Restaurierung gaggia handhebel - Fragen & antworten zur restaurierung

Diskutiere Restaurierung gaggia handhebel - Fragen & antworten zur restaurierung im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, habe mir bei Ebay eine Gaggia Handhebel zugelegt für 360€. Maschine Ich weiss war zuviel, wollte aber unbedingt eine. Der zustand der...

  1. #1 lemmy01, 03.07.2005
    lemmy01

    lemmy01 Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    habe mir bei Ebay eine Gaggia Handhebel zugelegt für 360€.
    Maschine
    Ich weiss war zuviel, wollte aber unbedingt eine.
    Der zustand der Maschine ist als sehr schlecht zu bezeichen,aber so ist das halt bei ebay man kann nicht immer nur schnäppchen machen.
    Kann mir jemand genauere angaben zum Alter der Maschine machen?
    Finde auch keine Bezeichnung für die Maschine auf dem Typenschild.
    Typenschild
    Wie nennt sich das Modell? oder gibt es keine Modellbezeichnung für die Maschine?
    Bin nun dabei die Maschine zu Restaurieren.
    Bisher habe ich die Maschine zerlegt,und den Kessel entkalkt.
    Kessel vorher 1
    KesselFlansch vorher
    KesselSeite vorher
    Kessel Innen nacher
    Kessel Oben nacher

    Bin nun dabei die ehemals roten Verkleidungen der Maschine abzuschleifen.
    Möchte Sie dann später verchromen lassen.
    Dabei fällt mir schon eine Frage ein:Kann man bzw. ist es sinnvoll den Kessel ebenfalls zu verchromen?

    Beim demontieren der Heitzstäbe(waren defekt) sind 3 Schrauben abgebrochen die Überrestze davon stecken jetzt im Kessel-Flansch.
    Kesselflansch mit abgebrochenen Schrauben
    Damit werde ich mich nächste Woche mal auseinander setzten müssen. :O
    Wie auf den Fotos
    Risse Kessel Innen
    Flansch Brühgruppe
    zu sehen muss ich am Kessel auch noch ein wenig löten,so wie es aussieht ist das nich das erste mal. Da hat wohl der vorbesitzer die brühgruppe nicht gewartet und dafür mit Gewalt am Hebel gezogen.Der Hebel der Brühgruppe lässt sich auch nicht betätigen werde die Brühgruppe wohl komplett zerlegen müssen. Kenn sich jemand mit sowas aus ? Worauf muss man achten?

    gruß
    ralf



    Edited By lemmy01 on 1120604240
     
  2. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    3
    [color=#000080:post_uid0]Wow, da hast Du Dir was vorgenommen.
    Kennst Du die Website von Elmar? Der hat ne Cimbali Handhebel Restaurerung dokumentiert.
    Den Kessel verchromen? warum denn?
    Ich hab bisher nur vernickelte (aussen) gesehen.

    Die Bilder sind nur auf den zweiten Kick erreichbar, vorher will photodump ne registrierung....

    cheers
    afx
     
  3. #3 lemmy01, 03.07.2005
    lemmy01

    lemmy01 Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    2
    [quote:post_uid0]Den Kessel verchromen? warum denn?[/quote:post_uid0]
    Zum ersten der optik wegen und zweitens könnte ich mir vorstellen das sich an der glatten chromoberfläche nicht so schnell was festsetzt.
    Da man bei dieser art maschine ja kesselwasser trinkt habe ich mir gedacht einige verbesserungen könnten hier nicht schaden.
    Habe mir auch überlegt einen manuellen Kesselablauf einzubauen so das man das wasser hin und wieder ablassen kann..
     
  4. koma

    koma Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    Was dein Kesselflansch-Problem angeht:
    Es gibt manchmal im Werkzeughandel, sicher aber bei Feinmechanikern und Instrumentenmachern sog. "Screw-Extractors". Sieht aus wie ein Schraubendreher, ist aber ein Rohr mit geschliffenen Zähnen und einer Zentrierspitze. Ein kleines Löchlein D 2mm in die Mitte des Stumpfs bohren, dann die Spitze ansetzen - die Zähne verbeißen sich dann im Metall, und Du kannst die Schraube rausdrehen.
    Andere Variante:
    So fern die Schrauben groß genug sind (>M8), kannst Du ein M4- oder M6-Linksgewinde in den Stumpf schneiden. Schraube mit entspr. Gewinde rein und raus mit dem Stumpf.
    In jedem Fall vorher die festsitzenden Gewinde mit etwas Kriechspray, Caramba oder besser WD-40 "anlösen".

    Sollte klappen. :;):
    Grüße & viel Glück, hast ja noch ein Stück Arbeit vor Dir - Respekt!
    Markus
     
  5. #5 lemmy01, 04.07.2005
    lemmy01

    lemmy01 Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    2
    Danke für den Tipp.
    Werde das aber denke ich bei jemandem mit Bohrständer machen.Habe so meine Bedenken ob man freihändig ein loch in die Stümpfe bekommt.

    Übrigens der grund dafür das bei einem Heizstab alle 3 schrauben abgebrochen sind liegt nicht bei mir :D
    Die schrauben waren durch kriechstrom förmlich weggebruzelt, sie hatten 8 - 10 mm unterhalb des kopfes nur noch 40-50 % ihres originalen durchmessers.[quote:post_uid0]Kennst Du die Website von Elmar? Der hat ne Cimbali Handhebel Restaurerung dokumentiert.[/quote:post_uid0]
    Danke die Seite kenne ich schon. Sie hilft mir bei meiner Brühgruppen-Ahnungslosigkeit aber nicht wirklich weiter.
    Nach dem ich so ein Teil mal zerlegt habe bin ich sicher schlauer.
    Aber worauf muss man beim zerlegen achten, damit einem nicht die Feder/Teile um die Ohren fliegen und man keinen zusätzlichen schaden anrichtet..


    gruß
    ralf
     
  6. #6 lemmy01, 04.07.2005
    lemmy01

    lemmy01 Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    2
    [quote:post_uid0]Die Bilder sind nur auf den zweiten Kick erreichbar, vorher will photodump ne registrierung....
    [/quote:post_uid0]
    Was meinst du damit? Bei mir und auch auf dem Laptop von meiner Freundinn funktionieren die Links direkt.
    Hat sonst noch jemand probleme damit? Kann das selber leider nicht richtig testen, da ich auf meinem rechner zu hause und in der firma :p bei photodump sofort per cookie angemeldeter user bin.

    gruß
    ralf
     
  7. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    Hallo Ralf,
    ein paar Worte zu Deiner Gaggia. Es ist das Modell "Ele" und sie wurde entweder mit Hebel- bzw. normaler Gruppe ca. zwischen 1968 und 1983 gebaut. 360.-€ sind meiner Ansicht nach nicht viel für diese Maschine in diesem optischen Zustand.
    Ein paar Tips zu Deinem Vorhaben: den Lack wenn abbeizen. Das spart Kosten beim Verchromen,
    weil dann nicht so viel vorgearbeitet werden muß (Schleifen und Polieren).
    Die Probleme am Kessel sind typisch und so wie es aussieht kommst Du nicht einfach mit einem Bohrmaschinenständer zurecht. Der Bohrer läuft Dir sonstwo hin, da Du nicht exakt körnen kannst, wenn ich das richtig erkenne und die Bolzen in der Gewindebohrung weggegammelt sind. Und sei vorsichtig mit den empfohlenen "Linksdrehern". Falls Dir so ein Werkzeug in der Bohrung abreißt, hast Du wirklich Spaß. Sieh zu, daß Du jemand mit einer Fräse findest, um Eine exakte Bohrung zu haben. Auf 6,5mm oder kleiner auffräsen bzw. bei nicht passendem Fräser dann aufbohren und ein neues 8 mm Gewinde schneiden. Falls es nicht so richtig funktioniert,nimm Messingbolzen und löte sie ein.
    Zur Gruppe: da die Produktion vor einiger Zeit eingestellt wurde, gibt es nicht mehr alle Teile.
    Dichtungen und Federn sind bei XXl zu beziehen, Kolben und Zahnstange sind nicht mehr erhältlich.
    Du kasnnst mir vielleicht einen Gefallen tun: ich habe z.Zt. das gleiche Modell als 2-gruppige.
    Leider ist sie nach einem Brandschaden schwarz lackiert worden. Auch ich überlege sie verchromen zu lassen, allerdings nur das Gehäuse. Evt. soll sie aber auch die originale Farbgebung bekommen. Ich bräuchte dafür die RAL-Nr. Falls es für Dich kein Aufwand ist, mit einem Gehäuseteil zum Autozubehör zu gehen und dort mal zu gucken, wäre mir sehr geholfen.
    Ansonsten: bei Fragen, fragen...
    Achmed
     
  8. #8 lemmy01, 04.07.2005
    lemmy01

    lemmy01 Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Achmed,
    danke für die Hilfe. Werde mich morgen mal mit dem Teil zu einem Kumppel mit der nötigen Ausrüstung begeben.Berichte dann wie es ausgegeangen ist.
    Das ich jetzt mal den Typ der Maschine habe hilft mir sehr bei der Ersatzteilbeschaffung.
    Das mit der RAL-Nr gestaltet sich etwas schwierig da ich die Gehäuseteile nun schon entlackt habe.Der Grundrahmen der Maschine hat jedoch noch die original Farbe.
    Wenn es sich einrichten lässt schleife ich das Teil mal zu einer Lackiererei.
    Ist halt etwas umständlicher als als mit einem kleinen Blech.
    [quote:post_uid0]Dichtungen und Federn sind bei XXl zu beziehen, Kolben und Zahnstange sind nicht mehr erhältlich.[/quote:post_uid0]
    Auf der Webseite von XXL-habe ich aber nichts dergleichen gefunden.Ist wohl nur Telef. zu ordern?

    gruß
    Ralf
     
  9. rotti

    rotti Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2004
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    6
    [quote:post_uid0="lemmy01"][/quote:post_uid0]
    Hi Leute,

    habt ihr mal bitte die Hompage von Elmar als Link . Bin selbst gerade dabei eine Handhebelmaschine zu restaurieren.

    LG Rotti
     
  10. Hermo

    Hermo Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2003
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    102
    [quote:post_uid0="rotti"]habt ihr mal bitte die Hompage von Elmar als Link[/quote:post_uid0]
    www.yemanha.de

    Gruß, Hermann
     
  11. #11 Luciano, 04.07.2005
    Luciano

    Luciano Gast

    Dein Stehlbolzenproblem habe ich auch schon mehrfach gehabt.
    Ich gebe so etwas grundsätzlich einem Spezialbetrieb der, ich glaube, es heisst 'errodieren' ? kann.
    Bei mechanischer Bearbeitung können die Gewindehülsen ausbrechen und dann ist es wirklich teuer.
    Auch die nachträglichen Lötarbeiten sind recht unprofessionel gemacht worden. Hier solte auf jeden Fall die Lötarbeit abgeschliffen, die Risse gefüllt und am besten zusätzlich eine Verstärkungsplatte angebracht werden.
    Zumindest Ersatzteilschema kannst Du im Shop finden wenn Du in der Suche: (GAGGIA ITAL KAS) eingibts. Natürlich ohne Klammer.
    Eine bessere Explosionzeichnung erhälst Du bestimmt auf Mailanfrage als PDF.
    L.



    Edited By Luciano on 1120510387
     
  12. #12 lemmy01, 05.07.2005
    lemmy01

    lemmy01 Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    2
    [quote:post_uid0]Ich gebe so etwas grundsätzlich einem Spezialbetrieb der, ich glaube, es heisst 'errodieren' ? kann.[/quote:post_uid0]
    Habe ich zwar schon mal gehört kann mir aber nichts darunter vorstellen.Was bedeutet errodieren?Glaube kaum das ich hier eine Firma dafür finde.
    [quote:post_uid0]Auch die nachträglichen Lötarbeiten sind recht unprofessionel gemacht worden. Hier solte auf jeden Fall die Lötarbeit abgeschliffen, die Risse gefüllt und am besten zusätzlich eine Verstärkungsplatte angebracht werden. [/quote:post_uid0] Das sehe ich genauso habe auch schon einen Teil weggeschliffen.Wie sollte so ein Verstärkungblech aussehen? Ein rechteckiges Blech mit einem runden Ausschnitt in der Mitte für den Flansch?
    Muss ich unbedingt Silberlot nehmen oder tuts auch gewöhnliches Weichlot?

    Fragen über Fragen :O
     
  13. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    Hallo Ralf,
    der Herr Beilhard hat natürlich Recht mit der Funkenerosion. Dabei wird anhand hoher Ströme ganz gezielt Material abgetragen, eben erodiert. Die heraus zu arbeitende Form wird in die Maschine eingegeben und dann ist es wirklich sehr schonend. Das Problem ist, das solche Maschinen nicht an jeder Ecke stehen und die meisten Betriebe wohl keine Lust haben, sich damit aufzuhalten.
    Ich habe einige Erfahrung mit spanender Bearbeitung und sehe bei passender Drehzahl und Vorschub nicht so das Problem, daß die Gewindebuchsen wegbrechen. Das Beste wäre natürlich, mit einem linksschneidendem Fräser zu arbeiten, so daß durch die Drehrichtung die Bolzen gelöst werden.
    Mit einer Verstärkungsplatte zu arbeiten macht insofern Sinn,weil Du die Last auf eine größere Fläche verteilst. Ich würde kein Weichlot nehmen, aber Silberlot muß auch nicht sein. Silfoss tut es auch. Und zusehen, daß die Platte überall plan aufliegt.
    Achmed
     
    joewue gefällt das.
  14. rotti

    rotti Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2004
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    6
    [quote:post_uid0="Hermo"][quote:post_uid0="rotti"]habt ihr mal bitte die Hompage von Elmar als Link[/quote:post_uid0]
    www.yemanha.de

    Gruß, Hermann[/quote:post_uid0]
    Hi Hermann!

    Super , danke. Tolle Arbeit - Hut ab. Das da war mein letztes Projekt aber bitte nicht lachen.

    Projekt


    Gruß Rotti



    Edited By rotti on 1120592477
     
  15. #15 deepblue**, 05.07.2005
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Super...sehr schöner Clip und dazu noch die Musik..mann, das macht an... !

    Salü---Helmut
    :)



    Edited By hdelijanis on 1120594254
     
  16. rotti

    rotti Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2004
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    6
    [quote:post_uid0="hdelijanis"]Super...sehr schöner Clip und dazu noch die Musik..mann, das macht an... !

    Salü---Helmut
    :)[/quote:post_uid0]
    Hi Helmut, doppelten Dank :;):

    Gruß Rotti
     
  17. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    3
    [color=#000080:post_uid0]Hmmm,
    da is noch Spielraum für Verbesserung....

    cheers
    afx



    Edited By afx on 1120594803
     
  18. #18 lemmy01, 07.07.2005
    lemmy01

    lemmy01 Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    2
    Habe heute den Rahmen entrostet und neu Lackiert.
    So sah er vorher aus
    Poste in den nächsten Tagen mal Bilder vom neu lackierten Rahmen.

    Den Flansch habe ich zu einem ortsansässigen Maschinenbauer gebracht. Werde dort am Montag mal vorbeischauen und dann berichten, ob er die Bolzen rausbekommen hat. Ansonsten habe ich auch noch jemanden in der Nähe gefunden, der Erodieren kann. Aber das ist jetzt wohl zu spät. :O

    Die Verkleidungen müssten Ende nächster Woche vom Verchromen zurückkommen.
    Eben habe ich noch schnell die Brühgruppe zerlegt. Sieht eigentlich gar nicht so schlecht aus.
    Brühgruppe1
    KolbenBrühgruppe
    Sollte ich ausser der Dichtungen sonst noch was tauschen, da die Brühgruppe nun schon zerlegt ist? Beispielsweise die Feder? Gibt es eigentlich unterschiedliche Federn,
    so dass man hierüber etwas Einfluss auf den Brühdruck nehmen kann? Oder lässt sich das nur über die Vorpressung der Feder realisieren?

    Die Maschine hat ja einen Quecksilber Pressostaten verbaut. Ist dieser heute noch zulässig ? Oder sollte ich diesen durch einen standard Sirai tauschen?
    Ebenso stellt sich diese Frage beim Überdruckventil.

    @achmed: Sorry, hab Dich vergessen. Mittlerweile ist der Lack ab :-( Ist mir leider erst beim Lackieren eingefallen. Mich hat heute jedoch jemand angemailt, der bei ebay auch eine Gaggia mit gleichem Lack ersteigert hat. Wenn Du möchtest, frage ich bei ihn nach der RAL-Nummer
    So für heute habe ich euch genug gelöchert :D

    gruß
    ralf
     
  19. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    Hallo Ralf,
    ist nicht so tragisch mit der RAL-Nr., aber mich würde mal der Preis für das Verchromen des Gehäuses interessieren.
    Zu den restlichen Fragen: der Quecksilberschalter ist nur bei einem Einsatz in der Gastronomie nicht mehr zulässig, was Du privat machst...
    Das Überdruckventil solltest Du sicherheitshalber tauschen, kostet ja nicht die Welt. Die Feder sieht zwar noch nicht so übel aus, aber wenn Du die Mimik zerlegst und reinigst, es kommen Messingbuchsen zum Vorschein, kannst Du auch gleich eine neue einbauen. In Ermangelung der originalen Federn musst Du auf eine aus einer Faema T1 Gruppe nehmen. Ist einen Tacken länger,
    geht aber tadellos.
    Was vielleicht noch ganz sinnvoll ist: die Duschen der Gaggia sind sehr grob gelocht. Für eine feinere Verteilung des Wassers solltest Du auf eine andere zurückgreifen. Darauf achten, daß sie mit ausreichend Abstand zum Kolben montiert ist, damit sich das Ventil richtig öffnen kann.
    Achmed
     
    joewue gefällt das.
  20. #20 lemmy01, 07.07.2005
    lemmy01

    lemmy01 Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    2
    [quote:post_uid0]aber mich würde mal der Preis für das Verchromen des Gehäuses interessieren.[/quote:post_uid0]
    Bekomme ich höchstwahrscheinlich umsonst gemacht. Kann aber gerne mal nachfragen was die normalerweise nehmen.
    [quote:post_uid0]Was vielleicht noch ganz sinnvoll ist: die Duschen der Gaggia sind sehr grob gelocht. Für eine feinere Verteilung des Wassers solltest Du auf eine andere zurückgreifen. Darauf achten, daß sie mit ausreichend Abstand zum Kolben montiert ist, damit sich das Ventil richtig öffnen kann.[/quote:post_uid0]
    Habe mich schon nach einer Neuen im Katalog umgesehen.Ich konnte jedoch keine finden die die 2 Bohrungen aufweist und auch keine ohne Bohrung so das man selbst nachhelfen kann.
    Was hast du für eine genommen?

    Das Überdruckventil ist bei mir ein Stift auf den von oben ein Gewicht aufgesetzt wird. Sowas ist doch eigendlich für die Ewigkeit konstruiert. Das sind die Sachen die mich an solchen Maschinen faszinieren. Einfache aber äusserst effektiv gelöst und dazu noch fast verschleißfrei.
    Beim Quecksilber-Pressostat werden die Kontakte auch niemals festbrennen. :D Ich denke ich lasse es drin.
    Das die Feder der Faema etwas länger ist ist doch eher positiv zu sehen? Da hat man etwas mehr Brühdruck.
     
Thema:

Restaurierung gaggia handhebel - Fragen & antworten zur restaurierung

Die Seite wird geladen...

Restaurierung gaggia handhebel - Fragen & antworten zur restaurierung - Ähnliche Themen

  1. Gaggia New Classic Instandhaltung

    Gaggia New Classic Instandhaltung: Hallo allerseits Im Laufe dieser Woche werde ich erstmals Kaffee mit einer Siebträgermaschine machen. Ich habe mir eine Gaggia New Classic und...
  2. [Maschinen] Gaggia Asso eingruppig

    Gaggia Asso eingruppig: Ich versuche es noch einmal: Bin auf der Suche nach einer eingruppigen Asso, eigentlich würde mir ein Rahmen + Gehäuse ausreichen, Innereien habe...
  3. [Verkaufe] Viele Olympia Cremina C67 Teile

    Viele Olympia Cremina C67 Teile: Hallo zusammen Habe hier einige schöne Cremina C67 Teile abzugeben. Die Preise verstehn sich ohne Versandgebühren. Abholung in der Schweiz/Basel...
  4. Gaggia Classic Brühgruppe Problem

    Gaggia Classic Brühgruppe Problem: Hallo liebes Forum, ich besitze seit vielen Jahren eine Classic, die immer gut funktioniert hat. Seit einiger Zeit kommt aus der Brühgruppe...
  5. [Erledigt] Gaggia Mühle

    Gaggia Mühle: [ATTACH] [ATTACH] Die Gaggia Mühle ist noch übrig , leider hat der Motor keine Kraft mehr dieser Dreht frei Doch bei Zugabe von Bohnen bleibt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden