Rocket Appartamento: Unzufriedenstellende Ergebnisse im 2. Jahr - Gründe?

Diskutiere Rocket Appartamento: Unzufriedenstellende Ergebnisse im 2. Jahr - Gründe? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Abend zusammen!:) Wie der Titel des Threads sagt, bin ich im 2. Jahr mit den Ergebnissen meiner Rocket Appartamento nicht mehr zufrieden...

  1. Ben17

    Ben17 Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend zusammen!:)

    Wie der Titel des Threads sagt, bin ich im 2. Jahr mit den Ergebnissen meiner Rocket Appartamento nicht mehr zufrieden und komme bei der Ursachen-Suche nicht mehr weiter. Vielleicht hat jemand eine Idee, die mir weiterhelfen könnte.

    Ich habe die Appartamento seit 12/2020 und war die meiste Zeit happy mit den Ergebnissen. Hier erstmal ein paar Fakten zur Nutzung:
    • Als Mühle nutze ich die Rocket Fausto
    • Ich nutze in 95% der Fälle das Doppelsieb - habe das Original Rocket-Sieb mittlerweile durch ein IMS Sieb ersetzt
    • Ich nutze die Maschine nicht jeden Tag, aber mehrmals pro Woche
    • An Tagen, an denen ich die Maschine nutze, mache ich ca. 1-2x einen doppelten Espresso
    • Wasser: Leitungswasser im Brita-Filter gefiltert
    • Generell nutze ich hauptsächlich hellere Röstungen, häufig ohne Robusta-Anteil
    • An jedem Tag, an dem ich die Maschine genutzt habe, mache ich die Brühgruppe mit Blindsieb und Rückspülung + Bürste sauber. Sieb und Siebträger werden jeweils (von Hand) gespült.
    • 1x/Woche mache ich die Rückspülung dann mit Reinigungspulver
    • 1x/Monat mache ich die Mühle sauber, d.h. mit Grindz Mühlenreiniger + Pinsel; den Bohnenbehälter mit feuchtem Tuch.
    Von der Brew Ratio her passt eigentlich auch immer alles. Da liege ich meistens im Bereich 1:2 oder 1:2,5 bzw. orientiere mich auch an den Tipps der Röster.

    D.h. zumindest von den hygienischen Voraussetzungen und der Brew Ratio, etc. sehe ich erstmal keine Fehlerquellen.
    Dennoch bin ich seit einiger Zeit mit den Ergebnissen nicht mehr so zufrieden. Der Espresso schmeckt so ein bisschen "generisch" und ich habe das Gefühl, dass ich es einfach nicht mehr schaffe, das ganze Potenzial aus den Bohnen herauszuholen, was dann irgendwie doch auch immer wieder etwas frustrierend ist. Vor allem auch, wenn dann mal Besuch kommt und einen Espresso aus "der tollen Maschine" probieren möchte und dann kommt da so ein Naja-Getränk raus.

    Hat jemand eine Idee, woran es evtl. liegen könnte? Kann es vielleicht sogar sein, dass die Maschine 'zu wenig' in Gebrauch ist und das einen Unterschied macht?

    Danke und einen schönen Abend euch!
    Ben
     
  2. #2 Fluchtkapsel, 12.07.2022
    Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    1.579
    1-2 doppelte Espressi pro Woche-> wäre so ein Verbrauch von 18-36g. In welchen Verpackungsgrößen kaufst Du denn Deinen Kaffee?
    Vielleicht schmeckt der Kaffee blass, weil er zu lange geöffnet vor sich hin oxidiert?
     
    Gandalph, joost, Lancer und einer weiteren Person gefällt das.
  3. Ben17

    Ben17 Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, das war vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt mit der Häufigkeit - 1-2x/Tag an Tagen, an denen ich die Maschine nutze. Also auf die Woche gesehen grob 5-7 doppelte. Also irgendwas zwischen 90-120g in etwa.
    Ich kaufe grundsätzlich immer 250g Packungen, egal ob für Filter oder Espresso :) In Einzelfällen könnte das evtl. mal zutreffen, aber im Großen und Ganzen behalte ich das immer im Auge, wie viel ich da hab, wie lang eine Packung offen ist, etc.
     
  4. #4 Fluchtkapsel, 12.07.2022
    Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    1.579
    Schade, wäre so eine einfache Lösung für das Problem gewesen :)
    Hat sich eventuell etwas an dem Wasser geändert (Umzug/ Wasserfilterinstallation)?
    Die Pandemiefrage: Evtl nach einer schönen Covidinfektion noch nicht alle Geschmacksnerven wieder auf 100%?

    Schmeckt denn der Kaffee woanders noch gut?
     
  5. #5 Gandalph, 13.07.2022
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    12.917
    Zustimmungen:
    13.784
    Möglich, dass trotz Filterung das Wasser gerade für Arabicas zu hart ist, da Arabicas gerade mit seinen fruchtig floralen Säuren trumpft, welche sie durch zu hartes Wasser gehaltlos, eher bitter und fahl, mit wenig Aroma, und zu mineralischem Beigeschmack tendieren lässt. Evtl. mal anderes, ideales Wasser testen! - 4°-9°dH, ph7 neutral.

    Als Weiteres könnte es auch an der Temperatur liegen - tendentiell zu hoch. Wie hoch ist der peakpoint des Kesseldrucks?

    lg ...
     
    Lecker Schmecker gefällt das.
  6. #6 Lecker Schmecker, 13.07.2022
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    741
    Die Frage wäre vielleicht auch, welchen Wasserfilter Du genau verwendest?

    Ein Tischwasserfilter mit Kartusche böte z. B. nicht die besten Voraussetzungen, um gefiltertes Wasser mit den für die Espressozubereitung optimalen und vor allem gleichbleibenden Werten zu erhalten.
     
  7. #7 Yoku-San, 13.07.2022
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    2.328
    Wenn ich was vermuten darf, würde ich auch das gefilterte Wasser als Problem ausmachen. Ggf. ist es trotz Filterung noch so hart, dass etwas Kalk entsteht. Der kann sich nach längerer Nutzungszeit im HX ablagern und damit zu einer niedrigeren Temperatur des Bezugs führen. Gerade bei Verwendung von hellen Röstungen kann das ggf. zu unrunden Ergebnissen führen.

    Du könntest versuchen, mit Amidosulfonsäure eine Durchlaufentkalkung des HX durchzuführen. Dazu würde ich dringend raten, hier im KN eine ordentliche Anleitung zur Durchlaufentkalkung des HX zu suchen, bei der vermieden wird, dass Entkalker in den Dampfkessel gelangt. Den kriegt man nämlich sonst nicht mehr so schnell und einfach raus.
     
  8. #8 Yoku-San, 13.07.2022
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    2.328
    Ich zitiere dazu von Home-barista (Jim Schulman):

    "The key is the autofill sensor on the boiler:
    -- when descaling the HX, you absolutely do not want the boiler refill to run

    The autofill is a "normally closed" switch. This means when the sensor is grounded, normally by making contact with the water in the boiler, and does pass current, it does NOT refill. If it is not grounded, it DOES refill.
    -- To prevent it from overfilling, one can remove the wire from the top of the wire and ground it on the boiler case (or use an insulated wire with alligator clips on the ends to ground it). Do this when descaling the HX circuit"
     
  9. #9 André68, 13.07.2022
    André68

    André68 Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    297
    Könntest Du es für möglich halten, dass Du Dich einfach an den guten Geschmack gewöhnt hast und er nun nichts besonderes ist?
     
  10. #10 Michael Meister, 13.07.2022
    Michael Meister

    Michael Meister Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2018
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    147
    Das war auch mein erster Gedanke ;)
    Ich habe ja auch die Appartamento und bin noch immer sehr zufrieden.
    Ich hatte auch sehr lange eine Bohne von meinem Röster. die mir irgendwann einfach nicht mehr geschmeckt hat.
    Vielleicht ist das ja auch bei Dir so....einfach satt getrunken.

    LG
    Michael
     
  11. #11 pastajunkie, 13.07.2022
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    4.991
    Zustimmungen:
    3.592
    Wenn du täglich die Brühgrupe mit Bürste und Rückspülen ohne Pulver reinigst, sollte 1 x im Monat mit Fettlöser reichen. Evtl. hast du Rückstände des Fettlösers die den schlechten Geschmack verursachen.
    Bei 5-7 doppelten Espressi ist die wöchentliche Chemiekeule m.M.n. etwas zuviel des Guten.

    Bir mir kommen außer Bohnen nichts in die Mühle, denn auch hier besteht die Möglichkeit, dass Rückstände den Geschmack verändern. 1 x im Monat sauge ich die Mühlen aus und wenn bei Sichtprüfung das Gefühl aufkommen lässt, reinigen zu müssen, dann tue ich das. Das ist dann alle ca. 3-6 Monate der Fall, und das bei einem höheren Verbrauch als bei dir.

    Auch eine Möglichkeit!

    Die Rocket Fausto ist keine Single-Dosing-Mühle, was ist mit dem Totraum? Altes Pulver kann auch eine Möglichkeit sein, den Geschmack negativ zu beeinflussen...
     
    Gandalph gefällt das.
  12. Ben17

    Ben17 Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das stimmt :)
    Am Wasser hat sich nichts geändert und an meinem Geschmack bisher auch nicht - beim Filterkaffee (V60, Aeropress, usw.) nehme ich eine Verschlechterung bzgl. Geschmack nicht wahr. Und auch draußen im Cafe usw. nicht.
     
  13. #13 RocketMan93, 13.07.2022
    RocketMan93

    RocketMan93 Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    7
    Ich werde vielleicht des Rätsels Lösung haben :)
    Ich besitze selber eine Appartamento und habe mit ein Brühgruppenthermometer installiert.
    Ich habe das von Geisinger es gibt aber auch den CoffeeSensor. Damit konnte ich interessante und gelegentliche Unterschiede im Temparaturverlauf beim Aufheizen feststellen.

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass deine Maschine einfach zu kalt ist und du deinen Espresso nur mit 70-80Grad extrahierst. Das führt logischerweise zu einer krassen unterextraktion und deinem beschriebenen Geschmack.
     
  14. #14 Ben17, 13.07.2022
    Zuletzt bearbeitet: 13.07.2022
    Ben17

    Ben17 Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das könnte natürlich auch sein. Bei der Appartamento ist ja der Druck ab Werk verhältnismäßig tendenziell zu hoch eingestellt. Zum Peakpoint kann ich dir leider gar nichts sagen..

    Das ist "leider" so einer. Normales Brita-Modell, den Namen kann ich dir gerade gar nicht mehr sagen. Aber so ein klassischer Tischwasserfilter mit Kartusche.

    Wäre tatsächlich auch eine Option, die ich mal überlegt hatte. Wäre mir allerdings zum selbst durchführen vielleicht sogar zu riskant :(
    Da wäre die Alternative dann, einen professionellen Service in Anspruch zu nehmen, der aber halt erstmal "auf Verdacht" wäre und eben 150-200€ kostet.

    In dem Fall leider nicht :D

    Wie lang hast du deine jetzt? Und wie ist bei dir so das Trinkverhalten und wie oft und wie Reinigung, etc.? Wäre vielleicht mal spannend im Vergleich.

    Auch gute Punkte. Die wöchentliche Reinigung mit Pulver könnte tatsächlich dann im Verhältnis zur Nutzung zu viel sein. Bei der Mühle gehe ich davor und danach dann auch nochmal mit dem Staubsauger dran und lasse auch nochmal Bohnen durchlaufen, die (hoffentlich) die restlichen Grindz-Rückstände mit raus nehmen.

    Auf das Totraum-Thema achte ich, wenn ich es nicht vergesse, auch immer. D.h. ich mache tendenziell so viel Bohnen in die Mühle, dass es für 1 bis max. 2 Doppelbezüge reicht und wenn danach noch ein bisschen zu viele drin sind, mahle ich die am Ende des Tages raus, damit sie nicht länger als nötig drin bleiben. Das ist zumindest der Versuch, zu vermeiden, dass etwas länger drinnen bleibt, als es sollte.

    -----------------------

    Lieben Dank auf jeden Fall schon mal für eure zahlreichen Antworten und Hilfe-Tipps! :)

    Fazit bisher, an welchen Stellen man noch schauen bzw. optimieren könnte:
    • Wasserhärte prüfen; evtl. anderes Wasser nutzen
    • Druck/Temperatur checken und wenn möglich anpassen
    • Häufigkeit der Reinigung (v.a. mit Chemie) ggf. reduzieren
    • Entkalkung durchführen
     
  15. Ben17

    Ben17 Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das heißt, du bist konstant mit deinem Ergebnis in der Tasse zufrieden, seit du mit dem Thermometer auf die Temperatur achtest?
    Wäre generell auch eine Möglichkeit. Macht mir allerdings, zumindest von der "gefühlten" Temperatur bei dem Wasser, was ich vorher raus laufen lasse und auch der Getränk-/Tassentemperatur, nicht den Eindruck, als wäre die Temperatur beim Bezug zu niedrig..
     
  16. #16 RocketMan93, 13.07.2022
    RocketMan93

    RocketMan93 Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    7
    Ich habe zum Beispiel folgende Verläufe festgestellt, die ich mir bis heute nicht erklären kann, die jedoch gelegentlich vorkommen.

    1- Heizt die Maschine auf und ich mache bereits bei 70grad einen cooling Flush, ist es kaum noch möglich, dass die Maschine komplett aufheizt.

    2- ist die Maschine komplett auf 95-100Grad aufgeheizt und ich mache 2-3 Espresso nach meinem Flush und lasse danach die Maschine 20 Minuten stehen, kann es sein, dass die Maschine auf 75-80Grad runterkühlt. Danach heizt sie nicht mehr richtig hoch….
    und nein die Maschine hat keinen Eco Modus, da es eine ältere Appartamento ist :)

    Dies kommt aber sehr selten vor.
    Vielleicht kennt dazu jemand eine Lösung?

    Meine Empfehlung ist auf jeden Fall so einen Sensor. Damit hast du einfach die Sicherheit, dass die Temperatur die richtige ist.
     
  17. #17 RocketMan93, 13.07.2022
    RocketMan93

    RocketMan93 Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    7
    Ja, jeder Espresso gelingt mir :) bis auf die übliche Varianz
     
  18. Ben17

    Ben17 Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Zur Kontrolle bzw. Überprüfungsmöglichkeit macht das auf jeden Fall Sinn, das stimmt!
     
  19. #19 Yoku-San, 13.07.2022
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    2.328
    Könnte folgendes sein:

    Understanding and Preventing Thermosyphon Stall
     
    Lecker Schmecker gefällt das.
  20. #20 Lecker Schmecker, 13.07.2022
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    741
    TS-Stall

    Das würde zumindest den Fehlgeschmack eines zu kühl gebrühten Kaffees erklären. Der gelegentlich durch einen zu kurz durchgeführten Cooling-Flush entstehende Lufteinschluss im Thermosyphon staut den Wärmeaustausch zur Brühgruppe und lässt die Brühtemperatur abfallen.
     
Thema:

Rocket Appartamento: Unzufriedenstellende Ergebnisse im 2. Jahr - Gründe?

Die Seite wird geladen...

Rocket Appartamento: Unzufriedenstellende Ergebnisse im 2. Jahr - Gründe? - Ähnliche Themen

  1. Rocket Appartamento: Wieviele Jahre hält ein Siebträger/Sieb?

    Rocket Appartamento: Wieviele Jahre hält ein Siebträger/Sieb?: Hallo, unsere Appartamento ist ca. 4 Jahre alt und wir haben immer noch die ersten Siebträger und Siebe im Einsatz. Meine Fragen: Kann man sagen...
  2. Rocket R9 One - Massives Problem beim Brühen

    Rocket R9 One - Massives Problem beim Brühen: Hi in die Runde, bin seit ein paar Monaten eigentlich stolzer besitzer einer Rocket Maschiene…. Seit 2 Wochen schaffes ichs vom einen auf den...
  3. Rocket R58 - Druckanzeigen defekt

    Rocket R58 - Druckanzeigen defekt: Hallo Zusammen, Ich habe vor einer Woche eine R58 von Rocket bestellt und verzweifle gerade an den Druckanzeigen. Nachdem ich die neue Maschine...
  4. Probleme mit der Rocket Appartamento

    Probleme mit der Rocket Appartamento: Hallo und guten Morgen, ich habe so ein kleines? Problem mit meiner Rocket Appartamento. Die Maschine ist jetzt ziemlich genau sechs Jahre alt...
  5. Heizungstausch Rocket Cellini Evoluzione 1200 Watt vs. 1350 Watt

    Heizungstausch Rocket Cellini Evoluzione 1200 Watt vs. 1350 Watt: Hallo, nachdem es mir nach dem Entkalken immer den FI-Schalter herausgehauen hat, will ich die Heizung bei meiner Rocket Cellini Evoluzione...