Renovierung Nuova Simonelli ISX Handhebler

Diskutiere Renovierung Nuova Simonelli ISX Handhebler im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Jetzt hat es mich auch erwischt! Nachdem ich schon länger begeistert in den diversen Threads zur Restaurierung historischer Maschinen mitlese und...

  1. #1 Hafensänger, 11.02.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Jetzt hat es mich auch erwischt!
    Nachdem ich schon länger begeistert in den diversen Threads zur Restaurierung historischer Maschinen mitlese und auch schon länger mit einem Handhebler liebäugle habe ich eine Gelegenheit beim Schopf ergriffen und mich in ein kleines Espressomaschinen-Abenteuer gestürzt.
    Die Beratung und Unterstützung aus dem Forum spielte auch eine starke Rolle. Ich bin mit dem Virus, den hier wohl einige haben infiziert! Soweit ist die Diagnose klar.

    Nun zur Maschine, da ist schon weit weniger klar.
    Ich denke, dass es sich um eine Nuova SImonelli handelt. Dafür gibt es zwei Indizien:
    1. Der Aufkleber auf dem Gehäuse
    2. Ein Bild einer ähnlichen Maschine bei Home Barista (http://www.home-barista.com/levers/lever-espresso-machine-gallery-t2692-120.html#p70152)
    [​IMG]

    Hier noch ein paar andere Ansichten von aussen. Bisher habe ich keine andere Maschine gleicher Bauart gesehen - was aber nicht unbedingt etwas heissen muss.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Innen ist wie zu erwarten ein recht wuchtiger Kessel.

    [​IMG]
    Dann wird es - zumindest für mich etwas merkwürdig. Die Brühgruppe (CMA mit Alu-Deckel) ist nicht an den Kessel angeflanscht. Es gibt aber auch nur eine Leitung vom Kessel in die Brühgruppe. Wie diese beheizt wird ist mir nicht ganz klar.

    [​IMG]

    Der Kessel ist übrigens nicht am Rahmen befestigt, sondern liegt lose auf zwei Bügeln und wird von den Rohren gehalten.

    Die Maschine verfügt über eine automatische Kesselbefüllung. Ich denke, dass diese nachträglich eingebaut wurde.

    [​IMG]
    [​IMG]
    Der Rahmen aus Winkeleisen und die Bauweise des Gehäuses (speziell die kleinen Flacheisen mit denen die Blechteile am Vierkantrahmen gehalten werden) machen auf mich den Eindruck, dass es sich bei dieser Maschine nicht wirklich um ein Produkt der (industriellen) Serienfertigung handelt. Irgendwie wirkt das ein wenig prototypenhaft - so als wenn man nur mal probieren wollte ob das alles so geht.

    [​IMG]

    Was genau ich mit ihr mache hab ich noch nicht entschieden. Entweder nur das Nötigste und dann erstmal eine Zeit lang benutzen, oder aber gleich einmal ganz auseinander und alles aufarbeiten. Mal sehen.
    Soweit ein paar erste Eindrücke. Ich hoffe, dass der eine oder andere von euch mir ein paar Tipps und Informationen zur Maschine geben kann.
     
    andruscha, surferpuck, blu und 8 anderen gefällt das.
  2. #2 dharbott, 11.02.2015
    dharbott

    dharbott Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    768
    Hehe glückwunsch, schön zu sehen das Sie im KN gelandet ist. Sie soll doch funktionieren, laut beschreibung, nutz Sie doch erstmal und dann kannst Du sie immer noch renovieren....
     
  3. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    188
    Hi

    ich frag mich gerade, wie die Brühgruppe auf Betriebstemperatur gebracht werden soll. Schmeiß das Ding doch mal an und laß sie eine halbe Stunde vorglühen - dann die Temperatur eines Bezugs messen (bitte)
    Oder aber das Ding will ununterbrochen bedient werden, damit sie (evtl. nach einigen Leerbezügen) gar keine Chance hat abzukühlen.

    "Fritzz"
     
    infusione gefällt das.
  4. #4 Sansibar99, 12.02.2015
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.894
    Zustimmungen:
    2.801
    Glückwunsch, bei Dir ist die Italienerin aus Koblenz gelandet.

    Hast Du sie aufgefüllt - oder wurde sie mit Wasser im Kessel verschickt ? :eek:

    Keep us posted ;-)
     
  5. #5 Hafensänger, 12.02.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Kleines Update:
    Zwischenzeitlich steht für mich fest, dass es sich um eine Nuova Simonelli ISX handelt. Zu dieser Baureihe gibt es beim Hersteller ein paar Bilder, leider keines von einem Handhebler. Irgendwelche weiteren Informationen gibt es so leider bei Nuova Simonelli nicht. Den kleinen Film zum Thema (http://www.nsstorage.it/download.ph...lb3MvY29sbGV6aW9uZV9zdG9yaWNhL2lzeC9pc3gubXBn) würde ich mal eher als Kuriosität ansehen.

    Das ist eine Frage, die ich mir auch schon stelle. Es scheint aber auch andere Maschinen zu geben bei denen die Brühgruppe so angeschlossen ist. Eine ist etwa diese hier: http://www.home-barista.com/levers/1974-nuova-simonelli-commercial-lever-project-t28669.html Das ist wohl eine Nuova Simonelli S70. Vom inneren Aufbau her sieht sie meiner recht ähnlich. Speziell die Anbringung und Versorgung der Brühgruppe scheint identisch zu sein.

    Das ist leider bisher nicht ganz klar.
    Sie ist in jedem Fall dicht, das haben wir geprüft. Allerdings kommt aus den Löchern in denen die Schrauben sitzen, die den Deckel der Brühgruppe halten Wasser (wenn man die Schrauben entfernt und den Hebel nach unten zieht). Es scheint also Wasser über den Kolbendichtungen zu stehen. Nicht so schlimm nehme ich an, aber auf Dauer in Sachen Korrosion wohl eher nicht wünschenswert.
    Die Elektrik hab ich noch nicht eingeschaltet. Ich finde den Schalter etwas fragwürdig (der fühlt sich beim Drehen sehr merkwürdig an) und möchte lieber erstmal in Ruhe ein wenig messen bevor ich die Kiste unter Strom setze.
    In jedem Fall werde ich sie aber erstmal ausprobieren bevor ich irgendwas ändere. Vorher vielleicht etwas reinigen. Im Moment werde ich aber noch dadurch am Probieren gehindert, dass meine Werkstatt nicht gerade für die Reparatur von Espressomaschinen eingerichtet ist. Hauptproblem ist der fehlende Wasseranschluss (die "Zweitwerkstatt" hat einen Wasseranschluss, aber keine Heizung, was auch nicht besser ist). Hier muss ich erstmal einen Schlauch verlegen.

    Ich habe sie nicht aufgefüllt. Allerdings wurde sie auch nicht verschickt, sondern ich habe sie per PKW abgeholt. Dabei war etwas Restwasser für mich OK (das meiste haben wir abgelassen). Ist auch kein Problem, da die Maschine dicht ist.
     
  6. emil

    emil Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    60
    Erstmal Glückwunsch zu dem Monster.
    Ich würde Dir empfehlen, das Wasser oberhalb der Dichtungen schnell zu entfernen (ist kein großer Aufwand, wenn die Schrauben eh schon raus sind: Kolben nach oben rausziehen und danach aufwischen) und Dir dann Feder und vor allem die Laufbuchse der Gruppe anzusehen. Meine erste war durchgerostet und der Rost hat Riefen in die verchromte Buchse gefressen, die sich nicht mehr auspolieren ließen. Das kostet zwar ca. 70 Euro mehr, aber dann können die Kolbendichtungen wieder abdichten, und bei jeder anderen Gruppe ohne Innenbuchse wäre es ein Totalschaden und die Investition deutlich höher. Ansonsten O-Ringe Innenbuchse, Kolbendichtungen, Feder und Siebträgerdichtung wechseln und hebeln ...

    Gruß Emil
     
  7. Antea

    Antea Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    515
    Schön das sie hier im KN gelandet ist, habe sie auch beobachtet.
    Bin gespannt auf weitere Berichte von Dir.
     
  8. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.713
    Zustimmungen:
    1.324
    Was ne geile Maschine, gratuliere. Das könnte ein echtes Schmuckstück werden.
     
  9. #9 dharbott, 12.02.2015
    dharbott

    dharbott Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    768
    Ich finde sie schon jetzt superschön, bloß nicht überrestaurieren....
     
  10. #10 Fischers Panda, 13.02.2015
    Fischers Panda

    Fischers Panda Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    435
    Gratulation auch von mir!
    Hast Glück gehabt, dass ich das Sofort-Kauf-Angebot nicht angenommen habe (es lag nur ein Hauch unter den erzielten Verkaufspreis;))
    Ich wollte erst Pockern, habe dann aber gesehen dass zum Ende der Auktion der Preis von zwei Bietern mit 0-Bewertung auf knapp unter dem Wunschpreis hochgepuscht wurde, das war dann der Grund für mich auszusteigen.
    Meine NS Beach hat noch eine gewisse Ähnlichkeit was die Griffe und den Frontbereich betrifft. Aber die Seitenverkleidung deiner Maschine ist echt aussergewöhnlich.
     
  11. #11 Hafensänger, 15.02.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Heute hatte ich ein wenig Zeit für die Maschine. Das Wasser über dem Kolben fand ich nicht so gut und habe mich @emil s Meinung angeschlossen

    Vorher aber etwas Kleinkram. Drehknebel und Blenden abbauen. Ging problemlos.
    Irgendwer hat wohl mal versucht mit der Madenschraube des Knebels ein Gewinde in die Spindel des Ventils zu schneiden. Das war sogar relativ erfolgreich! :)
    [​IMG]

    Danach Brühgruppe vom Rahmen und vom Kessel getrennt und den Kolben rausgezogen. Der sah dann wie zu erwarten so aus:
    [​IMG]

    Der Rost sieht wilder aus als er ist. Da die Federn (diese ist übrigens 127mm lang) anscheinend nicht so teuer sind werde ich sie trotzdem tauschen. Könnt ihr mir irgendwas zur Feder sagen? Welche muss ich nehmen? Gleich Edelstahl? Und wo wir schon bei Fragen sind: wie montiert man die Kolbenringe? Einfach drüberziehen, oder gibt es da einen Trick?

    Der Zylinder sieht von innen ganz gut aus. Sollte sich mit etwas polieren problemlos weiter verwenden lassen. Zwischenzeitlich hab ich die Zylinderbuchse auch schon ausgebaut (völlig problemlos, ein großer Schraubstock ist eine praktische Sache). Kommt mir so vor als wenn das auch eine gute Idee war, da gab es einige Ablagerungen an Stellen an denen ich sie nicht vermutet hätte, der eine O-Ring war wohl nicht mehr ganz dicht.
    [​IMG]

    Hier nochmal alle Teile der Brühgruppe auf einen Blick. Was mich etwas gewundert hat ist, dass die Kugel die im Einlauf als Ventil dient nicht mit einer Feder belastet ist. Ist das so, oder fehlt die einfach nur? (Sollte ich den Ventilsitz auch tauschen? Kugel sieht gut aus)
    [​IMG]
     
    turriga gefällt das.
  12. #12 magross, 16.02.2015
    magross

    magross Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2013
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    92
    sieht doch alles nicht so schlimm aus. Tolles Maschinchen.
    Bin auf die Pics gespannt wen die mal fertig ist.
     
  13. emil

    emil Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    60
    Die Kugel liegt mit ihrem Eigengewicht auf der Teflondichtung des Ventilsitzes und ist nicht von einer Feder gehalten, also alles i.O. Den Ventilsitz würde ich wahrscheinlich auch gleich tauschen ...
    Die Feder für den Brühdruck ist nominell 130mm lang und ich würde die Inox-Variante nehmen, die übersteht auch ein eventuelles Bad problemlos.
    Die Kolbendichtungen vor dem Aufziehen in warmes Wasser legen, dann geht es besser - die Dichtflächen erst nach dem Aufziehen mit Hahnfett fetten.

    Gruss Emil
     
  14. #14 turriga, 19.02.2015
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.077
    Zustimmungen:
    12.105
    Gibst ja mächtig Gas mit deinem Schätzchen, aber Frühling ist ja nicht mehr lange hin, auch nicht in HH-City!;)
    Und emil hat Recht, keine Feder bei der Kugel!
     
  15. #15 stefan126, 19.02.2015
    stefan126

    stefan126 Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2013
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    78
    Schreiner? ;) hallo Kollege ;) Nettes Teil. Bin auch noch auf der suche ;) viel Spaß!
     
  16. beelte

    beelte Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    204
    Irgendwie ist das Design Star Wars like. Ich mag es. Viel Erfolg bei der Restauration.
     
  17. #17 Hafensänger, 27.02.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Zwichenzeitlich sind der Kessel und die Heizung sauber. Im Kessel fanden sich 1-2 Pfund Kalk, in einer sauberen Schicht. Eigentlich machte das einen recht gepflegten Eindruck. Hab ihn trotzdem erst mechanisch und dann chemisch gereinigt. Jetzt sieht er so aus (Zustand innen ist ähnlich, wenn auch nicht ganz so gut poliert):
    [​IMG]
    Die Dichtung klebt noch am Deckel. Ich vermute, dass ich die wieder nehmen könnte, speziell da ja nicht besonders viel Druck im Kessel ist. Wenn ich einfach eine neue finde (200mm aussen, 150mm innen, 10 Löcher) werde ich sie aber in jedem Fall tauschen.

    Etwas Sorge bereitet mir die Heizung. Diese hat in Summe 2000W (1300 + 700). Einem der Anschlüsse muss irgendwas zugestoßen sein. Auf den ersten Blick sieht man nur, dass der Isolator fehlt.
    [​IMG]
    Schaut man genauer nach, dann liegt das daran, dass der Anschluss (M3 Gewinde), der aus der Heizung herauskommt abgebrochen ist. Auf dem Stummel ließ sich der Isolator nicht mehr montieren, da dann kein Gewinde mehr frei ist. So wie es jetzt ist, kann es aber aus meiner Sicht auch nicht bleiben, ein Fremdkörper, oder etwas Wasser im Spalt zwischen dem Flansch der Heizung und dem Anschlußdraht würde zu einem Kurzschluss führen. Im Moment denke ich noch darüber nach einen Isolator aus Kunststoff zu fertigen. Die Alternative ist eine neue Heitzung. Oder hat jemand von euch einen Tipp, wie ich die Heizung sonst retten könnte.

    Erfreulicher sind die Dampf-/ Wasserhähne. Hier mal einer in der "Explosion".
    [​IMG]
    Ein bisschen Patina. Aber Die Substanz ist super. Nach Säuberung und Austausch der O-Ringe (zwei auf der Spindel, einer am Dampfrohr) und der Dichtung (Silikoneinsatz in dem sechseckigen Teil) sollten die quasi neu sein. Die Ersatzteile scheinen problemlos verfügbar zu sein.

    Aktuell denke ich über den Rahmen nach. Der ist etwas verrostet und recht schlecht lackiert. Den werde ich wohl erstmal strahlen und dann entscheiden was ich damit mache. Evtl. muss ich auch ein paar Stellen nochmal schweißen, dass ist teilweise eher kreativ gemacht.
     
    saboli und turriga gefällt das.
  18. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.342
    Zustimmungen:
    425
    Klingersil oder ähnliches?
     
  19. Hermo

    Hermo Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2003
    Beiträge:
    1.302
    Zustimmungen:
    101
    Vielleicht könnte man einen Schrumpfschlauch (mehrere Lagen) draufschieben und schrumpfen.
     
  20. #20 Sansibar99, 05.03.2015
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.894
    Zustimmungen:
    2.801
Thema:

Renovierung Nuova Simonelli ISX Handhebler

Die Seite wird geladen...

Renovierung Nuova Simonelli ISX Handhebler - Ähnliche Themen

  1. La Nuova Era Cuadra komisches Geräusch ohne Bezug

    La Nuova Era Cuadra komisches Geräusch ohne Bezug: Hallo zusammen, Meine Cuadra macht seit geraumer Zeit komische Geräusche wenn ich keinen Espresso beziehe. Ich dachte zuerst es sei die Pumpe,...
  2. Frage zu den Zacconi Handheblern

    Frage zu den Zacconi Handheblern: Hallo an die Gemeinde. Ich bin interessiert zu erfahren ob die gängigen Zacconi Modelle, also die Baby Lusso und die federbetriebene Rviera...
  3. [Maschinen] Flair Signature, stromloser Handhebler

    Flair Signature, stromloser Handhebler: Hallo Leute, wer hat einen zum Verkauf? Flair oder auch Flair Pro, am besten mit 2 Brühgruppen. Der Cafelat Robot und ROK Presso wären...
  4. Überholung Nuova Simonelli Mac

    Überholung Nuova Simonelli Mac: Guten Tag liebes Kaffee-Netz, ich habe eine große Nuova Simonelli Mac mit drei Gruppen in der Scheune eines Freundes gefunden. Sie stand wohl...
  5. [Vorstellung] La Nuova Era Vertriebspartner und Werkstatt!

    La Nuova Era Vertriebspartner und Werkstatt!: (Autorisierter Vertriebspartner in Deutschland!)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden