Quick mill besonders wartungsintensiv? - Händler: plastik besser als metall

Diskutiere Quick mill besonders wartungsintensiv? - Händler: plastik besser als metall im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich bin eigentlich auf den Kauf einer Quick Mill 05000 eingestimmt, war aber nun gestern bei einem Bonner Händler ("Kessel"), der VA von...

  1. anhi

    anhi Gast

    Hallo,

    ich bin eigentlich auf den Kauf einer Quick Mill 05000 eingestimmt, war aber nun gestern bei einem Bonner Händler ("Kessel"), der VA von Jura, Saeco, Gaggia und Quick Mill führt.

    Der meinte: Quick Mill, ja, aufgebaut ähnlich einer gewerblichen Maschine usw. - aber dadurch [b:post_uid0]MÜSSE[/b:post_uid0] sie auch [b:post_uid0][u:post_uid0]VIEL[/u:post_uid0][/b:post_uid0] genutzt werden. 30, 40 Tassen am Tag; wenn weniger, wäre zwangsläufig ein hoher Aufwand in die Pflege zu stecken - WEIL so viele Metallteile dran seien. Würde man nicht einmal wöchentlich Kolben, Sieb usw. (ist das die "Brühgruppe"?) gut reinigen und einfetten, würden sich sonst (aber eben nur bei geringer Nutzung?!?) Kaffeereste ins Metall einbrennen.

    Saeco, Jura und Co. seien da viel besser, weil's bei den Plastikteilen die Probleme nicht gebe.

    Könnten vielleicht die Quick-Mill-Besitzer mir mal was über ihr Pflegeverhalten erzählen?

    Danke für jede Hilfe.

    Gruß Andreas
     
  2. #2 Barista, 27.11.2003
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    9.247
    Zustimmungen:
    2.953
    Ich habe die Quickmill seit ca. einem halben Jahr (gebraucht gekauft) und im Büro trinke ich zusammen mit meiner Kollegin vielleicht 4-5 Tasssen am Tag. Das ist kein Problem. Nur weil die Maschine für einen höheren Durchlauf gebaut ist, muß man dies nicht ausnutzen. Bei den Saeco mag es durchaus von Vorteil sein, daß man die Brüggruppe ausbauen kann. Ob es der allerdings gut tut, wenn man sie wöchentlich in die Spülmaschine stellt , wage ich zu bezweifeln. Bei der Quickmill ist die für den Nutzer zugängliche Technik recht einfach aufgebaut, so daß man nicht viel reinigen kann. Ansonsten denke ich, daß man jeden VA regelmäßig in die Wartung geben sollte. Ich finde bei der Quickmill gerade gut, daß sie nicht mit Technik/Elektronik überfrachtet ist. Das erhöht die Zuverlässigkeit.
     
  3. #3 la_fusch, 27.11.2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.07.2009
    la_fusch

    la_fusch Mitglied

    Dabei seit:
    04.09.2003
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andreas,

    ich habe meine QM vor ca. 3 Monaten gebraucht erworben. An der Maschine war so ziemlich alles versifft und fest, was man sich so vorstellen kann. Ich hatte die Maschine bis auf die Motoreinheit und die Mühle komplett zerlegt. Als es ans Zusammenbauen ging, habe ich QM-Deutschland kontaktet. Mir wurde geraten die bewegten Metallteile mit einem lebensmittelechten Fett einzustreichen. Ich habe dafür das von Herrn ****** speziell für Jura angebotene Silikonfett verwendet. Der Brühkolben, so wurde mir gesagt, soll nicht gefettet werden! Macht auch keinen Sinn, denn im Fett bleibt das Kaffeepulver garantiert kleben. Ich halte es so, daß ich die Brühgruppe täglich abends mit einem kurzen Pinsel reinige, und den Kolben mit einem Handstaubsauger aussauge. Einmal in der Woche nehme ich die beiden Kolben aus der Maschine schraube die Siebe ab und reinige diese mit einer alten Zahnbürste. Da die Kolben mit Splinten befestigt sind, gestaltet sich diese Reinigung wahrscheinlich noch erheblich schneller und einfacher als bei Saeco. Bei Jura kann man gar nichts mal eben so reinigen - da braucht man größeres handwerkliches Geschick und Spezialwerkzeug. Ich kenne das von meiner Subito.
    Das die Maschine einen Mindesdurchsatz von 30, 40 Tassen pro Tag braucht, erstaunt mich doch sehr. Ich wüßte nicht, sowas auf der QM-Homepage gelesen zu haben.
    Wir benutzen die Maschine für alle Kaffeeprodukte, die bei uns so getrunken werden und kommen dabei auf maximal 10 Bezüge + 5 Spülungen pro Tag.
    Die gesamte Argumentation des Verkäufers kann ich außer zu Vorlieben für andere VAs überhaupt nicht nachvollziehen. Macht auf mich einen sehr unfachlichen Eindruck.

    Ich hoffe ich konnte helfen,

    Grüße, Markus
     
  4. #4 wolf294, 27.11.2003
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Andreas,
    ist doch ganz einfach. "Kessel" kann nicht zu dem Preis verkaufen wie "Mormina". einfach weil Kessel in Freiburg bezieht und das espressostudio in Italien.
    Der Hinweis mit der Kaffeemenge ist meiner Meinung nach nur eine Ausrede um dich auf eine Maschine zu bringen die Mormina nicht führt



    Edited By wolf294 on 1069949953
     
Thema:

Quick mill besonders wartungsintensiv? - Händler: plastik besser als metall

Die Seite wird geladen...

Quick mill besonders wartungsintensiv? - Händler: plastik besser als metall - Ähnliche Themen

  1. Faema Lambro Heizphase Metallisches Quietschen

    Faema Lambro Heizphase Metallisches Quietschen: Hallo zusammen, nach langer Zeit des stillen Mitlesens und zahlreicher Tipps brauche ich nun ein paar Ratschläge von Euch für ein Problem mit...
  2. Vibiemme Domobar Entkalkungsproblem Metallgeschmack im Wasser

    Vibiemme Domobar Entkalkungsproblem Metallgeschmack im Wasser: Hallo liebe Community, ich habe ein Problem mit meiner Vibiemme Domobar. Ich habe die Maschine entsprechend der Anleitung auf DomoBarista...
  3. [Zubehör] Suche Quick Mill Membranregler/Pulsor

    Suche Quick Mill Membranregler/Pulsor: Ich einen Quick Mill Membranregler/Pulsor. Ist für meine schon etwas betagte Reisemaschine/Ersatzmaschine. Neukauf lohnt sich da nicht wirklich....
  4. Preis- oder Zubehörverhandlungen in der Schweiz

    Preis- oder Zubehörverhandlungen in der Schweiz: Hallo zusammen In den Kaufberatungen wird ja oft geraten / gefragt, ob schon Preisverhandlungen / Zubehörkombis angesprochen wurden. Bei den...
  5. Apollo 060 Quick Mill 3035 zu wenig Mahlgut beim Mahlen

    Apollo 060 Quick Mill 3035 zu wenig Mahlgut beim Mahlen: Hallo, ich bin ratlos. Verstehe nicht was jetzt los ist. Ich habe die Mahlscheiben getauscht da 6 Jahre alt. Na 20€ ist nicht die Welt. Jetzt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden