Profitec Pro 500 Routinen

Diskutiere Profitec Pro 500 Routinen im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo meine Lieben, mir ist letztens eine Profitec Pro 500 in die Wohnung geflattert und bin komplett begeistert. Ich wollte euch mal nachfragen...

  1. BohnenBruder

    BohnenBruder Mitglied

    Dabei seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo meine Lieben,

    mir ist letztens eine Profitec Pro 500 in die Wohnung geflattert und bin komplett begeistert.
    Ich wollte euch mal nachfragen welche Routine und auf was ihr beim Bezug achtet.
    Da mir aufgefallen ist, das es relativ wenig zur Pro 500 am Forum gibt, wollte ich noch einen Anstoß geben, ein paar Erfahrungen auszutauschen.
    Meine Routine sieht zurzeit so aus:
    Maschine 45 Minuten aufheizen lassen, dann einen Leerbezug mit Siebträger eingespannt starten (damit alles gut vorgeheizt ist und das zu heiße Wasser rausgespült wird ca. 5-6 sek.). Danach Messe ich meine gewünschte Kaffeemenge ab und mahle das ganze mit meiner Comandante. Sobald ich fertig mit dem Kurbeln bin, kommt das ganze ins Doppelte und währenddessen starte ich noch einen Leerbezug bis die Luftblasen verschwinden. Sobald das Kesselmanometer wieder auf ca. 1,1 oder 1,2 steht, starte ich den Bezug.

    Freue mich schon auf eure Erfahrung mit der Pro 500!
     
  2. Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    8.359
    Zustimmungen:
    6.800
    hallo, und ein herzliches Willkommen bei uns hier im Forum .... ;)

    Ich habe zwar keine Pro 500, aber erfahrungsgemäß tut das mehrfache flushen vor dem Bezug der Stabilität der Maschine keinen Gefallen. Moderne Zweikreiser sind so gut konstruiert, dass sie kaum überhitzen. Kommt nun nach deinem Prozedere vor dem Beziehen ein weiter flush, weil immer noch Dampf mit im Wasser ist, so ist die Maschine meiner Meinung nach zu hoch eingestellt. Eigentlich bedarf es gar keinem flush, oder wenn, dann so wie bei deinem Ersten aber nur für ca 2- 3 Sek. - danach dauert es sowieso mehrere Minuten, bis du mit Wiegen, Mahlen und Tampen fertig bist, und bis dahin hat sich die Maschine eingepegelt ... - so mache ich das auch bei meiner Maschine. Alle direkt folgenden Bezüge brauchen keinen flush mehr! Dass du abwartest, bis sich der Kessel erholt hat, und wieder seinen normalen Betriebsdruck erreicht hat, reicht nicht aus, denn der HX ist träger, und wird sich nach größerer Heißwasserentnahme erst langsam wieder erholen/einpegeln ... - zudem hängt auch der Thermosiphon am HX, und solange dieser noch zu kalt ist, wird auch die Gruppe kälter. Die 45 Minuten Aufheizzeit sind gut, denn dann ist die Maschine auch voll durchgeheizt.

    Mein Vorschlag...
    - nach Stillstand, oder den 45Min. Aufheizzeit 2-3 Sek, flush ( das reicht auch die vorgewärmte Tasse zu erhitzen ), dann Wiegen, Mahlen mit der Commandante, Fülllen, Tampen und Beziehen.... ;)
    - wenn es da noch aus der Brühgruppe spratzelt, dann den Betriebsdruck senken
    - ansonsten den Druck nach Kaffesorte wählen.
     
  3. Graphefruit

    Graphefruit Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    73
    Da ich wohl einer der wenigen Profitec Pro 500 Besitzer hier bin wird wohl relativ wenig Feedback "Typenspezifisch" kommen.
    Hast du das alte Modell ohne PID oder schon die neue Variante?

    Im Grunde mache ich meist einen kurzen Coolingflush nach langer Standzeit, merkt man am besten wenn du den ST nicht eingespannt hast, solange es noch spratzelt und zischt, mit eingespannten ST empfinde ich es als schwieriger das zu erkennen.

    Einen doppelten Coolingflush mache ich nicht, auch bei mehreren Bezügen hintereinander wird einfach eingespannt und ausgespannt.
    Mein Kesselthermometer ist irgendwo zwischen 1.1 und 1.5, nur während des Dampfbezuges fällt es auf 0.7 - 0.8.
    Ansonsten schenke ich den ganzen Instrumenten wenig Beachtung.
    Die Profitec ist professionell genug dass nur der Kaffee welchen du ihr gibst das Ergebnis mies machen kann ;)
     
  4. BohnenBruder

    BohnenBruder Mitglied

    Dabei seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Danke Gandalph für deine schnelle und aufschlussreiche Antwort!

    Das erklärt vermutlich auch den sauren Espresso bei der hellen Espressoröstung, ich werde mal deine Routine übernehmen und anwenden! Wird wohl auch den Workflow vereinfachen :)
    Der Betriebsdruck wurde schon ein bisschen herunter gesetzt, trotzdem kam dann nach dem Leerbezug vor dem Einspannen (also mit der alten Routine) übererhitztes Wasser aus der Brühgruppe, zwar nicht heftig viel, aber es hat genug Raum für meine Skepsis gelassen. Deswegen tendierte ich anfangs eher zu einem weiter Flush.
    Ich werde mit Ergebnissen wieder kommen, danke dafür!
     
  5. Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    8.359
    Zustimmungen:
    6.800
    keine Ursache ...
    hellere Röstungen vertragen es üblicherweise etwas heißer bezogen....
    Du kannst sowas ja mit dem Zweikreiser austesten ..... - ganz ohne flush hast du etwas heißeres Brühwasser - vor allem wenn du die Aufheizphase abwartest ( etwa 1 Minute nach dem Aufheizen zum peak-point beziehen ) - kurzer flush Normales, und flusht du länger ist es etwas kälter ...
     
  6. BohnenBruder

    BohnenBruder Mitglied

    Dabei seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Graphefruit,
    Danke für deinen Tipp und gut zu hören, das es auch andere Pro 500 Besitzer hier gibt! ;)
    Besitze noch das alte Modell ohne PID.
    Meistens beobachte ich die Brühgruppe beim ersten Flush ohne ST, damit man wie du gesagt hast, das Ende vom zischen besser hört. Normalerweise hört das bei mir zwischen 3 und 5 Sekunden auf. Manchmal hab ich dann den ST noch eingespannt damit der auch noch mal richtig aufheizt, da das befüllen mit der Comandante dann doch manchmal länger braucht und die Temperatur nicht zu stark und schnell abfällt. Zukünftig werd ich wohl drauf verzichten, mit eingespanntem ST zu flushen!
    Mein Kesselmanometer pendelt auch zwischen 1.1 und 1.5 und fällt dann beim Dampfbezug ca. auf 0.7.
    Untrinkbare Ergebnisse hatte ich noch nicht, also sollte ein Paramter schon mal stimmen ;)
     
  7. BohnenBruder

    BohnenBruder Mitglied

    Dabei seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Bei den helleren Röstungen habe ich immer probiert zuerst mal an der Mahlstufe was zu tüfteln oder an der Menge (bin ja leider noch beschränkt auf die Comandante). Also wäre es theoretisch möglich bei hellen Röstungen einfach ein bisschen länger vor dem Bezug zu warten? Ich geh mal mit der Stoppuhr an die Sache ran und variere dann die Wartezeiten zwischen Aufheizen und Kaffeebezug.
    Danke für den Tipp! Am Wochenende darf ich ein bisschen bei einem Freund mit der Pro 700 herumspielen, werde es dann gleich mal austesten!
     
Thema:

Profitec Pro 500 Routinen

Die Seite wird geladen...

Profitec Pro 500 Routinen - Ähnliche Themen

  1. Gastroback 42612 Advanced Pro G Tassen Wahltaste rattern

    Gastroback 42612 Advanced Pro G Tassen Wahltaste rattern: Hallo ! Ich habe eine Gastroback 42612 Advanced Pro G. Seit kurzem habe ich das Problem,das wenn ich auf die Taste für 1 oder 2 Tassen drücke,...
  2. Gastroback 42612 Advanced Pro G geht nicht mehr an

    Gastroback 42612 Advanced Pro G geht nicht mehr an: Hallo Zusammen, seit gestern geht meine geliebte Gastroback nicht mehr an. Drückt man bei eingesteckten Stecker auf den "Power"-Knopf, passiert...
  3. [Verkaufe] ESPRESSO - 3 x 500 gr bar forte massimo 19€

    ESPRESSO - 3 x 500 gr bar forte massimo 19€: Hallo, der bisherige Verkauf dieses absolut italienischen Espressi 1.000 Gramm lief recht ordentlich und die Rückmeldungen hier aus dem...
  4. [Maschinen] Suche Bezzera bz10 oder profitec pro300

    Suche Bezzera bz10 oder profitec pro300: Hallo liebe Gemeinde, Ich bin auf der Suche nach einem guten gebrauchten siebträger der 2folgenden. Bezzera bz10 oder profitec pro300. Wenn...
  5. WMF1000 pro ohne Funktion

    WMF1000 pro ohne Funktion: Guten Tag ich habe einen WMF1000Pro. In den letzten Tagen hat sich die Maschine selbstständig abgeschaltet. Ich dachte mir nichts weiter dabei....
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden