Restauration einer Astoria Lady

Diskutiere Restauration einer Astoria Lady im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Kaffeenetzmitglieder, Da nun mehr und mehr Fehler auftreten habe ich mich entschlossen nun dochmal ein Restaurationsthreat...

  1. #1 Michel_S, 01.06.2012
    Michel_S

    Michel_S Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    6
    Hallo liebe Kaffeenetzmitglieder,
    Da nun mehr und mehr Fehler auftreten habe ich mich entschlossen nun dochmal ein Restaurationsthreat aufzumachen.

    Ein kurzer Lagebericht:
    Ich habe vor kurzem eine Teilrestaurierte Astoria erstanden und habe sie auch schon zum laufen bekommen.
    Wie ichs mir zuvor dachte war das Magnetventil defekt.

    Nun lief die Gute allerdings suppte sie aus allen Verschraubungen.
    Dann Fackelte mir letzte Woche auch noch das Hauptstromkabel ab. Somit musste ich erstmal Pausieren bis heute ein befreundeter Elektroniker vorbeikam und sich die Maschine vornam.
    Jetzt stimmt also die gesamte Elektrik und die meisten Undichtigkeiten sind behoben.
    Nun wurde aber die wie ich zuvor gelesen und gesehen habe die große Schwachstelle der Astoria deutlich. Der Übergang von der Brühgruppe zum Kessel mit dem innen enthaltenen Wärmetauscher. Dieser einfach nicht dicht zu bekommen, also auf das Ding und Dichtung anschauen.
    Diese ist zwar fällig aber nicht das einzige Problem. Der HX sieht im ganzen nich so dolle aus und da ich noch einen habe wollte ich ihn austauschen. Die Form unterscheidet sich aber deutlich:
    [​IMG]

    Oben sieht man den neuen den ich einsetzen will und unten den alten.
    In den neuen HX passt aber das Einfüllrohr welches aus der Brühgruppe kommt nicht rein, da dieses direkt an der basis abgeknickt ist und das Ende des Einfüllrohres somit an den Rand des Waermetauschers stößt.
    Bei EspressoXXL konnte ich leider kein passendes teil finden und auch keine Expl.-Zeichnung. Somit ist mein momentaner Plan, entweder krumm dängeln oder absägen. Beides dürfte ja kein Problem sein, da ueber das Rohr ja nur Wasser in den Wärmetauscher läuft und somit weder Form noch Länge entscheidend sind, oder?

    Vielen Dank für die Hilfe
    Greetz


    Gesendet von meinem MotoA953 mit Tapatalk
     
  2. #2 Michel_S, 06.06.2012
    Michel_S

    Michel_S Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    6
    -Push-

    Gesendet von meinem MotoA953 mit Tapatalk
     
  3. #3 kailash, 06.06.2012
    kailash

    kailash Mitglied

    Dabei seit:
    21.11.2008
    Beiträge:
    2.352
    Zustimmungen:
    526
    AW: Restauration einer Astoria Lady

    durchmesser 40mm länge 210 mm sollte jeder bessere Ersatzteildealer auftreiben können ... lt meinem dealer ist die gerade form auch die moderne variante des wärmetauschers ...
    ASTORIA 63100 ...vielleicht findet sie XXL nun ?
     
  4. #4 Michel_S, 11.06.2012
    Michel_S

    Michel_S Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    6
    Ich kann bei espressoxxl leider keinerlei waermetauscher sachen fuer die astoria finden
    Kann mir jemand helfen?

    Gesendet von meinem MotoA953 mit Tapatalk
     
  5. #5 jabu, 14.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.2012
    jabu

    jabu Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    1.842
    Zustimmungen:
    199
  6. #6 Bubikopf, 14.06.2012
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    56
    AW: Restauration einer Astoria Lady

    Die Länge ist schon entscheidend, hat einen großen Einfluss auf die Brühtemperatur. Wenn das Einspritzrohr aus Kupfer ist, sollte es leicht möglich sein, es so zu biegen das es die Kurve kriegt.
    Gruss Roger
     
  7. #7 Michel_S, 27.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2012
    Michel_S

    Michel_S Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    6
    Hej,
    Ich dachte ich koennte mal wieder ein wenig berichten. Es laeuft alles ein wenig schleppend zur zeit da ich gerade in der vorbereitung auf meine bachelorthesis stecke.

    Also inzwischen habe ich das HX-problem geloest. Ich habe keinen neuen gekauft da mir 60€ plus versand einfach zu teuer waren. Ein großes Problem war einfach das die Auflagefläche der Dichtung zu verbeult und verbogen war. Also hab ich das problem mit neuen Dichtungen und leichter Gewalt behoben. Nun ist sie Endlich dicht.
    Letzte Woche habe ich den gesamten Kessel mit Armaflex HD isoliert.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Momentan wird sie aus dem Eimer mit Wasser versorgt.

    Heute habe ich die Verkleidung zum Sandstrahlen gebracht, alter Schwede! mit soviel hatte ich nicht gerechnet. Wegen der widerstandsfaehigen Pulverbeschichtung kostet es wenn es gut runter geht ca.50€ plus MWSt.

    Soo und nun ist aber die große Frage nach der spaeteren Lackierung. Ich bin fuer alle Vorschlaege in Sachen Farben aber auch kreativerem offen.
    Eigentlich will ich sie Pulverbeschichten lassen aber auch das ist ein bisschen eine Geldfrage da mir in Kürze auch noch ein Umzug bevor steht und ich eigentlich nicht mehr lange mit dem lackieren warten wollte.

    Also warte ich freudig auf Vorschlaege
    Gruß Michel

    Gesendet von meinem MotoA953 mit Tapatalk
     
  8. DON

    DON Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2011
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Und? Wie ist der Stand der Dinge?
     
  9. #9 Michel_S, 18.03.2013
    Michel_S

    Michel_S Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    6
    AW: Restauration einer Astoria Lady

    Das Thema hätte ich ja fast wieder vergessen. ..
    Also die pulverbeschichtung ist aus preisgründen schwarz geworden da eine rote Beschichtung das doppelte gekostet hätte.
    Wasserzulauf und ablauf werden über Tanks betrieben da ich hier in der WG sonst die halbe Küche abreißen müsste.
    Mit der Funktion bin ich sehr zufrieden, das aufheizen geht dank Isolierung auch verhältnismäßig flott. Nach 20 Minuten kann man schonmal einen Bezug machen, auch wenn sie dann noch nicht komplett durchgeheizt ist.
    Hier mal ein paar Bilder
    [​IMG]
    Die Sticker sind natürlich Geschmackssache aber mir gefällt es besser als wenn sie so klinisch sauber ist.
    Gruß Michel
     
  10. #10 SLuette, 23.05.2017
    SLuette

    SLuette Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich wärme dieses alte Thema mal wieder an denn ich habe eine identische Astoria. lediglich mit Bedienfeld. Leider macht sie nun Zicken und ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Das Problem ist das sie a) beim Dampfblasen eine erhebliche Menge Wasser mit raushaut und b) undicht ist. Soll heissen es tropft unten raus aber ich habe noch nicht lokalisiert wo.
    Reichen die Infos für eine Diagnose?
     
  11. #11 Michel_S, 23.05.2017
    Michel_S

    Michel_S Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    6
    Also ich würde relativ ahnungslos als erstes mal den Wasserstand in Betracht ziehen. Schau mal nach dem Wasserstand bzw wenn der zu hoch ist schau mal nach dem Wasserstandsfühler.
    Oder ist evtl der dampfarm an den Heiswasserbezug geschraubt?
     
  12. #12 SLuette, 23.05.2017
    SLuette

    SLuette Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank schon mal. Nein, das Dampfrohr ist schon korrekt angeschlossen, hat ja nun seit je sehr gut funktioniert. Den Füllstandsfühler werde ich heute Abend mal checken. Ach ja, wo finden ich den denn überhaupt :) ?
     
  13. #13 SLuette, 12.02.2018
    SLuette

    SLuette Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Soooo... nachdem ich die Astoria dann den letzten Sommer nicht benutzt habe ist sie im Herbst zum Service gegangen und hat u.a. eine neuen Temperaturfühler bekommen. Genutzt hat das ganze dann ziemlich genau eine Woche und das Problem war wieder da. Ich habe nun mal geschaut und brauche Expertenrat.
    Nach meiner Kenntnis ist die Wasserversorgung nur über dieses Handventil geregelt:

    [​IMG]

    Die grün markierte Leitung geht direkt in den Beuler, die rote geht (links abbiegend) in die Brühgruppe und (rechts abbiegend) über den Sperrhahn zum "Füllstandregelventil" um dann wieder in die grüne Leitung zu münden.
    Ich habe nun folgendes getestet:
    Wasser abgelassen, Maschine angeschaltet, Wassermenge wird bis Mitte Füllstandrohr gefüllt. Soweit so gut.
    Dann habe ich die grüne Leitung abgeschraubt und die Maschine über Nacht stehen lassen. Ich wollte checken ob das Handventil dicht hält. Ergebnis: Handventil dicht, Wasserstand wieder bis oben voll. Lässt für mich nur den Rückschluss das irgendwas mit dem Wasserfüllstandventil nicht stimmt. Das ist aber neu und sollte dicht sein.
    Nur mal für mich zum Verständnis, der Hahn den man auf dem Bild sieht (in der rot markierten Leitung) sollte doch ein Sperrhahn sein, oder?
    Und wenn beide Ventile dicht sind, also das Handventil und das Füllstandventil, kann dann doch noch irgendwie Wasser in den Beuler kommen?
    Vielen Dank schonmal,
    Stefan
     
  14. #14 wiegehtlasanmarco, 12.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.2018
    wiegehtlasanmarco

    wiegehtlasanmarco Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2016
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    245
    Ist die Maschine nachts ausgeschaltet? Passiert die Überfüllung auch, wenn Du den Absperrhahn in der roten Leitung schliesst?
    Wenn dann keine überfüllung auftritt ist vermutlich das Magnetventil zur Kesselfüllung doch undicht.

    Edit: die rote Leitung geht ja links zur Brühbruppe über den HX, der könnte auch durch Materialfehler oder Frost einen Riss haben.
    Wo ist bei der Astoria die Pumpe eingebaut? Vor der Maschine oder nach dem Fotografierten Abgang?
     
  15. #15 SLuette, 13.02.2018
    SLuette

    SLuette Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Mit Füllstandregelventil meinte ich das Magnetventil. Wurde ausgetauscht und ist dicht, also sollte dicht sein. Muss ich nochmal genau prüfen.

    Hat der HX (wofür steht das bitte?) denn eine Verbindung zum Kessel? Ich dachte der speist nur die Brühgruppe. Und kann Wasser von der Brühgruppe in den Kessel gelangen?
    Die Pumpe ist extern, steht im Unterschrank.
     
Thema:

Restauration einer Astoria Lady

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden