Pavoni Handhebel Grundsanierung

Diskutiere Pavoni Handhebel Grundsanierung im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hi Leute, gleich zu Beginn mal ein Kompliment an die Experten hier, mit dem Wissen, das im Forum vorliegt, kann man als Kaffee-Neuling schnell...

  1. choppa

    choppa Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,
    gleich zu Beginn mal ein Kompliment an die Experten hier, mit dem Wissen, das im Forum vorliegt, kann man als Kaffee-Neuling schnell einiges über die richtige Zubereitung von Kaffee/Espresso erfahren :) Für letzteres hatte ich mich entschieden, der Geschmack von den meisten gekauften Espressi auch nicht mehr unbedingt meinen Erwartungen genügt hat.

    Nun gut, zusammen mit der Idee, eine alte Maschine reparieren zu wollen (aus den Faktoren Lust, mal wieder etwas zu basteln + günstiger), hab ich mich für eine Pavoni Handhebel entschieden, damit die Zubereitung von Espressi auch nen Reiz, bzw. ein Handwerk das es zu erlenen gilt, mit sich bringt :)

    Der Zustand der Maschine war bei Ankunft leider eher...sagen wir einmal schlecht. Ziemlich verdreckt (noch kaffeflecken vom vorbesitzer am Chrom), BodenFuß total verrostet, Bodenplatte fehlend, Abtropfsiebe unbrauchbar (günstig zu ersetzen glücklicherweise). Weiterhin Heizung defekt, Sicherheitshtermostat fehlend, ob der Presso noch funktioniert, kann ich noch nicht beurteilen, soweit bin ich nicht gekommen bisher. Auch einige Dichtungen waren fehlend (wollte ich ohnehin wechseln), leider der Kolben auch aus Kunststoff. Generell hat das Teil eher den Anschein als Ersatzteilspender verwendet worden zu sein (die meisten Schrauben gelockert, Dichtungen ja fehlend usw..)

    Aus dem Arbeitsaufwand den ich in das Stück schon investiert hatte, habe ich mich trotzdem zur Restauration entschlossen und soweit auch vorerst einmal alles zerlegt, bis auf Kessel und Kesselfuß. Leider gibts einige Probleme, ich habe das Ganze mal nach versch. Punkten getrennt:

    1. Trennung Kessel und Fuß
    Ich habe hier noch die defekte Hezung rumliegen und würde mir daraus versuchen nen Adapter mit Hebelwirkung zu basteln, um dem Abbild von espressomaschinendoc (Anleitung zum Dichtungswechsel) näher zu kommen. Per Hand bzw. mit Hebeln ging da nichts, obwohl ich doch 78kg auf die Waage bekomme. Über jede Hilfe, bzw. Tipps, wie man die Mutter vernünftig ab- und wieder angeschraubt bekommt, bin ich _sehr_ dankbar! Damit plage ich mich seit 2 Abenden.

    2. Entkalkung der (Einzel)Teile
    Weiterhin, zur Entkalkung gibt es hier ja eine Unmenge an Beiträgen, die sich aber haupsächlich um versch. Mittel (Citronensäure, kein Essig usw) drehen. Stets wird aber empfohlen, die Teile einzeln im bad zu entkalken. Kann es da zb. beim Kessel keine Probleme geben, wenn der 1 Tag komplett in Citronensäurelösung badet? Stichwort Angriff auf die (Chrom)oberfläche? Alternativ kann ich mir gerade schlecht vorstellen, wie ich den Kessel innnen ohne verwenundg von Dichtungen so dicht bekomme, dass ich die lösung dort hinein füllen kann.

    3. Der Bodenfuß ist an der Unter- und Oberseite deutlich angerostet, ich würde gerne den ganzen Rost entfernen und die Sichten ggf. neu lackieren (bspsw. Hammerschlaglack, damit der Rost vorerst weg ist). Betroffen sind fast die komplette Unterseite sowie der Bereich der Abtropfschale an der Oberseite. An den restlciehn Flächen ist Chrom noch intakt, der Standfuß ist immernoch sehr stabil, hptsl also nur Oberfläche betroffen. Ist es empfehlenswert den rost an den Flächen abzuschmirgeln (schleifpapier) oder sind andere Mittel/Werkzeuge besser?

    4. Welche Mittel für Chromreinigung/Politur? Ich habe mir vorerst eine Chrom-polier-paste besorgt, die auch funktionieren sollte (?), im Bezug auf Rostentfernung und v.a Kalkentfernung bin ich noch etwas unbeholfen, was hier "gut hilft". Wo bekommt man am einfachsten Citronensäure? In örtlichen Baumärkten gabs selbige jedenfalls nicht..

    Bei Interesse poste ich heute Abend nach der Arbeit gerne einige Fotos. Danke vorab schon mal für eure Hilfe! Man wächst an seinen Aufgaben heißt es ja :)
     
  2. dbox

    dbox Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Hallo choppa,

    ich stand vor 2-3 Monaten vor einer ähnlichen Aufgabe - hatte mir eine Pavoni Professional in der Bucht geschossen und musste bei Ankunft auch feststellen, dass einiges im argen war. So schlimm wie bei Dir wars bei mir allerdings nicht :-(

    Aber das gute ist dass Du jetzt von Grund auf erneuern kannst, also z.B. wirklich alle Dichtungen auswechseln usw. - ich bin leider erst nach und nach darauf gekommen was alles zu tun ist.

    Zu 1.:
    Damit hatte ich auch ne Menge Probleme. Kauf Dir WD40 im Baumarkt und sprüh damit großzügig das Gewinde an der Messingmutter ein. Das Zeug kriecht da rein und wirkt wunder. Dann mit einem Meißel an der Mutter ansetzen (z.B. an den Gewinden wo die Heizung drangeschraubt wird) und mit Gefühl auf den Meißel hämmern. Ich habe noch ein Geschirrtuch dazwischen gelegt um das Messing nicht zu beschädigen. Kann etwas dauern aber schließlich ging es so bei mir.

    Zu 2.:
    Manche Chromteile hatte ich auch eine Zeit im Citronensäurebad, konnte keine Veränderung feststellen. Den ganzen Kessel würde ich aber nicht so lange mitentkalken. Stell das Entkalken doch einfach hinten an, wenn Du die neue Heizung hast und der Kessel dicht ist. Dann einfach reinfüllen und über Nacht wirken lassen. Musste ich mehrfach wiederholen weil es sich bei mir schon um eine regelrechte Gesteinsschicht gehandelt hat :)


    Zur Entrostung schau mal auf La Pavoni

    Da gibt es eine Menge Infos und Tips. Der Betreiber der Seite antwortet auch auf E-Mails und ist sehr nett. Hat mir einen schönen gebrauchten Fuß verkauft nachdem meiner dem Rost zum Opfer gefallen war.

    Viel Erfolg!!
     
  3. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    188
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Hi

    kannst auch jetzt schon entkalken: schraub den Verschluß drauf und stell/häng das Ding kopfüber: ich tendiere auch dazu den Chrom zu schonen.

    Zitronensäure kriegst Du in 300g-Päckchen bei DM, Schlecker & Co.

    Rost am besten mechanisch entfernen: Rostumwandler läßt ihn dran/drauf, wandelt ihn lediglich um und bleibt auf dem Material: bildet die Grundierung für Lacke.

    Falls neu verchromt werden soll: Galvanik-Betriebe machen so was - in meiner Nähe ist Adler Galvano | Metalveredelung (leider haben die ihre Seite umgebaut: vorher gab es jede Menge Info zu den Bearbeitungsschritten und -Techniken)

    "Fritzz"
     
  4. #4 Papavoni, 24.08.2010
    Papavoni

    Papavoni Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Hallo Choppa,

    zu 4:
    das Mittel der Wahl ist NEVR DULL Hochglanz-Polierwatte. Ich kenne keine Alternative. Das Resultat ist wirklich gut. Mit der "eingelegten" Watte polieren und anschließend mit einem sauberen Tuch nachreiben.

    Viel Erfolg weiterhin!
     
  5. choppa

    choppa Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Ah, das sind schon mal gute Tipps (Nevr Dull, Citrat beim DM) :) Den Rost werde ich versuchen, mechanisch zu lösen..und das Ganze ggf. neu Galvanisieren lassen. Kann mir hierfür jemand evtl. einen preislichen Rahmen geben, wie teuer mir eine neue Chromschicht kommen würde?

    Beim Entkalken bin ich immernoch etwas unsicher, ohne Brühgruppe und die seitlichen Stutzen von der Füllstandanzeige wird der Kessel so nie dicht werden...aber ich scheue auch davor, mit Dichtungen zu entkalken, weil Citronensäure ja die Dichtungen sofort wieder angreifen würde. Vielleich bekomme ich irgendwo Gummistutzen o.ä, damit ich die Öffnungen dicht kriege.

    Für den Kessel hab ich mir mal einen Adapter gebastelt, ob der Fruchtet zeigt sich heute Abend..den Tipp mit WD40 werde ich auf jeden Fall mal versuchen :)
     
  6. #6 dergitarrist, 24.08.2010
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1.446
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Pass nur immer auf, dass die Keramik unten bei der Heizung dicht bleibt. Das ist so ungefähr das einzige, was bei einer Pavoni nahezu irreparabel kaputtgehen kann.
     
  7. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    188
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Hi

    musst Du anrufen und fragen - dann zeigt sich, ob sich das rechnet:

    [​IMG]
    89.- EUR beim KaffeeDoc Espressomaschinenersatzteile und Zubehör, Pavoni, Faema, Vibiemme, Gaggia, Rancilio, Bezzera, Nouva Simonelli, ua - La Pavoni Handhebelgeräte
     
  8. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    6
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    wo wurde die maschine gekauft ? da hättest du bei dem geschilderten zustand ja fast noch geld dazu bekommen müssen

    good luck, galgo
     
  9. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    519
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Ich würde dir raten, einen neuen Fuß zu besorgen. Der Rost kommt immer wieder durch. Ich habe das mit Lackieren versucht, heute würde ich es nicht mehr machen und gleich einen neuen Fuß kaufen.
    Schau mal bei kaffeemaschinendoctor.de, espressoxxl.de oder azzarello.de. Bei letzterem musst du anrufen (TelefonNr. aus der homepage). Dort habe ich gekauft, war damals der Billigste.
    Du brauchst auf jeden Fall die beiden Kesselfußdichtungen und die an der Heizung neu.
    Den Kessel würde ich entkalken, wenn er wieder steht. Dabei wird die Heizung und der Pressostat mitentkalkt.
    Sollte der Brühkopf auch eine Entkalkung nötig haben, schraube ihn am Flansch vom Kessel ab und lege ihn in Entkalker. Wichtig ist, dass auch das Steigrohr kalkfrei ist.
     
  10. choppa

    choppa Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    puh, ich schafe es einfach nicht, den Kessel vom fuß zu trennen, das scheint alles so krass zu sitzen, dass cih gar nichts tut...gibts sonst noch tips? Die Kesseldichtung ist auf alle fälle hin, da sind schon kleinteile rausgefallen...ergo bevor die gewechselt ist, läuft da gar nichts :(
     
  11. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    519
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Ich habe mir eine ca. 20mm starke Holzscheibe genommen mit einem Durchmesser etwa 2 cm mehr als der Durchmesser des Kesselbodens und darin die um 120 grad versetzten Löcher gebohrt und diese Scheibe mit den drei Schrauben, statt der Bodenplatte, an die große Mutter geschraubt (mit etwas Luft dazwischen). In der Mitte der Scheibe habe ich einen ca. 4x4cm und etwa 3 cm hohen Vierkantblock geschraubt. An diesen Vierkant setze ich mit der Wasserpumpenzange an und drehe die Mutter auf und nachher wieder kräftig zu. Eine zweite Person hält dabei den Kessel fest.

    Das ganze kann man auch eleganter machen, z. B. mit einer Metallscheibe, auf die eine Sechskantmutter geschweißt wurde, dann kannst du mit dem großen Ringschlüssel anpacken.
     
  12. bic

    bic Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Moin!
    Ich hab mir kürzlich auch 2 gebrauchte Pavonis besorgt 1 in super Zustand und 1 zum renovieren. Die Kesselmutter habe ich 2 Tage mit WD40 eingesuppt und dann den Nachbarn den Kessel festhalten lassen und mit einem Hammer auf die Mutter geschlagen das ging nach ein paar Schlägen ziemlich gut.
    Politur: NeverDull rockt ich kenne nix besseres.
    Viel Erfolg weiterhin!
     
  13. choppa

    choppa Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Sooo, die Mutter ist ab, liegt grad im Entkalkungsbad...den Kessel hab ich auch mal "befüllt"..
    Wie versprochen ein paar Fotos vom Zustand der Maschine

    Zustand nach dem Auspacken:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Einzelteile:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    Ist die Bodenplatte noch zu retten, oder ist es sinnvoller, die 90 Euro in die Hand zu nehmen?
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Vor allem hier frage ich mich, ob die Dichtungen noch einen korrekten dienst leisten können, wenn am Rand zum Kessel das Chrom abgeplatzt ist:
    [​IMG]


    Ich habe 90€ für die Maschine gezahlt..was haltet ihr davon? Einige Teile sind ja auch relativ gut in Schuss muss man sagen (Brühgruppe, Kessel zum Großteil etc.).
    An Ersatzteile haben ich bisher:
    Dichtungsset (20€)
    Messingkolben, Bodenplatte plastik mit Füßen (40€)
    Segerin, gelochte Scheibe, Sicherheitsthermostat, neue Heizung, Abdeckglas für Wasserstand (100€)

    Kabel/Elektronik habe ich alle erneuert, bzw. durch neue ausgetauscht - der Sicherheit wegen...

    Also insgesamt für die Maschine bisher 250€ investiert. Mit einem neuen Fuß wäre das Teil vom Zustand her bis auf minimale Mängel neuwertig, quasi persönlich geprüft von mir o_O. Wenn ich mir mit einem neuen Fuß potentiell viel Ärger spar, wärs mir das wohl wert....Wo liegen eigentlich vergleichbare PReise, bzw. was habt ihr für eure "gebrauchten" samt ersatzteilen gezahlt?
     
  14. #14 galgo, 24.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2010
    galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    6
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    ich befürchte, die bilder könnten einem frankophilen schluchten******** (j/k ;-), wollte keinen namen nennen) bekannt vorkommen

    bei dem preis wird aber der RAUM für KAFFEE eng :oops: joke für insider

    scnr, galgo

    meine einschätzung zum kaufpreis habe ich schon abgeben.....

    ...muss ich aber heute aufgrund der seltenheit der maschine doch relativieren
     
  15. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    519
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    90€ ist ein stolzer Preis. Es gab hier öfter Geräte für 150-200€, die voll funktionsfähig waren, kaum Roststellen hatten.
    Du wirst schon noch einiges investieren müssen, wie z. B. das Schauglas, Dampfventil, Sicherheitsventil oder hat die Maschine keines?
    Der Fuß ist in erster Linie ein optisches Problem. Bis der an einigen Stellen ganz durchgerostet ist, wird es noch ein paar Jahre dauern. Das Rosten aufzuhalten, wird kaum möglich sein, deshalb würde ich da nicht viel Mühe verwenden. Entweder du lässt es so, wie es ist oder du kaufst dir einen neuen Fuß.
    Allerdings musst du mal eine Liste aufstellen, was du alles brauchst und was das kostet, bevor du loslegst zu investieren.
     
  16. #16 dergitarrist, 24.08.2010
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1.446
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Ich hab meine Pavoni Pro ohne jeglichen Rost und vollkommen funktionierend ihrerzeit für 220€ gekauft, wenn ich mich recht entsinne. Du hast hier einiges vor dir. Hab auch diese Kesselform noch nie gesehen und beschäftige mich schon seit einiger Weile mit den Dingern... Wow.
     
  17. #17 pastajunkie, 25.08.2010
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.386
    Zustimmungen:
    1.167
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Hi,
    die Kesselform wurde bei diesem Modell verwendet...
    http://www.kaffee-netz.de/maschinen/37359-v-la-pavoni-prof-sonder-edition.html
    Wo man diesen Deckel herbekommt kann ich nicht sagen. Und ohne Deckel sieht es meiner Meinung nach nicht schön aus!

    Gruß Peter
     
  18. choppa

    choppa Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Richtig, den Deckel gibts (glücklicherweise in Bestzustand) auch dazu, ist nur nicht auf den Bildern. Das Druckventil für den Kessel sitzt im Verschluss, weils hierzu eine Frage gab.

    Ich habe vorerst einmal alles entkalkt und soweit gereinigt, die Einzelteile sehen Großteils sehr gut und sauber aus, einzige Ausnahme ist der Standfuß. Da ich derzeit nicht bereit bin die 90+x Euro für einen neuen Fuß auch noch zu zahlen,werde ich mir den alten noch etwas aufpeppeln und nur neues Abtropfsieb holen.

    So kostet mich das Ganze (bisher) 250 €. Zwar nicht unbedint das Überschnäppchen, dafür hätte ich ne Sonderedition mit Messingkolben, neuer Heizung und komplett neuen Dichtungen hier stehen, die optisch kaum Schäden aufweist (bis auf Boden)..
     
  19. #19 mr.smith, 25.08.2010
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.583
    Zustimmungen:
    679
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    90 - für die Ruine?!! :shock:

    Gib uns den Namen des Verkäufers und das offiziell nicht existierende
    KN-Einsatzteam wird sich im Dunklen um Ihn kümmern.

    Wirtschaftlich ist der Aufwand nicht rechtfertigbar !
    (ist aber in dem Forum keine Seltenheit ;-))
    Wenn du dich in die Maschine verkuckt hast und dein Herz daran hängt -
    warum nicht !

    Bin gespannt wie sie wird.
    Jürgen
     
  20. choppa

    choppa Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Pavoni Handhebel Grundsanierung

    Soo, ich habe mich dafür entschieden, werde das Teil repaieren...Ich bin gerade über folgende Schaltpläne gestolpert:
    http://www.espressomaschinendoctor.de/download/schaltplan_pavoni_europiccola.pdf
    Gibts denn Vor- bzw. Nachteile bei den beiden Pressostatplänen? Vor allem der Unterschied zwischen dem pressostat-geesteueren Schaltplänen (einmal "alt" und einmal normal), da sich dort die Einzelteile doch deutlich in der Verschaltung deutlich unterscheiden. War das ne Speilerei von nem Entwicklet mit dem neuem Netzschalter, oder gibts auch noch andere Gründe? Da ich mir das neue Thermostat besorgen will, ich aber den alten Netzschalter habe...hätte ich also das neue Thermostat analog zum alten in die "alte" schaltung eingebaut..jetz wurde ich gerade etwas stutzig ;)
     
Thema:

Pavoni Handhebel Grundsanierung

Die Seite wird geladen...

Pavoni Handhebel Grundsanierung - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni überhitzt... Pressostat irgendwie nicht einstellbar

    La Pavoni überhitzt... Pressostat irgendwie nicht einstellbar: Guten Tag an die Gemeinde! Ich habe mir vor kurzem eine LaPavoni Europiccola gebraucht zugelegt und bin leider noch nicht in den Geschmack eines...
  2. PAVONI: Druckrohr mit loctite + O-Ring?

    PAVONI: Druckrohr mit loctite + O-Ring?: Hallo verehrte Pavonisti, kurze dumme Frage: setzt Ihr einen O-Ring auf den Anschluß des Druckrohrs zum Pressostaten im Heizboden ein? Ich frage,...
  3. Pavoni Europiccola Sieb steckt fest

    Pavoni Europiccola Sieb steckt fest: Moinsen. Ich habe bei einer Reinigung das leere Sieb in die Europiccola eingesetzt und jetzt will das blöde Ding nicht wieder raus. Hat jemand...
  4. La Pavoni Europiccola - ungenießbar seit Monaten

    La Pavoni Europiccola - ungenießbar seit Monaten: Hallo zusammen, ich habe schon seit einigen Monaten die Pavoni von 1997 und bekomme damit einfach keinen leckeren Espresso hin, der landet sofort...
  5. PAVONI Europiccola: Verchromung hat Mängel

    PAVONI Europiccola: Verchromung hat Mängel: Hallo Freundinnen und Freunde des Espresso, meine Europiccola hat inzwischen ihre 30 Jahr auf dem Buckel und setzt mich immer wieder in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden