Reinigen und entkalken... - ...isomac giada

Diskutiere Reinigen und entkalken... - ...isomac giada im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hi nachdem meine Maschine auch irgendwann mal gereinigt und entkalkt? werden sollte frag ich mich jetzt schon die längste Zeit WIE und WOMIT...

  1. #1 Nightstalker, 17.11.2004
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Hi

    nachdem meine Maschine auch irgendwann mal gereinigt und entkalkt? werden sollte frag ich mich jetzt schon die längste Zeit WIE und WOMIT man das am besten macht.

    Backflushen geht ja nur bei Magenetventil-Maschinen oder? Wie bekommt man also hier den Dreck hinterm Sieb in den Griff? Hilft da nur 2-wöchentliches demontieren der Brühgruppe oder gibts einfachere Wege???

    Den Dreck vor dem Sieb entfern ich nach jeder Zubereitung indem ich ein randvolles Wasserglas drunter halte, damit geht das Kaffeemehl zumindestens schön runter aber das Fett usw. eben nicht wirklich.

    Tja und dann das Entkalken... Erstmal grundsätzlich: Darf man diese Maschine entkalken??? Wenn JA womit am besten und wie sollte man vorgehen?!

    Sorry es stehen in der Anleitung auch einige Dinge aber Erfahrungswerte und Tips sind immer hilfreich und man ist oft besser beraten mit dem was erfahrene User sagen als mit dem was Hersteller vorgeben, letztere hören ja doch immer die Kassen klingeln ;)

    MfG
     
  2. #2 Nightstalker, 29.11.2004
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Niemand der mir weiterhelfen kann/will ? ;)

    Wär auch nett zu wissen worauf ich beim Demontieren des Bühkopfes achten muss damit mir da nicht irgendwas passiert... hm.

    Also wer was weiß, keine Schüchternheit, immer nur raus damit.

    tia
    MfG
     
  3. #3 nobbi-4711, 29.11.2004
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.434
    Zustimmungen:
    1.180
    Übers entkalken würde ich mir in frühestens 12 Monaten Gedanken machen.

    Alle 1 oder 2 Wochen mal das Duschsieb abschrauben und in Kaffeefettlöser-Lösung einlegen. 20 min sollten reichen. Mit derselben Lösung den freigelegten Brühkopf abreiben, bis er wieder blank ist. That's ist, denk ich mal.

    Nach jedem Espressobezug noch mal kurz ohne eingelegten Siebträger laufen lassen. Das spült ein bisserl von dem Kaffeepulver weg, das sich hinter dem Duschsieb angesammelt hat

    Greetings \\//

    Marcus
     
  4. #4 deepblue**, 29.11.2004
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Ich kopiere mal hier ein Auszug von mit rein.

    -------------------------
    1.Dass man den Dichtungsring nach 1 Jahr erneuern sollte.
    Warum? Die Dichtung verliert an Elastizität und wird durch den Kaffeesud und Heiss/Kalt sehr strapaziert. Und ..kostet wenig.

    2. Die Nut und den Dichtungsring 1x im Monat reinigen.Dazu muss er natürlich rausgeholt werden.Warum ? Mit Rückspülen allein bekommt man die Nut nicht ganz sauber. Kaffeereste `verkleben` in der Nut unter dem Dichtungsring. Die Dichtung wird dadurch strapaziert und verliert event. auch ihre Funktion..bzw sie wird undicht ! Der Siebträger lässt sich unter Umständen (schlechter Dichtungssitz) nicht mehr sauber ins Bajonett eindrehen.

    3. Das Duschsieb 1x die Woche rausschrauben und in Kaffeefettlöser reinigen. ebenso den Duschhalter. Den Innenraum mit einem feuchten Tuch säubern. Warum ? Durch Rückspülen allein bekommt man das Duschsieb auf der Innenseite nie ganz sauber. Die Öle/Kaffeereste beeinträchtigen den Geschmack des Espresso. Einzelne Sieblöcher sind verklebt, das Wasser wird nicht mehr gleichmässig verteilt.

    4. Nach Ausschalten der Maschine abends, nochmals nur mit Wasser einen Leerbezug fahren (am besten gleich vor jedem neuen Espressobezug) und das Duschsieb mit einem feuchten Tuch abwischen. Damit die Kaffeereste nicht verhärten und der erste Espresso am nächsten neuen Tag nicht gleich `bitter`schmeckt...
    --------------------------

    Wenn das nicht reicht...hier ist der Thread dazu--->klick

    Salü---Helmut
    :)
     
  5. #5 Nightstalker, 29.11.2004
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Ok, soweit alles klar...

    Was ich derzeit mach ist wie gesagt nach jedem und vor jedem Espresso spülen und das Sieb abwischen, auch die Dichtung reinige ich zumindest 1 mal am Tag oberflächlich und ich spüle den ganzen Duschkopf eben indem ich Wasser durchlaufen lass usw.

    Was ich nicht mach ist das Demontieren des Siebes, dazu fehlen mir einfach noch die nötigen Infos, ich hab angst dass mir da irgendwelche Teile ntgegenkommen die ich dann nimmer so rein bekomm wie sie gehören ;) Was erwartet mich denn wenn ich da aufschraube?

    Ach ja, womit (wenn überhaupt) soll/darf die Dichtung gesäubert werden?

    MfG
     
  6. Pablo

    Pablo Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen



    Edited By Pablo on 1101772349
     
  7. Pablo

    Pablo Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Diesmal mit Text :p

    Hallo Nightstalker !

    Was dir da entgegenkommt, kann ich dir sagen :D
    Nach dem entfernen der Schraube (14er schlüssel)
    hast du die Schraube, das Duschsieb und eine Feder mit eingesetztem Teflonkegel in der Hand.
    Diese wirkt als Ventil das verhindert das der Boiler einfach so leerläuft. Ich Lege die Teile einfach zusammen mit dem Siebträger in Heisses Wasser mit Kaffeefettlöser.
    Beim Einbau einfach die Feder mit Ventilkegel in die Schraube
    einsetzen das Duschsieb drauf und mit Ventilkegel voran im Brühkopf festschrauben

    Gruss Pablo



    Edited By Pablo on 1101772418
     
  8. #8 Nightstalker, 30.11.2004
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    [quote:post_uid0="Pablo"]Diesmal mit Text :p

    Hallo Nightstalker !

    Was dir da entgegenkommt, kann ich dir sagen :D
    Nach dem entfernen der Schraube (14er schlüssel)
    hast du die Schraube, das Duschsieb und eine Feder mit eingesetztem Teflonkegel in der Hand.
    Diese wirkt als Ventil das verhindert das der Boiler einfach so leerläuft. Ich Lege die Teile einfach zusammen mit dem Siebträger in Heisses Wasser mit Kaffeefettlöser.
    Beim Einbau einfach die Feder mit Ventilkegel in die Schraube
    einsetzen das Duschsieb drauf und mit Ventilkegel voran im Brühkopf festschrauben

    Gruss Pablo[/quote:post_uid0]
    Suuuper ;) du hast auch schon meine logische nächste Frage beantwortet... 14er Schlüssel *g* hätt wieder stunden verbracht den richtigen zu finden (nicht weil ich zu blöd bin eine Schraube abzumessen oder gar zu schätzen) sondern weil ich keinen 14er hab und dann kreuz und quer herumrennen muss um einen zu bekommen, werd mir also einfach einen kaufen weil den brauch ich wohl dann öfter, ist eh schon höchste Zeit, hab sie ja schon fast 4 Wochen.

    Geht auch was anderes, z.B. Zitronensaft/säure, der Händler meinte das ist ähnlich wirksam und biologisch also mir wär das fast lieber ;)

    Wie fest/locker soll denn die Mutter wieder angezogen werden? Ich will da nix hin machen ;)
     
  9. Pablo

    Pablo Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Ich drehe die Schraube meistens mit den Fingern fest das reicht eigentlich fast.
    Sie muss eigentlich nur so fest sein das das Duschsieb gut anliegt und nicht wackelt.
    Als Reinigungsmittel kann ich eigentlich Puly-Caff empfehlen.
    Zitronensäure währe eher was zum Entkalken, was auch kein Problem ist da die Maschine einen Messingkessel hat (nicht so empfindlich wie Aluminium).
    Ansonsten tut es gegen Kaffeefett auch warmes Wasser Spülmittel und eine Bürste. :cool: .

    Gruss Pablo
     
Thema:

Reinigen und entkalken... - ...isomac giada

Die Seite wird geladen...

Reinigen und entkalken... - ...isomac giada - Ähnliche Themen

  1. Lelit Bianca - Entkalkung

    Lelit Bianca - Entkalkung: Liebes Forum Hat jemand von Euch schon einmal seine Lelit Bianca entkalkt? Falls Ja, wie habt Ihr das gemacht und was für Mittel habt Ihr...
  2. Verranzte Siebträger... Wie reinigen?

    Verranzte Siebträger... Wie reinigen?: Gumo, Meine beiden Siebträger sehen ziemlich mitgenommen aus: [GALLERY] Ich habe schon öfter versucht, den Belag nach Einweichen in...
  3. Reparatur / Entkalken Dalla Corte Mini 2006

    Reparatur / Entkalken Dalla Corte Mini 2006: Liebes Forum, nach über 10 Jahren muss ich meine Mini Version 2006 leider reparieren. kurze Historie: Die Maschine lief ohne Entkalkung und mit...
  4. Pflegetipps für ECM IV und Eureka Mignon

    Pflegetipps für ECM IV und Eureka Mignon: Liebe Community, ich habe mir eine ECM IV (occasion nun reviediert, neue Pumpe, neues Sieb) und eine neue Eureka Mignon gekauft. Das ganze ist...
  5. Piccola Sara - Milchaufschäumer entkalken

    Piccola Sara - Milchaufschäumer entkalken: Hallo zusammen, ich besitze seit einiger Zeit eine La Piccola Sara mit Milchaufschäumer und würde diese nun erstmalig gerne entkalken. Wie ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden