Partikelverteilung Handmühlen

Diskutiere Partikelverteilung Handmühlen im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich habe heute mal angefangen für vier Handmühlen das Mahlgut für Brühkaffee zu vergleichen. Die Mühlen waren so eingestellt, dass mit dem Mahlgut...

  1. #1 cbr-ps, 09.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.133
    Zustimmungen:
    33.131
    Ich habe heute mal angefangen für vier Handmühlen das Mahlgut für Brühkaffee zu vergleichen. Die Mühlen waren so eingestellt, dass mit dem Mahlgut etwa dieselben Durchlaufzeiten beim Brühen erreicht werden. Gemahlen habe ich jeweils 15g derselben Bohne ohne RDT, um keinen Einfluß des Wassers bei Sieben zu haben.
    Mahldauer für 15g:
    Comandante C40: 48s
    Hiku: 23s
    Timemore Nano: 29s
    Kinu M68: 10s​
    B09379E2-41BA-4D75-B332-07239C9281B0.jpeg
    Das Mahlgut habe ich dann mit dem Kruve Sifter gesiebt, immer mit zwei Sieben eine Runde durch und dann die nächsten zwei Siebe, bis bei 350μm nur noch 0,2-0,4g übrig waren.
    0F6EAFD4-AF76-481A-A357-970321D42A9B.jpeg

    Auffällig sind die Zickzack Kurven, im unteren Sieb war jeweils meist deutlich mehr als im oberen. Das deutet auf eine systematische Schwäche beim Sieben mit zwei Sieben gleichzeitig hin. Insofern werde ich wenn ich es zeitlich schaffe über Weihnachten noch ein, zwei Runden sieben, um ein stabilers Bild zu bekommen.

    Partikelverteilung_1.jpg

    Bei den möglicherweise noch mit Vorsicht zu geniessenden Messungen spiegelt sich der Eindruck beim Brühen wieder: Die Hiku und die Kinu neigen mit ihren verhältnismässig hohen Anteilen Fines zum Verschlammen, in Kombination mit dem ebenfalls hohen Anteil Boulders ist die Durchlaufzeit aber vergleichbar mit der der C40, läuft aber anfangs schneller und zum Ende deutlich langsamer.
    Die kleine Timemore schlägt sich sowohl im Brühversuch alsauch in der Messung erstaunlich gut. Das beste Bild gibt aber erwartungsgemäß die C40 ab, bis auf die sehr lange Mahldauer.
     
    00nix, faltraud, REDXIII und 28 anderen gefällt das.
  2. #2 Zockerherz, 10.12.2018
    Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    205
    Besten Dank für die Mühe das alles zu testen und zu sieben! :)
     
    cbr-ps gefällt das.
  3. #3 Methyltheobromin, 10.12.2018
    Methyltheobromin

    Methyltheobromin Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    349
    Zuerst einmal Dank für die Mühe und das Teilen der Ergebnisse. Allerdings muss ich doch einmal kurz nachfragen: Wie oft wurde das Experiment wiederholt, sind die Unterschiede signifikant (insbesondere wenn die Sieb-Methodik noch Schwächen zu haben scheint)?
     
    cbr-ps gefällt das.
  4. #4 cbr-ps, 10.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.133
    Zustimmungen:
    33.131
    Genau einmal, also statitisch alles andere als gesichert. Das ist mir bewusst, deshalb auch die relativierenden Formulierungen im Eingangsthread.
    Mühlen synchronisieren, fünf Durchgänge mit je zwei Sieben und zehn mal auswiegen jeweils mit vier Mahlungen nimmt ziemlich viel Zeit in Anspruch, daher habe ich gestern leider nicht mehr geschafft. Ich habe aber vor wahrscheinlich über Weihnachten versuchen die Zeit zu finden noch ein paar Versuche anzugehen und dann werden wir sehen, ob sich ein stabiles Ergebnis abzeichnet.

    Aber die Tendenz der Kurven spiegelt den Eindruck beim Brühen wieder, insofern scheint es nicht ganz so verkehrt zu sein.
     
    Adjacent gefällt das.
  5. #5 Adjacent, 10.12.2018
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    756
    Auch von mir ein ganz herzliches Dankeschön für die Mühe, die Du Dir gemacht hast und vor allem dafür, dass Du die Ergebnisse mit uns teilst! Sehr interessant!
     
    cbr-ps gefällt das.
  6. #6 cbr-ps, 10.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.133
    Zustimmungen:
    33.131
    Ergänzung zur Abschätzung der Genauigkeit: Gewogen habe ich mit einer Acaia Lunar. In der Summe der Einzelmengen hatte ich eine Schwund von bis zu 2g durch in der Mühle, an den Gefäßen oder im Kruve hängengebliebenes oder vorbeigefallenes Mahlgut oder auch Toleranzen der Waage. Deshalb die Angaben auch in % normiert und nicht in Gramm.
    Ich werde mich bemühen, das bei den nächsten Versuchen noch zu optimieren.
     
    00nix, Adjacent und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  7. #7 Methyltheobromin, 10.12.2018
    Methyltheobromin

    Methyltheobromin Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    349
    Wir brauchen also definitiv ein wenig Statistik. Siebenmal sieben ;)

    Das ist definitiv viel Arbeit, Respekt für das Projekt!
     
  8. #8 Stratocaster, 10.12.2018
    Stratocaster

    Stratocaster Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2018
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    539
    Als ich Kind war, war das eine beliebte Scherzfrage: "Was ergibt 7 x 7?" und die Antwort war: "Ganz feinen Sand!"
    Was waren wir artig....
     
    DaBougi gefällt das.
  9. #9 Neil.Pryde, 10.12.2018
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    1.462
    Zustimmungen:
    3.211
    Hier mal 2 Bilder vom Mahlgut der Orphan Apex.
    Täglich schaut mich das Mahlgut einer EKK 43 mit SSP und Mahlkönig Scheiben an,unimodal,uniform,homogen oder was auch immer,bin also im Bilde ;)
    Die Apex Mühle produziert,zumindest optisch gesehen,mindestens gleichwertiges,weitere Erkenntnisse mit dem Ding gibt´s noch nicht (viele).

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    infusione, filtus, medi01 und 2 anderen gefällt das.
  10. #10 Methyltheobromin, 10.12.2018
    Methyltheobromin

    Methyltheobromin Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    349
    Das hatte ich dabei auch noch im Hinterkopf :)
    Muss gleich mal schauen ob meine Große, für gerade in der Schule multiplizieren lernt, den schon kennt :D
     
    Stratocaster gefällt das.
  11. #11 cbr-ps, 11.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.133
    Zustimmungen:
    33.131
    Nächste Messung. Ich habe versucht noch sorgfältiger zu arbeiten und konnte die Mengenabweichung auf max. 0,5g reduzieren. Zudem habe ich die Zeit beim Sieben gestoppt und jeweils ziemlich genau 1:05 pro Durchgang gesiebt, um auch hier Schwankungen möglichst zu vermeiden.
    Tendenziell sieht das Ergebnis ähnlich aus wie bei der ersten Messung. Die Comandate sieht immer noch am Besten aus, hat aber diesmal nicht den ausgeprägten Buckel bei 900/800 und die Nano hat deutlich mehr Fines als beim ersten Versuch. Bei dieser hätte ich auch die grössten Schwankungen erwartet.
    Partikelverteilung_2.jpg
    Mehr als eine Messung pro Tag/Abend schaffe ich nicht, der Fortschritt wird also zäh bleiben.
     
    schwawag, Wasu, infusione und 3 anderen gefällt das.
  12. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.133
    Zustimmungen:
    33.131
    Um zu prüfen, ob die Zick Zack Linien durch die Siebmethode verursacht werden oder möglicherwiese auch die tatsächliche Partikelverteilung wiederspiegeln, werde ich das nächste Mal mit der Kombination 1000/900 starten. Dann wird zwar der Startwert höher ausfallen, weil er die 1100 beinhaltet, aber der weitere Verlauf wird zeigen, ob sich die Zacken entsprechend verschieben oder nicht.
     
    00nix und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  13. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    1.109
    Zustimmungen:
    1.269
    Ist ja eigenartig, dass bei Deinen Messung kein Hauptpeak zu sehen ist. Da das bei allen Mühlen gleichermaßen auftritt, ist das sicher methodisch bedingt. Wenn Du Vergleichsmessungen haben möchtest, kannst Du mir gern ein paar Proben schicken (3-4g pro Probe) und ich mess die Dir am Retsch CamSizer durch.
     
    00nix, filtus, cbr-ps und 2 anderen gefällt das.
  14. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.133
    Zustimmungen:
    33.131
    Ich befürchte auch, dass die Kruve Siebe als „Messinstrument“ nur bedingt geeignet sein könnten. Einerseits ist die Abstufung von 100μm und die Auflösung der Waage von 0,1g recht grob und andererseits der Prozess möglicherweise auch nicht wirklich zuverlässig. Die Boulders in der Größenordnung 1000μm lassen sich noch ganz gut separieren und optisch kontrollieren. Aber ob im mittleren Bereich alles was auf der Waage landet wirklich dahin gehört oder noch Fines mit beigemischt sind, die den Weg nicht in die nächste Stufe gefunden haben, bin ich mir nicht sicher. Insofern wäre eine Kontrolle mit einer professionellen Methode schon sehr hilfreich, um abschätzen zu können, ob es überhaupt sinnvoll ist, so weiter zu machen.
    @Burny Vielen Dank für Dein Untserstützungsangebot. Ich schicke Dir gern Proben, Details klären wir dann per PM.
     
    00nix gefällt das.
  15. #15 Untersetzer, 12.12.2018
    Untersetzer

    Untersetzer Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2017
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    42
    Könntest du bei gelegenheit auch die Ceado bei gleichen Einstellungen(Filtermahlgrad) mittesten?
     
  16. #16 Adjacent, 12.12.2018
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    756
    @cbr-ps und @Burny : Ich kenne den Retsch CamSizer nicht, habe aber beruflich mit automatisierten Partikelgrößemessungen im Bereich der Restschmutzanalyse zu tun. In diesem Bereich ist es üblich, die Größe eines Partikels basierend auf dessen größter Länge anzugeben. Neuerdings wird dafür sogar die abgewickelte Länge verwendet, was z.B. bei einem gekrümmten Span einen Unterschied zur bisherigen Messung ausmachen kann.
    Einen großen Unterschied kann es bei all dem aber im Vergleich zu Sieben oder Filtern geben, denn da können längliche Partikel oft noch durch die Maschen durch rutschen, obwohl die Länge der Partikel deutlich länger ist als die Maschenweite. Es könnte also sehr gut sein, dass die von @cbr-ps auf Sieben basierenden Messwerte deutlich von denen von @Burny optisch ermittelten Messwerten abweichen. "Falsch" ist keines der Messverfahren, nur sind die Ergebnisse wahrscheinlich nicht direkt miteinander vergleichbar.
     
  17. #17 Max1411, 12.12.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    3.376
    Zustimmungen:
    3.534
    Ich hab's gerade nicht genau im Kopf, die Auflösung der Lunar kannst du soviel ich weiß auf 0,01 einstellen. Ob die Messgenauigkeit da mitgeht, weiß ich aber nicht.
     
  18. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    1.109
    Zustimmungen:
    1.269
    Nö, der x-min vom Camsizer ist laut Handbuch direkt mit Siebkaskadenmessungen vergleichbar. Hab ich auch schon getestet und das passt.
     
    cbr-ps und Adjacent gefällt das.
  19. #19 cbr-ps, 12.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.133
    Zustimmungen:
    33.131
    Laut Datenblatt:
    Permissible Error Range: +/- 0,05g
    Increments: 0,1g

    Da helfen dann leider auch Genauigkeit vortäuschende Anzeigen mit 0,01er Stufung nichts. Aber solange beim gesamten Prozess noch bis zu 0,5g auf der Strecke bleiben, brauchen wir auch nicht um 0,01g zu diskutieren ;)
     
    Max1411 und bean shaped gefällt das.
  20. #20 cbr-ps, 12.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.133
    Zustimmungen:
    33.131
    Mal schauen, ob und wann ich das schaffe, die ist schon seit einem Jahr ausser Betrieb und ich habe noch nie Filtermahlgrade damit getestet. Keine Ahnung, ob der Verstellbereich ohne Umbau des Einstellrings reicht. Ich würde nicht erwarten, dass sie für Filter besser geeignet ist als die M68, daher hat es für mich keine Prio.
     
Thema:

Partikelverteilung Handmühlen

Die Seite wird geladen...

Partikelverteilung Handmühlen - Ähnliche Themen

  1. Mühlen und Partikelverteilung?

    Mühlen und Partikelverteilung?: Hallo, Nachdem ich mich über verschiedene Mühlen informiert habe, stolpere ich immer wieder über das Wort "Partikelverteilung". Nicht zuletzt kam...
  2. Partikelverteilung per Kamera und Programm

    Partikelverteilung per Kamera und Programm: An App to Measure your Coffee Grind Size Distribution Wurde gerade auf Instagramm von Scott Rao gepostet. [MEDIA] Ein interessanter Ansatz. Viel...
  3. [Verkaufe] 15% Rabatt auf Comandante C40 MK4 Handmühlen

    15% Rabatt auf Comandante C40 MK4 Handmühlen: Moin zusammen, mit dem Gutschein-Code C40MK415 bekommt ihr 15% Rabatt auf alle verfügbaren Comandante C40 MK4 Handmühlen. Gutschein ist ab jetzt...
  4. [Vorstellung] Made in Japan - Kaffeefilter, Dripper & Handmühlen

    Made in Japan - Kaffeefilter, Dripper & Handmühlen: Liebe Japan-Freunde, heute möchten wir euch in ein fernes Land entführen: und zwar nach Japan. Gerade jetzt zur Sommerzeit steht Reisen ganz oben...
  5. Durchmesser Handmühlen

    Durchmesser Handmühlen: Hallo zusammen, Ich suche so Silikongummiringe damit man einen runden Gegenstand besser greifen kann. Ich komme aber bei der Suche leider nicht...