Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

Diskutiere Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel.. im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Vielleicht mit Kriechöl? Oder mit Aceton beträufeln - löst das vielleicht ja auf?

Schlagworte:
  1. nenni 2.0

    nenni 2.0 Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    13.732
    Zustimmungen:
    11.539
    Vielleicht mit Kriechöl?
    Oder mit Aceton beträufeln - löst das vielleicht ja auf?
     
  2. Nedohist

    Nedohist Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2018
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    65
    Zum Thema bodenloser Siebträger:

    Frag mal in der Schlosserei deines Vertrauens an, so habe ich es gemacht.

    Die spannen das Teil in die Drehbank und du bekommst ein sauberes Ergebnis. Legst nen 5er in die Kaffeekasse und gut ist:)

    Der Rat mit dem Kühlfach war nicht dein Ernst, Ginkgobaum?:D

    Was mit dem Espresso passiert, wenn er auf das kalte Shotglas trifft brauche ich hier unter Experten glaube ich nicht erwähnen. Da kann ich gleich nen Schuss Zitrone rein geben, wenn ich es sauer mag.
     
    nenni 2.0 gefällt das.
  3. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    1.426
    habs noch nicht hinter mir, mir würde aber spontan ein Kegelbohrer / Konusbohrer einfallen, mit dem Du Dich sanft vom vorhandenen zentralen Loch aus vorarbeitest.

    Hast Du mal ein Bratenthermometer zur Hand? Dann könnten wir abgleichen ...


    Silikonöl hab ich schon hinter mir, WD40 trau ich mich nicht, aus Geschmacksgründen :oops:
     
  4. Nedohist

    Nedohist Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2018
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    65
    Ja, hab eines zur KT Messung von Grillgut, sollte ausreichen.
     
  5. mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    140
    Druck mit dem Pressostat auf ~0,8 runter regeln. Die Brühgruppentemperatur prüfe ich mit einem IR Thermometer ~94°
    Zum Bezug selbst, in meinem einer sind es auch meist um 9 Gramm, den Bezug beende ich dann bei 19 Gramm in ~25 Sekunden.
    Da würde mich interessieren, wie macht das denn der Rest von uns hier im Fred bzgl. Ratio und Zeit.
     
  6. nenni 2.0

    nenni 2.0 Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    13.732
    Zustimmungen:
    11.539
    ja der Dreher - hab ich dann noch ne Frage:
    Falls jemand nen Siebträger mit Feder hat - wie weit ist die Rille dafür vom oberen Rand weg?
    Dann könnte ich mir die auch gleich reindrehen lassen.
     
  7. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    1.426
    Bin auf .9 bar. Mit Temperaturmod und ab und an ST unter kaltem Wasser ausspülen bin ich bei einer Phantasie-Brühgruppentemperatur von 88°, die aber bleibt bis auf zwei Grad +- stabil (Dauerbetrieb, Bezüge, Leerbezüge, waitstate). Vergleichbar ist die Temperatur jetzt mit Dir eher nicht, weil ich keine Ahnung habe, welche Korrekturfaktoren der IR-Messwert auf Chrom braucht. Ich habe aktuell eine Mess-Serie am Papier, die bereite ich demnächst auf. Zwischenfazit: erstaunlich stabil mit leichter Tendenz zum Anstieg, aber über ST-Kühlung gut reversibel. Naja, und nach 6 Tassen ist ja eh erstmal Schluss :)
    Füllmenge zwischen 9.x und 10.x Gramm im Einer (habe nur ganze Grammanzeige an der Waage), um die 18 - 24 Gramm nach 22 - 27 sec., zuzügl. 10 sec PI., je nach Blondierung / Mahlgut / Bohne.
     
  8. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    80
    Ca. 0,8 bar, meine ist ja ohne alles, ich muss den Punkt abpassen. Gelingt nicht immer. Bisher packe ich 8g ins Einersieb und komme, meine ich, auf eine Brührate von 1:2 bis 1:3. Ich mache das allerdings nicht bewusst, sondern beziehe einfach bis zum Blonding. Die Zeit ist unterschiedlich, da ich gerade erst die neue Mühle habe und noch ein bisschen rumspielen muss. Mal geht der Hebel sehr leicht und schnell, mal muss ich ziemlich Kraft aufwenden und es dauert ein ganzes Stück länger.
    Das Bohnenverhalten beim Wetterwechsel muss ich ebenfalls noch lernen.
    Kann es sein, dass sich das Wetter stärker auf die Bohnen auswirkt, wenn diese im Hopper liegen, als doppelt verpackt in der Kauftüte? Bisher habe ich ja immer die Einzelportion von Hand gemahlen, da ist mir das weniger aufgefallen. Einmal die Mühle eingestellt und es war gefühlt immer gleich.
     
  9. Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    275
    Nicht verzagen, du wirst schon auch noch dran kommen ... ;)

    Geschmacklich ok, aber zu heiss? Hmm... :confused:
    Wie auch immer, was hindert dich daran, ein wenig am Presso zu drehen?
     
  10. Nedohist

    Nedohist Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2018
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    65
    Gut möglich bzw. am ersten Tag hat mir die Lady bereits gezeigt, wo der Hammer hängt:D

    Habe hier bereits mehrfach gehört, dass die Diva gutes Equipment samt Bohnen zu schätzen weiss und an kundiger Hand wohl schnell etwas brauchbares ausspuckt.

    So auch meine Erfahrung.

    Hatte bisher wenig bis gar keine Zeit, mich näher in die Diva einzuarbeiten, weshalb ich beim Thema Presso einfach mal kurz in die Runde frage: Wie komme ich am schnellsten dran und auf welchen Wert stelle ich ihn bzw. was habt ihr eingestellt.

    Original läuft sie, soweit ich am Manometer ablese, so an die 1.0, richtig?
     
  11. Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    275
    Ich habe mal wo gelesen (HB?):
    Oberkannte Nut 5 mm von Oberkante Siebträger, 1,5 mm breit und 0,8 - 1 mm tief.
    Das deckt sich im Rahmen meiner Messgenauigkeit mit meinem Cafelat Premillennium Nachbau.
     
    nenni 2.0 gefällt das.
  12. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    1.426
    0.8, 0.9.. sowas rum, ja. Manche Bohnen mögen auch etwas mehr, aber dann schaukelt sie sich auch temperaturmäßig mehr hoch, auch mit Überhitzungsschutz-Mod.
     
  13. Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    275
    Wenn du keinen Fokus auf Cappu hast, würde ich ein wenig runter gehen, ist entspannter so.

    PS: sehe gerade, schon gesagt...
     
  14. Nedohist

    Nedohist Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2018
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    65
    Ist ja an sich kein schlechter (im Sinne von zu hoher) Wert.

    Versuche es erstmal die Gläser nicht übermäßig vorzuwärmen, „warm“ und nicht „heiss“ evtl. hilft das schon.

    Wenn alles nichts hilft, schraube ich den Presso etwas zurück, danke euch:)
     
  15. Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    275
    Das Ding ist zwar nicht so billig in der Größe, aber was kann Mann nicht irgendwann für Irgendwas mal brauchen :rolleyes:
    Vielleicht ausleihen?
    Ein Vorteil: geht einfach und sauber - du erhältst eine herrlich saubere Schnittkante, praktisch ohne Nachbearbeitung!
     
  16. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    80
    Hilft es, den Espresso einen Moment in der Tasse abkühlen zu lassen? Das habe ich festgestellt, das ist dem Geschmack für meinen Gaumen sehr zuträglich. Meine Tassen sind auch nur minimal vorgewärmt. Auch wenn ich mich für bekloppt gehalten habe, dass für mich der Espresso dann anders schmeckt. :confused:
     
  17. Nedohist

    Nedohist Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2018
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    65
    Ich denke mit Tassen behutsam anwärmen und kurz stehen lassen, komme ich der Sache schon näher. Ist wie gesagt nichts gravierendes, sondern die letzten Paramter die zur Perfektion fehlen.

    Anbei mein heute auf der Drehbank aufgedrehter Siebträger, sauberes Ergebnis & gleich mit entgratet.

    Es gab noch die Frage nach dem Abstand der Nut (mittig) zur Oberkante Siebträger, es sind 6 mm.

    C5E95385-9008-45B8-9E66-3D7E7B2EEC24.jpeg

    83C3BF2D-DBE5-495B-971F-40DC744C936E.jpeg
     
    nenni 2.0 gefällt das.
  18. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    28
    An einer Lösung wäre ich auch interessiert!
    Ich müsste mal das Schauglas entfernen, um die alte Schauglasabdeckung aus Metall zu montieren. Aber das Glas ist so fest, dass es wohl auf die Zerstörung hinausläuft. Francesco meinte dazu nur, dass er dabei das Glas immer zerstört und man infolgedessen sowieso ein neues Glas samt neuen Dichtungen verbauen müsste, da die neuen Dichtungen nicht kompatibel zu den alten Gläsern sind (offenbar geringfügig anderer Durchmesser). Das würde ich mir gerne sparen. Wie auch joost hab ich bisher von Kriechöl abgesehen. Aus Angst vor ölig schmeckendem Espresso. :eek:
     
  19. florenz-k

    florenz-k Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    141
    Ich habe bei alten Schätzchen auch immer die Schaugläser zerstört beim Versuch sie zu entfernen (Pavoni und Elektra). Beim Einbau fetten wie Francesco empfiehlt hilft evtl. Für die Zukunft...
    Ich habe Kriechöl an meiner Graziella benutzt um die Messinghülse in der Brühgruppe (wie bei Pavoni, 1. Generation) zu lösen. Da hat nach der Reinigung mit Kaffeefettlöser nix mehr nach Caramba geschmeckt (und das alte Caramba stank fürchterlich. Das neue hat so ein dezentes Vanillearoma).
    Gruß
    Frank
     
  20. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    199
    @joost
    Ich würde punktuelles Erwärmen der entsprechenden Aufnahmen oben und unten mit einem Heißluftgebläse empfehlen, dabei auch kriechfähiges Öl einsetzen.
    Das so oft zitierte WDVierzich sollte es tun, oder eben irgendein anderes MoS2-Öl, ggf. auch Balistol (aber das müffelt so arg).
    Dadurch dehnen sich die Aufnahmen, die "Gummikohle" wird eventuell doch noch etwas weich, wird aber in jedem Fall von dem heißen Öl angelöst.
    Das Ganze ggf. ein paar Male wiederholen, die Verschraubungen bzw. Pressmuttern lösen (falls nicht schon geschehen um besser dran zu kommen), das Röhrchen vorsichtig hin- und herbewegen und dabei nach oben drücken, so gings bei mir bereits einige Male ohne kompletten Bruch, aber leider mit Abbrüchen am Ende des Röhrchens.
     
    joost gefällt das.
Thema:

Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

Die Seite wird geladen...

Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel.. - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Bodenlose Siebträger La Marzocco- Original- !

    Bodenlose Siebträger La Marzocco- Original- !: Hi Zusammen, Biete euch 2 Bodenlose Siebträger von La Marzocco an. Natürlich Original und absolut Neuwertig ! Möchte je 80,00 inkl Versand !...
  2. [Maschinen] La Pavoni Professional "Settembre 1998"

    La Pavoni Professional "Settembre 1998": Guten Tag, ich verkaufe hier eine La Pavoni Professional Baujahr "Settembre 1998" in einem für dieses Alter sehr gepflegten Zustand. Somit...
  3. Schlechter Milchschaum mit La Pavoni Europiccola nach Tuning

    Schlechter Milchschaum mit La Pavoni Europiccola nach Tuning: Liebe Bohnengemeinde, hier mein erster Beitrag zu folgendem Problem: Nach Hochstellen des Pressostats an der La Pavoni Europiccola gelingt der...
  4. [Verkaufe] La Spaziale S1 Mini Vivaldi 2

    La Spaziale S1 Mini Vivaldi 2: Hallo Ihr Lieben Ich möchte mich sehr ungern von meiner Mini Vivaldi (Tankmodell) in Schwarz trennen. Die Maschine funktioniert tadellos, ist bei...
  5. [Zubehör] Pavoni-Trichter

    Pavoni-Trichter: Hat von euch jemand nen Tidaka-Trichter passend für die alten Pavonis (50er) noch rumliegen, der für ihn nutzlos geworden ist, da die Diva...