Reneka techno

Diskutiere Reneka techno im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; was haltet Ihr von der Reneka Techno? siehe auch: Reneka und Crema Factory und Just Espresso Ich möchte nämlich in circa 6 Monaten eine...

  1. Craig

    Craig Mitglied

    Dabei seit:
    10.05.2002
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    was haltet Ihr von der Reneka Techno?

    siehe auch:
    Reneka
    und
    Crema Factory
    und
    Just Espresso

    Ich möchte nämlich in circa 6 Monaten eine Maschine anschaffen, die (so wie es jetzt aussieht) wohl eine Isomac Millenium sein könnte.
    Was mich bei der Reneka Techno abschreckt ist ihre Festwasseranschluß, angesichts knapper Platzverhältnisse in unserer Küche... :(

    Craig
     
  2. #2 deepblue**, 22.10.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Craig,

    das ist eine sehr gute Maschine mit Zweikesselsystem. Aber....
    Da musst Du Dich fragen ob sich dies bei einem Konsum von 4-10 Espressi pro Tag überhaubt lohnt..?
    Der Kaffeekessel ist nämlich auf einen höheren Durchgang konzipiert. Bei weniger Espressi ergeben sich daraus eher sogar Nachteile, wenn mans genau nimmt.
    Denn das Wasser im Kaffeekessel wird nicht so oft ausgetauscht wie in einem Wärmetauscher mit sagen wir mal 40-150 ml.
    Da ist das Brühwasser somit noch frischer....

    Gruss----Helmut
    :)



    Edited By hdelijanis on Okt. 22 2002 at 17:26
     
  3. #3 68-1012391839, 22.10.2002
    68-1012391839

    68-1012391839 Gast

    Hallo Craig,

    keine Angst vor dem Festwasser (es ist ein Luxus, den man nicht mehr missen möchte, wenn man ihn einmal hat).

    Ansonsten würde ich Helmuts Skepsis bzgl. der Reneka nicht ohne weiteres Teilen. Schau doch mal bei alt.coffee ins Archiv, dort hat es schon einige sehr tiefschürfende Postings zur Techno gegeben.

    Das Problem bei der Maschine ist nach meinem ersten Eindruck weniger die Technik (die scheint professioneller zu sein als z.B. bei den ganzen E61-Klonen), sondern der hierzulande aufgerufene Preis. In Neuseeland (nicht lachen!) scheint es einen rührigen Internet-Händler zu geben, der von dem Teil sehr überzeugt ist und sie günstig im englischsprachigen Raum anbietet. Aber das ist ja am anderen Ende der Welt...

    Aber wenn man hier eine günstige Quelle findet (vielleicht mal bei Reneka selbst recherchieren) könnte das durchaus interessant werden….
     
  4. ISOMAC

    ISOMAC Gast

    Nun, es scheinen wirklich super Maschinen zu sein, aber der Preis ist schon heftig. Allerdings ist das "ex-factory-Angebot" bei justespresso schon ein Knaller (1300€ statt 2200€).

    Wenn ich mal im Lotto geinne könnte ich mir vorstellen eine Viva / Pro mein Eigen zu nennen... ;)

    David
     
  5. Craig

    Craig Mitglied

    Dabei seit:
    10.05.2002
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Dirk: hmmm......ich lese alt.coffe mehr oder weniger täglich, und vor allem in letzter Zeit scheinen die Meinungen so 50/50 geteilt zu sein.

    David hat recht, was die Preisen angeht: Rene bei Just Espresso gilt als Internet-Händler für die Techno in aller Welt, und bietet auch uns hier im deutschsprachigen Raum die Maschine für knapp über €1300 (+MwSt) an, für €1700 insgesamt (+MwSt) kommt auch eine Mazzer Mini dazu; im Angebot enthalten ist auch der Brita Aquaquell 06-BC.

    Bzgl. Festwasseranschluß: ich habe keine Angst -- vielmehr [b:post_uid0]beneide[/b:post_uid0] ich Euch, denn wir haben im Prinzip links und rechts von dem Wasseranschluß unter der Spüle gar keinen Platz übrig . (Als wir im Frühjahr umzogen, mußte unsere bestehende Küchenzeile in zwei Küchenzeilen getrennt werden, weil.....in der neune Wohnung befinden sich Wasseranschluß, Starkstrom und Fliesenspiegel alle an einer 222cm langen Wand, begrenzt links sowie rechts von jeweils einer Tür... :( )
    Wie gesagt -- bin nur neidisch.

    Helmut: Anscheinend ist die Techno für wöchentlich bis zu 4 kg Kaffe geeignet -- nicht gerade wenig, aber doch nicht für einen wahnsinning hohen Durchgang. Der Vorteil des Zweikesselsystems (i.e., Temperatur des Brühwassers bleibt immer stabil) geht bei so einem [i:post_uid0]relativ[/i:post_uid0] kleinem Kessel (1,4 L -- also wie bei der Wärmetauscherkessel der Millenium bzw. der Tea) schnell verloren, wenn die Maschine viele Tassen Espressi innerhalb kurzer Zeit produziert, was eher nicht vorkommt bei der Millenium bzw. Tea (es sei denn, man nimmt der Isomac viel heißes Wasser ab, um z.B. Tee oder Kakao zu trinken).

    Rein optisch gefällt mir die Techno eigentlich nicht so gut (mir fehlt, wenn nicht der E61, dann der Edelstahl der Isomac, und auch ein Manometer). Dafür die Viva/Pro doch sehr (muß ich David zustimmen :) ) -- aber dessen 5L-Kessel macht sie für zuhause (auch nach einem Lottogewinn) eher ineffizient/unpraktisch.

    Die Millenium gefällt mir im Großen und Ganzen; ihr gefederter Wasserstand-Mechanismus (des Tanks) macht bei mir aber den recht billigen und unzuverläßigen Eindruck (und einige Millenium-Besitzer haben in alt.coffee tatsäcchlich bemerkt, die Maschine schaltet sich deswegen oft frühzeitig ab, obwohl es noch ausreichend Wasser im Tank gibt).

    Craig



    Edited By Craig on Okt. 22 2002 at 22:09
     
  6. #6 K.R.ausDO, 22.10.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Craig!

    Ich kann Dir nicht folgen, Was willst Du mit 4 Kilo Durchsatz pro Woche, 5l contra 1,4l Boiler bei 222cm Fliesenspiegel in einem Beitrag?
    ???

    Willst Du Schumi seine Karre für Dein Wohnzimmer klauen?
    :0

    Werde Dir doch erst mal klar darüber, welche Ansprüche Du hast! :D
     
  7. #7 deepblue**, 22.10.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Craig,

    ich möchte Dir den `Zauber`der Maschine nicht nehmen..
    Mir gefällt diese Maschine auch sehr gut. Zudem ist sie auch technisch vom Innenleben her sehr gut aufgebaut. Ich hatte mich auch mal um diese Maschine `gekümmert` bzw. sie in Augenschein genommen...
    Aber Fakt meinerseits ist:
    Die Maschine wurde für einen höheren Durchsatz an Espressi konzipiert.
    Das heisst, um in den `Genuss`des 1,4 l reinen Kaffeewasser-Kessels zu kommen, müsste ich ein kleines Cafe` versorgen können. Denn dies ist der Vorteil der Maschine, sie hat 2 getrennte Kessel:
    1 Kessel nur für Heisswasser/Dampf
    1 Kessel nur für Kaffeewasser
    Damit lässt sich wohl ein themperaturbeständigeres Brühwasser produzieren, das ist ohne Zweifel so und auch ein klares Plus.
    Aber den tatsächlichen Vorteil spielt diese Maschine eher in der Bewältigung eines höheren Durchgangs an Espressi innerhalb kurzer Zeit aus. Verfügt sie doch ein Reservoir von 1,4 Liter Kaffeewasservolumen ( Brühwasser).
    Eine vergleichbare Zweikreissmaschine hat im Schnitt ein Kaffeewasservolumen (Brühwasser) von ca. 50-150 ml im Wärmetauscher.
    Dieser Vorteil der Reneka kehrt sich im Hausbetrieb bei ca. 4-10 Espressi am Tag, eher ins Nachteil...
    Das Brühwasser wird nicht so oft, und damit nicht so `frisch` wie in einer Zweikreismaschine ausgetauscht.
    Damit kommt sie bei einer ca. 4-10 Espressi Nutzung pro Tag schon eher an die Problematik einer Einkreismaschine mit ähnlichem Kesselvolumen heran was die Brüheigenschaften des Wassers anbelangt.
    Man hat mit der Reneka nun eine super Maschine zuhause, aber ihren wahren Vorteil kann man nicht nutzen.....

    Gruss---Helmut
    :)
     
  8. #8 mmorkel, 23.10.2002
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    605
    ...ich habs schon öfters gepostet, aber das Argument von "frischem" Wasser aus dem Wärmetauscher ist so glaube ich nicht haltbar:

    - Der Sauerstoffgehalt des Wassers (ist das die Frische??) ist immer niedrig, sobald das Wasser auf 90+°C geheizt wird. Wo liegt also der Unterschied, ob das Wasser im Durchschnitt Stunden oder tage vorgehalten wird?

    - Alte Hebelmaschinen haben ein Kesselvolumen von >10 l. Ohne Wärmetauscher. Und diese Maschinen machen einen hervorragenden Espresso. Ohne Beigeschmack.

    Fazit: "Frisches" Brühwasser gibt es nicht. Und damit auch kein gutes Argument gegen Zweikesselsysteme im Hausbereich. (Komischerweise wird dieses Argument ja auch nie gegen eine Maschine wie die Vibiemme Domobar vorgebracht, die auch einen relativ grossen Kessel hat, und keinen Wärmetauscher...)

    Markus
     
  9. #9 68-1012391839, 23.10.2002
    68-1012391839

    68-1012391839 Gast

    Betr. Wasserfrische-Fetischismus – d muss ich Markus beipflichten. Im übrigen: Wie schnell sind 1,4 Liter Kesselwasser erneuert? In höchstens drei Minuten! Wer also den Tag unbedingt mit "frischem" Wasser beginnen will, hat damit kein Problem. Meiner Meinung nach liegen die Stärken einer Techno in der präziseren Temperaturkontrolle, in der hochwertigeren Ausstattung (incl. Rot.pumpe) - wem das wichtig ist, der wird sicherlich glücklich damit, auch wenn er nur 10 oder 15 Portionen am Tag bezieht.

    Und dieses ständige Argument, etwas sei überdimensioniert... Hatten wir ja auch schon bei den Mühlen, wobei es hier wohl schon einige Bekehrungen vom Saulus zum Paulus gegeben hat. ;)

    Aber im Ernst: Die Gleichung Groß = überdimensioniert = ungeeignet würde ich so nicht geltrn lassen. Die schlagenden Argumente gegen "große" Profi-Technik sind m.E. erhöhter Platzbedarf, Energie- und Anschaffungskosten. Wobei letzteres Argument relativ ist: Ein günstiger Gebrauchtkauf kann sich durchaus als Glücksfall erweisen, und bei den Folgekosten können sich über die Jahre hinweg auch vergleichsweise hohen Anschaffungskosten relativieren.

    Es bleibt aber am Ende vor allem eine Frage des persönlichen Geschmacks, keine Vernunftfrage – so oder so...
     
  10. wutzi

    wutzi Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2002
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Dem Frischwasserbeitrag würde ich noch gerne hinzufügen, sofern es sich hier tatsächlich um den Sauerstoffgehalt dreht, dass Leitungswasser nicht viele Möglichkeiten hat Sauerstoff zu enthalten. Woher auch wenn keine Algen drin schwimmen :D
    Ok wenn man den Wasserhahn voll aufdreht gibts ordentlich Oberfläche zur Luft, was es seit dem Niederregnen wohl nicht gab... Aber was machen die Menschen mit Festwasser?

    Was soll also das mit dem Frischwasser?

    ein Argumentsuchender
    flo
     
  11. ISOMAC

    ISOMAC Gast

    Ich glaube bei der Frischwasserfrage gibt es noch eine andere Dimension als Sauerstoff... nämlich die im Wasser immer irgendwie enthaltenen Geschmacksstoffe (wie heißen die noch?). Insbesondere stellt sich auch die Frage nach der Bakterienproblematik wenn man die Maschine ein paar Tage aus hatte... Klar, werden die bei 90°C wieder abgetötet, aber ihr "Aroma" bleibt doch irgendwie erhalten.

    Gab es nicht mal hier im Forum so ein Wassertutorial?

    David



    Edited By ISOMAC on Okt. 23 2002 at 15:16
     
  12. #12 deepblue**, 24.10.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Markus,

    es gibt schon einen Unterschied in der Qualität des Wassers, ob es Stunden oder Tage im Kessel verweilt und dabei ständig durch die Heizintervalle auf Themperatur gebracht wird....das ist ohne Zweifel so, die Frage ist ob einem dies egal ist....

    Alte Hebelmaschinen > 10 l Kesselvolumen machen einen wunderbaren Espresso ohne Beigeschmack, vorausgesetzt, sie werden mit entsprechendem Durchlauf in einer Bar gefahren, dabei findet eben ein permanenter Austausch durch Zufuhr von Frischwasser statt....ansonsten hinkt der Vergleich.

    Die Vibiemme Domobar hat einen 1,5 l Boiler, davon sind ca.1 l für das Brühwasser, das Restvolumen wird für den Dampf gebraucht. Das gesamte Wasser wird bei der Domobar mittels Dampftaste ab und zu ( Zweitemperatur) auf 120° gebracht..
    Deshalb bietet ja die Wärmetauschertechnik in dieser Hinsicht Vorteile, sie erhitzt `nur` das benötigte Volumen von ca. 50-150ml und garantiert dadurch schon eine bessere Qualität....somit auch für den Espresso.....
    Das kann jetzt einem am ..... vorbeigehen, dann ist das auch ok. Nur kann man z.B. keinem Teetrinker erzählen, es macht wohl nichts aus, ob sein Wasser nun 10-20 x erhitzt wird oder nicht, ....und warum soll der Espresso vom Niveau nicht mit dem Tee mithalten können.....
    Nun gut, ist alles Ansichtssache...

    Gruss---Helmut
    :)



    Edited By hdelijanis on Okt. 24 2002 at 19:21
     
Thema:

Reneka techno

Die Seite wird geladen...

Reneka techno - Ähnliche Themen

  1. Reneka One: Tankbetrieb und seine Tücken

    Reneka One: Tankbetrieb und seine Tücken: Nachdem die Probleme mit der Elektronik und der ausgeleierten Brühgruppe gelöst waren, hatte ich mich schon auf den Einsatz meiner Reneka im...
  2. RENEKA ONE: Lösung für ausgeleierte Brühgruppe

    RENEKA ONE: Lösung für ausgeleierte Brühgruppe: Nachdem die Elektronikprobleme meiner Reneka gelöst sind, hatte ich wie so mancher anderer One-Besitzer das Problem, dass beim Bezug der...
  3. [Maschinen] RENEKA BASIC/VIVA Siebträgeraufnahme gesucht

    RENEKA BASIC/VIVA Siebträgeraufnahme gesucht: RENEKA ist leider hier im Forum recht selten. Hat trotzdem jemand Zugang zu gebrauchten Teilen? Ich suche eine Siebträgeraufnahme für VIVA/BASIC...
  4. Reneka One - Bauteil für Elektronikbox gesucht

    Reneka One - Bauteil für Elektronikbox gesucht: Hallo Liebes Forum, vor ein paar Jahren habe für einen Spottpreis eine Reneka One erstanden - Verkauft hat die ein Chinarestaurant, der Besitzer...
  5. Macchiavalley Reneka Emotion | Hilfe

    Macchiavalley Reneka Emotion | Hilfe: Hallo, ich habe über die Marke aktuell nichts gefunden - scheinbar insolvent. Ich könnte ein gebrauchtes Gerät für 500€ ergattern - sinnvoll...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden