P.S.: Natron?!

Diskutiere P.S.: Natron?! im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; W

  1. #1 Slurry_Mörkrost, 07.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.2015
    Slurry_Mörkrost

    Slurry_Mörkrost Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2007
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    41
    W
     
  2. Kather

    Kather Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: P.S.: Natron?!

    Hallo,

    das klingt schon interessant mit dem Natron, weil es wohl tatsächlich das Wasser weicher macht. Falls das wirklich funktionieren sollte, müsstest du jedoch die genaue Wasserhärte bestimmen, um das Natron auch richtig dosieren zu können, oder? Bei den Berliner Wasserwerken wird immer ein von-bis-Wert angegeben. Natron auf das Kaffeemehl zu geben, klingt für mich ein wenig verrückt. In gelöster Form im Wasser kann ich mir das dann schon eher vorstellen.
    Ich bin auch noch auf der Suche nach der Möglichkeit für mich, ein geeignetes Tafelwasser für meine geplante Zweikreiseranschaffung zu finden. (nein, ich möchte nicht noch zusätzlich ein Gerät zur Wasserfilterung) Dazu habe ich bereits einige Beiträge hier im KN gelesen, jedoch noch nichts passendes gefunden. Am letzten WE war ich in einem Espressofachgeschäft und die Dame meinte, dass es ein Wasser sein müsste mit wenig Ca. Hat jemand eine Ahnung, welcher Wert dem entspräche?
    Für ein paar Tips von erfahrenen Usern wäre ich sehr dankbar, denn ich stehe noch am planenden Anfang.

    Liebe Grüße in die Runde! :-D
     
  3. #3 S.Bresseau, 08.11.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.363
    Zustimmungen:
    5.079
    AW: P.S.: Natron?!

    such hier mal nach "Saskia" (Lidl, 1.5 l) oder "Purania" (real, 5 l), dazu gibt es längliche Threads, zusammen mit einer Liste der gängigen Flaschenwasser-Härtegrade in DE. Außerdem auch eine Formel, mit der man die Wasserhärte anhand des Ca- und Mg-Gehalts selber ausrechnen kann.

    Ich selbst habe nachfüllbare Entkalker-Aufsteckfilter im Tank, das finde ich wesentlich praktischer und umweltfreundlicher als das Herumgeschleppe von Plastikflaschen.

    Ciao
    Stefan
     
  4. Kather

    Kather Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: P.S.: Natron?!

    Danke @Stefan und arbeitslicht, ich werde mich mal weiterhin schlau machen!
     
  5. #5 SaschaHH, 08.11.2011
    SaschaHH

    SaschaHH Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    AW: P.S.: Natron?!

    Habe auch mit einem Kalkfilter gearbeitet.

    Jetzt teste ich Mineralwasser von JA!. Das kostet 0,19 Euro die 1,5l Flasche.
    Abfüllort Goslar, Ca 8,21, Mg 2,86.
    Das 1:1 mit dem Hamburger Leitungswasser (11,5 dh) gemischt, ergibt genau 7dH.

    In Berlin müsstest du vielleicht 2 oder 3 zu 1 mischen.
     
  6. #6 1.Friese, 12.11.2011
    1.Friese

    1.Friese Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    16
    AW: P.S.: Natron?!

    Moin,
    Is zwar etwas off ABER:
    Habe Hamburger Wasser als Festwasser an meiner Maschine, gibt's da ne Art Vorschaltfilter, so daß ich optimales Wasser in meine Brewtus 3 bekomme??
    Vielen Dank vorwech...
     
  7. oskamp

    oskamp Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    AW: P.S.: Natron?!

    Ich habe auch beste Erfahrungen mit Natron im Kaffeewasser gemacht.

    Durch das Natron wird der Kalk pulverförmig augefällt und lagert sich so nicht mehr in dicken Schichten an. Allerdings sollte man die Maschine dennoch hin und wieder (durchlauf-) entkalken.

    Eine Messerspitze pro Espresso ist m.E. viel zu viel. Das dürfte in der Tat schon etwas seifig schmecken. Etwa eine Messerspitze pro Liter kommt schon eher hin. So oder so muss man die Dosierung an die Wasserhärte und den eigenen Geschmack anpassen. Bei meiner Festwassermaschine mit Wasserfilter habe ich diese Einflussmöglichkeit jetzt leider nicht mehr.

    Auch hier im Forum werden die Begriffe rund um Natron munter durcheinander geworfen. Wie von Bohenschorsch richtig beschrieben, entspricht Natron (z.B. Kaisernatron) dem amerikanischen Baking Soda. Dieses entspricht allerdings nicht dem in Deutschland verbreiteten Backpulver. Das deutsche (Wasch-) Soda wiederum ist stark alkalisch und gut als Kaffeefettlöser geeignet, aber natürlich nicht zur Verbesserung des Kaffeewassers.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  8. Til

    Til Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    AW: P.S.: Natron?!

    Backpulver ist ein zum Backen benutztes Triebmittel, das unter Einwirken von Wasser und Wärme gasförmiges Kohlenstoffdioxid (CO2) freisetzt und so den Teig „auftreibt“. Es ist eine Mischung aus einer CO2-Quelle, meist Natriumhydrogencarbonat und einem Säuerungsmittel...

    Säue ist im Kaffee genug. Es geht ja gerade darum die Säure zu neutralisieren.
    Wenn überhaubt, dann also ohne die Säuerungsmittel.

    Mich würde ja mal interessieren woraus das NaHCO3 gewonnen wird und ob es da nicht etwas natürliches gibt in dem der Stoff in hoher Konzentration enthalten ist.
     
Thema:

P.S.: Natron?!

Die Seite wird geladen...

P.S.: Natron?! - Ähnliche Themen

  1. Rueckspuelen mit natron - Funktioniert's ?

    Rueckspuelen mit natron - Funktioniert's ?: Hallo, da Natron/Backpulver ja bekanntermassen eine entfettende Wirkung hat, ist es da nicht moeglich die Maschine mit eben selbigen Substanzen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden