Potentielle Überlebensfähigkeit mit einer mobilen Kaffeebar

Diskutiere Potentielle Überlebensfähigkeit mit einer mobilen Kaffeebar im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Wenn ich eine mobile Kaffeebar betreiben wollte, würde ich kein selbstfahrendes Fahrzeug nutzen, sondern einen Verkaufsanhänger. D Wann...

  1. #61 Mukefuk, 03.01.2007
    Mukefuk

    Mukefuk Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0

    das wird wohl nicht passieren, er will ja nicht verarmen. :lol: :wink:
     
  2. w.haas

    w.haas Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2002
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    1
    Eigentlich wollte ich mich nicht mehr beteiligen, kann es aber doch nicht lassen.
    Einfach einpaar zahlen „hin zu werfen“ ist sicherlich bei der Überlegung einer Existenzgründung etwas wenig.
    Was die Berechnung der Finanzierung betrifft muss man sicherlich auch noch einige Faktoren einbeziehen.
    1- Wie finanziere ich mein Vorhaben?
    Gibt es öffentliche Fördermittel für Gründer und wie kann ich diese Mittel in meiner Finanzierung berücksichtigen.
    Finanziere ich über die BfW, läuft ein Darlehn über sieben Jahre und ist im ersten Jahr tilgungsfrei.
    Bei einem Kapitaleinsatz von 13.000,- Euro würden mind. 20.000,- Euro benötigt, da ich nicht davon ausgehen kann, dass mein Geschäft im ersten Jahr schon brummt. Dazu muss man einen Tilgungsplan erstellen, da die Tilgung zwar gleich bleibt, die Zinsen aber pro Jahr weniger werden. Dazu kommt die steuerliche Abschreibung der Finanzierung und des Fahrzeugs.
    Ich muss einen Businesplan erstellen und das Konzept vorstellen. Bei einer solchen Erstellung werden schnell Unwägbarkeiten des Konzeptes sichtbar. Nicht nur für den Gründer sondern auch für die Bank
    2- Wie sieht meine Lebenssituation aus?
    Kann man z.B. als Familienunternehmen die Kosten für Hilfskräfte reduzieren, ist ein Kostenfaktor schon einmal kalkulierbarer.
    Wie viel Geld benötige ich zum Leben und was bin ich selber bereit an Leistung zu investieren.
    Wie sieht die Lage vor Ort aus. Wie viel Möglichkeiten habe ich um mein Fahrzeug ein zu setzen?
    Wie gehe ich vor wenn es nicht so läuft wie erwartet?

    Der Erfolg einer Existenzgründung ist immer mit Risiken verbunden. Gäbe es immer nur 100% Sicherheit, wir hätten heute keinen Strom, kein Microsoft und Autos gäbe es auch nicht.
    Es ist sicherlich müßig über den Sinn oder Unsinn einer Geschäftsidee zu philosophieren, da könnten wir auch über die schönste Farbe, den leckersten Espresso oder die beste Maschine diskutieren.
    Letztendlich muss ein Gründer, mehr als alles andere, an seine Idee oder Sache glauben, dafür leben. Zu mindest so lange bis er nur noch Geld zählen braucht. Aber das sind leider wenige denen das gelingt. :cry:
    Wenn Bedarf besteht kann ich mal einen Businesplan mit Kalkulation posten.
     
  3. #63 koffeinschock, 03.01.2007
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    das zeigt doch aber nur, daß du dir doch gedanken gemacht hast - früher oder später sollte man das machen um zu sehen, wo man steht.

    die geschäfte, wo sich jemand anfangs was dabei gedacht hat, die gibt es meistens auch nach ein paar jahren noch, denn das ganze ist halbwegs schlüssig aufgebaut und jemand ist mit begeisterung dabei. wenn in einer stadt das 14. nagelstudio neber dem 35. solarium aufgemacht hat und 4 eiscafès eins neber dem anderen aufmachen bleibt halt der eine oder andere auf der strecke - nur weil mehr leute ein geschäft eröffnen, kommen nicht mehr kunden zusammen.

    da ich auch in der chemie arbeite, kann ich gerd da nur zustimmen - zumindest in deutschland ist es mittlerweile so, daß sich die firmen da einfach nichts mehr leisten können, unter anderem auch, weil, von einer gefährdung von mensch und umwelt abgesehen, die beiträge an die bg horrend werden. mittlerweile ist es bei uns in der firma so, daß bestimmte chlorbelastungen nur mit atemschutz oder gar vollschutz bearbeitet werden, bei denen jede hausfrau mit ihrem chlorreiniger verwundert schauen würde. wenn gar ein T-aufkleber an das gefäß angebracht werden muß, darf das nicht mal mehr einfach so gehandhabt werden!
     
  4. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Gerd,

    das scheint für mich aber genau der entscheidende Nachteil zu sein, wenn, was ich leicht nachvollziehen kann, das Geld vorwiegend bei Event-Einsätzen verdient werden muß.

    Ich habe mal vor Jahren im Museum Ludwig hier in Köln so eine Ape oder was Ähnliches in Aktion gesehen. Ich glaube kaum, daß Du da mit Deiner "Frittenbude" bei einem solchen Anlaß reingekommen wärst.

    Gruß, Andreas
     
  5. #65 mcblubb, 04.01.2007
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1.148
    7 Jahre lang eine APE Kaffeebar mit Geldern der öffentlichen Hand finanzieren. Das mag so funktionieren.

    Nach 7 Jahren bist Du aber wieder am Anfang, weil Dein Gefährt ersetzt werden muss.

    Die meisten Existenzgründungen scheitern an der zu dünnen Kapitaldecke. Wenn ich dann die 13.000 Startkapital finanzieren muss, was mache ich, wenn mir 2 Monate hintereinander die Einnahmen nicht ausreichen zum leben und zum Raten zahlen....

    Aber im Grunde sind wir doch einig, dass ein solider und umfassender Businessplan gemacht werden muss. Nicht um 100% Sicherheit zu haben sondern um einen evtl. drohenden 100%igen Schiffbruch zu vermeiden.

    Die ganzen Posts können doch nur auf mögliche Risiken hinweisen.

    Gruß

    Gerd
     
  6. #66 mcblubb, 04.01.2007
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1.148
    Hüstel....

    Mein "Geschäftskonzept" ist eine Tauchschule auf La Palma.

    Ich beute 2 junge Tauchlehrer(innen) aus, die meine Gäste betauchen., klopfe in meiner basis die lockeren Sprüche, verkaufe den besten Espresso der Insel und manchmal - aber nur manchmal steuere ich mein Schiff mit VIP's zu den bevorzugten Tauchplätzen der Insel, gekleidet, wie einst "Le commandant" Cousteau....

    Für meinen Lebensunterhalt muss ich allerdings vorher sorgen, da ein solches Konzept nicht ausreicht, um den von mir gewünschten Lebensstandart zu finanzieren... :wink:

    In diesem Sinne - wirds wohl keinen "mcblubb" im Espressoanhänger geben....

    Wer mich dennoch mal als "Hobbygastronom" (Sekt; Wein) erleben möchte, den lade ich an dieser Stelle bereits zu einem von meinen Freunden und mir alljährlich organisierten Benefizkonzert nach Bad Dürkheim ein. Termin gebe ich auf Wunsch bekannt....

    Gruß

    Gerd
     
  7. #67 mariachi, 04.01.2007
    mariachi

    mariachi Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    141
    wir reden hier heffentlich nicht vom Dürkheimer Wurstmarkt 8)
    schee war´s :mrgreen:
     
  8. #68 mcblubb, 04.01.2007
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1.148
    Mist - das neue jahr kenn ich persönlich unter Off Topic vermerken :wink:

    Nein ist nicht Wurstmarkt.

    GUGGST Du hier unter Tablers Night 2004

    http://www.rt39.de/HS_Service.htm

    und hier unter Charity Night 2005

    http://www.rt39.de/HS_Events.htm

    Von 2006 (mit Amokoma) sind noch keine Bilder online. In 2007 wirds wohl mit einer U2 Coverband stattfinden.

    Erlöse gehen an regionale Einrichtungen des sozialen Lebens...

    BTW: Ne Espressobar haben wir noch nicht aufgezogen - mit dem richtigen Mitstreiter wäre das ne gute Idee....

    Gruß

    Gerd
     
  9. #69 silviatore, 04.01.2007
    silviatore

    silviatore Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2006
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    2
    ich habe durch ferienjobs und arbeitsbedingt mehrere monate schicht in div. chemischen betrieben gearbeitet und festgestellt, dass die kombination aus schwerer koerperlicher taetigkeit und schichtarbeit verheerend sein kann. viele anlagenfahrer haben zudem angst vor noch unbekannten gefaehrdungen und/oder spaetfolgen. andererseits werden schutzbrille und helm oft nicht getragen und in der messwarte wird kreaftig geraucht. haeufig werden irrationalerweise unbekannte risiken/schaeden hoeher eingeschaetzt als bekannte gefahren.
    ich habe mich soweit moeglich lieber in den anlagen aufgehalten als in der verrauchten messwarte.


    beste gruesse

    eike
    ---
     
  10. #70 Walter_, 04.01.2007
    Walter_

    Walter_ Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    15
    ...schreibt Homer, wer auch immer das gewesen sein mag, und zwar ein paar Jahrhunderte danach... (bei uns pflegt man zu sagen: Hinterher is ma allwei' g'scheiter) ;)

    Ja, ich hatte in meinem bisherigen Leben sehr viel Glück (böse Zungen behaupten des Öfteren ich hätte mehr Glück als Verstand, aber das lassen wir jetzt mal außen vor), das beginnt bei der Familie, geht über die Gesundheit und macht natürlich auch beim Treffen von Entscheidungen nicht halt.

    Da aber zukunftsorientierte Entscheidungen immer auf einer konjunktiven Basis gefällt werden müssen (nachdem unangenehmerweise die Vorausberechnung sämtlicher Ereignisse in unserem Universum immer noch auf sich warten läßt) behaupte ich mal, daß ein Unternehmer - neben Engagement, Sorgfalt, kritischem Beurteilungsvermögen (inkl. einem gesunden Maß an Skepsis) und vielem mehr, immer auch eine gewisse Risikobereitschaft und damit untrennbar verbunden auch ein Quentchen Glück braucht.

    Und all das viel notwendiger als einen "Businessplan", den brauchst du als selbständiger Kleinunternehmer (!!!) nämlich nur dann unbedingt, wenn du darauf angewiesen bist, daß dir eine Bank das Geld für dein Unternehmen gibt und du über nicht genügend Sicherheiten verfügst. Ich hatte - Gottsei'sgedankt - auch das Glück klein genug - und ausschließlich mit Eigenkapital - anfangen zu können, das heißt ohne meine Seele dem Teufel und mein damaliges wie zukünftiges Hab' und Gut der Bank überschreiben zu müssen...

    Auch dieses Glück war mir beschieden. Schon damals, als ich als minderbemittelter und nebenbei jobbender Student mir nur einen uralten VW-Käfer leisten konnte, und auch bis zum heutigen Tage. Und ich sage das obwohl ich seit einiger Zeit zusätzlich das Glück habe Autos fahren zu dürfen, die regelmäßig unter den sichersten Fahrzeugen bei diversen Tests gelistet werden. Ohne Glück hilft allerdings auch der beste Airbag in der sichersten Karosserie nix...

    Nix für Ungut, Gerd, aber diese Denkweise trifft man häufiger bei Managern, Bankern, Controllern und Buchhaltern als bei (erfolgreichen) Kleinunternehmern. Als letzterer braucht man den schönsten Businessplan
    nur dann wirklich, wenn man auf die Bank angewiesen ist. Denn letztlich beruhen alle Annahmen darin auf Einschätzungen einer zukünftigen Situation.

    Ansonsten reicht ein gesunder Menschenverstand und ein kritisches Beurteilungsvermögen. Alle Kleinunternehmer die ich persönlich kenne zeichnen sich viel eher durch kreatives Denkvermögen, Unternehmungsgeist, Enthusiasmus und weisnichtwasnochalles aus. Buchhalter sehen sie als notwendiges Übel, Controller, Kennzahlen usw. sind ihnen zumeist sowieso fremd und Banken begegnen sie eher mit Mißtrauen, denn es gibt auch viele gescheiterte Klein- und Mittelunternehmer, denen letzlich von den Banken das Genick gebrochen worden ist.

    ----
    Edit: Rechtschreibkorrektur...
     
  11. MaPfDe

    MaPfDe Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Und genau da liegt der Trugschluss. Der "gesunde" Menschenverstand krankt daran, dass er eine Entscheidung wie die Abwägung zwischen Selbständigkeit und abhängiger Beschäftigung nicht anhand von nachvollziehbaren Kriterien fällt. Emotionale Faktoren, die Unfähigkeit, Risiken objektiv zu bewerten, Vermischung mit anderen Entscheidungen usw. verzerrt die Entscheidungsfindung.

    Es ist daher meiner Meinung nach unabdingbar, im Rahmen eines Geschäftskonzepts die tatsächlichen Kosten objektiv zu ermitteln und mit anderen Alternativen vergleichbar zu machen.

    Gerade, wenn man mit eigenem Kapital arbeitet, gelingt das kaum einem Neu-Selbständigen. Die eigene Arbeitskraft mit Stundenlohn+Lohnnebenkosten auf die Kostenseite zu stellen, hatten wir ja schon. Weitere Beispiele:

    * Einsatz von Eigenkapital in Höhe von 20.000€
    Die Zinsen, die man verliert, weil das Geld nicht mehr auf der Bank liegt, müssen auf die Kostenseite. Und zwar dauerhaft! Bei 4% sind das 500€ im Jahr.

    * Einsatz von Familienmitgliedern
    Auch die sind mit einem Stundenlohn anzusetzen. Korrekterweise mit dem, den sie ansonsten aufgrund ihrer Ausbildung/Kenntnisse verdienen könnten.

    * Nutzung von eigenen Räumen oder Gebäuden
    Sofern es sich um abgeschlossene Einheiten (Einliegerwohnung, Garage) handelt, ist die lokal erzielbare Miete in voller Höhe anzusetzen. Ansonsten anteilig nach Nutzung (z.B. 12 m² Arbeitszimmer in der 96 m²-Wohnung -> 12,5% der Miete)

    Vom richtigen Abschreiben einmaliger Investitionen will ich gar nicht erst anfangen. Auch weil ich dafür nicht mehr wirklich kompetent bin.

    Entschuldige, wenn ich dazu sage: Das ist totaler Blödsinn.

    Die Banken werden aktiv, wenn Kreditverpflichtungen nicht mehr nachgekommen wird. Warum, ist den Banken völlig egal und das ist auch gut so.

    Es ist Aufgabe der Unternehmer, sich gegen Risiken abzusichern. Das ist möglich (kostet aber Geld) oder das Risiko muss von Anfang an benannt und einkalkuliert werden (Wo wir wieder beim Businessplan wären).

    Gerd:
    Wollen wir die Kostenseite für das fiktive Ein-Mann-Unternehmen "Mobile Espressobar" nicht mal komplett zusammenstellen? Danach könnte man wesentlich besser darüber diskutieren, unter welchen Bedingungen das Unternehmen wirtschaftlich arbeitet

    Grüße,

    Magnus
     
  12. #72 mcblubb, 04.01.2007
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1.148
    Ok. Machen wir beim nächsten Regionaltreffen....

    Gruß

    Gerd
     
  13. #73 Walter_, 04.01.2007
    Walter_

    Walter_ Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    15
    Mit Verlaub, jetzt wundert es mich nicht mehr, warum es vielzuviele Sozialhilfeempfänger und vielzuwenige Kleinunternehmer gibt...

    Deine Meinung ist dir unbenommen, egal wie irrig sie auch sein mag. Die Fälle an die ich gedacht habe, waren jene wo von den Banken aus unterschiedlichen Gründen Kredite frühzeitig fällig gestellt wurden. Das passiert gar nicht mal so selten und kann sogar ein an sich gesundes größeres Unternehmen umbringen (wie seinerzeit Rohrmoser/Atomic)...
     
  14. #74 rotebus, 02.01.2009
    rotebus

    rotebus Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    AW: Potentielle Überlebensfähigkeit mit einer mobilen Kaffeebar

    Was kam dabei raus?!?
    Aus aktuellem Anlass würde mich das schon auch interessieren ;-)
     
  15. malik

    malik Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    AW: Potentielle Überlebensfähigkeit mit einer mobilen Kaffeebar


    würde mich auch interessieren;-)
     
  16. Jofu

    Jofu Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2008
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    2
  17. #77 HomerSchn, 11.08.2009
    HomerSchn

    HomerSchn Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    AW: Potentielle Überlebensfähigkeit mit einer mobilen Kaffeebar

    Der Thread ist schon lustig:

    Alle rechnen sämtliche betriebswirtschaftlichen Kennzahlen durch, die die Lehrbücher hergeben...

    Warum passiert das gleiche nicht mal wenn hier im Forum jemand laut nachdenkt sich eine eine La Marzocco oder ein KvdW zu kaufen? Bei privaten Maschinen werden schnell mal 5000€ (+ Mazzer Ungetüm) locker gemacht ohne den wirtschaftlichen Sinn der Investition zu berücksichtigen.

    Will sich einer eine mobile Espressobar kaufen, wird sofort der Bleistift gespitzt. Vielleicht soll das Ding einfach nur dastehen und gut aussehen und Reklame machen. Das wäre doch nichts Neues.

    Die hießige Fahrschule stellt 6 Tage in der Woche einen Audi R8 auf den Supermarktparkplatz um Leute anzulocken. Gefahren wird der so gut wie nicht.
     
  18. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.663
    Zustimmungen:
    146
    AW: Potentielle Überlebensfähigkeit mit einer mobilen Kaffeebar

    das ist Hobby,
    ein Hobby "rechnet" sich in den seltensten Fällen, das ist der Luxus den man sich leistet dafür daß man hart arbeitet.

    um zu beurteilen ob das wirtschaftlich ist müßte man deren Bilanzen kennen, in wie weit Werbekosten vom Gewinn abzuziehen sind und steuerliche Vorteile bringen; von der Steigerung des Bekanntheitsgrades mal abgesehen.
    Ebenso wäre der Vergleich zu ziehen, was andere Werbemaßnahmen im Vergleich kosten.
    Eine Fahrschule ist auf WErbung angewiesen, die Kosten müssen mit eingeplant werden.

    Das Konzept "mobile Kaffeebar" fußte auf der Annahme,
    daß die Kaffeebar finanziert wird und ab wann sie dann mit welcher Auslastung beginnt Gewinn einzufahren. Das ist m.E eine völlig andere Herangehensweise.
    (Ob sowas wirtschaftlich ist, weiß ich nicht, aber die Diskussion war wirklich aufschlußreich)
     
  19. malik

    malik Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    AW: Potentielle Überlebensfähigkeit mit einer mobilen Kaffeebar

    jetzt mal angenommen das ich eine große ape besitze und zufällg auch eine große Gastro espressomaschine die auch zufällig mit gas betrieben wird.

    was müsste ich im fahrzeug alles verbauen um diese zum laufen zu bekommen oder besser gesagt auch investieren ?

    verkaufsaufbau ca. 15.000€ + 1.000€ einfache lackierung
    geeignete Kühltruhe ca. 600€-700€
    frisch wassertank ca. 150€
    schmutzwassertank ca. 100€
    dazu noch spzielle reinigungsmittel ca. 50€/Monat
    Druckpumpe 2-3 Bar ca. 200€-350€
    Kühlvitrine ca. 350€-400€

    was und wieviel muss ich noch investieren um die espressomaschine zu betreiben ?????

    dann kommen noch die wartungskosten für die Ape ca. 80€/Monat
    wartungskosten für die espressomaschine ___€
    usw.....
     
  20. alexa1

    alexa1 Gast

    AW: Potentielle Überlebensfähigkeit mit einer mobilen Kaffeebar

    Hallo zusammen.
    Erstmal sorry dafür, dass ich mit meinem grossen Bruder Google diesen alten Thread hier ausgrabe :) Ich recherchiere erstmal nur aus Neugier ein wenig zum Thema, weil ich es von der Grundidee eigentlich auch spannend finde, aber kalkulatorisch auch eher einen Nebenverdienst sehe.

    Zum zitierten würde mir persönlich als Möhrchen und Motivation auch die Selbstbestimmung einfallen. Wenn ich mich entscheiden müsste zwischen 7,50€/Std für eine unbefriedigende Arbeit mit irgendwelchen selbstgefälligen Vorgesetzten, die permanent nerven, vielleicht sogar schikanieren oder 7,50€/Std dafür, dass ich mit Spass und Freude eine Arbeit so verrichte, wie ICH es für richtig halte, ohne stumpfsinniger Befehlsempfänger sein zu müssen...Dann mache ich mein Kreuz gerne bei der Selbstständigkeit...

    Das aber nur "nebenbei" ;) Meine eigentliche Frage bezüglich meiner Recherchen bezieht si h auf folgendes:
    Auf der Seite Apeccino ? die mobile prosecco & espresso bar ? Unser Kaffee-Mobil steht folgendes:
    Das irritiert mich ein wenig. Hat vielleicht irgendjemand hier Kenntnis darüber, wie das zu werten ist? Das wäre z.B. ein Punkt, den ich selbst bei der Planung völlig übersehen hätte. Aber wenn ich es richtig verstehe, könnte ich mit solch einem Mobil gar nicht so locker zwischen Indoor und Outdooreinsatz hinundher pendeln, sondern dürfte dieses rein rechtlich gar nicht Indoor einsetzen, solange es fahrbereit mit Betriebsstoffen ist?
    Wenn ich es richtig sehe, ist der damalige Betreiber whass hier länger schon nivcht aktiv. Aber vielleicht kennt sich ja jemand generell mit der Frage aus? Dürfte ja auch Thema sein, wenn die Gewinnspielautos etc. in Einkaufmeilen stehen als Beispiel.

    Danke schonmal :)
     
Thema:

Potentielle Überlebensfähigkeit mit einer mobilen Kaffeebar

Die Seite wird geladen...

Potentielle Überlebensfähigkeit mit einer mobilen Kaffeebar - Ähnliche Themen

  1. Töging-CaTienda Kaffeebar und Röster

    Töging-CaTienda Kaffeebar und Röster: Hallo zusammen, bin aus der Nähe von Mühldorf und so auf eine relativ neue Rösterei in Töging gestoßen "CaTienda". Bin gleich mal hingefahren und...
  2. Mobiler Röster

    Mobiler Röster: Weiß jemand, von welchem Hersteller dieser mobile Röster ist ?
  3. Mobiles Klimagerät

    Mobiles Klimagerät: Ich möchte für meine Eltern ein mobiles Klimagerät kaufen. Es soll nicht die Nacht durchlaufen, lediglich den Raum etwas kühlen, quasi ein...
  4. Suche zweikreisige Doppelsiebträgermaschine mit Gasbetrieb für Dauereinsatz

    Suche zweikreisige Doppelsiebträgermaschine mit Gasbetrieb für Dauereinsatz: Hallo in die Runde, ich bin Neu hier, danke für die Aufnahme. Ich bin auf der Suche nach einer zweikreisigen Doppelsiebträgermaschine mit...
  5. Mobile Espressobar / Barista in der Pfalz

    Mobile Espressobar / Barista in der Pfalz: Hallo zusammen, da meine Auserwählte und ich nächstes Jahr heiraten werden, sind wir derzeit mitten in in den Planungen. Als Kaffee-Netzler und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden