RÖstprofile - Postet eure erfahrungen hier

Diskutiere RÖstprofile - Postet eure erfahrungen hier im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Da ja immer wieder nach Röstprofilen, Temperatureinstellungen, usw. gefragt wird, dachte ich, es ist an der Zeit mal einen eigenen Thread dafür zu...

  1. #1 interessiertmichnichtdieB, 18.11.2005
    interessiertmichnichtdieB

    interessiertmichnichtdieB Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Da ja immer wieder nach Röstprofilen, Temperatureinstellungen, usw. gefragt wird, dachte ich, es ist an der Zeit mal einen eigenen Thread dafür zu eröffnen.
    Hier sollte jeder seine eigenen Erfahrungen posten.
    Also etwa in diesem Stil:

    >Verwendeter Kaffeeröster
    >Verwendete Kaffeesorte
    >Rösttemperatur
    >Röstdauer
    >Art der Zubereitung
    >Geschmacksbeschreibung

    Ich denke wenn da alle was eintragen, kommen da schöne Röstprofile zusammen, die die anderen dann auch mal ausprobieren können.
     
  2. odo

    odo Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    1
    Gute sache, also 2 tagen her im Iroast beim 20 C:
    -Panama Birdsong, 1e und 2e batch- Preset 2 + 2" (minuten)
    nach 8" 158 C 1e crack
    nach 10" 176 C 2e crack
    nach 11" Cool cyclus.
    Ergebnisse: City roast, leichte/kein oilabsetzung.
    Scharf, saurig nicht beisonders aromatisch. Aber smeckt gut als cappuchino: 6.

    3e batch: nach 12 " Coolcyclus. Ergebnisse: full city roast, homogene farbe, leicht saurig. Noch nichts beisonders: 6+
    Vielleicht mache ich etwas falsch. Die bohnen sind nicht billig.

    Gestern im Iroast:
    -Kenyian AA- Preset 2
    Nach etwa 10 minuten: 2e crack, oilabsetz. >> CoolCyclus.
    Ergebnisse: full city roast, homogeen. Sehr aromatisch, mild.
    Smeckt ein bischen wie Kona, Jeder freut sich drauf; 9-

    ps.: Urteil coffeereview.com: Kenyan AA 95% (rekord)
    Yrracheffe 94%
    Kona extra fancy 92%
    Columbia Supremo 91%
    Jamacia Blue Mountain 91%

    Panama Birdsong war nicht beim ersten 40. Ein bischen uberraschend, aber nur ein bischen. Ich hatte Kona besser beurteilt , aber Kenyan ist Kona sehr na. Auch in deisen vergleich. Yrracheffe hat mir nicht uberrascht, und Supremo auch nicht. Beiden trink ich sehr gerne. Jamacian ist -wie ich erwarte- ein bischen "overrated" (uberwertet?)

    Gruss, Odo.
    Tiel, Holland
     
  3. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    I-Roast Preset1 verlängert auf 10:15 innen unter Dunstabzugshaube,
    Columbia Cundinamarca Excelso
    1.Crack 8'
    2.Crack 10'
    Abbruch nach 10:15 für die Bodum, für Espresso würde ich noch bis zu 30 Sekunden draufgeben.



    Edited By Herb on 1134807518
     
  4. Renzo

    Renzo Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    da ich keinen I-Roast habe: was meint preset1 bzw. andere Einstellungen? Vielleicht sollten wir kurze Angaben zu den Geräten irgendwo posten, so dass man näherungsweise versuchen könnte mit anderen Geräten die Ergebnisse nachzuvollziehen? - Hat jemand Erfahrung mit digitalen Termometern? Was kosten die denn so?

    thx.
    Klaus
     
  5. #5 wilfried, 17.12.2005
    wilfried

    wilfried Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2003
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    3
    Hallo und guten Tag, ich erlaube mir zu antworten:
    Beim I-Roast kann man mit den Temperaturvorgaben von 160-250 Grad drei Zeitbereiche von Insgesamt 15 Min programmieren.
    Oder aber mit (present1 oder 2) feste Profile ablaufen lassen.
    Wobei die Zeit der dritte Phase, im laufenden Betrieb, manuell verlängert werden kann oder das Ganze durch einleiten der Kühlphase abgebrochen werden kann.
    Present 1 (in Temp/min) Phase 1: 196/3; Phase 2: 218/4; Phase 3: 235/2

    Present 2: Phase 1: 235/6; Phase 2: 204/4 Phase 3:223/1,5
     
  6. Renzo

    Renzo Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wilfried,

    herzlichen Dank. Klingt zunächst kompliziert, aber nach dem 3 Lesen hab auch ich's dann begriffen :D

    Ja, keine Ahnung, mit wieviel Grad mein Gerät in welchen Phasen arbeitet. Werde mir evtl. mal ein Thermometer leisten (wenn's denn nicht zu teuer ist). Dann werd ich ja sehen, wie hochtechnisch und komplex die Abläufe beim Röstmeister sind. Auf alle Fälle scheint der Hersteller des I-Roast deutlich auskunftfreudiger zu sein. Müsst ihr nach dem 1st crack auch noch irgendeine Taste drücken? Beim Röstmeister gibt's eine "Bohnentaste", die jeweils nach den ersten paar cracks gedrückt werden soll. Dann laufen die Programme von 1-7 (leicht geröstet bis "Kohle") automatisiert (computer-gesteuert?) ab. Das ist zwar narrensicher, aber das Wissen wird dadurch nicht sonderlich gestärkt. Aber das Gerät wird ja auch schließlich nicht für's Studium sondern zum Kaffeerösten vertickt :laugh:

    Danke und viele Grüße
    Klaus
     
  7. hfaust

    hfaust Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2005
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    23
    Hallo Renzo,

    Digitalthermometer mit K-Sonde gibts ab ca. 20 Euro. Ich hab meins von einem Händler, der auch bei ibä verkauft. Wenn Du eins kaufst, achte drauf, dass der Temperaturbereich bis über 250 Grad geht (manche Sonden messen wohl nur bis 200 Grad).

    Das Drücken der Crack-Taste beim Dieckmann dient wohl der Verringerung der Energiezufuhr. Denn nach dem 1st Crack steigt die Temperatur der Bohnen stark an.

    Viele Grüße
    Hari
     
  8. utz

    utz Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Nach unzähligen Versuchen bin ich zu der Überzeugung gelangt, daß bei allen Heißluftröstern die Zeitspanne zwischen 1. und 2. Crack definitiv zu kurz ist. Gerade bei dunkleren Espressoröstungen stellt sich bei zu kurzer Röstdauer ein erdiger Nachgeschmack ein, der je nach Sorte mehr oder weniger stark ausgeprägt ist. Mit einer längeren Röstung läßt sich das vermeiden. Folgendes Profil habe ich heute in meinem modifizierten HWP (Digitalthermometer mit K-Sonde) bei 2°C Außentemperatur (Garage) gefahren: HWP Stufe 10, einschalten und hochheizen lassen bis zum 1.Crack nach ca.5:30 Min, die Temperatur ist jetzt bei 230°C, dann Cooltaste und abkühlen auf 180°C, wieder aufheizen lassen bis 200°C dann wieder auf 180°C kühlen, diese Prozedur über eine Dauer von 6:30 Min wiederholen, dabei natürlich immer visuelle Kontrolle des Röstgrades, bei 12 Min aufheizen lassen auf 240°C, bei 14:30 Min 2. Crack, bei 15:30 Röstung beenden mit Cooltaste. Röstgrad full city+, noch kein Ölaustritt an den Bohnen, homogenes Bohnenbild, keine Abplatzer. Folgende Bohnensorten wurden verwendet (preblending): 25% Columbia Supremo, 25% Brasil Santos, 25% Sulawesi Kalossi, 25% Indien Monsooned Malabar. Bei Bedarf kann ich Bohnenbild per email zusenden. Das Regulieren der der Temperatur ist natürlich nervig, man sitzt 15 Min vor dem Röster, aber ich glaube es lohnt sich. Über den Geschmack dieser neuen Mischung kann ich morgen Abend etwas sagen.
     
  9. #9 wilfried, 03.01.2006
    wilfried

    wilfried Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2003
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    3
    Hallo und guten Tag,
    ich bin ganz Ohr.
     
  10. utz

    utz Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wilfried,

    Mischung ist nicht schlecht, der erdige Nachgeschmack (worüber wir schon mal sprachen), ist nicht mehr wahrnehmbar. Der Geschmack war übrigens am zweiten Tag nach der Röstung deutlich runder und ausgewogener als am ersten Tag. Trotzdem muss ich weiter experimentieren, um meinen "Traumespresso" zu finden. Melde mich wieder! Gruss Ulrich
     
  11. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    I-Roast Preset1 verlängert auf 10:45 innen unter Dunstabzugshaube,
    Columbia Santa Maria (recht kleine Bohne, sehr grün, neu für mich)
    1.Crack 7'30''
    2.Crack 10'15''
    Abbruch nach 10:45 deutlich im 2.Crack gelandet, sehr schokoladiger Geruch, muß ihn noch ein bischen liegen lassen.

    Nachtrag: riecht besser als er schmeckt, einer zum Abhaken, auf zum Naechsten



    Edited By Herb on 1136808956
     
  12. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    I-Roast Preset1 verlängert auf 10:15 innen unter Dunstabzugshaube,
    Robusta Java WIB1 Sieb16/19 2004 (recht kompakte Bohne)

    1.Crack 4'30''-7'00'' erstaunliche Volumenentwicklung
    2.Crack 10'30'' Abbruch

    2.-4. Charge Abbruch nach 10:15 deutlich öliges Schwitzen. Also in den 2.Crack geht's nur mit gewaltig viel Qualm

    Ich hab die Standard-Menge in der Folge um 2 Teelöffel reduziert, dann wurde das Röstbild gleichmäßiger.

    Sehr wenig Chaff aber auch kein besonderer Geruch aus dem Röstergebnis.

    Geschmack wird Dienstag nachgereicht.


    Nachtrag: eine Bohne zum Abhaken, kaum Geschmack, Geruch kaum wahrnehmbar
     
  13. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    I-Roast Preset1 verlängert auf 9:45 innen unter Dunstabzugshaube,
    Kenia AA faq Top Quality 2005

    1.Crack 6'30''-7'30''
    2.Crack 9'30''

    3.-4. Charge Abbruch nach 9:30 zuviel öliges Schwitzen.

    Riechen tut er lecker

    Nachtrag: Geschmacklich liegt er jetzt schon mal bei Position 3 bei mir. Wenn ich ihn noch verbessern kann trag ich das nach
    Nachtrag 2: 2 Chargen mit 9 min zeigen eine trockene Bohne mit schöner dunkler Röstung, jetzt ist er alle dummerweise, Geschmack reich ich nach
     
  14. odo

    odo Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    1
    Hoi Herb,

    Die besten erfahrungen mit Kenian AA hab Ich mit denen batches welchen nicht oder nur sehr leicht oil-schwitzen. Am nachsten tag schwitzen die bohnen selbst etwas weiter: sie formen kleine oil-tropfchen.

    Kenia AA braucht nur 8 stunden wartezeit. Unsere lieferant hat ein spezielles rostverfahren fur AA, er kann deswegen nur 30 kg/stunde rosten. (normal 60 kg)

    Wie smeck es Ihn?

    Gruss.
     
  15. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    Hoi Ivo,

    werde ich dann naechste Woche dann mal probieren noch etwas weniger zu fahren, Danke fuer den Hinweis.
    Ich wollte eigentlich nicht extra ein eigenes Profil fahren, weil die Einstellung beim I-Roast immer wieder weg ist wenn er vom Netz ist.

    Geschmeckt habe ich Ihn noch nicht, ist morgen frueh dran, bin schon gespannt.

    Bin leider immer noch viel am Reisen zwischen NL und D und muss mir immer die Zeit abknappsen auf Vorrat zu roesten.

    Habe noch etliche Sorten vor mir :D
     
  16. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.922
    Zustimmungen:
    3.459
    indian monsooned

    hallo,

    vielleicht sollten wir fuer die verschiedene roester verschiedene threads aufmachen, das erleichtert das wiederauffinden erheblich.

    mit dem gene cafe cbr 101 habe ich mit dem india monsooned malabar AA mit 230°C und 24,5 minuten roestzeit gute erfahrungen gemacht.

    lg, blu

    ps bei meinem roester kann ich keine genau definierten crack zeitpunkte feststellen. (als nat.wiss. bin ich gutes beobachten ja eig. gewohnt, aber ich kann max. einmal eine deutliche veraenderung der bohnen feststellen, so etwa nach 6-11 min. (je nach sorte). ich bin gespannt auf die beobachtungen der anderen - der caffe schmeckt trotzdem :) (mal mehr mal weniger))
     
  17. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    Du hast sicher recht mit den Roester spezifischen Einstellungen.

    230 ueber 24,5 Minuten kann ich fast nicht glauben, da waere beim I-Roast alles nur noch Asche (solange kann er eh nicht). Eigentlich ist das eher nur eine Anfahr-Temperatur.

    Ich denke das braucht einen CBR spezifischen Thread.
     
  18. #18 wilfried, 27.01.2006
    wilfried

    wilfried Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2003
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    3
    Hallo und guten Tag,
    aber sicher doch. Wenn mein I-Roast fertig ist dann geht es beim CBR erst so richtig los. Am Ende geht es dann auch sehr schnell. Auf dieser Seite http://coffeesnobs.com.au/YaBB.pl?num=1128873789 sind Profile zum herunterladen. Dort erkennt man: bei gleichen Temperatureinstellungen beginnt der 1. Crack je nach Kaffeesorte zwischen der 16. und 18. min, er dauert 2 min und der zweite beginnt zwischen 1 und 2 Minuten nach dem Ende des 1. So viel anders ist das beim I-Roast sicher auch nicht, nur halt viel früher. Oder Was :!: :?:
     
  19. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    Ich hatte noch keine Bohne weder im IMEX noch im I-Roast wo der 1. Crack nicht zwischen 4-9 min da war. Der CBR braucht anscheinend sehr lange zum Hochfahren.
     
  20. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.922
    Zustimmungen:
    3.459
    hi herb,
    das ist imho falsch, siehe z.b. freemans roestprofile (am ende seines von wilfrieds zitierten reviews). ich roeste meist 250 g bohnen und nach 7 minuten ist die zieltemperatur (meist 230°C) erreicht - wohlgemerkt bei einer aussentemperatur von 0°C. ob der crack allerdings erst nach 17 minuten stattfindet (wie von freeman behauptet) kann ich nicht beurteilen, da ich ihn nicht erkenne :-(

    lg, blu

    ps heute abend moechte ich nochmals roesten und eine t-T-kurve einstellen.
     
Thema:

RÖstprofile - Postet eure erfahrungen hier

Die Seite wird geladen...

RÖstprofile - Postet eure erfahrungen hier - Ähnliche Themen

  1. Kapseladapter für E61-Siebträger, Erfahrungen?

    Kapseladapter für E61-Siebträger, Erfahrungen?: Hallo zusammen, bei eBay gibt es einen Kapseladapter, so dass man in einem E61-Siebträger Kapseln verwenden kann (siehe Link). Hat jemand von...
  2. Schon Erfahrungen mit Eureka Atom PRO ?

    Schon Erfahrungen mit Eureka Atom PRO ?: Hat schon jemand von euch eine Eureka Atom Pro zu Hause und kann berichten? Finde diesen Blow-up Hopper interessant, ob der auch auf die kleine...
  3. Neuling sucht passende Siebträgermaschine...

    Neuling sucht passende Siebträgermaschine...: ...um endlich den Absprung von der blöden, alten, umweltunfreundlichen Nespresso Maschine zu schaffen. Servus zusammen, ich arbeite mich gerade...
  4. Erfahrungen mit Rocket Faustino?

    Erfahrungen mit Rocket Faustino?: Gibt es hier eigentlich schon Erfahrungen, was die neue Rocket Faustino so kann? Habe die Mühle im Moment probeweise zuhause und muss sagen, das...
  5. Erfahrungen mit coffee-espress.de?

    Erfahrungen mit coffee-espress.de?: Hallo Leute, hat von euch jemand Erfahrung mit coffee-espress.de Inh. Ingo Lobner aus Crailsheim? Ist wohl EspressoPool-Händler und Rocket...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden