OT: LED-Lampen-Frage

Diskutiere OT: LED-Lampen-Frage im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Ich muss in unserer Küche die Beleuchtung der Arbeitsfläche tauschen und werde dabei direkt auf LED umstellen (bislang Halogen, was jetzt ja auch...

  1. #1 Barista, 05.11.2018
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    9.045
    Zustimmungen:
    2.747
    Ich muss in unserer Küche die Beleuchtung der Arbeitsfläche tauschen und werde dabei direkt auf LED umstellen (bislang Halogen, was jetzt ja auch abgeschafft wird).
    Lampenkauf erfordert mittlerweile ein mehrjähriges Studium, weshalb ich mal wieder auf die Mithilfe des Forums angewiesen bin.
    Ich habe zwei Oberschränke mit genau 2m Gesamtbreite. Darunter sollen die Lichtleisten aus LED. Auf jeden Fall warmweiß und bevorzugt dimmbar (muss nicht stufenlos sein) mit einem integrierten Schalter. Wir5 haben eine Essküche und da wäre es schön, beim Kochen sehr hell zu haben und danach runterdimmen zu können. Es gibt Lichtleisten, in die ist ein berührungsloser Schalter/Dimmer schon integriert und das wäre eigentlich meine Lösung.
    Jetzt noch die konkrete Frage: Heute orientiert man sich ja nicht mehr an der Wattzahl, sondern an den Lumen einer Lampe. Kann ich, wenn ich mehrere Lichtleisten verbaue, die Lumen der einzelnen Leisten einfach addieren, damit ich in etwa weiß, wieviel ich da insgesamt habe? Wieviel Lumen wären da für 2m Arbeitsfläche wünschenswert?
    Lampenkauf ist mittlerweile der Horror, da blickt keine Sau mehr durch.
     
  2. #2 DaBougi, 05.11.2018
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    3.006
    Zustimmungen:
    2.979
    Das meiste ist dem Marketing geschuldet, im Prinzip gibt es nach wie vor Lumen und Watt.

    Im Prinzip hätte man das auch damals tun können...da die Glühlampen aber weitgehend gleuch aufgebaut waren, waren mehr Watt auch mehr Licht (Lumen)

    Und ja, zwei Leuchten mit z.b. 500 lm summieren sich zu 1000 ..aber:
    Wichtig ist, wie sich diese lumen verteilen.
    Eine Led "Birne" verteilt ihre z.b .500lm in alle Richtungen, ergo leuchtet nur ein Teil direkt auf die z.b.Arbeitsfläche, der Rest kommt geschwächt indirekt durch Reflexion an, sowie die Klassische "Birne".
    Bei Led Leuchten ist oft ein Winkel angegeben, in dem sich die "Gesamtlumen" verteilen, wie auch früher bei den Halogenspots.

    Ein LED Band macht da keine Ausnahme; durch verschiedene Technologien können die Lumen je Watt aber recht unterschiedlich sein; es gibt z.b. Leuchten mit 8 Watt, die mehr Licht (lumen) abgebenbals welche mit 11 Watt.
    Zudem ist die Lichtfarbe nicht unwesentlich.
    2700K z.b. ist warmweiss (Orangelich, je höher die Zahl, umso kälter (Blauanteil) wird das Licht.
    Kaltes Licht wird bei gleichen Lumen als heller empfunden; bei Arbeitsflächen mitunter ein Vorteil; nicht jeder mag das kalte Licht aber.

    Einen Richtwert kann ich dir nicht liefern, das ist extrem subjektiv (und hängt auch objektiv von der Reflexionsfähigkeit der Umgebung, in deinem Fall der Küchenrückwand ab)
    Ich habe im ganzen Haus wohl weniger Lumen insgesamt als andere nur im Bad ;-)
     
    joost und S.Bresseau gefällt das.
  3. #3 S.Bresseau, 05.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2018
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.239
    Zustimmungen:
    7.174
    mal mein angelesenes Wissen zu dem Thema:
    Die "Helligkeit" des Arbeitsbereichs, genauer: die Beleuchtungsstärke, wird in Lux (lx) angegeben. Das ist der Wert, der letztendlich wichtig ist: er beschreibt das, was an Licht auf der Arbeitsplatte ankommt. Dafür gibt es Arbeitsplatz-Normen. Schnell gegoogelt: fürs Büro sind es wohl 500lx, für andere Arbeitsplätze 300lx.

    Wenn die Lampe zu weit entfernt ist, nützen offensichtlich auch sehr viele Lumen nix. Und natürlich auch nicht der Anteil, der auf andere Stellen strahlt, das hat @DaBougi schon geschildert.
    Deshalb ist neben dem Abstand vor allem der Lichtstrom interessant. Das ist quasi ein Licht-Kegel, der auf die zu beleuchtende Fläche trifft und dort eine runde Projektionsfläche erzeugt. Der Lichtstrom wird in Candela angegeben. Wenn man den Lichtstrom kennt oder wenn ein Reflektor einen Kegel bildet, in dem sehr bildlich gesprochen alle Lumen sind, kann man rechnen. Die Lumen, der Öffnungswinkel des Strahlers und der Abstand der Oberschränke zur Arbeitsplatte sind also deine relevanten Werte.

    Wir sind heller: Lumen zu Lux Umrechnung (Online Berechnung)

    In der Praxis nehmen die Lux zum Rand hin wohl etwas ab. Aber eure Strahler überlappen sich ja teilweise und die Lux addieren sich in diesen Bereichen auf.

    Nur nebenbei, warum man das ganze Bohei macht: man könnte einfach die physikalische Lichtenergie messen, also die Strahlung im sichtbaren Bereich. Das entspräche aber nicht dem subjektiven Eindruck, den unser Auge vermittelt, deshalb muss man mit Lumen, Candela und Lux rechnen
     
    joost und Piezo gefällt das.
  4. #4 Barista, 06.11.2018
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    9.045
    Zustimmungen:
    2.747
    Das ist genau das Problem, das ich Anfangs meinte. Beim Neukauf der Lampen muss ich so viel beachten, dass man dafür am besten erst einmal einen VHS-Kurs belegt.
    Die LED-Technik ist daneben natürlich schon faszinierend. Sparsam undf man kann soviel machen, was mit klassischen Glühlampen nicht gegangen wäre.
     
  5. #5 S.Bresseau, 06.11.2018
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.239
    Zustimmungen:
    7.174
    Hast du den link ausprobiert? Deine Frage war, wieviele LEDs mit welchen Lumen du brauchst. Das wird dort beantwortet. Unabhängig von der Technogie.

    Du kannst mal mit dem Smartphone die Lux der aktuellen Beleuchtungsstärke der Halogenlampen messen, dann hast du einen Vergleichswert.
     
  6. #6 Barista, 06.11.2018
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    9.045
    Zustimmungen:
    2.747
    Wie geht denn das? Gibts da eine App dazu?
     
  7. #7 S.Bresseau, 06.11.2018
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.239
    Zustimmungen:
    7.174
Thema:

OT: LED-Lampen-Frage

Die Seite wird geladen...

OT: LED-Lampen-Frage - Ähnliche Themen

  1. Sieb Frage

    Sieb Frage: Ich habe sie Sage Barista Pro als meine erste Siebträger Maschine. Ich würde gerne wissen erziehlt man eine Verbesserung durch andere Siebe? Bzw...
  2. Vorstellung und Frage zu Dedica (Brühdauer)

    Vorstellung und Frage zu Dedica (Brühdauer): Hallo zusammen ! Bin hier neu im Forum. Daher kurze Vorstellung: Mein Name ist Erhard, wohne in Paderborn und habe gerade mit dem Thema Espresso...
  3. Frage zu vermeintlichem „Bucht-Schnapper“

    Frage zu vermeintlichem „Bucht-Schnapper“: [ATTACH] Hallo liebe Kaffeefreunde, heute wäre ich auf eure Hilfe angewiesen. Habe in der Bucht eine Quickmill Andreja ersteigert. Angeblich ist...
  4. Mal wieder Frage: Hin zu einer "Low Cost" ST Macchina"

    Mal wieder Frage: Hin zu einer "Low Cost" ST Macchina": Hallo KN Folks Hier erst mal der Fragebogen..... Welche Getränke sollen es werden: [ x ] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener [ ]...
  5. Frage zu Mignon Specialita und Rocket Faustino

    Frage zu Mignon Specialita und Rocket Faustino: Hi zusammen, ich brauche eine Mühle für meine SIebträgermaschine und stehe vor der Wahl zwischen diesen beiden. Fragen: a) ist die Rocket...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden