Restaurierung Gaggia America

Diskutiere Restaurierung Gaggia America im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Moin, ich möchte gerne das Schmuckstück bestmöglich im...

  1. #1 José Antonio, 28.11.2020
    José Antonio

    José Antonio Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
    1. Gaggia 1.jpeg Gaggia 2.jpg Gaggia 3.jpg Gaggia 4.jpg Gaggia 5.jpg Gaggia 6.jpg Gaggia 7.jpg Gaggia 8.jpg Gaggia 9.jpg Moin,
    ich möchte gerne das Schmuckstück bestmöglich im Originalzustand restaurieren. Es ist die erste Maschine die ich aufbereiten möchte. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dabei helfen könntet :). Sie soll drinnen und draussen eingesetzt werden. Ich möchte die Maschine gerne mit Strom oder Gas betreiben. Ich bräuchte auch eine Quelle woher ich die passenden Ersatzteile bekomme. Ich wäre dankbar für jeden hilfreichen Tipp.

    Viele Grüße

    José Antonio
     
    rebecmeer, Piezo, TimTom und 2 anderen gefällt das.
  2. TimTom

    TimTom Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    769
    Dann mache ich doch mal den Anfang - herzlichen Glückwunsch zu der tollen Maschine und ein herzliches Willkommen hier im KaffeeNetz!

    Der Start ist dir schon gut gelungen - wir lieben es viele Bilder zu sehen, da sind wir doch alle sehr neugierig und ähnlich :D

    Hilfreich wird es für dich sein, jeden Schritt der Demontage zu dokumentieren, vllt. nicht unbedingt jede einzelne Schraube (aber auch das hat schon geholfen).

    Du hast da eine wirklich schöne Maschine ergattert mit einer tollen Front!
    Es lohnt sich für dich ungemein wenn du hier im Forum zu Beginn ein wenig die anderen Restauration diverser Amercias durchstöberst - das macht viel Freude, es gibt viele Anregungen und tolle Bilder. Die ein oder andere "Problematik" wird dir auch begegnen, sodass du schon ein wenig vorbereitet bist.

    Was mir spontan einfällt:
    - ich sehe keinen Pressostaten (dieser ist aber zu bekommen, wenn du sie privat betreibst empfiehlt sich ein originaler Quecksilber-Schalter)
    - die Kesselplatte sieht ziemlich gut aus, hier solltest du trotzdem vorsichtig sein die Bolzen auszudrehen
    - die beiden Brühgruppen sollten auch gemacht werden. Falls nicht bereits geschehen sollten die Papierdichtungen (falls vorhanden) gegen entsprechende Lippendichtungen ersetzt bzw. um eine ergänzt werden - die Details findest du in den Restaurationen
    - Ersatzteile bekommst du bei den üblichen Verdächtigen - für die Gaggia HH-Gruppe empfiehlt sich der TSE.at, der Inhaber Herr Hasenschwandtner hilft auch gerne bei Fragen - das machen die meisten Ersatzteilhändler :)

    So genug - weitermachen, schlau-lesen, und Fragen stellen!
    Viel Spaß

    TimTom
     
    José Antonio, Sansibar99 und onluxtex gefällt das.
  3. #3 Sansibar99, 01.12.2020
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    3.680
    Zustimmungen:
    4.660
    Bei diesem Bild ist mir beim dritten mal hinschauen was aufgefallen:

    Unterschiedliche Siebträgeraufnahmen!
    rechts schräg und links gerade

    Gab es das öfter? An Zweigruppigen? @ezlbaak ?
     
    José Antonio, Henning S. und mactree gefällt das.
  4. Hape1

    Hape1 Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    135
    José Antonio, rebecmeer und Sansibar99 gefällt das.
  5. #5 chanik, 01.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2020
    chanik

    chanik Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2019
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    815
    Eine besondere Wendung, um die Schaumfähigkeit der Maschine zu intensivieren? [im Scherz]

    Alles in allem eine ziemlich sauber aussehende Einheit, die mit Propan beheizt wurde? (kein V nein W auf dem Etikett). Es wird ein Abenteuer, ein schönes Abenteuer, ich bin eifersüchtig.
     
    José Antonio und TimTom gefällt das.
  6. #6 Sansibar99, 01.12.2020
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    3.680
    Zustimmungen:
    4.660
    Ich denke eher, dass es vielleicht mal ein Leck am aufgelöteten Konus gegeben hat und bei einer Reparatur der Lötnippel mit der Überwurfmutter "verschweißt" wurde. Wenn man jetzt die Verbindung anzieht, torquiert das Rohr.
    Ähnlicher Effekt bei viel zu viel Teflon :D

    Aber so ein Rohr lässt sich einfach nachbauen oder gebraucht finden...
     
    José Antonio gefällt das.
  7. #7 turriga, 01.12.2020
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    8.826
    Zustimmungen:
    17.063
    Das ist schon mehr als nur torquieren (musste ich tatsächlich erst nachschlagen, kennen wohl nur Mediziner:cool:), das ist einfach Folter , oder nur unfassbar dämlicher Pfusch, ein Wunder, dass das nirgendwo gleich ganz abgerissen ist. Irreparabel, nachtfertigen (lassen).
     
    José Antonio gefällt das.
  8. #8 ezlbaak, 01.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.2020
    ezlbaak

    ezlbaak Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2012
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    513
    Da hat aber einer hingekuckt, hätts auf den ersten Blick nicht bemerkt. Bei all meinen Gruppen waren sie bisher gerade (insgesamt so um ein Dutzend). Erster Gedanke: Treno. Ich hab nämlich das Problem, dass an meiner Gaggia Treno das Einhängen des Siebträgers wegen wenig Raum zur Wand mühsam sein kann bzw. der Bediener ein wenig achtsam sein muss, nicht mit dem Siebträgergriff an die Wand zu stossen. Was mit der versetzten Aufnahme gelöst wäre – dachte ich...
    [​IMG]
    ST eingehängt und angezogen.

    [​IMG]
    In der Stellung wird der ST eingehängt.

    [​IMG]
    Kolben mit Nuten auf 90°.

    Stellt sich beim Nachschauen raus, dass die Aufnahme just in die falsche Richtung versetzt ist, als dass sie die Annahme hätte bestätigen können. Zweiter Gedanke, nochmal Treno. Eine Maschine, die sich auf meiner Gralsliste befindet, von der ich aber bisher nur ein einziges Bild gesehen habe. Es handelt sich um eine zweigruppige italienische Treno. Hier könnte das mit der versetzten Nut passen, gerade auch, wenn man die Stellung der Siebträger betrachtet.
    [​IMG]
    Übrigens auch eine der seltenen Maschinen mit Handhebel links. Hab ich bisher erst dreimal gesehen und nur einmal in echt. Kleiner Wink mit dem Zaunpfahl: Bräuchte dringend eine für meine Treno, falls jemand sowas rumliegen hat ;)

    Draußen musst Du damit rechnen, dass Dir je nach Belastung der Maschine (also Menge der gezogenen Kaffees pro Stunde) die Wärmeleistung der Gasheizung nicht reicht (Wind!) und dass Teile/Kabel verkokelt werden, wenn die Hitze irgendwohin gedrückt wird. Die Maschinen mit Gasheizung sollten optimalerweise eine Art Hitzeleitblech verbaut haben, das ich bei Dir nicht sehe. Dabei handelt es sich um ein unten und oben offenes Blech mit knapp 1 cm Abstand zum Kessel, das die Hitze am Kessel entlang leitet. Das kannst Du natürlich aber auch nachbauen/nachrüsten. Der Verlust durch Wind kann jedenfalls erheblich sein, soviel kann ich aus Erfahrung sagen. War teilweise schon im Winter bei 2° mit steifer Bise am Kaffeekochen mit der America, wobei es so kalt gar nicht sein muss, wenn ein anständiger Wind weht. Nur soviel: Ich hab die Brühgruppen schon in Geschirrtücher eingewickelt, damit ich die Temperatur halten konnte – und das wohlgemerkt mit 4500 Watt elektrischer Heizung, nicht mit Gas :)

    Zu Deiner Frage auf dem Foto: Da müsste wohl die Verbindung zur Tassenheizung hin (zum leeren Anschluss unter der Tassenablage oberhalb des Kessels). Das Rohr fehlt hier komplett.
     
    José Antonio, rebecmeer, Henning S. und 2 anderen gefällt das.
  9. TimTom

    TimTom Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    769
    Bei der Treno fang ich gleich das Sabbern an :eek::eek::eek:
    grooooßer Neid - aber die zweigruppige ist mir auch noch nie begegnet, nicht einmal auf einem Foto!

    Ich habe bei dieser "torquierten" Leitung das komische Gefühl dass ich das so oder sehr ähnlich bereits schon gesehen habe - vllt. war es ja auch ausgerechnet diese Maschine, was ich allerdings bezweifle.
     
    rebecmeer gefällt das.
  10. #10 José Antonio, 03.12.2020
    José Antonio

    José Antonio Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
  11. #11 José Antonio, 03.12.2020
    José Antonio

    José Antonio Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
    Ich glaube nicht, dass es so richtig ist, das sieht nicht danach aus. Muss wahrscheinlich erneuert werden!
     
  12. #12 José Antonio, 04.12.2020
    José Antonio

    José Antonio Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
     
  13. #13 José Antonio, 04.12.2020
    José Antonio

    José Antonio Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
    Ich danke dir Tim Tom und auch für deine Tipps. Die Gaggia soll nicht nur privat genutzt werden darum möchte ich schon gerne, einen Pressostat ohne Quecksilber.
     
Thema:

Restaurierung Gaggia America

Die Seite wird geladen...

Restaurierung Gaggia America - Ähnliche Themen

  1. Restaurierung Gaggia America 1967

    Restaurierung Gaggia America 1967: Hallo erstmal an alle, ich bin neu hier und brauche bestimmt mal ab und an Rat von euch. Ich habe mir eine alte Gaggia Handhebel 2 Gruppig gekauft...
  2. Restaurierung Gaggia Orione

    Restaurierung Gaggia Orione: Nach einigen kleinen Restaurierungen wartet nun mit der Gaggia ein echter Klassiker auf seine Wiederbelebung. Die Maschine stand lange in einer...
  3. Gaggia Coffee Deluxe, nach Restaurierung Druckwasser aus Dampflanze bei Heißwasserbezug

    Gaggia Coffee Deluxe, nach Restaurierung Druckwasser aus Dampflanze bei Heißwasserbezug: Heyho liebe Community Nochmals vielen Dank für die letze Hilfe. Mittlerweile sind in die Gaggia Coffee Deluxe einige Stunden geflossen. ,...
  4. Gaggia Asso - Restaurierung

    Gaggia Asso - Restaurierung: Hallo, Meine Name ist Torsten, hier als Pseudonym datenhamster, und aus Hamburg. Ich bin neu hier und hier gelandet, weil ich einen Bericht über...
  5. Meine erste Restaurierung; eine Gaggia Orione

    Meine erste Restaurierung; eine Gaggia Orione: Hallo liebes Kaffee-Netz, Nach langem, stillem mitlesen (besonders die vielen Restaurierungen) habe ich mich entschlossen eine Maschine selbst zu...