Preisunterschiede d-ch

Diskutiere Preisunterschiede d-ch im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; salve! auch auf die gefahr hin, die deutschen forumsmitglieder zu langweilen, sei mir doch gestattet, auf eine mehr als ärgerliche absurdität...

  1. #1 old harry, 22.07.2005
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    salve!

    auch auf die gefahr hin, die deutschen forumsmitglieder zu langweilen, sei mir doch gestattet, auf eine mehr als ärgerliche absurdität hinzuweisen:

    zur zeit trage ich mich mit dem gedanken, meine demoka m-203 durch eine hier immer wieder hoch gelobte mazzer mini zu ersetzen. also hab ich die einschlägigen quellen im netz nach lieferanten durchforstet - und da ich in der schweiz wohne, geniessen lokale lieferanten aus naheliegenden gründen natürlich vorrang. nun scheint der einzige im netz vertretene händler, der in der schweiz mühlen von mazzer verkauft, die auch in deutschland bekannte espresso-factory zu sein.

    also, flugs mal den preis bei espresso-factory.ch geprüft: CHF 848. na ja, dachte ich mir, nicht gerade billig, aber es soll ja was anständiges in der küche stehen. trotzdem, neugierig, wie ich nun mal bin, checkte ich auch gleich mal das angebot auf espresso-factory.de: EUR 490!
    nun wurde ich doch stutzig und rechnete nach: umgerechnet in schweizer fränkli kostet dieselbe mühle den deutschen kunden also nur etwa CHF 770, was einem aufschlag von satten CHF 78 oder runden 10% entspricht. doch das ist erst die halbe wahrheit: denn wie der eine oder andere vielleicht weiss, beträgt der schweizer mehrwertsteuersatz keine exorbitanten 16% wie in deutschland, sondern lediglich 7.6%. mehrwertsteuerbereinigt kostet die mazzer mini in deutschland also lediglich EUR 422.40 oder CHF 663, während der schweizer kunde für dasselbe teil CHF 788 berappen muss, was einem happigen unterschied von CHF 125 oder fast 19% entspricht!

    ähnliches gilt für andere angestellte vergleiche:

    mehrwertsteuerbereinigter aufschläge von espresso-factory.ch gegenüber den preisen von espresso-factory.de:
    nuova simonelli oscar: 23% (wobei der schweizer preis der oscar gar ein "aktionsangebot" ist, das CHF 300 unter dem üblichen verkaufspreis liegt!)
    isomac amica: 30% (auch hier: ein "sonderangebot", das CHF 350 unter dem listenpreis liegt...)
    la cimbali junior 21: 11.8% (geradezu human...)
    bezzera 99s: 23.7%
    demoka m-203: 13.75% (auch als sonderangebot gekennzeichnet, jedoch ohne angabe des normalpreises)

    keine frage, die schweiz ist ein hochpreisland. und ich bin durchaus bereit, für ein in der schweiz gekauftes produkt etwas mehr zu bezahlen. aber was espresso-factory hier macht ist moderne wegelagerei. natürlich hab ich den netten herren der schweizer espresso-factory niederlassung angerufen, um eine erklärung für dieses mysterium zu erhalten. seine versuche einer rechtfertigung waren jedoch ähnlich absurd und lächerlich, wie die versuche der pharmaindustrie, wenn sie zu erklären versucht, weshalb medikamente in der schweiz um bis zu 30% teurer sind, als im europäischen ausland.

    es scheint fast so, als hielten es gewisse unternehmer für ein gottgegebenes recht, schweizer konsumenten ihre produkte zu grotesk überhöhten preisen anzudrehen. denn espresso-factory ist diesbezüglich keine ausnahme.

    positive ausnahmen gibt's jedoch tatsächlich: meine demoka hab ich damals bei kaffeezentrale.ch gekauft. der preis? CHF 275 inklusive mehrwertsteuer. womit dieselbe mühle dort satte CHF 53 - oder 16% - günstiger zu haben ist, als das als "aktionspreis" angepriesene angebot von CHF 328 bei espresso-factory.ch und gar noch 8% unter dem preis von espresso-factory in deutschland. wieso dieser schweizer anbieter mit den laut konkurrenz widrigen und alles dermassen verteuernden marktbedingungen so viel besser klar kommt, bleibt ein geheimnis, das von den leuten bei espresso-factory.ch wohl aus gutem grunde nicht preisgegeben wird. jedenfalls widerlegt dieses beispiel recht deutlich, dass die vorgeschobenen gründe für diesen nepp kaum berechtigt sind.

    mein fazit: entweder haben die leute von der schweizer espresso-factory niederlassung von kalkulation keine ahnung - oder sie sind schlicht und ergreifend gauner. und bei gaunern kaufe ich nicht. ich werde also nach einem anderen anbieter suchen, oder anlässlich des nächsten urlaubs in bella italia eine mazzer zu einem fairen preis erwerben.

    wünsche allen koffeeinabhängigen ein ärgerfreies und sonniges week-end!


    old harry
     
  2. herbie

    herbie Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2004
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    1
    Puh, ich hab' das Posting jetzt nicht vollständig durchgelesen, hoffentlich nichts Wesentliches überlesen...

    Als ich meine Mini bei Eis Fassbender abgeholt habe, kam zur Sprache, dass die Mühle schon "in alle Welt" versandt worden sei. Insofern wunderte es mich, wenn der Händler nicht in die Schweiz lieferte.

    Gruß,
    herbie



    Edited By herbie on 1122036033
     
  3. #3 old harry, 22.07.2005
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    klar kann ich die mühle irgendwo her beziehen. aber ob die mazzer von deutschland, italien oder taka-tuka-land in alle welt verschickt werden kann, ist nicht das thema. die frage sind eher die unerklärlichen preisdifferenzen und ihre lächerlichen rechtfertigungen.

    gruss

    old harry
     
  4. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Old Harry,

    aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich Dir nur bestätigen, dass die Endverbraucher noch weit davon entfernt sind, ebenso wie Unternehmen von "globalen" Märkten zu profitieren. Das können sie nur insoweit, als dass sie sich über die vom Hersteller weitergereichten Preisvorteile in den Herstellkosten freuen können. Für die lokalen Märkte werden immer noch eigene Preise gemacht und vielleicht auch noch durch Knebelverträge abgesichert. So hat z.B. WMF in Frankreich 20-30% höhere Listenpreise als in Deutschland, was ich eigenlich für illegal halte. Bei Autos hat ja VW deswegen einmal eine Millionenstrafe zahlen müssen. Da haben sich halt klagewillige Leute gefunden. Aber das geht wohl nur bei solch hochpreisigen Konsumgütern und dann auch nur innerhalb der EU.

    Für die Schweiz sehe ich da keine Lösung. Wenn der durchschnittliche Schweizer bereit ist, den Aufpreis zu zahlen, wird er auch verlangt. Das ist keine Gaunerei, sonder normaler Handel. Der geschickte Kaufmann kauft da wo's billig ist um dann da zu verkaufen, wo er einen höheren Preis erzielen kann. Ausweg ist halt selbst zum Kaufmann zu werden und im Ausland zu kaufen. Natürlich mit der Konsequenz, dass Du als Kaufmann dann selbst gewisse Leistungen wie z.B. Heckmeck bei Garantiefällen abdecken musst.

    Innerhalb der EU ist das mal wieder was anderes, als dass da ja alle Bürger vom freien Warenverkehr profitieren sollten. Das ist aber für den Endverbraucher noch nicht der Fall.

    Das Netz macht's uns aber schon mal einfacher ein bisschen mehr Transparenz in den Markt zu bringen. Und ein deutscher Händler wird sich aller Wahrscheinlichkeit im Reklamationsfalle nicht hinter irgendwelchen Exportreglementierungen verstecken.

    Also kauf das Teil da wo Du meinst, und schlag den Kaufleuten ein Schnippchen - mach ich hier in Frankreich auch so.

    Goglo
     
  5. #5 Walter_, 23.07.2005
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Harry,

    'ne ganz dumme Frage: Kann es sein, daß es in der Schweiz noch Importzölle gibt?
     
  6. #6 Technum77, 25.07.2005
    Technum77

    Technum77 Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    1
    [color=#000000:post_uid13]@ Walther1958

    Hallo,

    ja, daß kann ich bestätigen mit den Importzöllen. Ich habe mal eine Taschenuhr via Ebay in die Schweiz verkauft.

    "Ganz Europa war EU, doch ein ganz kleines Dorf.................."

    Gruß
    Technum77 :D[/color:post_uid13]
     
  7. #7 old harry, 25.07.2005
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    @walter1958 & technum77,

    nö, importzölle gibt's nicht. zumindest nicht grundsätzlich. zwar sind einige erzeugnisse - landwirtschaft! - davon betroffen, aber grundsätzlich ist die schweiz mittels der bilateralen verträge gründlichst mit der EU vernetzt. klar fallen - im gegensatz zu geschäften innerhalb der EU - gebühren für die verzollung an, die verteuern aber, sofern korrekt kalkuliert, ein produkt nicht um 20 bis 30%.

    das problem ist den schweizern, wie gesagt, nicht nur von kaffeemaschinen und ähnlichem bekannt. nicht umsonst sind selbst produkte, die im inland hergestellt werden, im europäischen ausland billiger einzukaufen als hier.

    gruss

    old harry
     
  8. #8 Walter_, 25.07.2005
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    Naja, wenn ich mir z.B. etwas aus den Staaten bestelle, dann summieren sich Zoll, Zollstellungsgebühr und Einfuhrumsatzsteuer - je nach Herkunftsland - üblicherweise auf mehr als 30%, im Einzelfall sogar noch deutlich mehr, und bevor wir in der EU waren gings mir mit Produkten aus GB und D ähnlich.

    Deshalb wäre das eine mögliche Erklärung gewesen...
     
  9. #9 old harry, 26.07.2005
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    @Walter1958,

    stimmt schon, dass ein import aus italien in die schweiz grundsätzlich teurer ist, als einer aus italien nach deutschland. das rechtfertigt aber nicht solche preisunterschiede. ich kenn das aus meinem berufsalltag. wir importieren messgeräte aus halb europa, aus den staaten und aus asien - und liegen dabei üblicherweise zwischen 3 und 10% über den preisen der europäischen nachbarn. mehr könnten wir uns unmöglich erlauben, da der kunde die geräte sonst in deutschland oder österreich kauft.

    @Goglo,

    dass ein händler seine produkte zum bestmöglichen preis zu verkaufen sucht, ist klar. die vorteile der freien marktwirtschaft sind mir durchaus bewusst. genau dies ist aber der kritikpunkt: mit argumenten, wie ich sie vom hiesigen coffee-factory.ch mann zu hören bekam, wird nicht freie marktwirtschaft propagiert, sondern - im gegenteil - ein abgeschotteter binnenmarkt mit preisabsprachen. mit "frei" hat eine solche auffassung von marktwirtschaft herzlich wenig zu tun, wenn die freiheit ausschliesslich beim verkäufer liegt.


    gruss


    old harry
     
  10. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    Genau, Old Harry,

    das ist mein Tenor. Der freie Markt ist nur für Unternehmen wirklich frei. Der Konsument sieht sich immer noch dem eingeschränkten Binnenmarkt ausgesetzt, wie sellemols, Anno Zopf.

    Bedauerlich, aber leider wahr. (Ich könnte Dir noch dutzendweise andere Beispiele nennen, es ist ein Kreuz....)

    Goglo
     
  11. #11 muenchenlaim, 27.07.2005
    muenchenlaim

    muenchenlaim Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2003
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    91
    Ich bin weit davon entfernt, die Händler dieser Welt zu verteidigen, aber könnte es nicht auch eine Mengenfunktion sein? Schon oft war hier zu lesen (und kennt man aus anderen Bereichen), dass es ab "einer Palette" erheblich billiger wird.

    Es lößt nicht das Grundsatzproblem, aber schau ruhig über die Grenzen. Habe meine Mühle auch bei Eis Fassbender (jetzt "Eisunion") gekauft. Die Mini kostet da aktuell EUR 299 ohne MwSt. Beratung und Service waren erstklassig.

    espresso-factory steht ja auch nicht im Ruf, der Service-Gott zu sein. Eine echte Alternative wäre für mich der "reale" Händler um die Ecke, zu dem ich jederzeit gehen kann, der mir zeigt, einstellt usw. Wenn du schon ins www schaust, dann auch gern ins weiter (deutschsprachige) Umfeld.

    Christoph
     
  12. iceman

    iceman Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    61
    Ihr verdient ja auch mehr in der Schweiz.

    *SCNR* :D
     
  13. #13 old harry, 28.07.2005
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    @muenchenlaim,

    in's weitere deutschsprachige web schauen? was denkst du, wodurch mir die preisunterschiede erst aufgefallen sind? eben weil ich das deutschsprachige web durchforstet habe.

    was die mengen betrifft: auf den ersten blick vielleicht einleuchtend. der händler hier in der schweiz kauft eine geringere stückzahl ein, als der händler in deutschland, ergo dürfte der endkundenpreis in deutschland tiefer liegen, als hier bei uns. wie gesagt: einleuchtend.

    allerdings ist das 1. nicht die argumentation der schweizer verkäufer und 2. lässt sich die probe auf's exempel machen. nimm ein beispiel aus meinem beruflichen umfeld: wir importieren unter anderem messgeräte von fluke. zweifellos in einer kleineren stückzahl als ein deutscher händler. trotzdem bezahlt der unser kunde für ein multimeter bei uns nicht mehr als bei einem fluke händler im europäischen ausland. wieso? vielleicht deshalb, weil die kunden in der industrie, wären die preise hier zu hoch, die geräte ganz einfach selbst importieren würden?
    oder dies: weshalb ist unterhaltungselektronik in der schweiz nicht teurer als im ausland? möglicherweise deshalb, weil in dieser branche, mit all ihren discountern, ein echter preiskampf stattfindet. wie lassen sich also die argumente von espresso-factory.ch damit vereinbaren? zumal du ja selbst sagst, der laden sei nicht unbedingt ein musterbeispiel für service und beratung...

    gruss

    old harry
     
  14. #14 old harry, 28.07.2005
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    @iceman,

    ich könnte dich ja jetzt fragen, wieviel dich deine wohnung kostet oder das filet vom rind oder die krankenversicherung. dann würde ich dich die hiesigen preise wissen lassen und dann könntest du dich ja entscheiden, ob du mit deinem einkommen unzufrieden bist... :;):

    nicht der lohn ist das bedeutendste kriterium, sondern die kaufkraft.


    gruss

    old harry
     
  15. KSB

    KSB Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2003
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    7
    was soll eigentlich das ganze gejammere?
    du hast doch genügend möglichkeiten dich zu informieren und dann dort zu kaufen wo du meinst am glücklichsten zu werden. hast du mal verglichen was zb ein touareg oder phaeton in usa und in d`land kosten? nicht nur in der schweiz gibt es dinge die teurer sind als in anderen ländern?

    gruss stefan
     
  16. #16 old harry, 28.07.2005
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    freut mich auch KSB,

    [quote:post_uid0]hast du mal verglichen was zb ein touareg oder phaeton in usa und in d`land kosten?[/quote:post_uid0]

    nein, hab ich nicht. aber ich gehe mal davon aus, dass sowohl der touareg als auch der phaeton in den usa billiger sind als in deutschland. darum, gegenfrage: würdest du dir einen solchen wagen in den usa kaufen? wahrscheinlich nicht, oder?
    denn auch du wärst vermutlich dann am [b:post_uid0]"glücklichsten"[/b:post_uid0], wenn du das von dir gewünschte produkt in deiner nähe, oder zumindest in deinem land kaufen könntest, somit im falle eines falles eine anlaufstelle für reparaturen und ersatzteile hättest und für das teil keinen unerklärbar höheren preis als im nachbarland blechen müsstest, oder nicht?!


    gruss

    old harry
     
  17. KSB

    KSB Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2003
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    7
    warum nicht, weltweite garantie.


    so ist es eben im leben.
    mein powerbook habe ich auch aus den usa, da ich nicht bereit war den "unerklärbar" hohen preis dafür in d`land zu zahlen. was glaubst du warum apple mitlerweile die preise angeglichen hat, wahrscheinlich war ich nicht der einzige der das so gemacht hat.
    warum kostet eine reneka techno wenn man sie über usa in neuseeland bestellt $1500 und hier über 2000€ ? also was soll der jammer?
    es steht dir doch frei, da zu kaufen wo du willst. wenn dir dein schweizer stolz verbietet wo anders zu kaufen, dann musst du eben den preis akzeptieren.

    gruss
    stefan
     
  18. #18 old harry, 28.07.2005
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    du vergleichst einen computer mit einer kaffeemühle? was denkst du, wieviel wertverlust wirst du für dein powerbook innert drei jahren abschreiben müssen?
    ausserdem: hälst du es wirklich für sinnvoll, wenn konsumgüter über x stationen durch die ganze welt geshippt werden, ehe sie beim endverbraucher landen? wenn ich nicht irre, ist reneka eine französische marke? die wird also via neuseeland und die usa nach deutschland geschickt, damit du € 500 sparst? wenn das so wirklich noch für alle rentabel ist, dann wirst sogar du attestieren müssen, dass am system etwas faul ist.

    das hat mit jammern nichts zu tun - und mit nationalstolz schon gar nicht; also verkneif dir doch bitte deine polemisch-unsachlichen bemerkungen.
     
  19. KSB

    KSB Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2003
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    7
    lieber old harry,

    das ist wie mit den krabben die von der nordsee nach marokko zum pulen gefahren werden...

    um bei dem bsp auto zu bleiben, auf die frage warum seine autos in d`land so viel teurer sind als in usa gab der vertriebsvorstand einer europäischen automarke auch nur die kryptisch antwort:
    die preise sind aus tradition so...
    also kann man sie akzeptieren oder auch nicht.
    genauso wird es dir mit deiner mühle gehen, entweder du kaufst zb in d`land oder du musst zähneknirschend den ch preis akzeptieren.

    gruss
    stefan

    ps: meine cimbali cadet mühle kostete 50€, da kann man auch nicht gerade von grosser wertstabilität reden, oder?



    Edited By KSB on 1122576651
     
  20. #20 nobbi-4711, 28.07.2005
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.430
    Zustimmungen:
    1.177
    Vielleicht kommen die angesprochenen Mehrpreise ja einfach durch die Schweizer Verhältnisse? Man korrigiere mich, aber ich meine gehört zu haben, dass in der Schweiz nicht nur die Espressomaschinen teurer sind; und damit beziehe ich mich nicht auf Zulieferung für Großindustrie (die inzwischen eh global denkt), sondern schlicht und einfach auf Laden- und Wohnungsmieten, Kosten für Essen und Trinken, Versicherungen, Einzelhandel allgemein etc. Der Schweizer Einzelhändler muss schließlich eine Schweizer Landenmiete zahlen, sich eine Schweizer Wohnung leisten können, Schweizer Lebensmittel einkaufen und nicht zuletzt seinen Beschäftigten Schweizer Löhne zahlen.

    Zum Ausgleich für die höheren Lebenshaltungskosten wird in der Schweiz aber auch mehr verdient, womit die Kaufkraftkatze wieder auf die alten Füße fällt. Wieviel Prozent meines Jahreseinkommens muss ich für eine bestimmte Sache (Maschine) aufwenden? Bei einem höheren Einkommen und höheren Preisen kann der Prozentsatz sogar der gleiche sein wie in Deutschland.

    Das mal so als Gedanke von meiner Seite.

    Greetings \\//

    Marcus
     
Thema:

Preisunterschiede d-ch

Die Seite wird geladen...

Preisunterschiede d-ch - Ähnliche Themen

  1. La Cimbali Junior D/1 Klospülung reinigen

    La Cimbali Junior D/1 Klospülung reinigen: Liebe Kaffee-Welt-Freunde, ich habe eine voll funktionsfähige La Cimbali Junior D/1 von 1996 geschenkt bekommen (Glückspilz!). Leider ist der...
  2. [Erledigt] Rancilio Rocky D 160€ incl. Versand

    Rancilio Rocky D 160€ incl. Versand: Verkaufe meine etwa zwei Jahre alte Rocky D. Nicht mehr als 2-3 kg Bohnen gemahlen. Die Mühle ist sehr leise, mahlt sehr gleichmäßig, lässt sich...
  3. Suche Schema d. Verkabelung bzw. Schaltplan f. VBM Domobar

    Suche Schema d. Verkabelung bzw. Schaltplan f. VBM Domobar: Guten Abend, ich benötige einen Schaltplan bzw. eine (schematische) Abbildung der Verkabelung einer Domobar (neueres Modell mit Kipphebeln). In...
  4. [Zubehör] Sudschublade D-Mini von JoeFrex/Concept-Art oder was ähnliches

    Sudschublade D-Mini von JoeFrex/Concept-Art oder was ähnliches: Suche für meine Bezzera BB005 eine Sudschublade die möglichst klein ist, idealerweise die Sudschublade D-Mini von Joe Frex bzw. Concept-Art oder...
  5. Restorierung La Cimbali junior d

    Restorierung La Cimbali junior d: Hallo bin neu hier möchte aber gerne mein neues Projekt hier dokumentieren um anderen zu helfen. Hintergrund: Ich bin durch den gastronomischen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden