Olympia Express Cremina v. 1.0 / Europiccola C10T von 1961

Diskutiere Olympia Express Cremina v. 1.0 / Europiccola C10T von 1961 im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Tach zusammen, nachdem ich vor wenigen Wochen bereits mit der Reinigung meiner LaPavoni PLH tendenziell überfordert war (und hier blöde Fragen...

  1. #1 johannesisak, 18.06.2016
    johannesisak

    johannesisak Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    42
    Tach zusammen,

    nachdem ich vor wenigen Wochen bereits mit der Reinigung meiner LaPavoni PLH tendenziell überfordert war (und hier blöde Fragen gestellt habe), ist mir heute auf dem lokalen Flohmarkt eine Olympia Express Cremina in der ersten Version zu einem Preis "zugelaufen", bei dem ich sie selbst als reines Dekorationsobjekt nicht hätte ablehnen können.

    Bestimmung erfolgte über diese Website: (es ist die erste) http://www.francescoceccarelli.eu/m_olympia_eng.htm

    Nu läge aber ein Einsatz als Kaffeebereiter doch noch etwas mehr in meinem Interesse als einer als bloße Deko. Dazu einige Fragen:

    - Wie entfernt man bei dem guten Stück die Brühgruppe? Bei der Pfauendame sind da ja recht benutzerfreundlich einfach zwei Sechskantschrauben angebracht, die ich hier vermisse.

    - Wo bekomme ich zu halbwegs anständigen Preisen einen Komplettsatz Dichtungen? Die sehen so aus, als wären Sie seit Neukauf nicht gewechselt worden.

    - Gibt es einen Weg, an ein neues "Gehäuse" für das Überdruckventil zu kommen? Jemand hat, so wie das aussieht, mit einem ziemlich stumpfen Seitenschneider, das Röhrchen, was das Wasser aus dem Ventil in die Abtropfschale führt, abgeknipst. Schlimmstenfalls ließe sich das aber denke ich auch durch schönfeilen wenigstens ansehnlicher gestalten.

    - Ist die Dampflanze tatsächlich starr oder sollte man die tatsächlich wie bei der Pavoni bewegen können?

    - Gibt es sowas wie ein Sieb/Gitter für die Abtropfschale auch für diese Maschine? Ist auf der oben genannten Website ja bei den Maschinen bis 1963 nicht drauf.

    - Wie entferne ich Rost (?) vom Chrom des Kessels? Habe schon ein bisschen dranrumgekratzt, ist auf jeden Fall oben auf dem Chrom drauf. Gibt es da was, mit dem ich den Chrom nicht verkratze?

    Sooo viele Fragen. Vielen Dank schonmal an alle, die sich meiner erbarmen und bereit sind, ihr Wissen zu teilen.

    Viele Grüße,
    Johannes

    PS: Bin ich hier im richtigen Unterforum oder gehört das in die Restaurationsecke?
     
  2. #2 turriga, 18.06.2016
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.293
    Zustimmungen:
    12.723
    Schöner Fund. Bilder?
    Definitiv Restaurationsecke!
     
  3. #3 johannesisak, 18.06.2016
    johannesisak

    johannesisak Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    42
    Hallo turriga,

    Bilder möchte ich natürlich nicht unterschlagen, hier bitte:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    Wenn mir noch jemand sagen kann, wie ich hier im Forum Bilder drehen kann, tu' ich es. Auf dem PC werden sie richtigrum angezeigt.
    Insgesamt für ihr stolzes Alter von 55 Jahren in einem guten Zustand wie ich finde. Allerdings hat der Vorbesitzer wohl recht wenig vom Entkalken gehalten. Habe sie einfach ein paar Mal über dem Waschbecken umgedreht und dabei ist schon eine gute Hand voll Kalk in Bröseln rausgerasselt.

    Viele Grüße,
    Johannes

    PS: Falls sich ein liebenswürdiger Moderator fände, der den Thread in die Restaurationsecke schiebt, wäre ich ihm dafür sehr verbunden.
     
    Espressohexe, andruscha und turriga gefällt das.
  4. #4 johannesisak, 18.06.2016
    johannesisak

    johannesisak Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    42
    Zwischenstand:

    Entgegen meiner Ursprungsannahme war der Rost doch nicht nur oberflächlich. Habe ihn mit Alufolie und Cola weitgehend beseitigt, jetzt scheint da halt das Kupfer des Kessels durch. Stört mich auch nicht wirklich, eigentlich sogar ganz hübsch.

    Bei der Demontage des Hebels habe ich sämtliche Sprengringe zerschossen. Ob es an den Sprengringen oder mir lag, weiß ich nicht. Eine passende Sprengringzange für so kleine Ringe habe ich nicht. Jetzt mal schauen, wo es so eine inkl. der passenden Ringe zu kaufen gibt.
    Nach wie vor brennend interessiert mich, wie ich die Brühgruppe wegbekomme.
    Außerdem scheint das Überdruckventil ein bisschen früh loszugehen. Habe es jetzt entkalkt und die Feder ein wenig gestreckt.

    Wie bei der Pavoni stehe ich auch wieder vor dem Problem, dass der Kolben sich selbst bei Schraubzwingeneinsatz nicht rausbewegt. Was tun? Geheimtipps sind immer willkommen!

    Viele Grüße,
    Johannes
     
  5. joewue

    joewue Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2015
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    151
    Ist zwar kein Geheimtipp, klappt aber oft: leg mal die ganze Brühgruppe in Kaffeefettlöser, trink ein paar Espressi oder leere ein gutes Fläschchen Wein.
    Bringt Entspannung und braucht seine Zeit....
    Morgen kannste dann mit einem trockenen Schlag mit dem Hartgummihammer senkrecht auf die Achse dieselbe nebst Kolben nach unten aus der BG schlagen.
    Gruß
    Jörg
     
    johannesisak gefällt das.
  6. #6 johannesisak, 18.06.2016
    johannesisak

    johannesisak Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    42
    Danke dir! Dafür muss die Brühgruppe erstmal runter vom Kessel. Dazu wäre Interessant, ob die einfach mit einem Gewinde in den Kessel geschraubt ist, oder ob da ein komplizierteres System dahintersteckt.
    Jetzt gibt's erstmal 10 Runden Zitronensäure. Vorher wäre das Gewinde, so wie das jetzt nach den ersten beiden Entkalkdurchläufen aussieht, eh nicht zu drehen.

    Viele Grüße,
    Johannes
     
  7. joewue

    joewue Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2015
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    151
    Dafür muss die BG nicht runter, ein flaches Schälchen bei liegender Maschine tuts auch...
     
    johannesisak gefällt das.
  8. #8 johannesisak, 18.06.2016
    johannesisak

    johannesisak Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    42
    Das ist eine Idee. Überlege aber trotzdem, ob ich das erst mache, wenn sie ab ist. Irgendwie muss das doch gehen, oder?
     
  9. joewue

    joewue Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2015
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    151
    Guck nochmal bei Cesarelli, da sind auch Bilder einer total demontierten Olympiapavoni.
    Da müsste man den Montageweg eigentlich erkennen können.
     
  10. #10 johannesisak, 18.06.2016
    johannesisak

    johannesisak Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    42
    Eben geschaut, zum Thema abmontieren bin ich nicht schlauer als vorher, es sind nur die neueren Brühgruppen mit Sechskantschrauben abgebildet. Was ich allerdings festgestellt habe ist, dass das Entfernen des Kolbens erheblich schwieriger wird, als gedacht: http://www.francescoceccarelli.eu/La_Pavoni/Faidate/doccetta_anni60_eng.htm

    Bin gerade stark am Zweifeln, ob es mir gelingt, mit den mir zur Verfügung stehenden Werkzeugen entweder das Messingding selbst abzuschrauben, oder aber ein Werkzeug herzustellen, um eben dies zu tun.
     
  11. migg

    migg Gast

    Du musst ein Werkzeug herstellen.

    Hast du die Maschine schon einmal aufgeheizt? Ist sie dicht ? Es gibt einige bei denen hat der Boiler unten an der Brühgruppe einen riss, weil es leite gibt die die Brühgruppe zuweit eindrehen und dann zerreisst es den Boiler.
    Es wurde letztens auch eine verkauft mit kaputter Heizung, so eine findet man auch nicht mehr.
     
  12. #12 johannesisak, 19.06.2016
    johannesisak

    johannesisak Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    42
    Ah migg, auf dein Expertenwissen zu diesem Thema hatte ich gehofft ;)

    Ja, ich hab sie jetzt für jeden Entkalkerdurchgang (insgesamt 8 bisher) mindestens einmal aufgeheizt. Scheint dicht zu sein, allerdings müssen die Rostspuren unter der BG ja irgendwo herkommen. Für mich sieht die Schrägstellung der BG eher so aus, als wäre sie nicht fest genug drin. Ist doch ein Rechtsgewinde, oder? Dass es überhaupt ein Gewinde sein muss, leite ich aus der der ersten Generation LaPav Europiccola ab, die hatten auch eins und sind bis auf kleine Andersartigkeiten baugleich.
    Das führt mich übrigens auch zu der Frage, ob ich nicht eigentlich einen Dichtsatz für eine 50er Europiccola, der erheblich günstiger zu bekommen wäre, einsetzen kann?

    Zum Werkzeug: Zwei Möglichkeiten fallen mir dazu so spontan ein: Entweder ein passendes Stück Auspuffrohr an einem Ende von oben und unten bis 2mm vor der Mitte einsägen, sodass die Stifte, die es zum Rausdrehen braucht, stehen bleiben.
    Einfachere Alternative: Im passenden Abstand zwei Nägel durch ein Brettchen treiben und hinten die Spitzen abfeilen. Meinst du, dass das genügt?
    Dritte Alternative wäre, Werkzeugbaufrei mit einer Wasserpumpenzange die Messingmanschette greifen und versuchen, so rauszudrehen. Könnte das klappen?

    Vielen Dank in jedem Fall für eure Hilfe!
    Grüße,
    Johannes
     
  13. migg

    migg Gast

    La Pavoni Dichtungssatz passt.
    Wie du diese Büchse herausdrehen kannst kann ich dir nicht sagen. An der letzten die ich gemacht habe bin ich fasst verzweifelt. Die wollte und wollte sich nicht lösen. Dann nch einpaar Tagen hatmir ein Freund mit mehr Geduld geholfen , bis es dann entlich klappte.
     
    johannesisak gefällt das.
  14. #14 Sansibar99, 19.06.2016
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    2.962
    Solche Freunde braucht man... :D
     
  15. migg

    migg Gast

    Und , Hast dus schon versucht ? Ist immer hilfreich wenn man solche guten tipps bekommt.


    Übrigens dieses Modell hat kein Tassengitter
     
  16. joewue

    joewue Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2015
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    151
    Sorry @all, hatte nicht an die Messinghülse gedacht!
    Zumindest der Teil mit Espresso- oder Weintrinken behält seine Gültigkeit ...
     
  17. #17 johannesisak, 19.06.2016
    johannesisak

    johannesisak Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    42
    @Joe: Konntest du ja nicht wissen, wäre ich von alleine auch nicht drauf gekommen. Ohne die Amiforen hätte ich das Ding im Zweifel auf Dauer irgendwann durch Hammerschläge/Schraubzwingen zertrümmert.
    Operation Weintrinken ist in vollem Gange. Die BG der bella macchina badet in einem Campingkochertopf voller großzügig gemischter coffee clean-Lösung. Das ganze bleibt jetzt über Nacht in der Badewanne. Morgen mal sehen wie es weitergeht.
    Außerdem stehen noch viele viele Zitronensäurespülungen an. Die ist mir leider vorhin ausgegangen.

    @migg: Vielen Dank vor allem für die Bestätigung der Tauglichkeit der Pavoni-Dichtungen!

    Viele Grüße,
    Johannes
     
  18. argmax

    argmax Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2016
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    21
  19. #19 johannesisak, 19.06.2016
    johannesisak

    johannesisak Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    42
    @argmax: Das wär' sehr nett. Für's erste werde ich es mal mit einem Holzbrettchen und Nägeln versuchen. Aber auch da wären die Dicke der Pins und der Abstand von Pin zu Pin interessant.
     
  20. migg

    migg Gast

    Ich muss schmunzeln wenn ich das lese , mit einem Brett . Ich habe bei meiner mit einem Werkzeug vom Ami danach mit einem mit 4 pins , das ich gebaut habe, versucht den Kolben zu zerlegen. Dann bin ich zum Freund gefahren um zu zweit mit dessen Werkzeug zu murksen.
    Ich wünsche viel erfolg
     
    Sansibar99 gefällt das.
Thema:

Olympia Express Cremina v. 1.0 / Europiccola C10T von 1961

Die Seite wird geladen...

Olympia Express Cremina v. 1.0 / Europiccola C10T von 1961 - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni Europiccola tropft aus der Brühgruppe

    La Pavoni Europiccola tropft aus der Brühgruppe: Hallo, nach dem Warten und der Wiedermontage der Brühgruppe tropft es aus selbiger stetig heraus. Das Duschensieb ging sehr schwer heraus. Wie...
  2. [Verkaufe] Viele Olympia Cremina C67 Teile

    Viele Olympia Cremina C67 Teile: Hallo zusammen Habe hier einige schöne Cremina C67 Teile abzugeben. Die Preise verstehn sich ohne Versandgebühren. Abholung in der Schweiz/Basel...
  3. Olympia Club Brühgruppe reinigen

    Olympia Club Brühgruppe reinigen: Hallo zusammen, ich habe noch wenig Ahnung und Erfahrung mit Siebträgern. Die Olympia ist auch meine erste Maschine. Ich habe gelesen das man die...
  4. La Pavoni Europiccola: Duschensieb lässt sich nicht ausbauen

    La Pavoni Europiccola: Duschensieb lässt sich nicht ausbauen: Hallo, ich wollte heute die Kolbendichtung warten und konnte das Duschensieb nicht herausdrücken. Vorgegangen bin ich nach der Anleitung zum...
  5. [Verkaufe] SEP passend zu Manometern LM /Cremina/Pavoni

    SEP passend zu Manometern LM /Cremina/Pavoni: Verkaufe SEP 400 EUR plus Versand inkl. 2tes Batterieset & Ersatzbatterien Smart espresso profiler for our piston pressure kits (Cremina,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden