Profitec Pro 500 PID oder Rocket Mozzafiato/Giotto Evo R

Diskutiere Profitec Pro 500 PID oder Rocket Mozzafiato/Giotto Evo R im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Forumgsgemeinde! Mein Name ist Alex, bin 30 Jahre alt und komm aus Österreich. Seit einigen Jahren beschäftige ich mich mit der...

Schlagworte:
  1. #1 dr.zikzak, 03.02.2019
    dr.zikzak

    dr.zikzak Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forumgsgemeinde!

    Mein Name ist Alex, bin 30 Jahre alt und komm aus Österreich. Seit einigen Jahren beschäftige ich mich mit der Kaffeekultur, nachdem ich vor einigen Jahren feststellen durfte, dass guter Espresso nicht nur in einem Café serviert wird, sondern auch gut Zuhause gemacht werden kann. All dies kam zustande, als ich vor Jahren einen Espresso bei einem Freund getrunken habe, der zunächst selbst gemahlen und dann liebevoll in einer alten Siebträgermaschine zubereitet wurde.

    Seither wollte ich mich mit Kapsel- oder Automatenlösungen nicht mehr wirklich abfinden, auch Filterkaffee kommt für meinen Geschmack nicht wirklich in Frage, wenngleich man damit auch hervorragende Kaffees zubereiten kann.

    Für mich soll es ein Siebträger werden... natürlich mit eigener Mühle...

    Nach einiger Recherche habe ich meine Bedürfnisse evaluiert und bin somit auf einige Maschinen gestoßen, die meine Wünsche wohl erfüllen könnten - natürlich ist das Budget nicht unerschöpflich und so blieben die beiden genannten Maschinen in der engeren Wahl übrig:

    Profitec Pro 500 PID und Rocket Mozzafiato bzw. Giotto Evo

    Profitec kenne ich von einem Bekannten, der noch die Variante ohne PID hat und damit auch vollends zufrieden ist, der Preis dürfte wohl etwas höher sein als bei anderen Maschinen, dafür soll man aber auch Qualität bekommen, so wie ich es verstehe.

    Die Rocket bietet dasselbe Funktionsprinzip, hat jedoch einen Kupferkessel und - in der Evo Variante - auch eine Rotationspumpe, was die Profitec nicht hat. Hier werken Edelstahlkessel und Vibrationspumpe.

    • Meine Frage nun: kann jemand etwas zu den beiden Maschinen aus eigener Erfahrung sagen?
    • Wenn ja, was wäre zu bevorzugen?
    • Wo gibt es noch Details, die man in die Entscheidung einbeziehen sollte?
    • Ist der Unterschied der Pumpen praktisch spürbar?
    • Kupfer/Edelstahl?
    Zubereiten möchte ich damit zwar überwiegend Espressi, aber auch gute Cappuccinos bzw. Latte... ich möchte einfach breit aufgestellt sein, wenn auch mal Gäste da sind z.B....

    Ich freue mich auf eure Erfahrungen und Tipps!


    Vielen Dank schon mal und beste Grüße
    Alex
     
  2. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    788
    Ich kann dir nur zum Thema Vibra/Rota und Edelstahl/Kupfer was sagen.

    Geschmacklich wirst du zwischen den Pumpen höchstwahrscheinlich keinen Unterschied schmecken. Für mich trinkt aber das "Ohr" mit und Vibra klingt hald doch irgendwie nach Vollautomat.

    Edelstahl ist jedenfalls das unproblematischere Material, damit entkommst du jedem Gedanken zum Thema Schadstoffbelastung, dazu gibt es einige Threads.

    Für mich war Rota und Edelstahl wichtig, deshalb auch die Synchronika.
    Am ehesten könnte ich vermutlich auf die Rota verzichten......
    Schöne Grüße aus OÖ ;)
     
  3. #3 dr.zikzak, 03.02.2019
    dr.zikzak

    dr.zikzak Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Servus Wasu!

    Danke für deine Antwort! Das hilft schon mal - ein wenig habe ich zu der Materialdiskussion eh schon gelesen...Edelstahl eher inert, Kupfer etwas heikler zu reinigen.. also daran kann ichs auch nicht festmachen - im Zweifel eher Edelstahl, wenn alle Faktoren sonst gleich wären...

    Die "bessere" Pumpe ist wohl Rotation, was ich so mitbekommen habe, und auch leiser... gibt es auch Unterschiede in der Lebensdauer?

    Die ECM Synchronika habe ich natürlich auch gesehen, ist ein echtes 2 Boiler Gerät ohne Wärmetauscher quasi, oder? ECM dürfte qualitativ nochmal über Profitec und Rocket liegen, aber halt auch um gut knapp 1000 Euro teuerer :-(

    Zahlt sich der Mehrpreis wirklich aus?


    Liebe Grüße
    Alex
     
  4. #4 Aeropress, 03.02.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.448
    Zustimmungen:
    5.938
    Rota Pumpen sind für Dauerbetrieb gebaut, privat eher nicht der Fall wo sie dann eher mal kaputt gehen als Vibras. Rota Ersatz ist teuer, Vibra billig.
     
  5. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    788
    Preis-/Leistungssieger ist ECM nicht. Eine ECM kauft man weil man ein ECM will.(Design, Edelstahl, Detailverabeitung, deutsche Firma, .....)
    So ne Vibra hält schon einige Jahre und selbst wenn nicht, eine Vibra kostet keine 20ig Euro.

    Am wichtigsten ist anfassen und damit arbeiten, oftmals sagt das Bauchgefühl mehr als die technischen Daten. ;)

    Ja, die Synchronika ist ein Dualboiler.
     
  6. #6 silverhour, 03.02.2019
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.212
    Zustimmungen:
    9.619
    Ersteinmal herzlich willkommen im KN!

    Im Grunde ähneln sich beide Maschinen so sehr, daß die Unterschiede mehr unter Geschmack fallen und wenig Einfluß auf das Ergebnis in der Tasse haben.

    Ganz subjektiv:
    Profitec dürfte in Punkto Haptik und "gefühlter" Qualität einen Schlück besser abschneiden. Edelstahl- oder Kupferboiler - Edelstahl gilt als hochwertiger, Kupfer hat sich aber bei unzähligen Herstellern im Alltag bewährt, praktisch wirst Du keinen Unterschied merken. PID beim Zweikreiser sorgt zwar für eine bequeme Verstellmöglichkeit, bringt aber Funktional praktisch nichts (über die SuFu finden sich viele Diskussionen dazu) - ich betrachte es als verzichtbar. Bei der Vibra- vs. Rota-Pumpen lässt sich nur unter Laborbedingungen ein Unterschied in der Tasse feststellen. Im Alltag macht sich vor allem die Geräuschkulisse bemerkbar (Rotapumpen klingen viel angenehmer), können aber bei Fehlbedienung ehr kaputt gehen und sind teurer - mir wären sie den Mehrpreis wert. Optisch ist die Giotto ein Klassiker, der aus der breiten Masse der Chromwürfel raus fällt - für mich ein sehr großer Pluspunkt. Last but not least - die Rockets sind günstiger.

    Und noch viel subjektiver:
    Ich würde eine BFC Ela in matt nehmen. ;)
     
    yoshi005 und Wasu gefällt das.
  7. #7 dr.zikzak, 03.02.2019
    dr.zikzak

    dr.zikzak Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Joa, daran werde ich wohl nicht vorbei kommen :-D Zumindest konnte ich die Vielfalt auf ein paar Modelle eingrenzen!
    Also ist eine ECM auch gewissermaßen eine Leidenschaft....bzw. eine Einstellung :)

    Dankeschön... also doch kein essentieller Vorteil!
     
  8. #8 dr.zikzak, 03.02.2019
    dr.zikzak

    dr.zikzak Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Herzlichen Dank für die netten Worte!

    Ich habe, als Neuling, auch den Eindruck, dass sich die beiden Maschinen eben nur marginal voneinander unterscheiden... ich muss mir wohl beide mal anhören und auch haptisch kennenlernen... vielleicht stört mich das Brummen der Vibrationspumpe kaum, aber wenn doch...

    Hinsichtlich PID war ich schon der Meinung, dass es schon ein deutlicher Vorteil ist.... zumindest finden sich einige Reviews im Netz bzw. auch auf YouTube, wo der Effekt - zumindest nachvollziehbar und für mich sinnvoll - erklärt und auch für gut befunden wird. Gleichmäßigere Temperatur beim Bezug... ob es praktisch spürbar ist oder als Muss ansehen werden kann - da fehlt mir einfach die Erfahrung...

    Liebe Grüße
    Alex
     
  9. #9 silverhour, 03.02.2019
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.212
    Zustimmungen:
    9.619
    Nö. Die bauen einfach nur Maschinen, die bis ins letzte Detail mit Liebe zur Perfektion gestaltet und gebaut sind. Und das kostet ein paar Talerchen mehr....


    Den positiven Einfluß auf die Bezugstemperatur gibt es praktisch nur bei Einkreiser- und Dualboilermaschinen. Bei Zweikreisern bringt ein PID keinen spürbaren Vorteil.
     
    Max1411 und Wasu gefällt das.
  10. #10 Espressogenießer, 03.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2019
    Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2014
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    168
    Nein, das stimmt nicht. Überhaupt, wenn man eine wirklich konstante Temperatur beim Bezug will, dann ist die E61 Brühgruppe nicht das richtige, da sind andere Konstruktionen, insbesondere gesättigte BG, besser geeignet - gerade bei dunkleren Bohnenröstungen stelle ich aber mal in Frage, ob das geschmacklich wirklich relevant ist.
    Der Vorteil von PID ist auch beim Zweikreiser, dass man die Kesseltemperatur (und somit indirekt auch die Bezugstemperatur) schneller anpassen kann als bei Pressostaten. Manche Pressostaten sind außerdem etwas lauter (bzw. das Relais). Bei Einkreisern und DB ist PID aber sicher sinnvoller, da man da direkteren Einfluss auf die Brühtemperatur hat.

    Wäre Festwasser für dich relevant? Dann würde es wohl sowieso auf Rotationspumpen hinauslaufen.
    Mir ist meine Vibrationspumpe jetzt nach 4 Jahren kaputt gegangen, da ist dann der Vorteil klar bei der Vibra, denn die ist für 20€ ausgetauscht.

    Sonst wäre sicher auch in deinem Fall eine Xenia noch eine Alternative.

    Viel nehmen die sich ehrlich gesagt alle nicht, größter Unterschied ist wohl wirklich die Pumpe. ;)

    Kupfer/Edelstahl: Wenn überhaupt, dann ist doch die Diskussion eher, ob bleihaltiges Messing in der Maschine verbaut sein darf. Die meisten Hersteller verbauen das, in den Tests (siehe langer Thread hier im Forum) wurde aber bei kaum einer Maschine eine signifikante Bleibelastung festgestellt. Edelstahl ist wohl das vermeintlich 'edlere' Material für den Boiler, aber es gibt keine Auswirkungen auf den Geschmack.

    Die Giotto hat nicht das typische Quadergehäuse, das finde ich ganz schön, da es mal was anderes ist.

    Edit: Ich würde mir auch noch überlegen, ob du Hebel oder Rädchen für Dampf und Heißwasserbezug willst
     
    cbr-ps und Koffeinius gefällt das.
  11. #11 Aeropress, 03.02.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.448
    Zustimmungen:
    5.938
    Für den Kaffee nicht fürs Ohr ja und Rota hat die Option für Festwasser. Ob du das brauchst mußt Du entscheiden. Wenn Festwasser nicht geplant und etwas mehr Lautstärke nicht stört, würde ich die Vibra nehmen. Funktionsprinzip ist bei beiden Maschinen gleich, Komponenten auch weitestgehend. Reine Geschmacksfrage.Und da hier vom Preis geredet wurde, die Mozzafiato mit Vibra und Pro 500 sind sehr vergleichbar und das auch beim Preis, die kosten nämlich exakt das Gleiche bei den meisten Händlern. ;) Ich finde ja schon, daß man unter dieser Bedingung sich für den Edelstahlkessel entscheiden könnte, aber sicher nicht muss. Nimm die die dir optisch besser gefällt, falls Rota gewünscht fällt Profitec halt aus.
     
  12. Fifty4

    Fifty4 Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2017
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    457
    Die preiswerte Ulka Vibrationspumpe baut den Druck etwas langsamer über den Widerstand im vollen Siebträger auf, das könnte zur Annahme führen, dass sich das positiv auf die Preinfusion auswirkt. Eine Rota-Pumpe arbeitet konstant mit 9Bar von der ersten Sekunde, ganz unabhängig vom Widerstand. Insofern schmecken beide Pumpen nicht unbedingt gleich.
    Das Kesselmaterial (Kupfer vs. Eselstahl) relativiert sich bei einem Zweikreiser, weil Du das Wasser vom Bezug direkt aus dem Tank trinkst.
     
  13. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    788
    Ich schmecke zwischen Vibra und Rota keinen Unterschied.....
    Allerdings schmecke ich einen Unterschied zwischen DB und Zweikreiser bei der E61, da ja der DB eher zu kühl ist bei Bezugsbeginn und der Zweikreiser eher zu heiß, was sich aber mit Heating- bzw. Coolingflash gut beheben lässt.
     
    cbr-ps gefällt das.
  14. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.680
    Zustimmungen:
    23.942
    Das dürfte bei E61 mit PI Kammer eher nicht von Bedeutung sein, oder?
     
    Wasu gefällt das.
  15. Fifty4

    Fifty4 Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2017
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    457
    Deshalb habe ich es auch vorsichtig „als Annahme“ formuliert, wir reden ja hier von 1-2 sek bis sich der Druck aufbaut bei der Ulka. Aber rein physikalisch sind die Druckprofile von Vibrationspumpe und Rotationspumpe schon unterschiedlich. Ich habe mal in einem anderen Barista Forum von einem LM Linea Mini Umbau gelesen mit genau dieser Problematik, dass die Rota-Pumpe zu schnell Druck aufbaut. Meine GS3 MP umgeht diese Problematik mit dem Paddle/Nadelventil, allerdings pumpt die Rota-Pumpe parallel zur Preinfusion mit 9 Bar überschüssiges Wasser in den Ablaufbehälter.
    Die konstruktionsbedingte Preinfusion bei der E61 ist vermutlich hier sogar im Vorteil?
     
  16. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    788
    Bin mit nicht sicher ob die E61 gegenüber der Paddle GS3 irgendwo einen Vorteil hat, okay.....beim Preis und sorry, für mich auch beim Design. :rolleyes:

    Geschmacklich finde ich die Unterschiede zwischen GS3 Paddle und E61 recht groß, aber das gehört wohl in einen eigenen Thread....
     
  17. Fifty4

    Fifty4 Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2017
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    457
    Das hast Du falsch verstanden oder es war von mir missverständlich ausgedrückt. Die E61 hat wie cbr auch zuvor kommentierte eine PI Kammer. Die den Nachteil der Rotapumpe die gleich mit vollen 9 Bar ans Werk geht ggf. ausgleicht. Die GS3 nehmen wir hier einmal komplett raus (OT). Sie hat nur auf anderem Weg eine Lösung für die PI gefunden.
    Um auf das Thema zurückzukommen, wäre mir bei gleichem Budget (Endpreis), der als Bauteil teurere Stahlkessel wichtiger, als die teurere Rota-Pumpe, darum ging es ja hier.
     
  18. #18 bastiano, 04.02.2019
    bastiano

    bastiano Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2016
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    121
    Hallo,

    aus den genannten Maschinen würde ich die Pro 500 aus folgenden Gründen vorziehen:
    - sehr leise Vibrationspumpe
    - Edelstahlkessel
    - innerer Aufbau ist geordneter und erleichtert die spätere Wartung / Reparatur
    - verschleißfreie Federzugventile, die nicht überdreht werden können
    - ca. 50 - 100 € günstiger, je nach Anbieter

    Alles Geschmackssache, beides sind gute Maschinen. Die Rocket Appartamento könntest du dir auch noch anschauen. Am besten die Maschinen selber im Laden anschauen und das nehmen, was dir besser gefällt. Eventuell reicht dir bei deinem Trinkprofil auch ein Einkreiser und falls mal Besuch kommt, schäumst du die Milch mit einem Milchschäumer.

    Grüße
     
  19. #19 yoshi005, 04.02.2019
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    2.769
    Zustimmungen:
    2.724
    Ich persönlich würde wegen des Geräuschpegels immer eine Rota nehmen, mich haben Vibras immer genervt. Zumal an einer Rota auch der Brühdruck sehr leicht einzustellen ist.
     
  20. #20 dr.zikzak, 04.02.2019
    dr.zikzak

    dr.zikzak Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle!

    Ich danke euch herzlich für die zahlreichen Kommentare - wie zu erwarten, macht es das natürlich nur bedingt leichter, die richtige Maschine zu wählen...

    Grundsätzlich bin ich ein qualitätsverliebter Mensch, der ein Auge fürs Detail hat...das würde ich von mir behaupten. Somit tendiere ich natürlich, neben der Optik, auch zu den gewissen technischen Finessen.... nicht, dass ich es unbedingt beurteilen kann, aber beispielsweise der Unterschied zwischen Rotations- und Vibrationspumpe leuchtet physikalisch ein..... ob ich das schmecken werde, oder jemals jemand, der bei mir einen Espresso trinkt, bezweifle ich jetzt mal naiverweise...

    Natürlich ist, bei aller Qualität, irgendwann auch der Preis ein Thema - oftmals zahlt man ja gut und gerne da und dort ein paar Euro mehr, weil der "Name" eben geschichtsträchtig ist, die Qualität aber vielleicht nicht mehr auf dem Niveau, wie sie damals war, als der Name gewachsen ist... solche Fälle soll es ja auch geben, ganz allgemein gesagt.

    Somit gehe ich z.B. eher nicht in Richtung ECM, nicht allein, weil sie wesentlich teurer sind, sondern, weil ich den spezifischen Mehrwert für MICH jetzt nicht so sehe. Ich kann mich natürlich auch täuschen...

    Was ich jedenfalls ohnehin tun werde, ist, dass ich die Maschinen nach Möglichkeit in Natura ansehe... daran geht kaum ein Weg vorbei...

    BTW: Als Mühle würde ich die Eureka Mignon Perfetto andenken....


    Liebe Grüße
    Alex
     
Thema:

Profitec Pro 500 PID oder Rocket Mozzafiato/Giotto Evo R

Die Seite wird geladen...

Profitec Pro 500 PID oder Rocket Mozzafiato/Giotto Evo R - Ähnliche Themen

  1. Lelit Bianca oder Rocket R58 oder Profitec Pro 600/700 - oder doch Rocket Mozziafiato...?

    Lelit Bianca oder Rocket R58 oder Profitec Pro 600/700 - oder doch Rocket Mozziafiato...?: Hallo! Wie würdet ihr euch bei einer Neuanschaffung entscheiden, wenn ihr zwischen den folgenden Dualboiler-Maschinen wählen könntet - und warum?...
  2. Beratung Siebträger bis 1.500€: ZK oder DB; Rocket, Bezerra, Profitec, Lelit...

    Beratung Siebträger bis 1.500€: ZK oder DB; Rocket, Bezerra, Profitec, Lelit...: Hallo zusammen, ich suche Rat bzgl. der Anschaffung eines Siebträgers. Testweise als Einstieg in die Materie und um zu schauen, ob uns das...
  3. Mal wieder Kaufberatung (Rocket, Profitec, ECM oder was ganz anderes?)

    Mal wieder Kaufberatung (Rocket, Profitec, ECM oder was ganz anderes?): Moin zusammen, es wurde hier schon viel zu all den Maschinen geschrieben, die bei mir in der engeren Auswahl stehen. Dennoch komme ich in meiner...
  4. UPDATE Kaufberatung: Profitec PRO300 oder Quickmill Rubino oder doch Rocket Appartamento

    UPDATE Kaufberatung: Profitec PRO300 oder Quickmill Rubino oder doch Rocket Appartamento: Liebe Kaffeefreunde, seit 2,5 Jahren bin ich eher als passiver Konsument hier unterwegs, da nunmehr aber die Upgraderitis zugeschlagen hat,...
  5. [Maschinen] Suche E61 Zweikreiser oder Dualboiler (Rocket,ECM,Bezzera,Profitec,etc...)

    Suche E61 Zweikreiser oder Dualboiler (Rocket,ECM,Bezzera,Profitec,etc...): Hallo Espressofreunde! ich bin auf der Suche nach einem E61 Zweikreiser oder Dualboiler. Marke egal, bitte alles anbieten!