Quick mill evolution - Weiß jemand mehr ?

Diskutiere Quick mill evolution - Weiß jemand mehr ? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, muß leider noch ein Thema lostreten, aber ich bin grade in der Entscheidungs-, Infoeinhol- und Anschließendtotalverwirrtseinphase. Also,...

  1. Host

    Host Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    muß leider noch ein Thema lostreten, aber ich bin grade in der Entscheidungs-, Infoeinhol- und Anschließendtotalverwirrtseinphase.
    Also, es gibt ja von Quick Mill einige Siebträgermaschinen im Angebot. Ich habe mir die Evolution Dosamatic 3002 angesehen (nur im Netz Kaffeedepot, ich fand sie allerdings noch in keinem Laden), die gibts für 799 Euro.
    Das System ist ein offenes Einkreis-, Zweikreissystem. Auf dem ersten Blick vereint es die Vorteile beider Systeme, d.h. schnelles Aufheizen, kein Entlüften, kein Aufheizen durch zu langes rumstehen, immer frisches Wasser aus dem Tank. Herzstück ist ein Alublock, in dem ein Kupferrohr plus Heizspirale eingegossen wurden. Wahrscheinlich kennt der eine oder andere das System.
    Was ist davon zu halten?
    Welche Nachteile hat das Thermoblocksystem und wie ist die generelle Verarbeitung von Quick Mill Maschinen?
    Was ist von Quick Mill in punkto Firmenphilosophie, Ersatzteilversorgung und Verbreitungsgebiet zu halten?
    (Hab hier im Board nur was über einen Automaten von Quick Mill gelesen).
    Außer der Optik (will FAEMA E61) erfüllt die Maschine nämlich all meine Ansprüche.
    Ich finde für den Alltagsgebrauch eine Dosierautomatik nicht schlecht (hat die auch), allerdings nur, wenn man auch noch manuell arbeiten kann.
    Welche Pros und Cons gibt es zur Dosierautomatik.

    Grüße
    Horst
     
  2. #2 deepblue**, 27.06.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Das kann man scheinbar leicht verwechseln. Es ist ein " offenes" Zweitemperatursystem. Das hat aber mit mit einem herkömmlichen Zweikreissystem nichts zu tun.


    Gruss---Helmut
    :)


    Zweitemperatursystem: gibts im Board einige Berichte



    Edited By hdelijanis on Juni. 27 2002 at 19:22
     
  3. Host

    Host Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    0
    Jo stimmt, hab ich wohl verwechselt.
    Aber leider finde ich mit der Suchfunktion unter "Zweitemperatursystem" nix im Board. Weißt Du noch genauer wo das war?

    Grüße
    Horst
     
  4. #4 deepblue**, 27.06.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Horst,


    schau Dir mal die Seite an, entspricht, nehme ich an, der Version von Dir..scrollen...Zweitemperatur-poccino.de


    Gruss--Helmut

    p.s. die seite im board finde ich im moment auch nicht,
     
  5. #5 domobarista, 27.06.2002
    domobarista

    domobarista Gast

    Hi:
    ich kenn nur die Strettas, die noch schwarz und zum Teil aus Plastik waren. Die machten teilweise einen klapprigen Eindruck.
    Leicht gebaut, auch die Siebträger waren aus Alu. Espresso daraus war aber sehr gut.
    Ich hab die Maschine damals nicht gekauft, weil sie eben keinen langlebigen Eindruck machten.

    Man liest aber oft von Quick-Maschinen, dass sie erstaunlich lange halten und guten Espresso machen sollen. Ich hab bei Carpenet ein paar Meinungen dazu gelesen, da gabs einen, der seit 19! Jahren mit so einem Maschinchen seinen Caffe macht.

    Die 3002, die Du ansprichst, ist wohl ein Vollmetallgerät, das neu design wurde, aber auch mit der Technik der alten Strettas arbeitet.
     
  6. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Horst,
    es wurde ja bereits gepostet das die Thermoblocktechnik nichts neues darstellt. Im Gegenteil, die Maschinen sind sogar robust und sehr haltbar. Ich selbst habe, wer weis wieviele Jahre eine Superiore Stretta, bzw. das baugleiche Modell von Poccino im Einsatz gehabt. Absolut störungsfrei. Seit ca.1,5 Jahren steht sie bei und in der Firma und viele verschiedene Kollegen ziehen sich Ihren Espresso. No Problemo :)
    Eins hat mir jedoch nie so richtig gut gefallen: Die Wasser Temparatur ist etwas zu kalt. Man muss unbeding die Tassen vorwärmen, sonst ist der Espresso nämlich zu kalt. (Ist zumindest bei meiner Maschine so!)

    Dampfen ist auch kein Problem, funktioniert im direkten Anschluss an den Kaffee. Keine Wartezeit nötig
     
  7. #7 deepblue**, 27.06.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    So Horst, jetzt hab ich den Thread wieder gefunden. es ging da auch um die Stretta de Luxe von Poccino Zweitemperatursystem-Diskurs


    Gruss--Helmut
    :)
     
  8. Host

    Host Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    0
    Danke Helmut für den Thread.

    Das nach jedem Bezug nicht verbrauchtes Wasser aus dem Heizblock in den Tank zurückfließt find ich ja nicht so gut. Aber - so mach ichs seit Jahren mit meiner Krups Novo - ich wechsle sowieso vor jedem Einschalten das Wasser im Tank aus.
    Die Evolution hat zumindest außen mehr Metall dran als die Poccino Stretta. Bild kann ich leider nicht einfügen, aber anzuschauen unter Kaffeedepot. Das Modell scheint auch ziemlich neu zu sein, seit Juni 2002 im Handel.Vielleicht wurde das Problem ja inzwischen behoben?

    @Steeg:
    Zur Temperaturerzeugung schreibt A.Scherer von Quick Mill Deutschland:
    "Die von Ihnen nachgefragten und angegebenen Temperaturen im technischen Datenblatt, richtig sind 105°C, geben die Kontaktabschalttemperatur des Festthermostaten "Klixon" an.
    Die Austrittstemperatur des gebrühten Kaffees beträgt zwischen 71°C und etwa 89°C und zwar in Anhängigkeit vom Mahlgrad des Kaffeebohnen, der verwendeten Mehlmenge und dem Verdichtungsgrad des Kaffeemehls im Siebträger. Im Zusammenspiel mit der geringen Masse des Thermoblocks beträgt die eigentliche Brühtemperatur, wie sie bereits richtig vermuten knapp über 92°C."

    --- 71°C Austrittstermperatur finde ich auch ein bischen zu kalt, selbst wenn fein gemahlen und fest angepresst wurde, aber man wärmt ja sowieso immer die Tassen vor ---.

    weiter schreibt er: "Da der Aluminium-Thermoblock eine sehr geringe eigene Masse hat findet auch im Verlaufe von 10 oder 20 nacheinanderfolgenden Brühungen keine wesentliche Temperaturerhöhung statt"

    Zusammen mit der langen Haltbarkeit eigentlich recht positiv.
    Interessant wäre noch zu wissen, wie die Maschinen innen aussieht, Materialien - Verarbeitung.
    Vielleicht weißt Du etwas drüber, Luciano??

    Grüße
    Horst
     
  9. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="Host"]Die Austrittstemperatur des gebrühten Kaffees beträgt zwischen 71°C und etwa 89°C und zwar in Anhängigkeit vom Mahlgrad des Kaffeebohnen, der verwendeten Mehlmenge und dem Verdichtungsgrad des Kaffeemehls im Siebträger. Im Zusammenspiel mit der geringen Masse des Thermoblocks beträgt die eigentliche Brühtemperatur, wie sie bereits richtig vermuten knapp über 92°C."[/quote:post_uid0]
    @ Horst
    kann ja theoretisch alles richtig sein, nur wie bereits gesagt, bei meiner Maschine liegt die Temparatur, gefühlsmässige Messung, nicht viel über 80 Grad. Ist bei Espresso nicht unbedingt heiss genug :(

    Aber sonst unkaputtbar :D
    Gruß
    Rolf
     
  10. Host

    Host Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    War heute beim Händler und hab mir die Quick Mill Evolution in Natura angesehen. Sie macht einen soliden Eindruck, weil außen komplett aus Edelstahl. Laut Händler ist die Technik identisch zur Stretta, nur hat sie eben ne andere Außenhülle, daher der Mehrpreis von ca. 200 Euro.
    Einzige Verbesserung: Nicht benötigtes Wasser aus dem Durchlauferhitzer fließt nicht mehr in den Frischwassertank, sondern in die Ablaufschublade, was vielleicht der einzige Nachteil gewesen wäre.
    Naja, der Siebträger ist zwar aus Edelstahl (denke ich), aber vom Gewicht sehr viel leichter als der der Technika, eher geformtes Blech als Guß.
    Der Händler meinte, da dies ein komplett anderes System ist, muß auch der Siebträger nicht mehr so massiv sein.
    Stimmt das, oder ist das wieder mal Espressomaschinenverkäuferlatein ?

    Grüße
    ein immer noch unentschlossener Horst
    (770 Euro wollen auch gut angelegt sein) :)
     
  11. #11 deepblue**, 01.07.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Ist doch gar nicht so schlecht, wenn Du noch unentschlossen bist. Dann hast Du noch die Wahl.....
    Aber für 770.- € kannst Du Dir doch schon eine Zweikreismaschine leisten-wie z.B. die Oskar..schon mal drangedacht...?




    Gruss---Helmut
    :)



    Edited By hdelijanis on Juli. 01 2002 at 18:35
     
  12. #12 Luciano, 01.07.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    200,- Euro Mehrpreis für 0,3 qm Edelstahlblech ist sicherlich happig. Ansonsonten technisch auf dem Stand wie vor mehr als 10 Jahren !! Vom Kundendienst her eine unspektakuläre Maschine. Meist müssen nur die normalen Verschleissteile wie Dichtungen etc. getauscht werden. Pumpe/Heizung/ kleine Patine werden sehr selten ausgetauscht und gelten als solide. Probleme sind lediglich im Dampfventilmechanismus bei Geräten mit hoher Dampfentnahme. Das Dampfrohr ist ein Dreiwegeventil und man muss es immer zur Benutzung aus- und wieder einklappen um zwischen Wasser aus der Brühgruppe oder Dampfrohr zu wählen. Wer also viel Milch aufschäumt sollte eher die Dampfleistung der Oscar suchen.
    Aufgrund des Thermoblock-System ist der Dampfdauer zwar unendlich aber die Dampfleitung ist immer ein wenig schlapp und auch nicht besonders trocken. Daher auch nur 1 kleines Loch in der Dampfdüse um die Stömungsgeschwindigkeit ein wenig zu erhöhen.
    Der Filterhalter ist aus Edelstahlblech und bewusst so leicht gehalten. Bei einer angenommen schwereren Ausführung könnte die Bühgruppe aufgrund der schlechteren Beheizungseigenschaft bei Thermoblock-Gruppen ( Das Wasser wird ja nach dem Brühvorgang aus den Heizkapilaren wieder abgelassen ) überhaupt nicht mehr richtig beheizt werden. So ist das von Steeg angesprochene Temperturproblem eine der großen Schwächen, daher tendiert sie eher in die Kategorie sehr gute Cafe Creme Eigenschaft als denn für Espresso- / Cappuccino opimiert.
    Aus Sicht einer Espressotasse würde ich auch eher die Oscar empfehlen.
    L.
     
  13. #13 71-1023962637, 02.07.2002
    71-1023962637

    71-1023962637 Gast

    Horst,

    wenn Du sowieso eine E61-Optik willst und bereit bist, knapp 800 EUR zu investieren, was hindert Dich denn?

    Wenn Du nun quasi einen Kompromiß eingehst, wirst Du danach womöglich immer noch von einer E61(-Optik) träumen...

    Vielleicht schaust Du Dich mal nach einem Vorführ-Gerät um, da sind dann schnell 20 bis 30% Ermäßigung möglich. Bei Maschinen in der 1000 EUR-Klasse bist Du ja dann in Deinem Bereich.

    Eine Vibiemme Domobar (Einkreis) oder Fiorenzato Briccoletta (Zweikreis) sollte mit etwas Feilscherei durchaus möglich sein. Unsere Vorführ-Bricco (die Version mit Schalter und Magnet-Ventil, mit dieser Alu-Blende hinter dem Siebträger, wie auch auf dem Bild zu sehen) habe ich für deutlich weniger als 770 EUR erstanden und bin mit der Maschine an sich, vor allem mit der Dampfleistung, sehr zufrieden. :)

    Übrigens: Die Bricco gibt es mit Hebel, Schalter oder Dosierautomatik. Letzteres allerdings nur mit Festwasseranschluß, glaube ich. Die Dosierautomatik läßt sich natürlich auch manuel (über)steuern.

    Ansonsten ist die Oscar sicher auch eine gute Wahl.

    Luciano,

    "Aus Sicht einer Espressotasse" [...] ist ein guter Spruch! Den versuche ich mir zu merken... :D

    Gruß,

    Thomas



    Edited By Gudihl on Juli. 02 2002 at 09:01
     
  14. Host

    Host Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    0
    Hauptargument für die Quick Mill war ja, daß sie keine Aufwärmzeit braucht (leider wartet man bei der Oscar mindestens 20min)
    Für Leute, die sich morgens schnell einen Espresso ziehen wollen ist das ein Punkt (die Maschine bleibt tagsüber ausgeschaltet)
    Zum Thema Vorführgeräte bzw. Gebrauchte, - leider siehts hier in Berlin gerade schlecht aus zumindest bei allen Läden, die in den Gelben Seiten stehen. :)
    Für Hinweise bin ich jederzeit dankbar.

    Grüße
    Horst
     
  15. Maddi

    Maddi Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    171
    Die Aufzeizzeit bei der Oscar kann man etwas verkürzen....einfach das Dampfventil etwas aufdrehen. Machen wir auch immer so, wenn Stefan seine Espresso-Entzugserscheinungen kriegt.... ;)

    Grüße
    Maddi
     
  16. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Ha - erwischt...!
    Wir machen das eigentlich immer so, weil es auch explizit vom Hersteller so gedacht ist - ansonsten gibts nämlich Temperaturprobleme. Nur Maddi...die vergisst das schonmal beim einschalten... ;)
    An den 20 Minuten ändert dies im übrigen nichts - aber wozu gibt es Zeitschaltuhren? :)
     
  17. Host

    Host Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    0
    Es ist für mich auch ne Frage der Verhältnismäßigkeit, einen 1 oder 2 Liter Kessel auf 120°C zu erhitzen für EINE Tasse guten Espresso.
    Deswegen meine Überlegungen zu Quick Mill oder Einkreis mit kleinem Kessel.
    Das ist natürlich Ansichtssache, ich weiß :) .

    Deswegen zum Abschluß dieses Threads:
    Wer sachdienliche Hinweise zu gebrauchten Einkreis- Espressomaschinen oder Vorführmodellen oder alten Strettas hat - immer her damit ;)

    Grüße
    Horst
     
  18. #18 69-1013858107, 02.07.2002
    69-1013858107

    69-1013858107 Gast

    Hallo Horst,

    in Berlin gibt es einen Gastronomiehändler der vor einem Jahr die Grimac La Uno (E61 + Zweikreis) für 1750,- DM verkauft hat (also unter 900 Euro).

    Soll sehr kompetent und nett sowie verhandlungsbereit sein. ;)

    Bei Interesse mail mich an, kann Dir die Telefonnummer geben.

    Ich bin mit der Maschine sehr zufrieden, kann Stefan nur beipflichten mit der Zeitschaltuhr, mache ich auch so.:)

    Thilo
     
Thema:

Quick mill evolution - Weiß jemand mehr ?

Die Seite wird geladen...

Quick mill evolution - Weiß jemand mehr ? - Ähnliche Themen

  1. Pumpe geht nicht mehr Marzocco GS3 Paddel

    Pumpe geht nicht mehr Marzocco GS3 Paddel: Hallo zusammen, ich könnte heulen Habe heute den Heiz Staab entkalkt - jetzt habe ich den Heiz Staab wieder eingebaut. voller Erwartung habe ich...
  2. La Pavoni Domus Bar heizt nicht mehr - Suche Tipps für Selbstreparatur

    La Pavoni Domus Bar heizt nicht mehr - Suche Tipps für Selbstreparatur: Hallo habe ein Pavoni Domus Bar DMB, die seit kurzem aus der Garantie raus ist. Seit heute Morgen leuchtet die Aufheizleuchte rechts nicht mehr...
  3. Siebträger Quick Mill passt nicht in Sage Dose Control Pro Kaffeemühle

    Siebträger Quick Mill passt nicht in Sage Dose Control Pro Kaffeemühle: Liebe Leude, ich habe folgende Frage: ich besitze eine Quick Mill Siebträgermaschine (Modell 0820 / Stretta) und eine Sage Kaffeemühle (SCG600 The...
  4. Rancilio Silvia funktioniert nicht mehr richtig

    Rancilio Silvia funktioniert nicht mehr richtig: Liebe Espressofreunde, meine Rancilio Silvia (von 2009) hat seit einiger Zeit Probleme. Ich habe auch schon die Foren durchsucht, aber nichts...
  5. Vibiemme Domobar heizt den Dampfkessel nicht mehr

    Vibiemme Domobar heizt den Dampfkessel nicht mehr: Hallo Zusammen. Seit heute heizt meine Vibiemme Domobar Junior Dualboiler den Dampfkessel nicht mehr. Die Lampe leuchtet auch nicht. Ich habe mal...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden