhalt meines 1er-Siebes vergleiche und weiters mir die mechanische Konstruktion mit den Stacheln, die den Kapselboden perforieren anschauen, dann komme ich zu der Vermutung, dass beim Nespresso-System gefriergetrockneter Löskaffee mit heißem Wasser aus dem Thermoblock mit mildem Druck aufgeschäumt wird, um ein Espresso-ähnliches Getränk zu erzeugen.
     
  2. #2 ttlamer, 10.12.2006
    ttlamer

    ttlamer Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt wollen wir ihn mal nicht schlechter machen als er ist ;)

    Ich hatte so eine Kapsel mal aufgeschnitten und das ist definitiv Kaffeepulver. Zwar nur knapp 4g, aber das reicht immerhin für einen sehr kurzen Espresso. Genau das ist auch meine Erfahrung: Mehr als Ristretto ist mit Nespresso nicht drin.
     
  3. sebsei

    sebsei Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2004
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    9
    Vier Gramm? Wow! Vor allem vor dem Hintergrund, dass ein normaler Espresso bei Nestle bereits 40 ml hat, und der Lungo eher Richtung 100ml gehen soll. Und das also mit vier Gramm...

    Wem's schmeckt...,
    Sebastian.
     
  4. #4 DaleBCooper, 10.12.2006
    DaleBCooper

    DaleBCooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    4
    Danke fürs Nachwiegen! Mir kamen die Kapseln immmer schon verdächtig klein vor. Dass es allerdings nur 4g sind, das ist schon etwas lächerlich und wirft ein noch ungünstigeres Licht auf die Nespresso-Preisgestaltung :evil:

    EDIT: Geschmeckt hat's aber definitiv wie Espresso, nicht wie löslicher Kaffee (würg!) – sofern man rechtzeitig gestoppt hat.

    Gruß,
    Bernhard
     
  5. balti

    balti Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    4g???

    auf den 10er-packungen steht aber "inhalt 50g" drauf, macht nach adam riese 5g/portion... (die lungos haben glaub ich 6g...) - was immer noch recht frech ist und tatsächlich nur zu einem einigermassen passablen ristretto reicht - und ich denke nicht, dass die sich trauen, auch die kapseln mit einzurechnen... oder sollte ich mich da täuschen?

    grüße,

    chris
     
  6. #6 ttlamer, 11.12.2006
    ttlamer

    ttlamer Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Ups, ich wollte schreiben "knappe 4g" und nicht "knapp 4g". Dennoch: Beim Nachwiegen vor gut 4 Jahren kam ich auf 4,1g Pulver und 0,9g Kapsel = 5g. Geht ziemlich glatt auf für einen Zufall...

    Haut doch mal einer der Nespresso-Besitzer einfach eine ganze Kapsel auf die Waage, um zu schauen, ob das aktuell immer noch zutrifft.
     
  7. #7 jerry37, 11.12.2006
    jerry37

    jerry37 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1
    also mit kapsel wiegt der espresso 6,3gr. und der lungo 7,5 gr.

    jerry37
     
  8. #8 ttlamer, 11.12.2006
    ttlamer

    ttlamer Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Würde mich auch wundern, wenn die das immer noch durchziehen würden... der Verbraucherschutz wurde in den letzten Jahren nicht unerheblich ausgeweitet ;)
     
  9. #9 kleinischer, 12.12.2006
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.517
    Zustimmungen:
    363
    Hallo,

    ich komme bei der "normalen" Kapsel auf 5g, und bei den Lungo´s auf 6 gramm.

    Preislich wirklich frech. Selbst schuld, wer das bezahlt. Ich gehöre allerdings dazu, weil der Espresso wirlich Top ist (Geschmack, Crema...), Egal wie viel Kaffeemehl nun in der Kapsel ist.

    Ev. liegt es am Druck (19 Bar), weshalb der Espresso dennoch (meiner Meinung nach) sehr gut ist (jedenfalls im Vergleich zu jedem Vollautomaten).

    Viele Grüße
    Dirk
     
  10. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    @Dirk: am Druck wird es wohl nicht liegen, ich hätte da eher kleine aromatische Helferlein im Verdacht. Zum einen machen handelsübliche Vibrationspumpen bei 15bar Schluss und ausserdem kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass eine lapidar aufgestochene Öffnung in der Alukapsel auch nur 9bar Druck zuverlässig abdichten soll. Die Realität liegt wahrscheinlich noch wesentlich unter den 9bar.

    Aber was es wirklich ist, wird Nestlé wohl nicht publizieren wollen...

    Gruss,

    Goglo
     
  11. #11 koffeinschock, 12.12.2006
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    dürfen die überhaupt was in den kaffee packen, ohne es explizit auf der packung anzugeben? da gibts doch mittlerweile gewisse verpflichtungen...

    ich hab auch so meine zweifel, ob da mit 19 bar gebrüht wird - die kommen nie und nimmer in der plastik-brühgruppe an...!
     
  12. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    Klar gibt's die. Sind sogar gesetzlich geregelt. Aber der Ausnahmen gibt's da viele. So ist zum Beispiel ist alles nicht auszeichnungspflichtig, was im Verlaufe des Produktionsprozesses als Hilfsmittel eingesetzt wird. Salzsäure im Beispiel der Brühwürfel. Auch gibt es eine gewisse prozentuale Grenze im Fertigprodukt die, wenn unterschitten, nicht angegeben werden muss. So ist z.B. "Aroma" auf Tütensuppen Pflicht, da ja das Produkt als solches nur ein paar Gramm beinhaltet. Bei Kaffee kann das durchaus schon darunter liegen. Bei einem Pfund macht ein halbes Gramm "nix mehr aus" Aber das reicht eigentlich um einen anderen Geschmackseindruck zu vermitteln. Muss aber dennoch nicht angegeben werden.

    Das, was ich wirklich nicht weiss, ist ob in einer Nespressokapsel das drin ist, was lebensmittelrechtlich als "Kaffee" gilt. Da müssen halt Rechtsexperten vor. Mir ist das aber zu kompliziert. Deshalb habe ich ja einen Siebträger und den Röster meines Vertrauens ;-)

    Gruss,

    Goglo
     
  13. #13 Tobi F., 13.12.2006
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    1
    19 bar ???

    Sorry jetzt wirds OT.
    Wann kommt wohl die erste Plaste-Elaste-Maschine
    mit einer werbeträchtigen 2 vorne dran ?

    19 Bar ??!?!? *kopfschüttel*
     
  14. #14 kleinischer, 13.12.2006
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.517
    Zustimmungen:
    363
    @Goglo:
    das ist wie mit der Spinne in der Jukapalme. In den Kaspeln ist NUR Kaffee, sonst nichts.
    Den Druck von 19 Bar (ich habe es nicht nachgemessen) muß die Kapsel auch gar nicht aushalten: Die Kapseln werden durch einen Hebelmechanismus im Gerät hineingedrückt und dabei unter Druck umschlossen. Die Kapsel ist nur ein Transportbehälter für den Kaffee. Schau dir die Mechanik doch mal an. Die Kaffeekapsel selber muß den Druck also gar nicht aushalten. Das ist nicht mit z.B. dem Dolce Gusto System zu vergleichen.

    Nicht sein kann, was nicht sein darf, oder? Kann ja alles sein, aber hat es den mal jemand nachgemessen? Zumindest habe ich nicht den Eindruck, das bei dem Fließgeschwindigkeits / Konsistenz Verhätnis lediglich ein laues Lüftchen vorhanden ist.

    Viele Grüße
    Dirk
     
  15. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    19 bar ist absoluter Kokolores. Alle Jahre wieder wird dieser Unsinn hier im Board breitgetreten und richiggestellt - aber offensichtlich sind aus dem Zusammenhang gerissene Werbeaussagen glaubwürdiger...
    Die verbauten Pumpen haben einen zulässigen Maximal(!)druck von 15 bar, wenn du den von der Pumpe abverlangst, ist das ungefähr dasselbe als wenn Du einen 100PS-Motor nimmst und die Motorwelle im laufenden Betrieb blockierst. Das geht nur für einen sehr sehr kurzen Augenblick gut... :wink:
    Der nächste Punkt sind die in den Maschinen verbauten Materialien - von den Pumpen führen üblicherweise nur bedingt druckfeste Silikonschläuche zu den Brüheinheiten aus Kunststoff - deren Dimensionierungen und Passmasse ebenfalls weit davon entfernt sind, einem zweistelligen Druck standzuhalten.
    Mit 19 bar brühen nichtmal Siebträgermaschinen - nicht nur weil die Pumpen diesen Druck überhaupt nicht bringen... :roll:


    Gruss
    Stefan
     
  16. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Mit zulässigem Druck hat dies nichts zu tun. Eine Ulka EX5 bringt halt nur maximal 15 bar. Und wenn sie 16 bringen würde, wäre das auch erlaubt. Die Ulka EX4, die auch in Espressomaschinen verbaut wird, bringt übrigens einen Maximaldruck von 20 bar.

    Silkonschläuche als Druckleitung an der Pumpe habe ich bisher nirgends gesehen, sondern nur auf der Ansaugseite. Als Druckleitung, wenn keine Flexschläuche, werden üblicherweise Kunststoffleitungen verwendet. Ein PE-Schlauch hat z. B. bei 6 mm Außendurchmesser und 20 Grad Temperatur eine Druckfestigkeit von 20 bar. Also auch kein Problem.

    Gruß, Andreas
     
  17. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    Ohne jetzt jemals eine Nespressomaschine aufgemacht zu haben, komme ich da verständnismässig nicht mit. Eine Kapsel ist nach Gebrauch oben gelocht und unten gesiebt. Oben wird kommt das Wasser unter Druck 'rein und unten kommt der Kaffee 'raus. Um nun den Druck aufbauen zu können, muss natürlich ein Fliesswiderstand vorhanden sein. Der kommt vom Kaffeemehl und dem Sieb und es ist genau der Fliesswiderstand der den Extraktionsdruck bestimmt. Nicht die Pumpe. Die bestimmt nur das maximal Mögliche an Druck. Trotz alledem muss der Druck in die Kapsel und das geht nur von oben. Also muss es oben an der Kapsel dicht sein. Wenn es nicht dicht wäre, würde das Wasser den Weg des geringsten Widerstands nehmen und aussen an der Kapsel vorbeifliessen. Dann gibt es aber keinen Kaffee sondern nur Heiswasser.

    Ergo muss die Kapselöffung oben schon abgedichtet werden. Und das geht beim besten Willen nicht eingestochen in Alufolie bei einem Druck von 9bar.

    Wie Andreas schon geschrieben hat, sind in Siebträgern, wo die 9bar durchaus möglich sind, auf der Druckseite der Pumpe meist keine Silikonschläuche zu finden. Das mag bei Vollautomaten oder Nespressoteilen anders sein - ist imho ein Hinweis darauf, dass da keine 9bar anliegen.

    Alles klar?

    Goggo
     
  18. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe noch nie in so ein Teil reingeschaut. Aber auch da wird druckseitig kein Silikonschlauch verbaut sein. Warum auch? Silikonschläuche sind sauteuer und kaum druckfest. Eine 100-Meterrolle passenden PE-Schlauchs hingegen kostet keine 20 Euro, die 100-Meterrolle des noch druckfesteren PA-Schlauchs keine 60 Euro.

    Gruß, Andreas
     
  19. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Pssst - was meinst Du wohl was ich damit sagen wollte... :wink:
    Das Problem ist hier aber nicht der Druck, den die Pumpe maximal bringt, sondern der Druck, der konstruktionsbedingt möglich - bzw. sinnvoll ist.

    Flexschläuche in Haushalts-VA sind mir noch nie begegnet, nichtmal bei den besseren Gerätschaften dieser Kategorie. Silikonschläuche sind bei VA bzw. Pad-VA durchaus nicht unüblich im Bereich der beweglichen Teile, insbesondere wenn sich der Einlass am beweglichen Kolben befindet. Das sind dann manchmal auch anders konstruierte (ummantelte) Silikonschläuche als jene durchsichtigen die Du jetzt vielleicht meinst. Aber selbst die reichen bei den verbauten Längen und Druckbelastungen allemal aus. Prominentes Beispiel - in der Gaggia Paros und Tebe findet sich ein solcher Schlauch zwischen Pumpe und Kessel, zumindest war das in den mir bekannten Baujahren vor 2004 der Fall - Probleme hats damit nie gegeben, zumal da das Expansionsventil direkt an der Pumpe angeflanscht ist.
    PE-Schläuche hingegen sind nur bis 60°C hitzefest (PA bis 90°C), was sie für diesen soeziellen Zweck (Heisswasserteil!) disqualifiziert. Bei höheren Temperaturen verhärten sie, wenn sie dann auch noch einer dauerhaften Bewegung ausgesetzt werden, ist die Bruchgefahr noch höher. Ich kann von daher nur davon abraten, aus Sparsamkeitsgründen da mit PE oder PA-Schläuchen zu arbeiten...
    Besser geeignet sind PTFE-Schläuche, die im Vergleich zu den Silikonschläuchen allerdings ein Vielfaches kosten und bei weitem nicht so flexibel sind. Die findest Du dann tatsächlich in vielen (Siebträger-)Espressomaschinen. :wink:
    Von sauteuer kann bei Silikonschläuchen dann auch keine Rede sein, eine 25m-Rolle kostet beim Werkstattlieferanten etwa 45€, die PTFE-Ausführung liegt dann bei etwa etwa 150€...
    Nicht, dass es nicht noch teurer ginge - Vitonschläuche kosten dann das dreifache... :shock: :lol:

    Themawechsel Padmaschine und Druck - hier ist der Druck meist nicht allein durch das (nicht angepresste sprich lose!) Kaffeepulver begrenzt, sondern durch ein Ventil unterhalb des Padhalters - sprich dieses öffnet erst bei Erreichen des per Konstruktion festgelegen Brühdrucks. Im Prinzip funktioniert das also wie ein Gran Crema-Siebhalter. :wink:


    Gruss
    Stefan
     
  20. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    Hupps, Asche über mein Haupt. :oops:

    Wie kann ich auch immer wieder die Existenz dieser Fake-Crema-Konstruktionen ignorieren. So klappts dann auch mit dem Abdichten bei Alukapseln, eben indem man an der Stelle eben nicht abdichtet. ;-)

    Gruss,

    Goglo
     
Thema:

Nespresso = Premium Nescafè?

Die Seite wird geladen...

Nespresso = Premium Nescafè? - Ähnliche Themen

  1. Nespressokapseln funktionieren nicht

    Nespressokapseln funktionieren nicht: Hallo, Wir besitzen schon seit Jahren eine DeLonghi Latissima und kaufen die Kaspseln immer bei Nespresso. Nun haben wir Kapseln, die von der...
  2. Nespresso Turmix 100 (WASSERTANK UNDICHT??)

    Nespresso Turmix 100 (WASSERTANK UNDICHT??): Halli hallo liebe Leute, schon langsam bin ich einwenig sauer, da ich mir eine günstige 2 Kaffeemaschinen gebraucht gekauft habe und ich auch...
  3. Maschine.. Nespresso Expert

    Maschine.. Nespresso Expert: Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe gleich einmal eine Frage..! Ich besitze einige Kaffeevollautomaten. Unter anderen eine Jura 40..seit 17...
  4. Umstieg von Nespresso auf Vollautomaten oder Siebträger

    Umstieg von Nespresso auf Vollautomaten oder Siebträger: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei zu überlegen, meine Nespresso-Maschine in den Ruhestand zu versetzen (das mit den Kapseln ist schon ein...
  5. Nespresso Pro ES 50 Ein-/Ausschalter defekt

    Nespresso Pro ES 50 Ein-/Ausschalter defekt: Liebe alle, leider ist meine Maschine defekt und ich kann den oberen Teil des Gehäuses nicht öffnen und den Schalter daher nicht wechseln. Egal...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden