Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was tun?

Diskutiere Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was tun? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, bin neu hier und habe folgendes Problem: besitze seit zwei Monaten eine Rancilio Silvia, sowie eine Rancilio Rocky SD. Leider gelingt mir...

  1. #1 Idötzchen, 14.09.2009
    Idötzchen

    Idötzchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bin neu hier und habe folgendes Problem: besitze seit zwei Monaten eine Rancilio Silvia, sowie eine Rancilio Rocky SD. Leider gelingt mir kein guter Espresso. Er ist fast immer sehr bitter, was - wie ich vermute - an einer zu hohen Brühtemperatur liegen könnte. Ist er mal nicht bitter, ist er dafür leider sauer (und nur lauwarm), also wohl ebenfalls aufgrund eines Problems mit der Brühtemperatur (die dann wohl zu niedrig war). Ich habe drei verschiedene Kaffeesorten probiert und denke, dass Mahlgrad (Einstellung 5 auf der Rocky), Andrücken und Durchlaufzeit stimmen. Manchmal habe ich vorher Milch aufgeschäumt, aber längst nicht immer. Hat jemand eine Idee, wie ich die ideale und möglichst reproduzierbare Brühtemperatur finden kann, ohne die Heizung zu gefährden? Der zweite Punkt ist die selten wirklich schöne, meist spärliche Crema. Woran könnte das liegen? Danke!
     
  2. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.659
    Zustimmungen:
    137
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    welche Sorten Kaffee hast du probiert?

    und, lass die Silvia ne Weile an, mach einen Leerbezug (und wärme damit die Tassen an) warte bis sie dann wieder hochheizt und die Lampe ausgeht und dann zähle

    1. bis 5 und brühe
    2. bis 10 und brühe
    3. bis 20 und brühe

    und der der Dir am besten schmeckt, so machstes dann immer :)

    Temperatursurfen heisst: warten bis die Heizung ausgeht (= fester Bezugspunkt, an dem die Temperatur immer gleich ist) und dann runterzählen, weil die Temperatur dann ja fällt bis zum nächsten Hochheizen
    und immer die gleiche Sekundenanzahl nachdem die Heizung ausgeht, hast du die gleiche Temperatur.

    aber - ich glaube du hast bisher nur den falschen Kaffee erwischt ;)
     
  3. #3 Idötzchen, 14.09.2009
    Idötzchen

    Idötzchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Danke für die schnelle Antwort! Habe folgende Espressosorten probiert: 1.) CDC Victor, 2.) "Nr. 1" von Corlito Caffe in Nürnberg, 3.) Lavazza Crema (decaff.); bezgl. Bitterkeit immer das Gleiche.

    Bevor ich loslege, habe ich die Maschine mit locker eingespanntem ST immer mind. 15, meist 20-30 min. vorher angeschaltet, oft auch einen Leerbezug durch den ST laufen lassen.

    Nach dem Erlöschen der Heizlampe habe ich jeweils mind. 20 sec. gewartet bis zum Bezug.

    Noch eine Frage: ist die Temperatur immer gleich, wenn die Lampe erlischt, egal wie lange die Maschine schon an ist und ob man vorher Milch aufgeschäumt hat?

    Freue mich auf weitere Antworten!
     
  4. awild

    awild Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2008
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    68
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Hi Idötzchen,

    da könntest du recht haben, zu bitterer Espresso, kann tatsächlich eine Folge von zu hoher Temperatur sein. Was das Thema angeht, kann ich mich ganz Tara anschließen. Das sogenannte Temperatursurfen könnte dir helfen. Zu diesem Thema (und vielen anderen) lege ich dir das Kaffeewiki ans Herz.

    Auch die Methode von Tara
    finde ich mit einer kleinen Einschränkung klasse: Ich würde noch ein
    ... bis 30 und brühe​
    hinzufügen. Ich nehme außerdem an, dass in den ersten Sekunden nach Erlöschen der Lampe die Temperatur noch steigen wird.

    Beides könnte auch an den ausgewählten Kaffeesorten liegen. Zu alter Kaffee schmeckt oft bitter und hat selten eine gute Crema. Ab welchem Zeitpunkt ein Kaffee zu alt ist, ist ein in diesem Forum heiß diskutiertes Thema.
    Ich denke (bitte nicht schlagen!), die meisten in diesem Forum könnten sich zumindest darauf einigen, dass Kaffee, der älter als drei Monate ist, möglicherweise ein geschmackliches Problem darstellen könnte.

    Einen ziemlich ausführlichen Artikel zu diesem Thema findet man hier: Wolfredo Blog Archive Reifung und Lagerfähigkeit von Röstkaffee.

    Deshalb mein Tipp: Versuche, dir wirklich frischen (vor wenigen Tagen gerösteten) Kaffee zu besorgen, entweder in einer kleinen Rösterei in deiner Nähe (nimm vielleicht deinen Wohnort in deine Signatur auf, das könnte konkretere Tipps ermöglichen) oder bei einem der sogenannten Boardröster (Fausto, Langen, Mirella, Olivier).

    Davon würde ich dringendst abraten. Wenn du Milch aufschäumst, erhitzt du das Wasser im Boiler auf etwa 120°. Für einen Espresso sollte das Wasser zwischen 88-94°C heiß sein. Das heißt nach dem Aufschäumen musst du die Boiler-Temperatur erst einmal deutlich runterkühlen.

    Hier noch zwei Links aus dem Kaffeewiki, die ich sehr hilfreich fand:


    LG Andreas

    Und verzeih mir, wenn das für dich schon alles alter Kaffee sein sollte :oops:
     
  5. #5 Idötzchen, 15.09.2009
    Idötzchen

    Idötzchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    @awild: Danke für die hilfreichen Tipps und die Links zur Kaffee-Wiki. Ich werde nun das Temperatursurfen ausprobieren (und hoffen, dass die Heizung der Silvia das auch auf Dauer unbeschadet mitmacht). Vor allem aber werde ich die Milch in Zukunft nach dem Kaffeebezug aufschäumen. Die Silvia habe ich mir übrigens nach Studium dieses Forums zugelegt. Da so viele Nutzer dieser Maschine mit deren Leistung sehr zufrieden sind, hoffe und denke ich, dass auch mir noch ein reproduzierbar guter Espresso gelingen sollte...

    Über Empfehlungen zu "Silvia-geeigneten", möglichst auch im Versand erhältlichen Espressosorten mit Angabe der zugehörigen Brühparameter (Bohnen-Menge, Mahlgradeinstellung auf der Rocky SD, Vorwärmzeit der Maschine, Zeitspanne nach Erlöschen der Lampe bis zum Bezug) würde ich mich sehr freuen (oder gehört diese Frage in einen neuen Thread - bitte seht mir nach, wenn mir die Spielregeln des Forums noch nicht ganz geläufig sind?)

    Vielen Dank und viele Grüße!
     
  6. #6 VolkerS, 15.09.2009
    VolkerS

    VolkerS Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    2.004
    Zustimmungen:
    37
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Hallo Idotz,

    ich würde beim Zubereiten von Cappu auch erst den Espresso machen und danach die Milch aufschäumen. Grund: Nach dem Aufschäumen ist die Silvia sehr heiss und muß zunächst entlüftet und heruntergekühlt werden.
    Wichtig beim Aufschäumen: Beginnen, bevor die Heizung wieder ausgeht.

    Gruß,
    Volker
     
  7. zypa

    zypa Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    3
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Ich habe eine Miss Silvia und bin mit ihr rundum zufrieden. Ich musste mit ihr auch Temperatursurfen, allerdings anders als hier vorgeschlagen.

    Meine Miss Silvia war nach der Heizperiode viel zu heiß (über 100°C). Das erkennt man daran, dass es "sprazelt", wenn man die Bezugstaste drückt und kein Siebträger eingespannt ist.
    Im Boiler herschen dann beispielsweise 110°C, das Wasser wird zur Gruppe gepumpt und tritt dort aus, etwas hat es zwar abgekühlt, aber es sind immernoch 103°C. Da das Wasser nun auf normalen Druck trifft kocht es sofort (es "spratzelt").
    Nun lässt man so lange Wasser laufen (am besten in einen Behälter, die Tropfschale der Miss ist so klein) bis es nicht mehr spratzelt und dann spannt man den vorbereiteten Siebträger ein, dann macht man den bezug.

    Weiteres zur Miss Silvia.
    1) Das Rancilio 1er Sieb ist nicht so super. Damit bekomme ich eigentlich nie perfekten Espresso hin.
    2) Das LM 1er Sieb kann Abhilfe schaffen. Gibt es bei espresso-xxl für ein paar Euro.
    3) Das Rancilio 2er Sieb ist super.
    4) Der Boiler wird schon so 130-140°C warm bei Dampftemperatur.
    5) Ich bin recht glücklich mit dem Livorno von picada-cafe.de. Dort gibt es für 9€ auch ein Probierset mit 3 verschiedenen Sorten a 250g Bohnen.

    [edit zu Volkers Posting]
    Wenn ich Milch für 2 Cappuccinos aufschäume, dann muss ich nicht anfangen, bevor das Licht ausgeht. Meine Miss hat mehr als genug Dampfpower um das zu schaffen. Wenn man mehr Milch aufschäumen will kann das vielleicht praktisch werden. Allerdings mache ich nicht mehr als Milch für 2 Cappus. Da ist die Miss Silvia wohl auch von der Espressoleistung überfordert... (Wobei, vielleicht mit einem der 3er Siebträger)
     
  8. awild

    awild Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2008
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    68
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Sehe ich genauso!

    Nach meiner Erfahrung reicht zwar die Dampfleistung, wenn man erst nach dem Erlöschen der Lampe mit dem Schäumen beginnt, meine Ergebnisse sind allerdings besser, wenn ich früher beginne, da so die meiste Power für die (wichtigere) Roll-Phase genutzt werden kann. Im anderen Fall hat man vor allem zu Beginn des Schäumens irrsinnig viel Dampf zur Verfügung. Da ist die Gefahr, dass die Milch aus der Kanne springt bzw. Bauschaum entsteht, viel größer.
    ;-) Außerdem verkürzt es die Wartezeit erheblich!

    LG Andreas
     
  9. #9 florenz-k, 15.09.2009
    florenz-k

    florenz-k Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    974
    Zustimmungen:
    287
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Um das Thema weiter zu verkomplizieren:
    Wie alt ist denn deine Silvia? Die verschiedenen Versionen haben z.T. unterschiedliche Thermostaten (Brühtemperatur 100° bzw. 110°C) eingebaut - das wäre beim Temperatursurfen mit zu bedenken. (Über die Suchfunktion findest du bestimmt Beiträge zu diesem Thema)
    Gruß
    Frank
     
  10. holgr

    holgr Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2009
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    27
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Hallo Idötzchen,

    nur Temperature Surfing oder ein PID-Regler bringen reproduzierbare Ergebnisse.
    Meine Erfahrung ist, dass bei der Silvia (ich habe das Modell 2009) der Espresso/Capu besser schmeckt, je länger die Maschine vorgeheizt hat. Dann beziehe ich ca. 2-3-mal Wasser (Du kannst auch mit etwas heißem Wasser die Tasse nochmal extra vorwärmen) und starte den Kaffee-Bezug ca. 3 Sekunden nachdem die Heizlampe ausgegangen ist (dann hat die Silvia die höchste Temperatur).

    Rein technisch sind die Silvia so ausgelegt, dass für den Kaffee ein 100-Grad-Thermostat verwendet wird und für Dampf ein 140-Grad-Thermostat. Temperaturmessungen an meiner Silvia haben eher eine zu niedrige Temperatur ergeben.

    Nach langem Rumprobieren kann ich Dir nur Fausto-Kaffee empfehlen. Ich habe gerade das Probierset "in der Mache" und bin begeistert.

    Happy temperature surfin'

    holgr

     
  11. #11 Bohnenheld, 15.09.2009
    Bohnenheld

    Bohnenheld Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    6
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Hallo Zusammen,

    Idötzchen: Glückwunsch zur Silvia!

    Die gleiche Kombination aus Mühle und Maschine habe ich auch, seit Anfang Juni. Das ist noch nicht sehr lange, trotzdem gelingen mir Espresso und Cappuccino ohne großen Aufwand.

    Wenn Du relativ frische Bohnen hast (momentan habe ich einen äthiopischen Wildkaffee in der Mühle, der bis 4/2010 haltbar ist und trotz meiner anfänglichen Skepsis (war ein Geschenk) wunderbare Ergebnisse bringt), wirst Du ziemlich schnell ein Gefühl für den Kaffee bekommen.

    Anfangs habe ich dazu das Kaffeemehl ein paar mal abgewogen, um zu wissen, wie voll der Siebträger sein muss. Sekunden habe ich immer im Kopf gezählt.

    Mittlerweile mache ich zwei Cappuccino nun ganz einfach wie folgt:


    • Maschine anschalten, mindestens 20 Minuten warten. Siebträger eingehängt (nicht fest eingespannt)
    • Tassen von der Tassenablage unter den Siebträger, Wasser laufen lassen, bis die Heizung angeht (evtl. mehrmals an / ausschalten)
    • Tassen bei Seite stellen, Tupperdose unter den Siebträger (meine "Tropfschale").
    • Siebträger aushängen und kurz unter heißem Wasser Krümel ausspülen. Siebträger abtrocknen!
    • Kaffeebohnen in den Siebträger mahlen (im Bohnenbehälter sind immer Bohnen für ca. 2 Tage, wenn der Behälter droht, leer zu werden, fülle ich vor dem Kaffeemachen auf).
    • Wenn der Siebträger bei mir randvoll ist, habe ich die gewünschten 7 Gramm (abundzu prüfe ich das auch noch...). Den Siebträger-Haltebügel der Rocky habe ich abmontiert und mache dafür während dem Mahlen Pausen, um das Kaffeemehl durch Klopfen gegen den Handrücken zu verteilen.
    • Während ich mahle, geht das Licht der Heizung bei meiner Silvia aus. Nun habe ich also noch ca. 30 Sekunden bis zum Bezug (wenn Deine Maschine sehr heiß ist, musst Du evtl. länger warten).
    • Die Zeit nutze ich zum Tampern und Einspannen in den Siebträger.
    • Jetzt noch schnell die Tassen ausschütten (das Wasser zum Vorwärmen...), Tassen abtrocknen, Bezug starten!

    • Sobald der Espresso läuft zähle ich 25 Sekunden, wobei eine meiner Tassen auch eine 30 ml-Markierung hat - je nach dem, was zuerst erreicht wird, beendet den Bezug. Du siehst auch recht bald, ob der Espresso nochmal 5 Sekunden läuft, oder ob die Farbe, die aus der Maschine kommt, schon heller wird. Dann solltest Du bald abbrechen (dafür bekommt man ein Gefühl).
    • Während der Espresso läuft, hole ich die Milch aus dem Kühlschrank unter der Maschine und fülle meine Bumper-Kanne (ich glaube 0,5 l) bis zur Unterkante vom Ausgießschnüpel.
    • Wenn der Espressobezug beendet ist, schalte ich den Dampfbezug ein und stelle die Tassen zum Warmhalten auf die Tassenablage. An ihre Stelle kommt wieder meine Tupperdose, falls noch Kaffee aus dem Siebträger läuft (meistens ein paar Tropfen).
    • Jetzt (ca. 10 Sekunden, nachdem ich den Dampfschalter angemacht habe) halte ich ein Glas unter den Dampfhahn und drehe auf, bis statt Wasser nur noch Dampf kommt. Dann Hahn sofort wieder zudrehen und ca. 50 Sekunden warten.
    • Die 50 Sekunden reichen genau, um den Siebträger auszuschlagen, kurz auszuspülen und abgetrocknet bei Seite zustellen.
    • Außerdem mache ich in der Zeit einen Putzlappen nass (heißes Wasser) und lege ihn neben die Maschine.
    • Jetzt, im besten Fall kurz bevor die Heizung ausgeht, beginnt das Aufschäumen wie im Wikiartikel beschrieben (wenn ich warte, bis die Heizung ausgeht, dann hat die Silvia am Anfang fast zu viel Power und am Ende beim Rollen lässt sie nach. Ich finde das also schon wichtig so!). Danach Hahn zu und Milch bei Seite stellen.
    • Jetzt schnell mit dem Putzlappen die Milch vom Dampfhahn wischen und nochmal kurz in den Lappen Dampf stoßen, zum Reinigen.
    • Milch schwenken und klopfen, und ab in den Kaffee damit - fertig sind zwei hoffentlich wunderschöne und vor Allem leckere Cappuccinos.
    • Jetzt noch schnell den Wasserbezug starten und das Glas wieder unter den Dampfhahn. Nach kurzer Zeit Wasser aufdrehen. Wenn nur noch Wasser kommt und kein Dampf mehr: Schalter aus und Hahn zudrehen.
    • Jetzt den Cappuccino genießen.

    • Alternativ kannst Du jetzt auch gleich saubermachen: Also kurz einen Bezug in die Tupperdose (meine Tropfschale, weils weniger spritzt) starten, ohne eingespanntem Siebträger. Wenn das Duschsieb sauber ist, ist alles ok. Wenn nicht, dann mit einem Pinsel putzen.
    • Jetzt den Siebträger wieder locker einspannen und die Maschine ausschalten - oder wieder von vorne anfangen (dann den Siebträger nicht einspannen, denn er ist ja gerade trocken, sondern sofort wieder mit Pulver füllen. In diesem Falle wärme ich die nächsten beiden Tassen über den Heißwasserbezug vor, musst nur darauf achten, dass die Heizung auch wieder angeht!
    So, das war nun wirklich jeder Schritt - in der Praxis geht das ganze super von der Hand und wenn Du die Handgriffe immer gleich hältst, sind die Ergebnisse reproduzierbar, weil die Zeiten bis zum Bezug etc. immer annähernd gleich sind.

    Und: Bei mir sieht das mittlerweile auch ganz locker aus, wenn mir jemand über die Schulter schaut. Stress ist das nicht, sondern immer der gleiche Ablauf.

    Wenn Du nur Espresso beziehst, musst Du die entsprechenden Schritte zum Milchschäumen eben weglassen.

    Für 3 Cappuccino bereite ich beide Siebträger (einer und zweier) vor und beziehe dann nacheinander ohne dazwischen aufzuheizen. Außerdem schäume ich etwas mehr Milch, das geht schon.

    So habe ich schon dafür gesorgt, dass 6 Leute annähernd gleichzeitig einen schönen und leckeren Cappu bekommen haben.

    ------------

    Noch ein kleiner Kommentar zu Zypa: Ich würde lieber ein paar Sekunden länger warten, wenn deine Silvia so sau heiß sein sollte, wenn die Heizung ausgeht. Das Gespratzel mag ich nicht und ich weiß auch nicht, obs der Maschine so gut tut. So wie ich Espresso / Cappucciono mache muss ich die Tropfschale der Silvia und die Maschine selbst (also außen) nur einmal pro Woche abwischen.

    Ich spüle auch nur einmal pro Woche rück und einmal im Monat mit Kaffeefettlöser. Und meine Maschine ist sehr sauber - das ist mir auch wirklich wichtig.

    Wer im Kreis Mainz-Bingen wohnt und mit einer Silvia nicht zurecht kommt oder Fragen hat, ist natürlich immer auf einen Kaffee eingeladen.

    Irgendwann gibts auch nochmal ein Video...

    Und insgesamt habe ich den Eindruck, dass man am Anfang zwar sehr viel über hundertstel Gramm Kaffemehl und den genau richtigen Tamperdruck philosophiert, man im Endeffekt aber eigentlich nur immer alles annähernd richtig und immer gleich machen muss - schon passt's!

    Also: Viel Erfolg dabei und halte uns auf dem Laufenden!

    der Bohnenheld


    PS: All mein bescheidenes Wissen und meine Vorgehensweise habe ich mir aus anderen Beiträgen hier im Forum zusammengesucht. Dabei ahbe ich mir das behalten, was für mich gepasst hat - Ergebnis ist das Vorgehen wie oben. Dafür also besten Dank an alle fleißigen Schreiberlinge!
     
  12. Sauer

    Sauer Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2008
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Hallo,
    ich mache den Cuppu ganz genauso, wie eben von Bohnenheld beschrieben. Das klappt sehr gut und das Ergebnis ist vorzüglich und reproduzierbar, egal mit welcher (frischen) Bohne.
    Gruss Lou
     
  13. kamil

    kamil Mitglied

    Dabei seit:
    21.05.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Leider stimmt das nicht. Die Temperatur im Kessel steigt noch 30 Sekunden (bis ~116C) nachdem die Heizlampe ausgegangen ist!!! Wenn Du den Bezug gleich danach startest, ist das wasser wesentlich zu heiss.
     
  14. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.659
    Zustimmungen:
    137
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Mir springt nun kein Fehler mehr groß ins Auge (außer vielleicht, wie Du s jetzt schon machst, die Milch nach dem Espresso aufzuschäumen).

    WEnn es Dich beruhigt, finde ich einen geniessbaren Espresso zu machen auch noch weit am schwierigsten.
    Cappuccino geht eigentlich immer irgendwie, Espresso verzeiht gar nichts,
    deshalb mach Dir da selbst nicht so einen Druck.

    Ich hab erst mal übern n Jahr (ich fürchte sogar länger) Cappuccino gebraut, bis meine Espresso trinkbar wurden,
    jetzt... (und die Maschine wurde 2007 glaub ich gekauft) wirds langsam...
    (mit Pid und Übung )

    Deine drei genannten Kaffeesorten kenne ich nicht,
    allerdings hatte ich schon einen schwarzen Lavazza zum probieren und der war ne Katastrofe, rauschte durch, war schwarz, flach und bitter;
    wenn dein entkoffeinierter nur annähernd so schmeckt und sich verhält, dann gute Nacht Marie...

    Als Anfänger fand ich bisher immer der Monsooned Malabar am einfachsten (mein Geschmack, vielleicht liebt jemand anderes anderen Kaffee)
    den gibt es bei Mirella sehr schnell zu bestellen,
    ich hatte ihn von Oliver (da dauerte es ein bischen)
    und von Fausto (warum auch immer, kam ich mit dem gerösteten nicht so 100% ig klar, aber der war damals auch im Probierpaket und ich hatte irgendwie keinen rechten Überblick was ich tat, möglich daß mein Urteil heute anders wäre)
    Das letzte Paket war von Langen und ich hätte am liebsten drin gebadet. :)

    Bestell daher mal einen frischen Malabar, bei einem der genannten Röster,
    und versuch Dein Glück weiter.
    Espresso ist schwer, vielleicht kannst du dich noch mit gutem Cappuccino ablenken ;)
     
  15. Sirrah

    Sirrah Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    36
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Hi,
    ich zähle nicht mehr selbst, das übernimmt ein TeaTimer. Seitdem wirds bei mir konstanter.

    Wie lange braucht die Silvia, bis sie nach dem Schäumen wieder für Espresso abgekühlt ist?
     
  16. alist

    alist Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2008
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    9
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Ungefähr so lang, wie sie nach einem Leerbezug wieder auf Temperatur ist.

    Die Abkühlung selbst erfolgt bereits durch das Entlüften, wobei "kaltes" Wasser in den Kessel gepumpt wird. Anschließend muss die Maschine wieder aufheizen.

    Ich hab dabei noch nie auf die Uhr geschaut. Die Grössenordnung schätze ich so auf ein bis höchstens zwei Minuten.

    gruss ali
     
  17. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.142
    Zustimmungen:
    32
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Mal eine ganz blöde Frage: entlüftest du die Silvia überhaupt? :-?
     
  18. alist

    alist Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2008
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    9
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    @sanug
    nach jeder Dampfentnahme.
    Vielleicht ist ja das Wort Entlüften physikalisch nicht ganz korrekt.
    gruss ali
     
  19. #19 Bohnenheld, 15.09.2009
    Bohnenheld

    Bohnenheld Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    6
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    Hallo nochmals,

    ganz ehrlich: Mein Espresso schmeckt. Und weil ich's anfangs fast nicht glauben wollte, habe ich jeden Gast auf einen genötigt. Mit immer positiver Resonanz.

    Mit PID wird meine Silvia also sicher nicht aufgerüstet, ich habe sogar schon überlegt, dem Forum den Rücken zu kehren, aber das wäre nun doch zu schade.

    Ich rate also dazu, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen und viel zu üben, ohne zu meinen, es läge immer am Gerät, wenn der Espresso nichts wird.

    Sonst rüstet man auf, steckt viel Geld rein, und merkt dann doch irgendwann, dass es auch einfacher gegangen wäre.

    Nochmals: viel Erfolg!

    Bohnenheld
     
  20. alist

    alist Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2008
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    9
    AW: Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was t

    wäre schon schade ;-)
    Du kannst gerne hier bleiben, auch ohne deine Silvia mit PID aufzurüsten und ohne Preinfusion oder Brühdruckreduzierung. - Gibts sonst noch etwas, das ich machen könnte?
    gruss ali
     
Thema:

Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was tun?

Die Seite wird geladen...

Rancilio Silvia - meistens bitter (& heiss), selten sauer (& lau), nie gut: Was tun? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Espresso sauer ohne Grund

    Hilfe! Espresso sauer ohne Grund: Hallo zusammen, ich bin seit vielen Jahren Besitzer einer alten BFC Junior samt Anfim Mühle. Mit dieser Kombination bin ich sehr glücklich und...
  2. [Verkaufe] Gaggia Orione - restaurierungsproject mit sehr guter Basis

    Gaggia Orione - restaurierungsproject mit sehr guter Basis: Hallo zusammen Verkaufe eine Gaggia Orione (1970). Die Maschine wird direkt aus Italien importiert. Die Maschine ist komplett und wird als...
  3. Bitte um Unterstützung bei Upgrade Entscheidung

    Bitte um Unterstützung bei Upgrade Entscheidung: Liebe Forenmitglieder, mein Name ist Peter und ich hatte mich schon im Jahr 2009 das erste Mal in dieses schöne Forum verirrt. Leider gibt es den...
  4. Rancilio Silvia - Wasser sprüht nur noch aus Dampfdüse und schwacher Dampf

    Rancilio Silvia - Wasser sprüht nur noch aus Dampfdüse und schwacher Dampf: Hallo zusammen, leider haben wir seit gestern ein Problem mit unserer Rancilio Silvia, ca. 2 Jahre alt. Ich hatte leider vergessen den Boiler...
  5. Rancilio S27 - kein Wasser aus Brühgruppe

    Rancilio S27 - kein Wasser aus Brühgruppe: Liebe Kaffee-netz Community, durch etwas Glück bin ich in den Besitz einer gut erhaltenen S27 gekommen. Nach der "Restauration" (viel Arbeit war...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden