Rückspülen mit der Isomac Venus

Diskutiere Rückspülen mit der Isomac Venus im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, ich habe heute zum erstmals das Rückspülen mit dem Blindsieb meiner Isomac Venus versucht. Ich habe dabei noch keinen Kaffeefettlöser...

  1. #1 Bernd Barista, 29.09.2007
    Bernd Barista

    Bernd Barista Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe heute zum erstmals das Rückspülen mit dem Blindsieb meiner Isomac Venus versucht. Ich habe dabei noch keinen Kaffeefettlöser eingesetzt.

    Beim ersten Versuch klappte alles einwandfrei, Druckaufbau bis 13 bar, Bezug gestoppt und Druckabbau über das Magnetventil.

    Beim zweiten Versuch baute sich der Druck auf und wurde mit einem lauten Knall am Siebträger abgebaut bevor ich den Bezug beendet habe.

    Ich habe danach die Brühkopfdichtung mit einem Spiegel betrachtet, die Dichtung scheint nicht defekt zu sein.

    Bei erneuten Versuchen mit dem Blindsieb wieder der gleiche Druckabbau am Siebträger (laut Manometer schon deutlich bevor 10 bar erreicht waren).

    Ich habe danach noch einen Test-Espresso gezogen, dabei klappte alles einwandfrei, Druckaufbau mit 13 bar und alles war wie gewohnt.

    Ist meine Maschine defekt (die Dichtung), oder woran kann das liegen.

    ich habe den Rückspülvorgang schon auf Videos gesehen, das schein nichts großartig schwieriges zu sein...

    Gruss schon mal an alle,

    Thorsten
     
  2. #2 wolf294, 29.09.2007
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    Hallo Thorsten,

    da ist nichts kaputt. Du hattest eben vor dem Knall den Siebträger nicht richtig eingespannt. Der Druck ging dann nicht beim Abschalten über das Manetventil weg, sondern eben vorher über die Siebträgerdichtung.
    Ist vermutlich allen schon mal passiert und wird sich auch bei dir wiederholen. Eventuell mußt du auch mal den Putzlappen einsetzen.
     
  3. #3 Bernd Barista, 29.09.2007
    Bernd Barista

    Bernd Barista Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    Hallo Wolfgang,

    dann bin ich ja beruhigt und kann in die nächste Rückspülphase mit Kaffeefettlöser gehen. Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Gruss,

    Thorsten
     
  4. #4 TorstenP, 09.10.2007
    TorstenP

    TorstenP Gast

    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    Hallo !
    Ich habe seit Anfang Juni eine Isomac Venus und hatte die selben Probleme beim Rückspülen. Später funktionierte auch der Kaffeebezug nicht mehr richtig. Nach einem Telefonat mit dem Verkäufer habe ich dann die Brühkopfdichtung ausgetauscht. Nun funktioniert alles wieder perfekt.
    Der Verkäufer meinte allerdings die Venus sei keine Backflushing-Maschine.
    Was jemand darüber Bescheid?
    Vielen Dank für die Hilfe.
     
  5. #5 Bernd Barista, 09.10.2007
    Bernd Barista

    Bernd Barista Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    Hallo Thorsten,

    das Rückspülen klappt mir mir jetzt auch einwandfrei (habe allerdings auch erst ein mal mit Kaffeefettlöser rückgespült). Das mit der zu weichen "roten" Brühkopfdichtung habe ich jetzt schon mehrfach hier im Board gelesen und das klingt sehr logisch. Die rote Dichtung ist scheinbar zu weich. Hier im Board ist immer wieder von einer schwarzen Dichtung die Rede. War es ein Problem die Dichtung zu wechseln und hast Du die schwarze Dichtung eingesetzt? Unglaublich, dass die bei Isomac nach so vielen Jahren scheinbar noch immer die gleich Dichtung einsetzen und da nicht nachbessern...

    Warum soll die Venus keine Rückspülmaschine sein, das soll der Händler mal begründen. Die Venus hat ein 3-Wege-Ventil, so wie alle anderen Maschinen, die rückgespült werden, auch. Warum soll denn dann die Venus das nicht nötig haben, oder warum soll es bei der Venus nicht funktionieren? Der maximale Druck wird durch ein Expansionsventil (im Heißkreis des Boilers) begrenzt. Mit dem Rückspülen soll ja unter anderem das Magnetventil gesäubert werden. Besser ist es wohl für die Maschine, sie richtig vollgammeln zu lassen und nach einem Jahr eine neue zu kaufen.
    Habe sowas auch schon von der Silvia gehört und Maschinen bei denen Alu verbaut ist. Das Alu soll von dem Kaffeefettlöser angegeriffen werden. Alu ist bei meiner Venus aber nicht verbaut. Mein Händler (Azzarello in München) hat mir extra ein Blindsieb und Kaffeefettlöser zur Maschine dazu gegeben. Da gehen scheinbar die Meinungen auseinander. Habe von der Venus bis jezt noch nicht gehört, dass sie nicht rückgespült werden soll. Oder sie soll aufgrund der weichen roten Dichtung nicht rückgespült werden, was anderes kann ich mir nicht vorstellen.
    Ist aber gut zu hören, dass es auch noch andere Leute mit den gleichen Erfahrungen gibt.


    Gruß,

    Thorsten
     
  6. #6 TorstenP, 10.10.2007
    TorstenP

    TorstenP Gast

    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    Hallo Thorsten!
    Das Auswechseln der Dichtung war kein Problem: Einfach die Schraube am Duschsieb lösen, alte Dichtung entfernen und neue Dichtung einbauen.
    Leider habe ich von meinem Händler wieder eine rote Dichtung geschickt bekommen. Mal schauen wie lange die hält.
    Weißt du zufällig, wo man die schwarze Dichtung her bekommt?

    Grüße
    Torsten
     
  7. #7 Bernd Barista, 10.10.2007
    Bernd Barista

    Bernd Barista Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    Hallo Torsten,

    ich habe leider keine Ahnung, wo man so eine schwarze Dichtung erwerben kann, ich werde mal bei Azzarello in München nachfragen. Ich weiss auch nur hier aus dem Board, dass die schwarze Dichtung besser sein soll, bestätigen kann ich das nicht. Normalerweise hätte ich auch mehr auf die Originale in roter Farbe gesetzt.
    Was kostet so eine Dichtung? werde mir vielleicht schon mal eine als Ersatz in den Schrank legen, ist ja sowieso ein Verschleissteil.
    Das Rückspülen machen hier aus dem Board auch noch viele andrere mit der Venus, dass sollte also kein Problem sein.
    Ich hatte im Vorfeld gehört, dass die Venus aus der Dampflanze tropft, dass hat meine nur in der ersten Woche getan. Wie ist das bei Deiner Venus?
    Wie bist Du eigentlich sonst so mit der Venus zufrieden? Mein Espresso schmeckt jetzt um Längen besser, als der aus meiner alten AEG EA100 Crema.

    Gruß,

    Thorsten
     
  8. #8 TorstenP, 10.10.2007
    TorstenP

    TorstenP Gast

    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    Hallo Thorsten!
    Ich habe leider keine Ahnung, was die Dichtung kostet. Nach meiner Reklamation habe ich von coffee24.de eine neue Dichtung zugeschickt bekommen.
    Das Problem mit der Dampflanze habe ich auch zuweilen. Ich habe aber das Gefühl, dass das Phänomen nun seltener auftritt.
    Ich hatte vorher eine Magic Cauppucino von SAECO. Der Espresso aus der Venus deutlich besser und auch heißer.
    Grüße Torsten
     
  9. #9 Bernd Barista, 11.11.2007
    Bernd Barista

    Bernd Barista Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    Hallo Torsten,

    ich hatte heute an meiner Isoamac Venus beim Kaffeebezug einen Druckabbau über die Brühkopfdichtung (wie beim Rückspülen mit einem lauten Knall). Konntest Du bei Deiner Venus damals die Beschädigung der Brühkopfdichtung sehen, oder sah die Dichtung optisch noch normal aus. Gab es mit der neuen Dichtung bis jetzt schon mal wieder Probleme?

    Gruß,

    Thorsten
     
  10. tsurf

    tsurf Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    243
    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    Hallo,

    das klingt für mich eher so, als ob das Expansionsventil geklemmt und dann plötzlich ausgelöst hat.

    Grüße, Thomas
     
  11. #11 Bernd Barista, 12.11.2007
    Bernd Barista

    Bernd Barista Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    Hallo Thomas,

    das Expansionsventil arbeitet einwandfrei (erkennbar daran, dass Wasser zurück in den Tank läuft). Wenn das Expansionsventil schlagartig auslöst, dürfte sich der Druck in den Tank entladen, aber nicht direkt am Siebträger. Bei schlagartigem Auslösen des Magnetventils wird die Abtropfschale geflutet.
    Möglicherweise habe ich den Siebträger nicht weit genug eingespannt (steht 90° zur Maschine und auch ein wenig locker). Bis jetzt war das kein Problem, aber die Brühkopfdichtung arbeitet ja auch ein wenig. Kann aber auch sein, dass die Brühkopfdichtung defekt ist. Ich heize gerade meine Maschine auf um das mal zu testen.
    Bis zu welchem Winkel spannt ihr Euren Siebträger ein (> 90° ?)? Ändert sich der Winkel bei Euch mit der Zeit (und wenn, wie stark, bis die Brühkopfdichtung gewechselt werden muss)? Ab wann wechselt Ihr die Brühkopfdichtung?

    Gruß,

    Thorsten
     
  12. #12 TorstenP, 12.11.2007
    TorstenP

    TorstenP Gast

    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    Hallo Thorsten!
    Genau das selbe Phänomen trat auch bei mir auf. Seit die neue Brühkopfdichtung eingebaut ist, habe ich einen solchen Druckabbau nicht mehr beobachtet.
    Eine Beschädigung der alten Brühkopfdichtung konnte ich nicht eindeutig feststellen.
    Ich habe allerdings auch das Gefühl, dass der Siebträger bei 90 Grad relativ locker sitzt.
    Im Bazzar online Shop (Bazzar Online Shop - BAZZAR A3 ISO)
    findet man glaube ich die etwas bessere schwarze Dichtung.

    Grüße Torsten
     
  13. #13 Bernd Barista, 22.12.2007
    Bernd Barista

    Bernd Barista Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    AW: Rückspülen mit der Isomac Venus

    @Wolf294:

    Hallo Wolfgang,

    hier im Forum ist zu erfahren, dass Du Deine Isomac Venus auf 9 Bar Brühdruck gedrosselt hast (mit zusätzlichem Expansionsventil im Kaltwasserkreis).

    Wie sind Deine Langzeit-Erfahrungen beim Espresso Ergebnis zwischen 12-13 Bar Brühdruck und 9 Bar Brühdruck speziell bei der Isomac Venus?

    Viele Grüße,

    Thorsten
     
Thema:

Rückspülen mit der Isomac Venus

Die Seite wird geladen...

Rückspülen mit der Isomac Venus - Ähnliche Themen

  1. Isomac Tea II / Heizt aber baut keinen Druck auf

    Isomac Tea II / Heizt aber baut keinen Druck auf: Hallo in die Runde, habe das Forum schon versucht gruendlich zu durchsuchen, habe jedoch nichts finden koennen zu meiner Problematik...zur...
  2. Isomac Zaffiro "spuckt"

    Isomac Zaffiro "spuckt": Hallo und guten Morgen, ich habe das o.g, Model (mit E61), welches so 6 oder 7 Jahre alt ist. Es handelt sich um einen Einkreiser. Seit einiger...
  3. Isomac Venus: Undichtigkeitkeiten/Dampfleistung

    Isomac Venus: Undichtigkeitkeiten/Dampfleistung: Hallo Zusammen, ich habe zwei Themen: 1. Undichtigkeiten: Auf der Oberseite des Kessels lassen sich immer wieder Kalkrückstände feststellen. Daher...
  4. Isomac Venus - Anstatt satter Dampf nur noch laues Lüftchen. - Dampfwalze

    Isomac Venus - Anstatt satter Dampf nur noch laues Lüftchen. - Dampfwalze: Isomac Venus - Anstatt satter Dampf nur noch laues Lüftchen. Ich entlüfte die Maschine nachdem sie 30min warmgelaufen ist. Schalter für...
  5. Isomac Rituale & Millenium Dampflanze

    Isomac Rituale & Millenium Dampflanze: Liebes Forum, ich habe eine alte Isomac Rituale Espressomaschine , sie geht eigentlich ganz gut, nur der Milchschaum ist katastrophal. Ich finde...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden