Pavoni: Wasser läuft durch (Mahlgrad sollte aber stimmen)

Diskutiere Pavoni: Wasser läuft durch (Mahlgrad sollte aber stimmen) im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebes Forum! Zuallererst: Wenn man an dem Thread herunterschaut kann man sehen, dass ich mich wohl nicht kurzfassen kann. Tut mir...

  1. #1 Mich2000, 07.01.2007
    Mich2000

    Mich2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum!

    Zuallererst: Wenn man an dem Thread herunterschaut kann man sehen, dass ich mich wohl nicht kurzfassen kann. Tut mir wirklich sehr leid. Am Ende habe ich aber versucht eine kleine Kurzfassung zu machen.

    ----

    Von heute auf morgen habe ich Probleme mit meiner schönen Handhebel-Pavoni bekommen, die mein Lieblingsgerät (nach der Innova) in der Küche ist. Ich habe nichts auseinandergebaut oder verändert und kann es mir deshalb leider nicht wirklich erklären. Mein "Zusammenleben" mit der Pavoni war eigentlich sehr schön friedlich: ich konnte nun über die letzten paar Monate hinweg nach der ersten langen Lernphase richtig gute Espressi aus ihr herausbekommen (für meine Verhältnisse) mit den üblichen Fehlschüssen ab und zu.

    Nun hat es vor ein paar Wochen damit angefangen, dass - wenn ich den Hebel nach oben gezogen habe - schon nach ein paar Sekunden das Wasser durch den Auslauf herausgetropft ist. Der Mahlgrad (erster Gedanke) konnte es nicht sein, denn auch nach mehreren Umdrehungen in die feinere Richtung tropfte es immer noch, aber ich war nicht mehr in der Lage den Hebel herunterzudrücken. Wieder zurückgekurbelt am Mahlgrad und nach einigen vielen Fehlversuchen etwas anderes probiert: ich habe den Siebträger einfach mal fester eingespannt. Bisher zeigten die beiden Ausgüsse rechts und links vom Siebträger immer schön in die 9 und 3-Uhr-Stellung; nach dem stärkeren einspannen änderte sich das etwas hin zur 10- und 4-Uhr-Stellung (vielleicht viertel-vor-zehn :wink:). Das hatte dann auch mein Problem erst einmal behoben: das Wasser tropfte nicht mehr direkt durch und der Espresso schmeckte auch wieder recht konstant gut.

    Nun - nach ca. 1,5 Wochen beruflich-bedingter Espresso-Abstinenz zeigte sich mir dieses Szenario:Und zwar konnte ich den Hebel - als er oben war und ich 10 Sekunden gewartet habe - mit meinem kleinen Finger ohne Anstrengung nach unten drücken (das Wasser tropfte ohnehin schon lange vorher in die Tasse). Das Hebel-herunterdrücken hörte sich dann so an, wie eine ganz "normale" Kaffeemaschine die in der Endphase Kaffee brüht - so ein laut blubberndes Geräusch und das Wasser wurde ohne Widerstand durch das Pulver befördert und am Auslaß des Siebträgers rauscht es dann innerhalb von wenigen (1-2) Sekunden mit wirklich sehr großen Blubber-Blasen in die sehr enttäuschte Espresso-Tasse.

    Trotzdem war wohl noch ein sehr hoher Druck auf dem Siebträger: Das habe ich dann gemerkt, als ich den Siebträger nach ein paar Sekunden abgenommen habe in der Annahme, dass wenn das Wasser so leicht und schnell durchrennt, der Druck wahrscheinlich weg wäre. Als ich dann die Küche 0,5 Meter um die Pavoni herum von nassen Kaffeeresten gesäubert hatte wußte ich, dass das wohl nicht so war. Deshalb dachte ich, dass es die Dichtungen eher nicht sind.

    Nun habe ich eben wieder einmal den Mahlgrad von stark nach "fein" verändert und zwar so stark, dass ich befürchtete, dass gleich das Umweltamt vorbeischaut wegen erhöhter Feinstaubkonzentrationen.

    Status jetzt:
    - Pulver ist extrem fein (es ist auf jeden Fall sogar schon zu fein)
    - Wasser läuft trotzdem nach einigen Sekunden mit der "Hebel-oben"-Stellung in die Tasse
    - Hebel-runter-drücken nun wieder fast unmöglich

    Zu meinem Tampern: Tampern kann ich zwar nicht so konstant wie ein Casadio-Tamper, aber die letzten Monate war es wohl immer okay.

    Zu meinem Kaffee: Der Kaffee ist aus einer Rösterei hier in der Umgebung und ist vor ca. 2 Wochen geröstet worden. Eine andere Sorte habe ich seit den Problemfällen noch nicht ausprobiert.

    Zu meinem Mahlwerkzeug: Ich mahle immer frisch mit der Innova i-2, die anfangs locker so fein gemahlen hat, dass man den Hebel nie nie nie mehr herunterbekommen hätte.

    Zu meiner Pavoni: Auf dem Pressostaten ist 12/99 aufgedruckt...

    Ich habe die Pavoni heute einmal auseinandergenommen, konnte aber nicht feststellen, dass die Dichtungen kaputt oder zu alt sind. Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Dichtungen nicht dieses V-förmige Profil haben wie z. B. von Walter einem anderenThread gezeigt (http://tolkienwiki.info/mathom/chw/pavonikolbendichtung.jpg), sondern recht gerade/glatt sind und nicht keil-förmig. Aber ich kann es mir ehrlich gesagt auch nicht wirklich mit kaputten Dichtungen erklären - allerdings lasse ich mich gerne eines Besseren belehren (wollte eh ein Set bei XXL bestellen)!

    Vielen vielen vielen Dank für Antworten!
    Erneut halb-verzweifelte und Espresso-lose Grüße,
    Michael

    P.S.: Mir ist gerade eingefallen: ich habe die Dichtungen gar nicht mehr neu gefettet nachdem ich alles gereinigt habe. Kann es eventuell daran liegen? Vor der Reinigung hat es zwar auch nicht geklappt, aber vielleicht war das ja auch der Auslöser?

    P.P.S.: Bitte nicht wundern, dass ich vermutlich erst morgen Abend wieder antworte - ich komme im Moment zu fast nichts mehr ... :?
     
  2. #2 koffeinschock, 07.01.2007
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    der erste fall klingt nach einer abgenutzten/verschmutzten st-dichtung. das ist diese ringförmige dichtung, die sich über der stelle befindet, an der du den siebträger(st) einspannst. im kalten zustand mit einem feuchten tuch in die nut zwischen dem duschsieb und der halterung für den st.
    um zu überprüfen, ob die dichtungen noch gut sind, einfach ein blindsieb, wie es zum rückspülen der maschinen mit 3-wege-ventil verwendet wird, in den st packen, statt dem normalen sieb-damit baust du druck auf, der nirgends abgelassen werden kann. wenn dann noch wasser läuft, sind wohl die dichtungen der brühgruppe hin.
    die pavonis haben kleinere st, als die ganzen "gastrokisten", also könnte das mit dem blindsieb problematisch sein. alternativ geht auch eine passgenaue gummischeibe, die kannst du dir selbst fertigen.
     
  3. #3 Bubikopf, 07.01.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    Hallo Mich!
    Wenn Du extrem fein mahlst und der Kaffee in Ordnung ist, kann das Wasser nicht ohne nennenswerten Widerstand durch das Wasser durch, es kann höchstens am Kaffee vorbei. Das geht nur bei defekter Siebträgerdichtung, der Brühkopf ist massiv und kann daher keine Undichtigkeiten aufweisen.Wo genau kommt denn der Kaffee raus. Bei zu schnellem Hochziehen des Hebels entsteht ein Sog, der bei geringer Befüllung des Siebes den Puck zerbröseln kann, wenn Du aber deine Arbeitsweise nicht geändert hast und vorher alles i.O. war, kann es daran auch nicht liegen.
    Gruss Roger
     
  4. #4 drosche, 08.01.2007
    drosche

    drosche Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    hi.
    habe dein text nicht komplett gelesen, war mir jetzt zu viel.
    habe aber sehr viel erfahrung mit der pavoni.
    ich kann dir auf jeden fall sagen das die kolbendichtungen wichtig sind.
    sie müssen keilförmig sein. ansonsten ist das richtige tampen extrem wichtig. nicht vergessen die dichtungen einzufetten.
    wenn es immernoch nicht klappt würde ich den brühkopf von innen nach eventuellen beschädigungen überprüfen.
    viel erfolg

    drosche
     
  5. #5 Mich2000, 08.01.2007
    Mich2000

    Mich2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Puh... es freut mich wirklich sehr, dass ich mich jetzt nach diesem Arbeitstag wieder der Pavoni widmen kann und mir netterweise so viele nette Leute geantwortet haben! :D Das macht doch froh!

    @koffeinschock: Also die Siebträgerdichtung hatte ich auch schon in den Händen (als ich die Pavoni aufgeschraubt habe). Sie war eigentlich nicht sonderlich verschmutzt, eher überhaupt nicht. Leider war das Problem auch noch da, nachdem ich alle Teile gereinigt und wieder zusammengebaut habe. Mit dem Blindsieb ist natürlich eine sehr gute Idee... allerdings hast Du Recht: Ich habe leider keines dafür, aber die Gummischeibe könnte ich noch hinbekommen!

    @Roger: Der Kaffee kommt bei mir nur am Auslauf heraus - also es läuft nicht außen am Siebträger vorbei. Der Satz "Wenn der Kaffee in Ordnung ist" veranlasst mich jetzt aber gleich mal, die Bohnen zu wechseln. Dank Weihnachten habe ich zurzeit leider mehr als ich selber verkonsumieren kann!

    @drosche: Hehe... kann ich verstehen, dass Du den Roman nicht gelesen hast (sorry nochmal)! Ich frage mich jetzt ehrlich gesagt, warum ich keine Fotos gemacht habe, als ich alles offen hatte... so wäre es natürlich leichter für mich gewesen, mit Sicherheit zu sagen, dass die Dichtungen nicht keilförmig waren. Ich würde es jetzt so aus meiner Erinnerung behaupten! Ich komme wohl nicht darum herum, noch einmal den Schraubenschlüssel auszupacken. Ich muss ja ohnehin noch die Dichtungen nachfetten, weil ich es jetzt nicht gemacht habe. Beschädigungen hatte der Brühkopf wohl keine (das weiß ich noch ;-)).

    Ich danke allen für die wirklich sehr netten Beantwortungen! You made my day! :D

    Vielleicht bin ich jetzt noch nicht zu matt und schraube und fotographiere noch etwas!

    LG!
    Michael!
     
  6. #6 Mich2000, 08.01.2007
    Mich2000

    Mich2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Sodele... Fotostunde ist vorbei! Der Pfau liegt jetzt in Einzelteilen über Nacht auf dem Küchentisch und ist vermutlich nicht begeistert.

    Ich habe die Bilder verkleinert, so dass sie eine hoffentlich akzeptable Größe, aber noch eine ausreichende Qualität haben!

    Bild Nummer 1 zeigt einen Espresso mit Kaffee vom Board-Olivier am 23.12.2006 (erster Versuch mit der neuen Sorte, war sehr lecker und sah ja auch nicht ganz schlecht aus für einen ersten Versuch). Danach hat's irgendwie nicht mehr wirklich geklappt.

    [​IMG]



    Hier ist die Dusche + die dazugehörige Dichtung gezeigt. Woher diese Abnutzungen auf dem Sieb kommen (sieht ja aus wie abgescheuert) kann ich nicht sagen... vielleicht hat der Vorbesitzer den Träger immer schräg angesetzt und war sehr kräftig? :shock:

    [​IMG]

    [​IMG]




    Hier ist die Brühgruppe gezeigt. Einmal mit Blitz und eimal ohne. Die Dichtung oben mit Blitz sieht sie zu gut aus und ohne Blitz eher zu schlecht im Vergleich zum wirklichen "Echtzeit"-Bild.

    [​IMG]

    [​IMG]



    Und finally: Der Kolben samt Dichtungen. Wenn ich etwas genauer hinschaue, sind die Dichtungen schon keilförmig. Allerdings nicht (mehr) stark ausgeprägt.

    [​IMG]

    [​IMG]






    Ich frage mich nun nur:
    - Kann es denn eventuell tatsächlich an den Bohnen liegen? Physikalisch kann ich es mir nicht erklären.
    - Kann es am einfetten liegen?
    - Oder liegt es tatsächlich an den Kolbendichtungen?


    Fraaagende und Dankende Grüße,
    Michael!

    P.S.: Gerade beim Korrektur-lesen des Beitrags frage ich mich, was ich eigentlich für eine Pavoni habe! Ist der Kolben bei Pavonis mit BJ <2000 nicht aus Messing und >2000 nicht aus Plastik? Meine ist 12/99, hat eigentlich ja auch die alte Bauform (siehe Signatur) und daher hatte ich getippt, dass das Ding aus Metall sein sollte! Oder wurde beim Übergang alles gemischt (à la "was weg ist, ist weg")?
     
  7. #7 Bubikopf, 08.01.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    Hallo Michael!
    Auf den Photos sieht alles in Ordnung aus. Um Extremchanneling auszuschliessen ( entsteht durch zu schnelles Hochziehen des Hebels bei geringer Befüllung des ST ) mach doch mal folgenden Versuch: etwas gröber mahlen , den ST satt befüllen und gut tampern, das der trockene Puck schon etwas die Dusche berührt, sich aber noch dicht einspannen lässt. Wenn dann bei der oberen Stellung des Hebels immer noch bei Kesseldruck (ca. 1 Bar ) der Kaffee durchläuft, fällt mir im Moment auch nichts "Physikalisches" mehr ein.
    Gruss Roger
     
  8. #8 Mich2000, 08.01.2007
    Mich2000

    Mich2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Hu Roger!

    Vielen Dank erneut für Deine schnelle Antwort! Ich werde das morgen Abend mal testen. Vorher werde ich wohl noch schnell zum Baumarkt (o.ä.) fahren und mir Silikonfett kaufen. Wobei ich eigentlich meistens den Siebträger gestrichen voll mache (ob Einer- oder Zweiersieb), mit dem Finger den Überstand weg/glattstreiche und dann tampe. Aber ich Deinen Tip morgen mal ausprobieren und zusätzlich andere Bohnen verwenden (No.2 / Olivier). Allerdings bin ich auch mit meinem Latein am Ende... für das Hochziehen des Hebels brauche ich ca. 10 Sekunden... der Puck sieht eigentlich auch ganz i. O. aus. Vielen Dank Dir nochmal für Deine Tipps!

    Beste Grüße und eine angenehme Nachtruhe wünscht,
    Michael (der eigentlich schon im Bett liegen sollte weil morgen der Wecker um 5 Uhr klingelt... :roll: )!
     
  9. #9 Bubikopf, 08.01.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    Meine beiden klingeln schon um 4.45 Uhr und ich häng hier noch mit einem doppelten Milchkaffee vor dem Monitor.Immer noch besser als Fernsehen und meine Freundin schreibt eh noch Zeugnisse.
    Gute Nacht
    Roger
     
  10. #10 nevermind, 09.01.2007
    nevermind

    nevermind Mitglied

    Dabei seit:
    30.04.2006
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael
    die beiden kolbendichtungen müßen in der mitte sich v- förmig gegenüberliegen, auf dem bild sieht es so aus als wären beide in der gleichen richtung angebracht. kann natürlich auch teuschen.

    gruß
    matthias
     
  11. #11 Mich2000, 09.01.2007
    Mich2000

    Mich2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Erstens: Es ist vorbei. Die Pavoni läuft wieder! Ich habe eben ein paar Espressi gemacht um die Fähigkeiten des Pfaus zu testen und stelle nun wieder den richtigen Mahlgrad ein! Muss zwar noch ein paar (große) Schritte in Richtung "grob" machen, aber es wird, es wird!

    Und zweitens: Es tut mir echt sehr leid. Ich hasse es, wenn ich Fehler habe und mir nette Leute sehr nett helfen: Leider weiß ich nämlich jetzt im Endeffekt nicht, woran es gelegen hat. Ich habe die Pavoni einfach wieder zusammengeschraubt (ohne die Dichtungen zu fetten weil ich heute keines bekommen habe) und den Kaffee ausgewechselt. Ich befürchte, dass es an Letzterem gelegen haben muss/kann. Anders kann ich es mir nicht wirklich erklären. Der Kaffee war ein Weihnachtsgeschenk von meinem lieben Brüderchen, der die wirklich sehr nette und gute Idee hatte zum Röster zu fahren und mir dort den besten Espresso zu kaufen. Warum - wieso - weshalb und wie es eventuell an den Espressobohnen gelegen haben kann... ich weiß es nicht. Es ist natürlich auch möglich, dass es etwas anderes war, aber da die Pavoni so komplex nicht aufgebaut ist, ist das nun schwierig zu sagen.

    Jedenfalls tropft jetzt nichts direkt durch das Pulver durch wenn ich den Hebel hochziehe und ich habe auch wieder das Gefühl langsam den richtigen Mahlgrad zu treffen.


    Ich danke allen die mir hier geholfen haben und mich aufgemunter haben! :D :D

    Ganz liebe Grüße,
    Michael!
     
  12. #12 koffeinschock, 09.01.2007
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    passiert. aber es war wohl wirklich der kaffee - nicht, daß der böse röster ihm ein paar alte bohnen angedreht hat ;)
     
  13. #13 Mich2000, 09.01.2007
    Mich2000

    Mich2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Hm... das wäre natürlich wirklich keine feine Sache. Der Röster hatte sich wohl noch recht begeistert mit meinem Bruder unterhalten weil er sich wohl auch ein wenig dafür interessierte (um halt ein schönes Geschenk zu finden) und ihm wurde gesagt, dass die Bohnen erst gestern geröstet worden wären. Naja... wie Du schon sagst: passiert. Ich bin froh, dass ich jetzt erstmal keine Probleme mehr habe (*klopft-auf-Holzkopf*)!

    P.S.: Wenn ich Lust und Zeit habe und der Bohnenbehälter leer ist (Oliver No.1) kann ich mir ja noch einmal überlegen die Weihnachtsbohnen zu testen... :roll:
     
  14. #14 Mich2000, 17.01.2007
    Mich2000

    Mich2000 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Board!

    Kleines Update: Nachdem Olivier No 1 verbraucht war, habe ich noch einmal die etwas suspekten Espresso-Bohnen in die Innova gesteckt. Und siehe da: Der Fehler war leicht reproduzierbar. Es tropft mehr oder weniger sofort durch das Mehl durch, der Hebel ist aber nur schwer bewegbar.

    Danach: Merkwürdige Bohnen raus und Olivier No 2 rein. Auch sehr sehr lecker (besonders für Cappus)!

    Inzwischen habe ich wieder alles optimal (für mich) eingestellt und mir auch angewöhnt jeden Morgen um 5:40 Uhr meinen ersten Espresso zu trinken bevor ich zur Arbeit losfahre. Quasi Frühsport!

    Ist das denn bei alten Bohnen so, dass das Wasser einfach durchläuft? Ich kann es mir ehrlich gesagt immer noch nicht wirklich erklären!

    LG,
    Michael!
     
  15. #15 Holger Schmitz, 18.01.2007
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.307
    Zustimmungen:
    1.768
    Hi Michael,

    alte Bohnen haben komische Effekte...
    Wenn ich nochmal nach Beckrath fahre gebe ich bei Deinen Schwiegereltern 8) etwas Loctite 8104 ab.

    Gruß
    Holger
     
Thema:

Pavoni: Wasser läuft durch (Mahlgrad sollte aber stimmen)

Die Seite wird geladen...

Pavoni: Wasser läuft durch (Mahlgrad sollte aber stimmen) - Ähnliche Themen

  1. Pavoni – Hydraulikgruppe

    Pavoni – Hydraulikgruppe: Ich erlaube mir, nach Muster mechanist die Pavoni hinzuzufügen (und hoffe, dass ihn das nicht stört), auf dass weitere Bilder und Infos folgen...
  2. Espresso läuft viel zu schnell

    Espresso läuft viel zu schnell: Hallo zusammen und sorry dafür, dass ich vor Fotos von Kaffeeecke etc. eine Anfängerfrage stelle. Ich habe die gängigen Antworten bereits gelesen...
  3. Inbetriebnahme BZ10 - zieht kein Wasser

    Inbetriebnahme BZ10 - zieht kein Wasser: Hallo zusammen, ich hoffe dieses Thema ist nicht schon des Öfteren gefragt worden. Leider konnte ich in der Suche nichts dazu finden. Ich habe...
  4. Rancilio Silvia - Wasser sprüht nur noch aus Dampfdüse und schwacher Dampf

    Rancilio Silvia - Wasser sprüht nur noch aus Dampfdüse und schwacher Dampf: Hallo zusammen, leider haben wir seit gestern ein Problem mit unserer Rancilio Silvia, ca. 2 Jahre alt. Ich hatte leider vergessen den Boiler...
  5. Rancilio S27 - kein Wasser aus Brühgruppe

    Rancilio S27 - kein Wasser aus Brühgruppe: Liebe Kaffee-netz Community, durch etwas Glück bin ich in den Besitz einer gut erhaltenen S27 gekommen. Nach der "Restauration" (viel Arbeit war...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden