Probleme Espressobezug La Pavoni Professional

Diskutiere Probleme Espressobezug La Pavoni Professional im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Vielen Dank für die ganzen Ideen und Hilfestellungen! Ich habe eine alte Pavoni mit 50mm Gruppe. Den Pressostaten habe ich jetzt umgestellt. Die...

  1. #21 danir23, 30.12.2017
    danir23

    danir23 Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    5
    Vielen Dank für die ganzen Ideen und Hilfestellungen!

    Ich habe eine alte Pavoni mit 50mm Gruppe. Den Pressostaten habe ich jetzt umgestellt. Die Heizung läuft jetzt bis ca. 1bar, dann fällt der Druck innerhalb von 2min wieder auf ca. 0,85 bar bis sie wieder anspringt. Ist das so in Ordnung? Oder heißt das, dass irgendwo zuviel Druck entweicht? Kaffee muss leider erstmal wieder aufgefüllt werden bevor es weiter gehen kann.

    @Tenor ich muss schon gut drücken, immer mit ein bisschen Gegendruck vom Siebträger. Ich denke die 15-20kg sollten da erreicht sein
     
  2. #22 wurzelwaerk, 30.12.2017
    wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    510
    2 Minuten ist etwas sehr schnell.
    Zischt die Maschine dazwischen irgendwo?
     
  3. #23 Max1411, 30.12.2017
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    808
    Hab Sie nicht mehr, aber hätte 2min für normal gehalten.
    Wenn du ohnehin neuen Kaffee kaufst, hol dir ruhig erst mal eine klassische Barmischung mit Robustaanteil, die sind für den Anfang Recht gutmütig.
     
  4. #24 Ansonamun, 30.12.2017
    Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    1.298
    Ich hab nun einige Monate lang eine Prof. 1984 in Benutzung.
    Ich mache das ähnlich wie du.. Anschalten, warten bis Druck da ist, Druck ablassen, Flushen bis der Temperaturstreifen an der BG 85°C erreicht und los geht's.
    Nichts desto trotz ist das alles sehr frickelig, manchmal kommt ein Weltklasse Espresso raus, etwas häufiger ist er ganz okay bis nicht so gut.

    Ich bezieh immer mit dem 2er ST, mit dem Strietmann 18g Sieb, es kommt eigentlich zu 90% immer nur auf einer Seite rausgelaufen. Scheint normal zu sein.
    Überwältigend für so eine kleine Maschine ist aber die Dampfpower..

    Das Ding ist und bleibt eine Diva und daran ändert sich sicher auch nicht viel. Auch wenn ich bislang nichts wegschütten musste, würde ich mir konstantere Ergebnisse wünschen.
     
  5. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.850
    Zustimmungen:
    1.844
    passt, in diesem Bereich kannst Du immer Kaffee ziehen, das System ist träge. Besonders träge, wenn Du den Thermomod verwendest; Pavoni mit Pressostat, 50er Gruppe -> 90er Jahre. Das sollte hinhauen. Dann ist es auch zu Ende mit Rumgezicke und sie macht sehr konstant erstklassige Bezüge, bis der Tank leer ist. Ich mache die besten Erfahrungen mit dem Einer. Die domestizierte Diva beherrscht den meisterhaft, wenn man ihn ausreichend füllt; der Zweier wird mir zu stark.

    Wenn Du Dein Video machst, bitte ohne den Doppelauslauf - dann sieht man viel besser den Druckverlauf und das Ergebnis.
     
  6. #26 danir23, 30.12.2017
    danir23

    danir23 Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    5
    So, mein erster Versuch mit anderem Kaffee vom Röster, jetzt mit 50/50 Arabica/Robusta Mischung. Ergebnis ist ein wenig besser, fällt aber immer noch in den Bereich sauer. Parameter: 8g, 0,9bar, 35s Durchlaufzeit.

    Video folgt.

    Vorher:
    IMG_0921.JPG

    Espresso:
    IMG_8546.JPG
    Nachher:
    IMG_0879.JPG
     
  7. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.850
    Zustimmungen:
    1.844
    erste Idee: zu wenig Füllung, bricht. Dafür aber zu fein gemahlen, 35 Sec. ist gnadenlos lang für das bisschen Pulver. Etwas gröber mahlen und dafür 1-1.5 mm mehr Füllung (ich liege in der Regel bei ca. 9gr. im Einer); nur sanft tampern / ankomprimieren / ausgleichen. Ein paar Sek. Präinfusion (da muss nichts tröpfeln), dann mit gut Druck arbeiten. Stabiles Rattenschwänzchen wäre wünschenswert, ohne Tröpfeln. Überhaupt sollte das Tröpfeln bei Beginn innerhalb weniger Sekunden nach Druckaufbau in einen festen Strahl übergehen. Doppelauslauf ist abgeschraubt?
     
  8. #28 donpavoni, 30.12.2017
    donpavoni

    donpavoni Mitglied

    Dabei seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    47
    7DDF3C17-3C5B-49B9-B135-242234DDA524.jpeg 7DDF3C17-3C5B-49B9-B135-242234DDA524.jpeg Also bei mir funzen beide Divas. Olivier N•4 mit Hausgrind oder Comandante bei ca 20sec Durchlaufzeit. Verwende Einer und Zweiersieb im ständigen Wechsel.Fluschen oder Leerbezüge und Temperaturstreifen sind nette Gadgets und Vorschläge ,die man aber wirklich nicht braucht oder unbedingt machen muss. Meine beiden sind nach ca 15min einsatzbereit. Alles andere halte ich persönlich für Spielerei. Deswegen musste auch meine Giulia Bezzi gehen. Nur für Espressi sind die beiden Divas „mein“ Nonplusultra. Mfg
     
    joost gefällt das.
  9. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.850
    Zustimmungen:
    1.844
    Erlebe ich ähnlich. Zwischendrin mal den Siebträger unter kaltem Wasser ausspülen ist dann schon mal drin, aber ansonsten kommt Bezug auf Bezug, ohne großes Brimborium. Unseren ersten Leerbezug verwenden wir für den Schnellstart morgens und praktischerweise auch gleich für einen Satz heißer Tassen.
    Ich freue mich jedoch immer, wenn im Internet heilige Rituale von höchster Inbrunst zu sehen sind und weiß jetzt nicht, ob das Satire sein soll oder nicht :p
    Ach ja: den "Fel(l)ini-Move" tanzen wir natürlich immer zu passender Muzique, Paolo Conte oder so :D
     
    donpavoni gefällt das.
  10. #30 donpavoni, 30.12.2017
    donpavoni

    donpavoni Mitglied

    Dabei seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    47
    Meine Meinung was auf jeden Fall wichtig ist bei der Diva sind frische Bohnen(Langen und Olivier laufen bei mir immer klasse und mit fetter Crema).Mein Fazit nach was weis ich wievielen Testkilos Kaffees.Mühlen finde ich persönlich egal.Mahlgut ist bei mir bei Comandante,Hausgrind und K3 immer espressofein möglich. Von daher variiere ich immer nur minimal mit den Einstellungen. Was ich absolut nicht verstehe und einen Sinn darin sehe wie manche ihre Divas verschlimmschönern z.B. mit den Kolbenmanometer oder den Temperatur Anlagefühlern an der Brühgruppe.(wahrscheinlich Spieltrieb o.ä.) In meinen Augen totaler Krampf und bringen tut es vermutlich auch nichts. Weniger ist mehr bei der Diva.
     
  11. #31 danir23, 30.12.2017
    danir23

    danir23 Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    5
    Ich hoffe man kann soweit alles Relevante erkennen...
    Irgendwelche groben Fehler?

     
    donpavoni und joost gefällt das.
  12. #32 donpavoni, 30.12.2017
    donpavoni

    donpavoni Mitglied

    Dabei seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    47
    Joost ich meinte das Manometer auf der Brühgruppe,wie es viele Amis und Chinesen haben. Bei Facebook sind die reinsten Kosmo Divas zu sehen.
    Aber bei der Europiccola hat man soviel wie ich weis die grüne Kontrollleuchte.
     
    joost gefällt das.
  13. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.850
    Zustimmungen:
    1.844
    Danke, das ist sehr hilfreich. Besonderen Dank fürs Querformat :D:rolleyes:

    hmm... kein Ton? War das Absicht? Da geht einiges an Information flöten.
    Und der Puck "danach"? War das der vom Foto?

    Insgesamt sieht der Ablauf schon passend aus. Ich finde jedoch, Du hast da immer noch zu wenig (sehr feines?) Pulver drin, ich arbeite locker mit 1mm mehr Füllung, dafür ohne Waage. Meine Pulvermenge müsste dann für die gleiche Bezugszeit nen Ticken gröber sein.
    Der Kaffeestrahl sah aber über weite Bereiche sehr gut aus. Du kannst mal testen, wie sich das Aroma verändert, wenn Du den Bezug abbrichst, wenn er am Ende wieder zu tröpfeln beginnt. Das sollte inetwa bei sek. 27 nach Druckaufbau gewesen sein...

    Wie hat er denn gemundet?!? :rolleyes:


    püüüh - ja. Ziemlich unförmig, wie ich finde. Zerstört das harmonische optische Gesamtkonzept nachhaltig.
     
  14. #34 Serpentino, 30.12.2017
    Serpentino

    Serpentino Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    4
    An dieser Stelle möchte ich als Forenneuling und Espressoanfänger mal meine ersten Erfahrungen schildern, da ich auch ständig sauren Espresso habe / hatte. Trotz sehr feinem Mahlgrad, der mir in 25s etwa 18g Espresso aus 18g Mehl im 2er Sieb bescherte (ratio = 1:1), war das Ergebnis sehr sauer. Zwei Dinge, die ich wohl vorher falsch gemacht habe, scheinen für mich eine Lösung zu sein

    1) Man darf den Bezug nicht zu früh stoppen. Soll heißen, dass man nicht strickt nach 25s stoppen soll, sondern eher dann, wenn die Extraktion vollständig ist. Das erkennt man am Einsetzen der Blondphase, also wenn der Ausfluß sehr hell wird. Man soll also die Zeit ermitteln, wann das passiert und dann mittels Mahlgrad und Füllmenge von Espressomehl so einstellen, dass dies nach etwa 25-30s eintritt.

    2) Ich meine es macht einen großen Unterschied, wenn ich nach dem Mahlen das Mahlgut mit einem Zahnstocher oder einer Gabel im Sieb umrühre bzw. die darin enthaltenen Klümpchen / Brocken aufbreche und erst dann Tampe.
    Ich vermute, dass es sonst zu einer Art Channeling und dadurch zur (sauren) Unterextraktion kommt, auch wenn in meinen Pucks (für mich) nichts von Channeling zu sehen war.

    VG
     
    mhaas gefällt das.
  15. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.850
    Zustimmungen:
    1.844
    Da steht der Löffel aber schon stramm drin :confused::)
     
  16. #36 Serpentino, 30.12.2017
    Serpentino

    Serpentino Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    4
    Ja, aber hat trotzdem übelst sauer geschmeckt, so dass man es nur dem Ausguss zuführen konnte...okay, evtl. mit Zucker oder Milch wär das noch gegangen, aber das ist ja nicht das Ziel ;)

    Meine Vermutung jedenfalls ist, dass es trotz dem zur Unterextraktion kam, weil der Bezug zu früh abgebrochen wurde.
     
  17. #37 danir23, 30.12.2017
    danir23

    danir23 Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    5
    Immer noch sauer, wird aber besser. Puck sieht mittlerweile auch gut aus, bricht nicht mehr und ist trocken. Ich werde nochmal gröber mahlen, mehr Pulver verwenden und den Zahnstocher zum Einsatz bringen.

    Es wird! (hoffentlich) :D
     
    joost gefällt das.
  18. #38 donpavoni, 30.12.2017
    donpavoni

    donpavoni Mitglied

    Dabei seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    47
    Espresso mit Zucker?Niemals. Espresso genießt man immer „amaro „
     
    Sebastiano und Serpentino gefällt das.
  19. #39 Wrestler, 30.12.2017
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    1.561
    Zustimmungen:
    486
    Ich würde ja nicht unbedingt mit dem Tamper ans Sieb klopfen.
    Dürfte nicht unbedingt einen großen Einfluss haben, aber kann schon mal zum channeling neigen.
    Ich Tamper auch höchstens einmal, ein 2. Mal nur, wenn nochmal Kaffee nachgefüllt wurde.
    Sind jetzt nur Kleinigkeiten, die richtigen Experten können das sicher besser beurteilen.
    Viel Erfolg und allseits genug Kaffee im Haus !
     
  20. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.850
    Zustimmungen:
    1.844
    wieso "trotzdem"?
    Ich dachte eher an "gerade deshalb" :eek:

    1:1 ist echt heftig!

    ______________
    ist mir gar nicht aufgefallen... ja. Warum macht man sowas? Ich baue doch damit nur wieder Risse ins bereits homogenisierte Getamperte?
    Sowas sieht man öfter mal
     
    Max1411 gefällt das.
Thema:

Probleme Espressobezug La Pavoni Professional

Die Seite wird geladen...

Probleme Espressobezug La Pavoni Professional - Ähnliche Themen

  1. Probleme beim Bezug mit Bezzera Magica

    Probleme beim Bezug mit Bezzera Magica: Guten Tag, ich benutze das Standard 16 Gramm Doppelsieb von Bezzera. Ich bekomme damit nichts gescheites zustande. Als Mühle nutze ich eine...
  2. Herangehen als Anfänger Pavoni Handhebel

    Herangehen als Anfänger Pavoni Handhebel: Moin Moin aus Kaltenkirchen! Bin neu hier im Forum, Berend mein Vorname. Habe mir eine La Pavoni Professional gebraucht gekauft - Gott sei Dank...
  3. [Maschinen] La San Marco Leva 1Gruppig

    La San Marco Leva 1Gruppig: Hallo, Ich bin auf der Suche nach einer ein Gruppigen La san Marco Leva Handhebelmaschine, gerne was zum restaurieren. Bitte einfach alles mit...
  4. La Pavoni, ein paar Fragen von einem Anfänger

    La Pavoni, ein paar Fragen von einem Anfänger: Hallo zusammen, ich habe mir vor kurzem eine La Pavoni Professional gebraucht gekauft. Laut Vorbesitzerin war die Maschine von 2012, aber da muss...
  5. [Verkaufe] Mühle La Pavoni Jolly

    Mühle La Pavoni Jolly: Hallo, da ich eine neue Mühle habe, sucht meine treue Pavoni Jolly einen neuen Besitzer. Ich habe sie selbst während meines Studiums gebraucht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden