Neue Siebträgermaschine Ascaso vs Rancilio vs Profite

Diskutiere Neue Siebträgermaschine Ascaso vs Rancilio vs Profite im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Zusammen, ich möchte mir eine neue Siebträgermaschine kaufen und komme bei meiner Entscheidung leider nicht weiter. Hier zuerst der...

?

Welche würdet ihr empfehlen?

  1. Ascaso Steel Duo PID (neue Version mit mehr Dampf)

    14 Stimme(n)
    60,9%
  2. Rancilio Silvia Pro X

    8 Stimme(n)
    34,8%
  3. Profitec Pro 400

    1 Stimme(n)
    4,3%
  1. Neebu

    Neebu Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    17
    Hallo Zusammen,

    ich möchte mir eine neue Siebträgermaschine kaufen und komme bei meiner Entscheidung leider nicht weiter.

    Hier zuerst der Fragebogen:



    Welche Getränke sollen es werden:
    [X] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener
    Falls bekannt: Röstungspräferenzen? Klassisch, eher dunkel

    Budget für die Espressomaschine : bis 2000€

    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?
    2-4 Getränke am Stück (Parallelbedarf)

    4-8 Getränke am Tag insgesamt

    Anteil Milchgetränke in %: 70%
    Kann / soll Milchschaum extern erzeugt werden? nein
    Kannst Du mit spürbaren Wartezeiten zwischen Wasser- und Dampfbezug leben? ungern


    Charakter: aktuell eher konservativ - aber eventuell auch offen für Experimente bei den Bohnen

    Nutzungsprofil: Privat, Ich und meine Frau

    Sonstiges:
    Aufheizzeit: An sich so kurz wie möglich. Möchte die Maschine ungern den ganzen Tag laufen lassen. Spontan Espresso / Cappuccino machen wäre toll.


    Was soll die Maschine sonst noch können?
    Da sind jetzt schon einige Fortgeschrittenen-Fragen dabei, fülle nur aus, was für Dich relevant ist bzw. was Du beantworten kannst.
    X => will ich
    O => gerne, aber kein muss

    [O] Genau regelbare Temperatur (PID)
    [O] Energieeffizient / stromsparend
    [O] Preinfusion (automatisch, manuell, variabel)
    [X] Gleichzeitig Wasser / Dampfbezug ohne längere Wartezeiten dazwischen
    [X] Aufheizzeiten relevant?
    falls ja: 5 - 10min [O] . kleiner 20min [O] . deutlich kleiner als (E61-typische) 30min [ ]

    Ich habe eine Grundkenntnis der verschiedenen Geräteklassen, wie z.B. Einkreiser, Zweikreiser, Dualboiler, Thermoblock und weiß, was die Begriffe bedeuten
    ja

    Ich habe Erfahrung mit Espressozubereitung
    ja
    Falls ja: welche? Womit?
    Ich hatte vor einigen Jahren eine Prakika Maschine mit der ich damals sehr zufrieden war - musste sie jedoch zwischenzeitlich wegen eines Umzugs in eine kleinere Wohnung wieder verkaufen.



    Wie geschrieben war ich vor einigen Jahren im Besitz einer Pratika - diese hatte mir für das Geld gut gefallen. Der Espresso ist mir gut gelungen und sie hatte ordentlich Power für's Milchschäumen.

    Nach nun einigen Jahren ohne Siebträger soll also wieder eine bei uns einziehen.

    Nach langer Recherche stehen für mich folgende drei Maschinen zur Auswahl:

    Ascaso Steel Duo PID (neue Version mit mehr Dampf)
    Hier gefällt mir ganz klar das Thermoblock-Prinzip. 5 Minuten Aufheizest finde ich klasse, so dass ich die Maschine wirklich nur dann anschalten muss, wenn ich mir einen Espresso / Cappuccino zubereiten möchte.
    Das Design gefällt mir ebenfalls.
    Allerdings habe ich gelesen, dass das Innenleben nicht so gut gestaltet ist für den verlangten Preis. Das Milchschäumen mit der vorherigen Variante teilweise etwas mühsam war (durch die neue Version scheinbar nicht mehr) und die Volumetrik auch eher unkonstante Ergebnisse liefern soll.
    1899€

    Rancilio Silvia Pro X
    Zu dieser Maschine habe ich fast keine negativen Stimmen gefunden (außer vielleicht die Wasserschale, aber das ist für mich vertretbar). Übersehe ich hier etwas?
    Als größten Unterschied sehe ich hier die längere Aufheizzeit, wenn ich auch nicht so lange wie eine E61 Brühgruppe, richtig? Würdet ihr diese Maschine durchlaufen lassen, oder auch vormittags anschalten, dann nach 2 Espressi / Cappuccino wieder aus und dann am Nachmittag wieder an?

    Profitec Pro 400
    Auch viele positive Berichte und Videos gesehen - gefällt mir auch gut, aber ich tendiere eher zu einer der beiden oben genannten Maschinen.


    So, was denkt ihr? Gibt es noch andere Maschinen, die ich in Betracht ziehen sollte? Was sagt ihr zu meiner Auswahl und zu welcher Maschine würdet ihr greifen?

    Liebe Grüße und vielen Dank!
     
  2. #2 shadACII, 07.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    1.239
    Kaffeemacher geschaut? Ne ganz ehrlich das ist vielleicht nicht so super aufgeräumt wie bei anderen Maschinen, das tut aber der Funktion keinen Abbruch, wie die Erfahrungen zeigen.

    Aufjedenfall aus und anschalten. So 15 min - 20 min braucht die aber schon zum aufheizen. Also gut doppelt so lang wie die Ascaso.

    Stimmt zwar, weil das Flowmeter vor dem OPV liegt, aber 1. Haben das die anderen beiden Maschinen gar nicht und 2. Ists im Heimgebrauch m.E. sowieso egal.

    Die Pro 400 würde ich nicht nehmen. Bin einfach kein Fan von E61 und auch keiner von Zweikreisern. Das ist aber persönliche Typsache.

    Als weiter Dual Boiler Option schmeiß ich mal die La Spaziale Mini Vivaldi 2 ein. Viel Dampfpower und erprobte Qualität. Die wäre meine Alternative zur Ascaso wenn man das Schäumen mit Thermoblock nicht so mag.
     
  3. #3 Arb3000, 07.08.2022
    Arb3000

    Arb3000 Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    658
    Ich werfe noch die Profitec Pro 300 in den Raum. Ich kenne die Maschine zwar nicht, aber habe hier viel positives gelesen und in Schwarz ist sie nicht ganz soo hässlich.
     
    Kaffee_Eumel und Neebu gefällt das.
  4. Neebu

    Neebu Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    17
    Richtig :) Ja, ist für mich vermutlich eh nicht sonderlich relevant, da ich handwerklich eher nicht-begabt bin und die Maschine bei einem Defekt sowieso reparieren lassen muss. Aber ich war mir nicht sicher, ob dadurch das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht stimmt.

    Mit 15-20 Minuten kann ich auf jeden Fall Leben!

    Die schaue ich mir gleich mal an! Vielen Dank.

    Zu welcher Maschine würdest du eher tendieren? Ascaso oder Rancilia?
     
  5. #5 shadACII, 07.08.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    1.239
    Ich würde die Ascaso nehmen wegen der noch schnelleren Aufheizzeit. Dazu kommt dass ich normales Leitungswasser nutze, da es bei uns im Norden nicht zu hart ist und ich weder schleppen will, noch eine Filteranlage warten möchte. Da ist eine Durchlaufentkalkung beim Thermoblock einfacher als beim Boiler.
     
    Neebu und Arb3000 gefällt das.
  6. Neebu

    Neebu Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    17
    Das ist natürlich ein guter Punkt - das Thema Entkalkung habe ich bisher gar nicht beachtet. Ich werde auch Leitungswasser verwenden - gefiltert durch ein Britta.

    Ich weiß nicht wieso, ich habe nur so das Gefühl, dass die Ascaso nicht so wertig ist. Vielleicht liegt es an den kleinen Kippschaltern oder am Design. Aber ich habe das Gefühl, dass die Silvia Pro wertiger ist und das Schäumen vermutlich auch besser funktioniert. Aber das ist alles nur ein Gefühl, aber das macht mir die Entscheidung nicht leichter.
     
  7. Neebu

    Neebu Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    17
    Schaue ich mir an - aber ja: das Design überzeugt mich leider erstmal nicht ;-)
     
    Arb3000 gefällt das.
  8. #8 shadACII, 07.08.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    1.239
    Am besten wäre es wohl beide Maschinen mal live auszuprobieren. Dann kannst du direkt vergleichen was dir besser liegt.
     
  9. #9 Arb3000, 07.08.2022
    Arb3000

    Arb3000 Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    658
    Bzgl Wertigkeit, ich hatte mal eine Silvia (ohne Pro, V3 glaube ich) und besitze ja aktuell die Steel Duo PID. Mein Eindruck ist, die normale Silvia und die Duo nehmen sich nicht viel von der Verarbeitung, die Duo ist aus meiner Sicht minimal besser als die Silvia damals.
    Vermutlich wird man bei beiden Maschinen Krämpfe kriegen, wenn man zwanghaft bzgl sauberer Kanten und Spaltmaßen ist.
     
  10. #10 silverhour, 07.08.2022
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.256
    Zustimmungen:
    11.274
    Und die Maschine, die hier die meisten Stimmen bekommt, wird dann gekauft?

    Damit ist die Auswahl doch entschieden. Boilermaschinen brauchen einfach ihre Zeit zum Auf- und Durchheizen.
    Die PRO400 ist übrigens eine Zweikreismaschine und daher nicht mit den anderen beiden vergleichbar.
     
  11. Neebu

    Neebu Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    17
    Na das würde ich so jetzt nicht sagen, aber ein Meinungsbild finde ich interessant :)

    Da gebe ich dir grundsätzlich recht - jedoch ist ja die Aufheizzeit der Silvia deutlich kürzer als bei anderen Boilermaschinen und sie besitzt eine programmierbare Einschalt-Funktion. So könnte ich an Tagen, an denen ich morgens keine Zeit zum Warten habe, am Abend davor die Maschine programmieren.
     
  12. #12 Gandalph, 07.08.2022
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    12.921
    Zustimmungen:
    13.785
    Das macht jede Zeitschaltuhr mit anderen Maschinen auch, evtl. auch über`s Netz.
    Eine Thermoblockmaschine ala` Ascaso hat den Vorteil des geringeren Energiebedarfs, und der schnellen und spontanen Bereitschaft.
    Die kleinen aufgesetzten Kessel der Pro X, Pro 300, oder Lelits sind schnell bereit, relativ temperaturstabil, mit PID einfach regelbar, und bieten als Dualboiler mit separaten Kessel gute Dampfleistung. Der Energiebedarf ist durch die Dual Kessel Technik geschätzt vergleichbar mit einer ZK E-61 Maschine - zumindest wird sich das kaum was nehmen.
    E-61 Maschinen benötigen mehr Energie als Thermoblockmaschinen, und benötigen die längste Aufheizzeit, bieten im Gegenzug aber eine spezielle Extraktion, mit langsamen Druckanstieg, und sie minimieren dadurch auch die Gefahr von channeling.

    Insofern macht man auch mit der Pro 400 keinen Fehler, gerade in Bezug auf 70% Cappucini und gutes Schäumverhalten.
    Die Maschine ist robust, bietet mit der E-61 eine sehr gute Extraktion, und stellt insgesamt eine solide und wartungsfreundliche Maschine dar. Mit der 3-Stufen Temperatur-Schaltung kann man sie beim Start auch überhitzen und so schnelles Aufheizen erreichen - in 15-20 Minuten kann man damit sicherlich auch den ersten shot ziehen. Zudem kann man einfach 2 verschiedene Temperaturbereiche zum Brühen wählen, oder beim Bezugsstart den Kessel durch Umschalten zum besseren Schäumen hochheizen, ohne den Bezug zu tangieren.
    Als Alternative dazu kannst du dir auch die rocket Mozzafiato Cronometro V anschauen. Bei der PID gesteuerten Maschine kannst du den Temperaturbereich gradgenau verstellen - also auch manuell überhitzen, um schnellere Aufheizzeiten zu generieren, oder die Maschine mit Zeitschaltuhr schalten. Sie hat einen etwas größeren Kessel als die Pro 400 und mit ihrem liegendem Kessel sehr gute Dampfleistung. Eine Preinfusion lässt sich durch Pumpenunterbrechung manuell in gewünschter Zeit realisieren.
    Bei beiden Maschinen hat man durch die E-61 auch die Möglichkeit ein flow-Ventil nachzurüsten, wenn man auf profiling gehen möchte.

    lg ....
     
    shadACII gefällt das.
  13. #13 Achim_Anders, 07.08.2022
    Achim_Anders

    Achim_Anders Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2020
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    1.114
    Im Gegensatz zum festgelegten Profil der E61 bietet die moderne Ascaso die Möglichkeit des einstellbaren Pre-Wettings... Damit lässt sich Channeling auch minimieren und man ist dabei noch flexibler.


    Nostalgie in allen Ehren, aber etwas als vermeintlich besser darzustellen, ohne daß dies objektiv der Fall ist, hilft dem suchenden Neuling imo nicht und finde ich unfair.


    Das die Extraktion speziell ist, gehe ich dabei mit. Aber exklusiv Channeling zu vermindern stimmt dabei nicht in dem konkreten Vergleich.
     
    Lancer, Fluchtkapsel und Arb3000 gefällt das.
  14. #14 shadACII, 07.08.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    1.239
    Ich würde "reduzieren" schreiben. "Minimieren" ist absolut und würde ich so nicht unterschreiben, da ja auch andere Methoden Channeling reduzieren.
     
    Achim_Anders gefällt das.
  15. #15 Arb3000, 07.08.2022
    Arb3000

    Arb3000 Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    658
    Und man sollte nicht unerwähnt lassen, dass man mit einem E61 Zweikreiser quasi einen technischen Oldtimer kauft.
    Ich hatte jahrelang eine E61 und würde sie aus verschiedenen Gründen(Energieverbrauch, Aufheizzeit) nicht erneut nehmen. Vor allem, da es inzwischen ja auch wirklich gute und modernere Alternativen gibt.

    Guten Espresso machen am Ende des Tages aber alle genannten Maschinen ;)
     
  16. #16 Lancer, 07.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2022
    Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    5.465
    Zustimmungen:
    7.501
    Guten Espresso macht der Bediener, mit Kenntnissen über die Zubereitung von Espresso, frischen Bohnen und einer guten Mühle.
    Die Maschine ist nur der mehr oder weniger dumme Heisswasserlieferant.
     
    Achim_Anders gefällt das.
  17. #17 Gandalph, 08.08.2022
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    12.921
    Zustimmungen:
    13.785
    Flexibler ist man mit einer E-61, mit der man manuelle Preinfusion, und auch Profiling realisieren kann.
    Es ist doch besser, wenn man zusätzliche Möglichkeiten ( Preinfusion, Profiling ) und Funktion ( Ersatz eines Magnetventils, Stabilität ) hat, als nur ein Bajonett, welches den Siebträger hält, oder täuscht mich das?
    Das Minimieren von channeling ist ja auch nur ein Nebeneffekt. Die Extraktion einer E-61 ist aber in der Extraktion so speziell, wie z.b. auch die Funktion einer Hebelmaschine, oder die einer La Spaziale, oder La Marzocco. Wo hingegen die Ascaso nichts anderes darstellt, als einen temperaturgesteuerten Wasserkocher, mit Bajonettanschluss - insofern trifft darauf auch nachfolgende Behauptung im besonderen Maße zu ...
    .... - dass es da keine Unterschiede gibt, selbst für den der davor steht, bezweifle ich im Gegensatz vieler Aussagen, genauso, wie die Aussagen zu der moderneren Gruppe einer Ascaso. Das einzige was modern ist, ist, dass man für einen Wasserkocher mit Bajonettanschluss fast 2000.-€ bekommen kann, und der einzige Vorteil besteht bei der Maschine im geringerem Energieverbrauch, ansonsten kann ich keine weiteren Vorteile ausmachen.
    Nur weil es die E-61 schon lange gibt, ist sie nicht veraltet, oder gar obsolet, wie das von manchen dauernd so dargestellt wird. Ganz im Gegenteil kann sie sehr einfach und günstig für zeitgemäßes Profiling genutzt werden, und sorgt immer noch für aktuelle Bestwerte bei der Stabilität. Nicht umsonst setzen so viele Hersteller auch bei ihren Premiummaschinen immer noch auf diese Gruppe.
    Hier gibt es aber ein paar Mitglieder, die mit ihren ständigen Wiederholungen in allen threads den Eindruck erwecken, eine E-61 sei aus der Zeit, und minderwertig, anscheinend, nur um sich ihre Entscheidung und ihren Kauf einer Blockmaschine schön zu reden. Es wird von modern gefaselt, ohne der Möglichkeit auf Profiling, und ohne spezielle Extraktionseigenschaften, sich berufend auf einen simplen Wasserkocher mit Siebträgerhalterung ohne weitere Funktionen, bzw., mit einem hier genannten fast sinnlosen pre-wetting, durch Pumpunterbrechung.
    Selbst Einsteiger- und Aldi-Maschinen nutzen diese hochgelobte, neue, und moderne Technik - ist ja auch billig in der Herstellung!

    lg ...
     
  18. #18 Kaffee_Eumel, 08.08.2022
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    1.063
    Zustimmungen:
    2.191
    In welcher Gastromaschine steckt denn heutzutage eine E61 Gruppe? Slayer, Decent, LMLM oder GS3, Dalla Corte, Rocket Nine One.. Keine der Oberklasse Heimgeräte hat E61. Meineserachtens sind die E61 Boliden, die es Moment gibt, auf Leute zugeschnitten, die E61 ob des Looks und des "Rufes" eine haben wollen. Bestwerte bei Stabilität sehe ich auch eher bei gesättigten Brühgruppen. Moderne Softwarelösungen und Thermoblöcke a la Decent sehe ich deutlich vorne, natürlich auch in der Energieeffizienz...
     
    shadACII gefällt das.
  19. #19 shadACII, 08.08.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    1.239
    Eine KvdW Mirage hat eine modifizierte E61 drin. Ist vom Hersteller aber auch das Einstiegs-Gastro Modell.
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  20. #20 Achim_Anders, 08.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.2022
    Achim_Anders

    Achim_Anders Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2020
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    1.114
    Objektive Tests sagen halt anderes aus.
    Im Heimgebrauch bei wenig Durchsatz überhitzen viele E61 und müssen händisch "Pi Mal Daumen" auf eine Temperatur gebracht werden. Cooling - flush ... Das ist das Gegenteil von Stabilität und Konstanz.
    Gilt für Zweikreiser im übrigen noch mehr. Denn selbstverständlich müsste man noch differenzieren. Eine Xenia hat das Problem offensichtlich nicht, ist aber auch keine ganz klassische E61. Aus gutem Grund, wie man in der Entstehungsgeschichte hier im Forum nachlesen kann.
    Das e61 in der Gastronomie bei vielen vielen shots am Stück ihre Daseinsberechtigung (hatten) bezweifeln die wenigsten. Wobei auch hier viele Speciality Coffee Shops und Röstereien eher derweil eine Decent oder ähnliches nutzen. (Siehe Beitrag oben)

    E61 finde ich in Köln vor allem in Cafés, deren Inhaber nichtmal verschiedene Varietäten kennt und halt irgendeine Barmischung einer mehr oder weniger guten Rösterei nutzt.

    Wir sind und bleiben und einig, nicht einig zu sein. Finde ich auch vollkommen in Ordnung.

    Dabei weise ich daraufhin, dass es aus meiner Sicht nicht nur eine lautere Minderheit mit dem Stempel der altmodischen und für den Heimgebrauch nicht sinnvollen E61 sieht.

    Irgendwelche Upgrade-Möglichkeiten sind im übrigen auch erstmal irrelevant. Warum werden die dann nicht an Werk direkt angeboten?


    Edit: um das ganze Mal mit Zahlen zu unterfüttern und nicht nur eine "Meinung" rauszuhauen:
    Freak-Artikel: Wir haben Temperatur-Präzision bei Espressomaschinen getestet - DieRöster

    Man schaue sich die Standardabweichung der perfetta mit E61 brühgruppe an...
    5,2 grad. Na herzlichen Glückwünsch.
     
    Arb3000 und Kaffee_Eumel gefällt das.
Thema:

Neue Siebträgermaschine Ascaso vs Rancilio vs Profite

Die Seite wird geladen...

Neue Siebträgermaschine Ascaso vs Rancilio vs Profite - Ähnliche Themen

  1. Neue Siebträgermaschine für Espresso / Cappuccino

    Neue Siebträgermaschine für Espresso / Cappuccino: Guten Abend, nach längerer Überlegung möchte ich mir für Zuhause eine Siebträgermaschine kaufen. Ich habe mir schon ein wenig zu der Lelit Mara X...
  2. Kaufberatung 700€: Siebträgermaschine und neue Mühle (für Espresso und Filterkaffee)

    Kaufberatung 700€: Siebträgermaschine und neue Mühle (für Espresso und Filterkaffee): Hallo zusammen. Bisher nutze ich eine Graef CM800 für verschiedene Filterkaffeezubereitungen und eine Mokka-Kanne. Nun möchte ich aber endlich...
  3. Zeit für eine neue Siebträgermaschine

    Zeit für eine neue Siebträgermaschine: Moin! Mein gesamtes Kaffeeequipment ist verkauft, wegen eines Umzugs nach Amerika! Jetzt ist natürlich die Vorfreude sehr groß, da ich mir nach...
  4. Entscheidungshilfe für Neueinsteiger Siebträgermaschine

    Entscheidungshilfe für Neueinsteiger Siebträgermaschine: Hallo, auch ich würde gerne in die Welt der Siebträgermaschinen einsteigen und endlich mal einen guten Espresso selbstgemacht genießen. Dank den...
  5. Umstieg auf eine neue Siebträgermaschine + Mühle

    Umstieg auf eine neue Siebträgermaschine + Mühle: Hallo Community, ich besitze zur Zeit noch eine G* Design Espressomaschine A* P* G und möchte mir jetzt, nach ein paar Jahren, eine richtige...