Oscar oder vibiemme domobar

Diskutiere Oscar oder vibiemme domobar im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Was wäre als Update für meine Gaggia die bessere Wahl die Oscar oder die Domobar ?

  1. #1 Gaggia_User, 18.12.2003
    Gaggia_User

    Gaggia_User Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2003
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    2
    Was wäre als Update für meine Gaggia die bessere Wahl
    die Oscar oder die Domobar ?
     
  2. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Die 'einfache' Domobar ist eine Einkreismaschine, während die Oskar bekanntermaßen eine Zweikreismaschine ist. Es sei denn Du meintest die Domobar Super - dies ist ebenfalls eine Zweikreismaschine. Meine persönliche Meinung zu Vibiemme - die Verarbeitung läßt sehr zu wünschen übrig und dafür sind die Maschinen einfach zu teuer. Zu E61-Brühgruppen(-clones) an sich - sie sind wartungsanfälliger als die moderneren ventilhebellosen Brühgruppen, und bei vielen Maschinen gibt es aufgrund der hohen Masse bei Stillstandszeiten Überhitzungsprobleme. Dafür spricht aus meiner Sicht eigentlich nur die Optik - wem sie gefällt. :;):
    Zur Oscar sag ich jetzt mal lieber nix - bevor mir einer Befangenheit vorwirft... :laugh:

    Gruß
    Stefan


    pssst...ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit der Oscar... :cool:
     
  3. #3 Gaggia_User, 18.12.2003
    Gaggia_User

    Gaggia_User Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2003
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    2
    also mir geht es in erster linie um den perfekteren espresso und milchschaum die optik kann man nicht mittrinken:)
     
  4. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.377
    Zustimmungen:
    8
    [color=#000080:post_uid0][quote:post_uid0]also mir geht es in erster linie um den perfekteren espresso und milchschaum die optik kann man nicht mittrinken:[/quote:post_uid0]

    Dann nimm die Oscar.

    Jegliche echte Steigerung gegenüber der Oscar ist ne Vollprofimaschine. Alles was in der unter 2K€ Klasse an Semiprofessionellen angeboten wird hat vielleicht das ein oder andere Feature, das ganz brauchbar ist oder aber persöhnlichen Designvorlieben gerecht wird, aber nicht wirklich deutlich zur Espressoqualität beiträgt.

    cheers
    afx
     
  5. #5 deepblue**, 19.12.2003
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    [quote:post_uid0="Stefan"]Zur Oscar sag ich jetzt mal lieber nix - bevor mir einer Befangenheit vorwirft... :laugh:[/quote:post_uid0]
    Gute Idee von dir...

    A propo Design, ich glaube nach wie vor nicht, dass jemand eine E-Maschine ohne Blick auf das Design kauft.
    Selbst einer Oskar kann man ( verzeih Stefan..), wenn man ein Auge zudrückt, vom Design her noch was Gutes abgewinnen...wenn´s auch mitunder schwerfällt.
    Es ist so ähnlich, wie niemand mit einer Frau/Partner zusammen ist, die ihm nicht auch vom Aussehen her gefällt.
    Das haben natürlich die Marketingexperten, sowie die Designfuzzis schon ewig geschnallt...
    Deshalb ist auch das Design an der E-Maschine letzlich bestimmend..ob mans nun hochwertet oder etwas abwertet, es ist Bestandteil des Kaufs...

    Grüsse---Helmut
    :)
     
  6. #6 Gaggia_User, 19.12.2003
    Gaggia_User

    Gaggia_User Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2003
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    2
    also im zweifelsfall würde ich der maschine den vorang lassen die den besseren espresso bereitet
     
  7. #7 padrino, 19.12.2003
    padrino

    padrino Gast

    [quote:post_uid0="hdelijanis"]Es ist so ähnlich, wie niemand mit einer Frau/Partner zusammen ist, die ihm nicht auch vom Aussehen her gefällt.[/quote:post_uid0]
    endlich mal einer der es ausspricht.... :ghostface:
     
  8. musa

    musa Gast

    Hallo,
    Entscheide dich für Vibiemme. Ein gerät der Stabil sitzt, man muß nicht die Maschine festehalte um siebträger anzusetzen.

    Oskar ist eine gute Maschine aber,

    1- kein Standtstabilität gewicht Fehlt
    2-Kein Heißwasser entnahme
    3-Selber kann man Oskar den Boiler garnicht ENTKALKEN
    nur zirkulation kammer möglich aber was ist mit Boiler,
    es kann nur durch ein Service werkstatt Entkalkung vorgenommen werden.
    4-Wassertank ist sehr schlecht angebracht sehr eng, und mann muß eintrichter benutzen.

    oder habt ihr andere erfahrungen mit Oskar

    bitte klärt mich auf...
     
  9. #9 Gaggia_User, 19.12.2003
    Gaggia_User

    Gaggia_User Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2003
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    2
    also vom gewicht sind sie bis auf 1 kg gleich
    und bei der oscar lässt sich soweit ich das weis der wassertank einfach mit einer hand herausziehen
     
  10. #10 Gaggia_User, 19.12.2003
    Gaggia_User

    Gaggia_User Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2003
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    2
    ich muss jetzt mal sagen das ich noch keine rationale aussage bekommen habe was für die domobar spricht .....
    welche macht den besseren Espresso ?????????????
     
  11. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.377
    Zustimmungen:
    8
    [color=#000080:post_uid0][quote:post_uid0]1- kein Standtstabilität gewicht Fehlt[/quote:post_uid0]
    Naja, alles was wirklich deutlich schwerer ist (>>35Kg) ist sowiso ne Profi Maschine.
    Die Domobar wiegt genauso 15Kg wie die Oscar..

    [quote:post_uid0]2-Kein Heißwasser entnahme[/quote:post_uid0]
    Das Boilerwasser willst Du doch freiwillig nicht trinken oder?

    [quote:post_uid0]
    3-Selber kann man Oskar den Boiler garnicht ENTKALKEN
    nur zirkulation kammer möglich aber was ist mit Boiler,
    es kann nur durch ein Service werkstatt Entkalkung vorgenommen werden.[/quote:post_uid0]
    Naja, man könnte es auch selber machen (Beschreibungen sind auf dem Netz zu finden), nur will ich das wirklich? Da drück ich Koob lieber 90€ in die Hand statt mich nen Tag zu stressen.

    [quote:post_uid0]4-Wassertank ist sehr schlecht angebracht sehr eng, und mann muß eintrichter benutzen.[/quote:post_uid0]
    Ja, aber das is mir immer noch lieber als Tassen runter nehmen müssen wie bei vielen anderen. Wenn ich die Zeit gehabt hätte bis zu meinem Küchenumbau zu warten hätte ich sie mit Festwasseranschluß gekauft.

    Hmm, nachdem was ich über die Domobar gelesen habe ist es eine klassische E61 Maschine mit dem typischen starken Überhitzungsproblem aber keine HX Maschine (kann auch sein daß ich da falsch liege). Damit wäre sie für micht sofort gestorben, da nur bedingt Cappuccino tauglich.
    Als Alternative fände ich die Bezzerra deutlich sinnvoller. Das is wenigstens ein semiprofessionelles Gerät und nicht ein Heimschaustück.

    cheers
    afx
     
  12. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.377
    Zustimmungen:
    8
    [color=#000080:post_uid0][quote:post_uid0]bei der oscar lässt sich soweit ich das weis der wassertank einfach mit einer hand herausziehen[/quote:post_uid0]
    Das wiilst Du nicht täglich tun, dazu sitzt der zu schwer. Trichter ist da die bessere Lösung, oder wie gesagt Festwasser.

    cheers
    afx
     
  13. #13 Gaggia_User, 19.12.2003
    Gaggia_User

    Gaggia_User Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2003
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    2
    ein festwasseranschluss ist mir bei dem münchner wasser momentan zu aufwendig das hat eine gesamthärte von 16° dh
    nach 2mal brittafilter noch 5° also ok
     
  14. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.377
    Zustimmungen:
    8
    [color=#000080:post_uid0]Jo,
    ich mach es auch mit Britta (Münchner Umland, da is das Wasser nicht nur hart, sondern auch noch gut gedüngt ;-)
    Laut Koob reicht in München bei Britta Nutzung ein Zweijahreszyklus für's Entkalken.

    Festwasserentkalkung kostet aber auch kaum mehr als Britta Filter und is um Potenzen bequemer (mal schauen, vielleicht gibt's im Frühjahr meine Oscar als gebrauchte)

    cheers
    afx
     
  15. #15 muenchenlaim, 19.12.2003
    muenchenlaim

    muenchenlaim Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2003
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    136
    Hallo!

    Jetzt will auch ich (versuchen) meinen Senf dazu zu geben.

    1. Oscar = kein Heisswasser
    Stimmt. Halte ich auch für einen Nachteil, da ich damit vielleicht keinen Tee machen, sondern die Tassen vorwärmen will. Dies ist aber für einen guten Espresso besonders bei der Oscar notwendig, da das Kunststoffgehäuse sehr gut isoliert und die Tassen (auch wenn man sie mit dem Handtuch abdeckt) maximal handwarm werden.

    2. Oscar und Frischwasser
    Tank herausnehmen finde ich (und alle anderen im Büro) völlig problemlos. Machen wir täglich. Einfach nachgießen finde ich nicht so gut, da ich dann immer frisches Wasser auf abgestandenes (und zwischendurch ordentlich aufgeheiztes) gießen würde.

    3. Einkreis versus Zweikreis.
    Die Vorteile einer Zweikreismaschine sind hier im Board ausführlich beschrieben worden. Bleibt der Nachteil des schwierigeren Entkalkens. Einkreis-Maschinen sind meiner Meinung nach etwas für passionierte Espressotrinker, die nur gelegentlich Milch aufschäumen wollen. Und dann würde ich mir eine Rancilio Silvia kaufen

    In der Summe spricht doch vieles für die Oscar. Liefert die gleiche Top-Qualität wie LIVIA, Butterfly u.a.. Wer die hat und sich steigern will, der muss auf eine Gastro-Maschine umsteigen (ob dies eine Steigerung ist, darüber wird hier ja auch ausgiebig diskutiert). Soweit der Verstand. Ob das Herz mit der nüchternen (aber sehr pflegeleichten) Oscar-Optik leben kann – dies muss jeder selber entscheiden.

    Außerdem. Allen schon mal frohe Weihnachten! Christoph
     
  16. #16 Gaggia_User, 19.12.2003
    Gaggia_User

    Gaggia_User Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2003
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    2
    danke für die wirklich mal hilfreichen infos....
    wenn ihr die oscar im büro den ganzen tag angeschalt habt,
    überhitzt sich dann eigentlich das wasser im Thermosyphon
    so das ihr es vor dem ersten bezug ablasst oder kann man ohne ablassen sofort richtig temperiertes espressowasser erhalten ...
     
  17. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.377
    Zustimmungen:
    8
    [color=#000080:post_uid0]Auch das Thermosyphon der Oscar überhitzt sich (deswegen habe ich mir gedeckte Ausläufe besorgt), aber nicht so stark wie bei ner klassischen E61. Das heisse Wasser das da raus muß verwende ich zum Tassen heizen. Nachdem ich auch ansonsten nach jedem Brühvorgang etwas Wasser zum Spühlen durch die Brühgruppe schicke, hab ich genügend Heißwasser um jede Tasse ordentlich vor zu heizen.

    Das Frischwasser Problem von Christoph habe ich eigentlich nicht, da bei mir pro Tag mindestens ne Tankfüllung durchläuft.

    cheers
    afx
     
  18. #18 Gaggia_User, 19.12.2003
    Gaggia_User

    Gaggia_User Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2003
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    2
    kann ich mit der oscar auch mal ein duzend espressi hintereinander zubereiten ohne das die hälfte aufgrund nachlassender temperatur qualitativ schlechter werden
     
  19. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.377
    Zustimmungen:
    8
    [color=#000080:post_uid0]4 Cappus bei denen die Milch jeweils einzeln parallel zum Espressobrühen geschäumt wurde sind bisher das Maximum was ich gemacht habe. Das sollte also auch ein duzend Espressi gehen, die brauchen weniger Energie.

    cheers
    afx
     
  20. #20 thomaso, 19.12.2003
    thomaso

    thomaso Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Eine Info zur Domobar:
    afx:
    "Hmm, nachdem was ich über die Domobar gelesen habe ist es eine klassische E61 Maschine mit dem typischen starken Überhitzungsproblem aber keine HX Maschine (kann auch sein daß ich da falsch liege)."

    Hier liegst Du tatsaechlich falsch. Die Domobar hat zwar den E61 Bruehkopf, kann aber prinzipiell nicht ueberhitzen. Es ist eine Einkreismaschine, bei der der Kessel auf Bruehtemperatur geheizt wird, d.h. auch nach langer Standzeit kann das Wasser und der Bruehkopf nicht heisser als Bruehtemperatur werden.

    Gruss,
    Thomas
     
Thema:

Oscar oder vibiemme domobar

Die Seite wird geladen...

Oscar oder vibiemme domobar - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Vibiemme Domobar Inox

    Vibiemme Domobar Inox: Hallo! Suche nach wie vor für einen Kumpel die o.g. genannte Maschine. Sollte also jemand upgraden wollen - jetzt wäre der perfekte Zeitpunkt ;-)...
  2. Domobar goes Vollausstattung (peu a peu)

    Domobar goes Vollausstattung (peu a peu): Guten Abend liebe Kaffee-Netz-Community, in diesem Thread möchte ich meine Vibiemme Domobar Nero vorstellen, die ich als...
  3. Vibiemme Domobar Dualboiler – erbitte eure Erfahrung

    Vibiemme Domobar Dualboiler – erbitte eure Erfahrung: Liebe Damen und Herren, bitte um Verständnis, schon wieder eine Frage eines Espressoliebhabers, aber Neuling in Sachen Siebträgermaschinen: mir...
  4. Lelit Bianca oder Profitec 600

    Lelit Bianca oder Profitec 600: Liebe Damen und Herren, bitte um eure Erfahrung: ich überlege mir, einen Dualboiler zu kaufen, entweder die Lelit Bianca oder die Profitec 600....
  5. [Maschinen] Nuova Simonelli Oscar 2-Kreiser

    Nuova Simonelli Oscar 2-Kreiser: Hallo Ich verkaufe hier eine gewartete Nuova Simonelli Oscar 1 Espressomaschine. Die Maschine wurde von mir als defekt erworben und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden