optimale Brühzeit mit Hariofilter

Diskutiere optimale Brühzeit mit Hariofilter im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo und moin zusammen, Im Forum ist zu lesen,das die optimale Kontaktzeit zwischen 2-2,30min. betragen soll.Nun bleibt doch noch eine Frage...

  1. #1 madman69, 14.02.2014
    madman69

    madman69 Gast

    Hallo und moin zusammen,

    Im Forum ist zu lesen,das die optimale Kontaktzeit zwischen 2-2,30min. betragen soll.Nun bleibt doch noch eine Frage an euch.

    Ist die Bloomingphase mit inbegriffen? da auch oft vom Durchlauf geschrieben wird.

    Meine Technik ist beim Blooming:gerade soviel Wasser das das Granulat nur benetzt wird und nichts durchläuft.
    Mein Mahlgrad ist so eingestellt,das 500ml in 3min. incl. Blooming durchgelaufen ist.Die Kaffeemenge beträgt bei mir 32,8 g.

    Dazu noch eine Frage:Brühen erfolgt auf der Waage die vorab genullt wird.Nun verbleiben ja immer noch Wasserreste im gebrühten Kaffeegranulat.
    Ich wiege dann nochmal nach und verlängere auf die 500ml.

    War mir nicht ganz verständlich,was ich hier lesen konnte,deshalb die Fragestellung.

    Ich weis,es wurde schon oft besprochen,aber wäre euch dankbar nochmals sich darüber auszutauschen.

    Grüsse
    Martin
     
  2. #2 nistude, 14.02.2014
    nistude

    nistude Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Also meine Parameter sind 20g Mehl, 30s blooming mit 50g Wasser und schließlich 250g weiteres Wasser in 2,5 Minuten.

    Die Skalierung auf andere Wassermengen ist mir aber ehrlich gesagt nicht so ganz klar.

    HTH, Nikolay
     
  3. #3 madman69, 14.02.2014
    madman69

    madman69 Gast

    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Dein Wert ist schon recht kräftig,aber natürlich geschmackssache.
    Bei 50 g Wasser läuft auch nichts durch beim Blooming? Kannst du dein Mahlgrad beschreiben?
     
  4. #4 nistude, 14.02.2014
    nistude

    nistude Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Doch, beim blooming tropft schon auch was durch. Den Punkt zu treffen, daß alles Mehl feucht ist und nichts tropft, dürfte schwierig werden. ;-) Falls das bisschen geschmacklich stört, kannst du's natürlich auch in einen zweiten Behälter tropfen lassen.

    Der mahlgrad ist eher grob, auf meiner Solis Scala zwischen 6 und 10 (wenn 13 ganz grob ist). Da gehe ich stur nach durchlaufzeit, vereinfacht die Einstellung.
     
  5. #5 domimü, 14.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.2014
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.017
    Zustimmungen:
    3.154
    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Bei mir topft sowieso schon immer ein bisschen was, weil ich den Filter unmittelbar vor dem Aufgießen ausspüle.
    Nimm zum "Blooming" lieber mehr Wasser, z.B. 150ml, setz dann die Waage zurück. Dann kannst du die 500ml Wasser hinzufügen und es kommt etwa so viel auch wieder raus.
    Die Hario drip station und drip scale sind zwar stylisch, aber es funktioniert auch mit anderen Produkten, praktisch ist halt, dass nicht nur die Kanne, sondern auch der Filter mit gewogen wird und das Nachwiegen/Nachgießen nach dem eigentlichen Aufbrühen entfallen kann.
    Insgesamt ist es bei mir vielleicht nicht perfekt, aber recht entspannt bei 30s Blooming, 2 Min. Aufbrühen, 30s Nachtropfen lassen. Etwas besser wäre es vielleicht, das Nachtropfen lassen nicht mehr aufzufangen und den Aufguss selbst etwas zu verlängern.
     
  6. saboli

    saboli Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Ich habe gelesen dass man beim Vario60 nicht auf dem Rand (also auf das Papier) gießen soll, warum eigentlich.
    Will man dadurch vermeiden das Papiergeruch zu fördern oder hat es was mit dem Kaffee das am Rand nach unten fließt ?
    Sorry für das OT ...
     
  7. #7 madman69, 14.02.2014
    madman69

    madman69 Gast

    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Ja das ist schwierig das nichts tropft,gerade wenn man einen groben Mahlgrad hat in Richtung Frenchpress.Bietet dem Wasser reichlich Schlupflöcher.denke ich mal.
    Die Durchlaufzeit steht bei mir auf an erster Stelle.
    Ist ja dann auch immer wieder eine Einstellungssache beim Bohnenwechsel.

    Danke dir
     
  8. #8 madman69, 14.02.2014
    madman69

    madman69 Gast

    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Das macht Sinn,wenn man überlegt ist das Filterpapier durchs Spülen nicht mehr aufnahmefähig und stelle mir vor,wenn man den Mahlgrad feiner stellt würde nichts mehr tropfen.Aber wie ich schon beschrieb ist der Mahlgrad auf grob gestellt um die Durchlaufzeit für 500ml Wasser zu erreichen.

    Also lag ich wohl nicht falsch mit meiner Frage,wieder das ganze verfeinern,
    nun erstmal nen Kaffee
    Grüsse Martin
     
  9. #9 madman69, 15.02.2014
    madman69

    madman69 Gast

    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Guten Morgen Saboli,

    Eine gute Frage die ich auch schon oft gestellt gefragt habe.Vermute mal das die Partikel am Rand dadurch nach unten gespült werden.Die Zirkulation könnte dadurch verändert sein.
    Wer weis mehr?
    Da du ein erfahrener Profi bist,könnte dich eine Seite interessieren,oder ist dir schon bekannt.
    Ich finde es sehr informativ,

    Schau doch mal:Kaffee-Verkostung | Kaffeewacht's Blog | Seite 2

    besten Gruss
    Martin
     
  10. #10 nistude, 15.02.2014
    nistude

    nistude Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Ich hatte es so verstanden, daß man dann Gefahr läuft, daß das Wasser direkt durch den Filter am Keramik hinab läuft und somit den Kaffee nur verdünnt.

    Gruß,

    Nikolay
     
  11. Bili

    Bili Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    319
    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Die Erfahrung habe ich nicht gemacht. Wenn man den Filter vorher gut angefeuchtet hat, legt der sich wie eine zweite Haut auf die Keramik. Den noch zu unterspülen sollte eigentlich nicht möglich sein.
    Was indes denkbar wäre ist, dass du das Mehl komplett von einer Seite wegspülst, wenn du zu nahe am Rand eingießt. Dies soll aber unter anderem durch das Aufquellen vermieden werden, da das angefeuchtete Mehl sehr viel besser am Filter kleben sollte.
     
  12. saboli

    saboli Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Danke für Eure Antworten !!!

    Zum Gluck hat meine Frau das nicht gelesen !
    Gestern nach dem ich gefragt hatte wie der Cappuccino ihr geschmeckt hatte war ihre Antwort: "wann ist Dein Kaffeekurs schon wieder ???" :-?

    Ich werde den Blog noch lesen, vielen Dank !


    Ich finde diese Art der Kaffeezubereitung sehr elegan:, keine Hektik, langsame aber präzise Bewegungen, es riecht gut und das Blubbern des Kaffees zuzusehen ist ein Genuß :lol:
     
  13. domo

    domo Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2014
    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    1.505
    AW: optimale Brühzeit mit Hariofilter

    Die Idee des Filteraufgußes ist es, dass das Wasser durch das Kaffeepulver läuft;-)
    Spaß beiseite, ich war mir auch nicht sicher und hab beim coffee nerd nachgefragt und die Erklärung deckt sich mit dem schon Genannten; falls man das Papier direkt benässt wird das Wasser durch/am Papier heruntergeleitet ohne, dass das Kaffeemehl seine Aromen abgibt. Aber kreisend gießen ohne das Papier allein zu erwischen ist manchmal nicht so einfach...
     
  14. Existo

    Existo Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe auch eine paar Fragen zu Mahlgrad und Durchlaufzeit.

    Wenn ich mir auf Fotos im Internet den Mahlgrad, der beim Handfiltern verwendet wird anschaue, so ist der ja recht fein. Bei so feinem Mahlgrad beträgt meine Zubereitungszeit immer über 4:00 Minuten. Nun habe ich mal bei torrefaktum schon gemahlenen Filterkaffee bestellt. Normalerweise verwende ich 13-15 gr. Kaffeemehl auf 250ml Wasser und gieße immer 30ml schwallweise bis ich fertig bin. Dies tat ich bei dem schon gemahlenen Kaffee auch und nach 120ml tropft es nur noch aus dem Filter. Dann hab ich 10 Gramm, wie auf der Verpackung angegeben, verwendet. Auch hier tropft es, zwar etwas später, nur noch aus dem Filter und die 3:00 zu erreichen ist unmöglich.
    Um an eine Zeit von 3:00 heran zu kommen muss ich einen wesentlich gröberen Mahlgrad verwenden, wie der von torrefaktum gemahlenen Kaffee oder er auf den Fotos im Internet zu sehen ist.
    Woran kann das liegen? Das ausschlaggebende ist ja der Geschmack und mit einem Schuss Sahne ist auch der 4:00 minütige Kaffee genießbar. Aber es sollte ja, wie mir auch schon gelungen ist, ein Geschmackserlebnis sein. Hintergrundinfos:
    Wassertemperatur 90-96 Grad, gefiltertes und ungefiltertes Wasser verwendet, Graef CM80.

    Danke schon einmal im Voraus für eure Antworten.
     
  15. bosch

    bosch Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2013
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    75
    @Existo Mit der Kaffeemenge liegst Du eher am unteren Ende der Skala. Ich verwende auf 250 g Wasser eher 15-17 g Kaffee. Möglicherweise hängt es auch etwas mit Deiner Aufgießtechnik zusammen. Nach einem kurzen Blooming von ca. 30 Sekunden , probier doch einmal mit etwas mehr Agitation kurz zwei Mal kreisförmig etwas aufzuwirbeln und danach kontinuierlich zentriert aufzugießen. So solltest Du bei entsprechendem Mahlgrad auf eine Extraktionszeit von max. 2,5 Min. kommen.

    Und lass Dich nicht verwirren: Die Extraktion ist im prinzip abgeschlossen, sobald das Wasser nicht mehr kontinuierlich fließt, sondern nur noch vor sich hintröpfelt. Wenn dies der Fall ist, sollte nicht mehr allzu viel Wasser im Filter sein, und Du kannst dann den Brühvorgang beenden.

    Viel Erfolg!
     
  16. #16 madman69, 18.04.2014
    madman69

    madman69 Gast

    Moin und schöne Ostertage,
    vorgemahlener Kaffee taugt meistens wenig.Auch wenn man in der Rösterei nach fragt,wie soll man sein persöhnlichen Mahlgrad erklären.
    Probieren gehört zum Hobby.
    die Extraktionszeit ist auch abhängig von der Bohnensorte.Auf 10tel Sekunden zu arbeiten braucht man nach meiner Erfahrung nicht,bei dieser Technik.
    Versuch mal etwas gröber zu mahlen und Papier oben am Rand umzulegen und dann heiss spülen.Danach Mahlgut locker einfüllen ohne oben zu ebnen und
    in der Mitte eine kleine Vertiefung mit dem Finger oder Löffelstiel zu machen.Dann ca.30ml zum bloomen.Anschließend in kleinen Kreisen brühen,sodas leichte
    Wirbel entstehen.Die Partikel sollen umgeben sein mit Wasser.
    Die einzelnen Geschmacksprofile die Röster angeben,z.b. nussig,schokoladig,fruchtig..... lösen sich nicht auf 10tel Sek. gleich.
    Säuren sind auch ein wichtiger Träger der Aromen.
    Einfach mal Mahlgrad leicht gröber,Brühtechnik nicht verändern und mit der Zeit spielen.
    Alles wird gut.
    Viel Erfolg
    Martin
     
  17. bosch

    bosch Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2013
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    75
    Ja, immer selber mahlen. Kleine Handmühle von Hario ist besser als alles, was vorgemahlen ist. Zack.
     
  18. Bili

    Bili Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    319
    Also mal so als Eckdaten. GoldCupStandard sind 50 bis 65gr pro Liter, also 12 bis 16gr aud 250ml. Dann gilt sinnvoller Weise: umso mehr wasser, desto mehr Kaffee und desto gröber der Mahlgrad. Wenn also einer bspw. 10gr in der perfekten Bruhzeit mit 120ml aufgiest, dann muss er den Mahlgrad gröber machen, wenn er bei 250ml und 16gr noch dieselbe Brühzeit erreichen möchte.
     
  19. #19 madman69, 18.04.2014
    madman69

    madman69 Gast

    Was wäre nach Gold Cup Standart die -perfekte-Brühzeit ?
    Grammangaben sind ja auch schon variabel.
     
  20. Bili

    Bili Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    319
    Puuh, keine Ahnung. Glaube auch nicht, dass es da Standards gibt. Hängt halt von der Zubereitungsmethode ab. Im Laden, haben wir bspw. 2 bis 3min max für den Handfilter und 5min für die Karlsbader Kanne.
     
Thema:

optimale Brühzeit mit Hariofilter

Die Seite wird geladen...

optimale Brühzeit mit Hariofilter - Ähnliche Themen

  1. Etwas zu nasser Puk bei optimalen Ergebnissen

    Etwas zu nasser Puk bei optimalen Ergebnissen: Hallo Leute, heute meine BZ10 mit Eureka Silenzio eingeweiht. Habe nach ein Paar Versuchen gute Ergebnisse erzielt. 2er Sieb 16 gramm ca. 35 gr....
  2. Optimale Temperatur?

    Optimale Temperatur?: Hi zusammen, bitte steinigt mich nicht für die Frage, aber aktuell ist es für mich relativ simpel per pid die brühtemperatur einzustellen. Zum...
  3. Optimale Wasserversorgung in München // Kalk trotz Britta

    Optimale Wasserversorgung in München // Kalk trotz Britta: Hallo liebes Forum, ich habe bei meiner Rocket R58 V2 immer wieder Probleme mit dem Wasser. Nun habe ich auf Festwasser einen Britta Filter und...
  4. Brühzeit zu kurz - Alte Bohnen?

    Brühzeit zu kurz - Alte Bohnen?: Hallo zusammen! Seit letzter Woche brühe ich mit dem Hario Handfilter meinen Kaffee. Der VA hat den Geist aufgegeben und ich hatte die Schn......
  5. Brühzeit verlängern/verkürzen ohne Mahlgradänderung

    Brühzeit verlängern/verkürzen ohne Mahlgradänderung: Hey liebe Kaffeeliebhaber, ich frage mich gerade wie ich die Brühzeit verlängern kann ohne den Mahlgrad zu verländern? Gieße ich schneller oder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden