Restauration Gaggia Ele 1978

Diskutiere Restauration Gaggia Ele 1978 im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; hallo, von einem netten forenten habe ich gestern eine gaggia ele abgeholt. daheim angekommen kommt mir die maschine schon ziemlich mächtig vor....

  1. #1 arcimboldo, 29.09.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    hallo,
    von einem netten forenten habe ich gestern eine gaggia ele abgeholt. daheim angekommen kommt mir die maschine schon ziemlich mächtig vor. bis jetzt waren alle meine maschinen einfache handhebler (cremina, pavoni, elekra).
    nun die ersten frage:
    1. entkalken.
    meine cremina hatte vor ein paar monaten mit einem fiesen kleinen loch im tank zu kämpfen. den werkstätten hier war das zu fummelig, letztlich hat ein goldschmied das löchlein mit silberlot zubekommen. mik frei hat mir mal abgeraten heizspiralen in zitronensäure zu baden, da sich kleine löcher im kupfer bilden. was empfehlt ihr, den grossen kessel kann ich unmöglich mechansich reinigen. der herr von orphan espresso (dug?) hat den cremina tank in einem video in eine poliermaschine gesteckt. leiden die anschlussgewinde dabei nicht?
    was empfehlt ihr. doch in zitronensäure einlegen?
    2. rahmen und verkleidung sandstrahlen/lackieren.
    könnt ihr mir in heidelberg (und umgebung) einen betrieb empfehlen der den rahmen und die seitenteile neu lackieren kann? braucht man spezielle temperaturstabile lacke? gibt es bessere und schlechtere verfahren beim lackieren oder pulverbeschichten. worauf muss ich achten? die pulverbesachichtung des cremina rahmens ist komisch weich und anfällig für abplatzungen. welche lackierung ist härter und resistenter? ich hatte mir vorgenommen die ele in ihrer ursrünglichen farbe lackiert zu lassen. waren die orangenen gaggia eles damals so karottig lackiert? oder ist das mit der zeit ausgeblichen? gab es auch knallrote eles? hat jm. zufällig eine lacknummer? die ele von kkkzzz aus dem kaffe netz scheint mir knallrot .....
    3. dichtungen etc.
    gibt es komplette dichtungssätz für die ele? welche verschleissteile müssen noch gekauft werden?
    4. fragen zum betrieb.
    die ele läuft, soweit ich das verstanden habe, mit einer externen pume und festwasseranschluss. wie rüstet man eine festwassermschine auf tankbetrieb um? macht das sinn oder vor allem probleme.
    5. woher bekommt man ein abtropfblech. könnte ein alter gaggia reparateur so ein teil noch haben. hat jm. eine ele oder etwas vergleichbares geschlachtet und ein solches blech übrig.
    erste ungeordnete fragen, zuerst wir mal geputzt und dann probeweise montiert um ein wenig mehr zu verstehen ....
     
  2. #2 28seestern, 29.09.2014
    28seestern

    28seestern Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    64
    Hallo ,

    Bin auch dabei eine Gaggia ELE zu restaurieren ..dauert momentan noch etwas .

    Dichtungen muss man einzeln kaufen, bei den üblichen Händlern.
    Welche Verschleisteile du noch kaufen mußt hängt davon ab was alles defekt ist,oder welche Teile du ersetzen willst.
    Wie groß ist denn der Kessel ?
    Gibt es Bilder von der Machine ?

    Vg
    28seestern
     
  3. #3 arcimboldo, 01.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    heute habe ich einen teil des kessels mit zitronensäure entkalkt. könnt ihr mir etwas zu den materialien sagen? das rohr auf dem unteren bild scheint ein aus kupferzu sein, der flanschartige teil aus messing. ist das abgebildete kupferrohr verzinkt?
    [​IMG]
     
  4. #4 arcimboldo, 01.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    ist der kessel verzinkt?
    [​IMG]
     
  5. #5 arcimboldo, 01.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    [​IMG]
     
  6. #6 arcimboldo, 01.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    [​IMG]
     
  7. #7 arcimboldo, 01.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    der rahmen ist leider nicht mehr intakt. ein paar schweisstellen scheinen sich gelöst zu haben.
    [​IMG]
    also zuerst schweissen, dann sandstrahlen und dann lackieren?
    zum lackieren: der rahmen der gaggia ele scheint den bildern aus dem netz nach an keiner stelle sichtbar zu sein. die höhenverstellbaren füße müssten dafür sorgen, dass man auch den unteren teil des rahmens nicht sieht. stimmt das?
    was wäre in diesem fall die beste lackierung für den rahmen? original hat der rahmen die farbe der seitenteile. hat man das damals der einfachheit halber einheitlich lackiert?
    PS: wie bekomme ich schonend die hartnäckigen dichtungsringe weg? möchte dabei nicht die glatte metalloberfläche zerfurchen.
     
  8. #8 arcimboldo, 05.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    ich wollte heute das entlüftungsventil (überdruckventil?)vom kessel abschrauben, leider ohne erfolg. viel kraft sollte man wahrscheinlich nicht aufwenden um die schweissnaht nicht zu beschädigen.
    darf man mit dem ventil ähnlich verfahren wie mir festgefressenen kesselschrauben, also erhitzen- abkühlen - erhitzen. oder gibt es bessere methoden?
    [​IMG]
     
  9. emil

    emil Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    60
    Hallo Arcimboldo,

    damit auch mal jemand Deine Fragen beantwortet:

    Klar, alles andere ist beim Kessel eine Viecherei, aber hast Du ja eh schon gemacht

    Es macht nur dann Sinn, wenn es wirklich nicht anders geht - Festwasser ist schon klasse, und basteln musst Du in beiden Fällen. Meine Präferenz wäre die Herstellung von Festwasser (google mal John Guest). Beim Tankbetrieb muss die Pumpe auch für die Nachfüllung aktiviert werden - normalerweise wird mit Leitungsdruck nachgefüllt. Als Kompromiss würde ich Festwasser und Abwasser manuell anpeilen - also entweder Blechschale auskippen oder per Schlauch in einen Eimer unter der Maschine ...

    Im Zweifel vom Schlosser aus Edelstahlblech kanten lassen. Wenn Du die Schale brauchst, kanten und verlöten lassen, wenn Du das Tassenblech brauchst, aus Lochblech oder Streckmetall (gibt es auch in VA) kanten lassen. Kostet nicht die Welt ...

    Bei ordentlichen Maschinen bestehen die Kesselwände fast immer aus Kupfer, die Deckel und Schraubfittings aus Messing. Die Kupferteile wurden teilweise vernickelt, um chemische Reaktionen mit Bestandteilen des Wassers (innen) und der Luft (aussen) zu vermeiden, da Kupfer chemisch recht reaktionsfreudig ist.

    Von innen md40 aufs Gewinde, einwirken lassen, dann den Kessel einspannen, Ringschlüssel ums Ventil und kurze, trockene Schläge zum Lösen - hat bei mir bisher immer funktioniert ... das ist übrigens das Sicherheitsventil

    Ach ja, und festgebackene Dichtungen kriegt man mit einem alten Stemmeisen ganz gut weg - danach mit feiner Stahlwolle wieder ganz glatt polieren ...

    Ansonsten viel Freude an Deinem Projekt und später beim Kaffeemachen

    Gruß Emil
     
  10. #10 arcimboldo, 05.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    vielen dank emil !
     
  11. #11 arcimboldo, 10.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    welche maschine könnt ihr fürs entlacken des rahmens empfehlen? mit dem heissluftfön dauert das ganze zu lang. kann man an eine flex eine metallbürste, schleifpapiert etc montieren um den lack loszuwerden?
    komm ich bei den seitenteilen irgenwie ums sandstrahlen, die oberflächen sollten ja nicht aufgeraut werden, schleifen stell ich mir da schwierig vor. wie sauber müssen die seitenteile sein bevor es zum lackierer geht? reicht abgebeizt und mir schleifpapier per hand gründlich schmirgeln?
     
  12. #12 turriga, 10.10.2014
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.085
    Zustimmungen:
    12.140
    Sandstrahlen ist aber nicht gleich Sandstrahlen! Auch in den seltensten Fällen heute noch mit Quarzsand! Sondern meistens Glasperlen für feine Oberflächen und Korrund oder Schlacke fürs Gröbere (wie zum Beispiel Korrund zu empflehlen auch für deinen Rahmen).
    (Dann gibst es noch spezielle Medien wie zum Besipiel Kokosschalenstückchen um zum Beispiel Ölkohlenrückstände auf empfindlichen, beschichteten Kolbenlaufflächen zu entfernen, hier aber uninteressant!)

    Mit der Flex mit Drahtbürst- oder Scheifaufsätzen mit unterschiedlichen Körnungen kann man den Lack auf einem Rahmen zwar entfernen, ist aber recht langwierig und eine rechte Sauerrei!
    Vorher abbeizen und den Rest dann so mechanisch entfernen, ist deutlich schneller, aber auch nicht gerade sehr gesund, diese Aktion!
    Würde daher entweder Selbststrahlen (kann man sich einmieten), zumindest den Rahmen und die Seitenteile von einem kundigen Fachbetrieb machen lassen!
    Oft machen dass auch die Lackierer/Pulverbeschichter als Vorarbeit lieber selbst oder kennen entsprechende Fachbetriebe, die dies übernehmen!
     
  13. #13 manno02, 10.10.2014
    manno02

    manno02 Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    262
    Ich wuerde auch entweder das strahlen machen lassen oder tauchentlacken, entweder selber machen (aber Achtung, habe mit Robaphex 100 sehr heute Erfahrungen gemacht) oder machen lassen. Selber strahlen kommt für mich nie wieder in Frage.
    Was Friseure können, können nur Friseure.
    Vg
    Manno02
     
  14. #14 arcimboldo, 13.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    der kessel ist nach dem entkalken innen fleckig grün/blau, das zinn blättert ab. kann man den kessel mit zum sandstrahlen geben und bitten ihn von innen bis aufs kupfer zu stahlen. oder spricht etwas dagegen?
     
  15. TimTom

    TimTom Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    564
    Da spricht grundsätzlich nichts dagegen, falls dein Sandstrahler dabei ein "Risiko" sieht wird er dir das schon sagen ;)
    Es geht billiger, aber das Strahlen ist natürlich einfacher und für dich sauberer!
     
  16. #16 arcimboldo, 14.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    ich bringe alles zum strahlen.
    eine frage zur farbe alter gaggias. bin mir noch unschlüssig ob die neue lackierung wieder das ursprüngliche orange werden soll oder rot. gab es rote gaggia eles?
     
  17. TimTom

    TimTom Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    564
  18. #18 arcimboldo, 26.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    bekomme leider das sicherheitsventil nicht vom kessel. trockene schläge führen dazu, dass sich der kessel im bereich der lötstelle schnell verzieht. rostlöser über tage einwirken hat auch nichts gebracht. sind die teile evtl. kaltverschweisst?
    gibt es werkstätten die sich damit auskennen und bessere methoden als rohe gewalt haben? heizungsmonteure? möchte ungern, dass der kessel nach der aktion nicht mehr dicht ist.
    vielen dank für den link zu der maltoni sammlung!
     
  19. TimTom

    TimTom Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    564
    Mhm, also bei meinen Gaggias war das bisher immer die einfachste Übung das Sicherheitsventil zu lösen, war meist nur mit Teflonband gesichert ;)

    Ein Bild hierzu wäre hier hilfreich, so aus der Lamäng kann ich dir da leider keinen anderen Tip geben :(

    Zur Not lässt du eben das alte verbaut ;)
     
  20. #20 arcimboldo, 27.10.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    32
    hier ein bild. wie zerlegt man das teil ohne es abzuschrauben. der (hülsen) stift im oberen teil lässt sich nicht einfach so herausdrücken. denke der muss raus, dann die kappe abschrauben etc. ist in diesem sicherheitsventil eine gummidichtung die man austauschen kann?
    [​IMG]
     
Thema:

Restauration Gaggia Ele 1978

Die Seite wird geladen...

Restauration Gaggia Ele 1978 - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic Pumpe ersetzen

    Gaggia Classic Pumpe ersetzen: Moin, erstes Post, also erstmal Hallo an alle und vielen Dank für die reichen Infos, die ich hier schon sammeln konnte. Bei meiner Gaggia...
  2. [Verkaufe] Gaggia TS - ein konfigurierbares Angebot...

    Gaggia TS - ein konfigurierbares Angebot...: Ich habe eine Gaggia TS erstanden und möchte sie nach einer Grundüberholung wieder verkaufen. Die TS ist ein Zweikreiser mit Metallkarosserie,...
  3. [Erledigt] Gaggia classic altes Modell

    Gaggia classic altes Modell: Guten Tag, Bin auf der Suche nach einer gaggia classic in gutem Zustand. Sollte ein älteres Modell sein vor der Übernahme von Philips( hab...
  4. [Verkaufe] Gaggia America 2 Gruppig zum Fertigstellen

    Gaggia America 2 Gruppig zum Fertigstellen: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] die Gaggia ist Vollständig und wurde Gereinigt.. Rahmen Seitenteile...
  5. Gaggia Classic - Dichtung IM Überdruckventil ersetzen

    Gaggia Classic - Dichtung IM Überdruckventil ersetzen: Tachchen. Ich habe gestern meine Classic auseinander genommen und einmal komplett entkalkt. Auch das Expansionsventil. Nun habe ich das kleine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden