Saeco aroma nero, probleme mit der crema - Saeco aroma nero, probleme mit der crema

Diskutiere Saeco aroma nero, probleme mit der crema - Saeco aroma nero, probleme mit der crema im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich habe eine SAECO AROMA NERO gekauft und mir ist aufgefallen, daß der Siebträger relativ schwer ist. Wesentlich schwerer als bei der...

  1. #1 84-1010571116, 09.01.2002
    84-1010571116

    84-1010571116 Gast

    Hallo,

    ich habe eine SAECO AROMA NERO gekauft und mir ist aufgefallen, daß der Siebträger relativ schwer ist. Wesentlich schwerer als bei der AROMA NERO eines Bekannten. Ist das okay, oder wurde mir ein falscher Siebträger mitgegeben? - Ich bekomme nämlich auch keine wirklich gute Crema hin. Habe allerdings auch den Filterträger nicht vorgeheizt. Ist das unbedingt nötig?
    Ein Bekannter hat eine 51 Euro Maschine, die eine dermaßen gute Crema zaubert, daß ich mich frage warum meine SAECO so teuer war...

    Danke schon mal für eure Statements... Tom
     
  2. #2 115-1007022469, 09.01.2002
    115-1007022469

    115-1007022469 Gast

    Hallo Tom,

    wenn der Siebträger recht schwer ist, handelt es sich wahrscheinlich um einen Gran Crema Siebträger. Der hat ein Auslaufventil und soll eine gute Crema auch bei zu grob gemahlenem Kaffeemehl gewährleisten. Du erkennst den Gran Crema daran, daß sich der Griff gegenüber dem eigentlichen Träger um einige Grad schwenken läßt.

    Das Ganze funktioniert so: man setzt den mit Kaffeemehl gefüllten Siebträger in den Bajonettverschluß der Maschine ein und hält den Griff des Siebträgers fest, so daß er am rechten Anschlag bleibt und das Auflaufventil geschlossen bleibt. Dann schaltet man die Pumpe ein und wartet einige Sekunden bis sich der Druck aufgebaut hat und das Pumpengeräusch ändert (bei den meisten Maschinen wird es nun viel leiser). Während dieser Zeit wird der caffe vorgebrüht und das Pulver kann aufquellen. Dann bewegt man den Griff vorsichtig nach links und gibt den Auslauf soweit frei, daß der caffe in 2 dünnen Strahlen ausläuft. Die gesamte Prozedur sollte ca. 25 - 30 sek. dauern.

    Die ganz hohe Schule ist das natürlich nicht. Wenn du eine Mühle hast, solltest du solange mit dem Mahlgrad und dem Anpreßdruck des Kaffeepulvers im Sieb experimentieren, bis die Durchlaufzeit für 2 Tassen (und 2 gestrichene bis ganz leicht gehäufte Meßlöffel kaffeepulver!) ca. 20 - 30 Sekunden beträgt. Damit schmeckt der caffe am besten (wichtig) und die Crema ist in der Regel auch gut bis sehr gut (nicht ganz so wichtig).

    Schwere Siebträger sollte man schon vorheizen (einfach währen des Aufheizens locker in die Maschine einsetzen oder vor dem caffe-brühen etwas heißes Wasser durch den träger laufen lassen) , sonst ist der caffe nicht heiß genug.

    Alles klar?

    Viele Grüße und viel Spaß beim Experimentieren!

    Manfred
     
  3. #3 84-1010571116, 09.01.2002
    84-1010571116

    84-1010571116 Gast

    Hallo Manfred,

    danke für Deine Antwort. Zwei Bemerkungen dazu:

    1.) Der Siebträger meines Bekannten mit der AROMA NERO sieht fast gleich aus, hat ebenfalls einen "Schwenkgriff" ist aber ein ganzes Stück leichter als meiner. Deshalb auch meine Frage ob dieser schwere Siebträger überhaupt zu meiner Maschine gehört.

    2.) Laut Anleitung (und auch praktischer Beobachtung....) baut sich der Druck im Siebträger auch ohne festhalten des Griffes auf. In der Inneseite kann man auch ganz gut das Ventil (sieht aus wie eine Kugel) sehen, welches ab einem bestimmten Druck (ca. 9,376589 Bar ;-)) ) öffnet. Deine Version werde ich aber mal probieren und hier mein Statement abgeben.

    Beste Grüße Tom
     
  4. #4 115-1007022469, 10.01.2002
    115-1007022469

    115-1007022469 Gast

    Hi Tom,

    also ich habe auch schon verschiedene Ausführungen von dem Siebträger gesehen, unter anderem ein Modell, das recht leicht ist und bei dem der ganze Vorgang automatisch abläuft, d.h. das Ventil öffnet sich selber bei Erreichen des optimalen Drucks. Dieser Siebträger hat aber meines Wissens nach keinen Schwenkgriff.

    Ich habe mir mal den Gran Crema Siebträger als Zubehör zu einer Aldi-Maschine gekauft. Mein Exemplar ist auch schön schwer und wenn man den Griff nicht festhält, geht er durch Federkraft nach links und gibt das Ventil frei, daher mein Hinweis. Bei meinem geht das Ventil auch nicht selber bei Erreichen des Drucks auf, das muß ich schon mit dem Griff steuern, man sieht das auch schön, wenn man den Griff schwenkt. Es ist lediglich ein Überdruck-Sicherheitsventil drin, wenn das anspricht ist der Druck aber schon viel zu hoch. Aber das kann bei deinem Modell im Detail auch anders sein. Vielleicht hast du ja auch das automatische Modell, dann kannst du natürlich mit dem Griff nix machen, aber dann sollte es mehr oder weniger gut von selber funktionieren.

    Experimentier einfach ein wenig, dann bekommst du schon ein Gefühl dafür. Noch besser ist es natürlich wie schon geschrieben, einen traditionellen Siebträger zu nehmen (kostet um die 20 Euro) bzw. das Ventil einfach offen zu lassen und den Druck bzw. die Durchlaufzeit durch die Variablen Mahlgrad, Kaffeemenge und Anpreßdruck des Kaffeemehls zu regeln, wie das die Profis machen. Das geht für 2 Tassen übrigens viel, viel besser als für eine, vor allem wenn du kein spezielles 1-Tassen-Sieb hast. Lies mal auf www.ilcaffe.de und anderen Seiten nach, wie die Zusammenhänge sind. Wenn man nämlich mal das Prinzip verstanden und ein bißchen probiert hat, klappt es schon, auch wenn bis dahin eine Menge Kaffee draufgehen kann...

    Generell finde ich es persönlich gut, wenn der Träger schwer und stabil ist, deswegen würde ich mir keine Gedanken machen.

    Viel Erfolg,

    Manfred
     
  5. #5 84-1010571116, 14.01.2002
    84-1010571116

    84-1010571116 Gast

    Hallo Manfred,

    hier wie versprochen, meine Erfahrung vom Wochenende:

    Wenn ich den Siebträger einmal ohne Pulver durchlaufen lasse (zum aufwärmen) und anschließend mit Pulver fülle, schiebe ich den Griff zwei- bis dreimal nach rechts und lasse ihn dann in seine "0"-Stellung zurückfahren. Dadurch wird das Ventil wieder in seine Ausgangsstellung gebracht. Anschließend verfahre ich nach SAECO Anleitung. Meistens geht das Ventil aber nicht von alleine auf und ich kann dann durch Antippen des Siebträgers den Kaffee-Ausfluß steuern.

    Der Erfolg: Die Crema wird so fest, daß ich einen kompletten Teelöffel Zucker darauf parken kann, der erst nach ca. 5 Sek. abtaucht.

    Leider ist es immer wieder spannend, ob der Siebträger von alleine aufmacht (was man aber dadurch stoppen kann, das man den Griff nach rechts drückt), oder ob man die Auslaufgeschwindigkeit selber steuern kann.

    Beste Grüße Tom
     
  6. #6 115-1007022469, 14.01.2002
    115-1007022469

    115-1007022469 Gast

    Hi Tom,

    dann ist ja alles bestens, oder? Ab und zu solltest du die ganze Chose (Siebträger und Brühkopf) mit diesen Spezialtabletten von Rückständen und Kaffee reinigen und ansonsten kannts du nun ja leckeren caffe genießen.

    Grüße,

    Manfred
     
  7. #7 84-1010571116, 15.01.2002
    84-1010571116

    84-1010571116 Gast

    Jep... Danke nochmal für die Tipps. Espresso klappt schon mal suuuper, jetzt haperts nur noch mit dem Cappucino...

    Vielleicht noch eine Frage zum Milchschaum:

    - Wie geht das eigentlich? Habe zwei Aufschäumhilfen mitgeliefert bekommen: Verchromten Pannarello (schick!) und Cappuccinatore (praktisch!). Letzteres klappt megagut, nur mit dem Pannarello stelle ich mich noch nen bisschen ungeschickt an. Wie funktioniert das? - Verwende 1,5% H-Milch.

    Tschöö Tom
     
  8. #8 115-1007022469, 15.01.2002
    115-1007022469

    115-1007022469 Gast

    Hallo Tom,

    also zum Cappumore habe ich ein gespaltenes Verhältnis. Er ist zwar superpraktisch aber das Ergebnis ist nicht recht steuerbar. Mal ist die Milch nicht heiß genug, dann wieder ist der Schaum recht dünn usw. Ich hate ih nschon ein paarmal dran, bin dann aber immer wieder auf den Pannarello umgestiegen.

    Der funktioniert eigentlich sehr gut. Ich mach das immer so: das Gefäß fülle ich zu einem viertel bis max. einem Drittel mit kalter (Frisch-)Milch. Dann tauche ich den Pannarello soweit wie es geht in die Milch ein und öffne das Dampfventil. Wenn man das Gefäß nun leicht schräg hält und ein bißchen bewegt, sollte sich ein Wirbel oder Strudel im Gefäß bilden. Nun gehe ich mit dem Gefäß etwas nach unten, bis die Öffnungen am Pannarello nicht mehr ganz in der Milch sind. Da man das nicht sehen kann, muß man auf das Geräusch achten, das nun ein wenig heller und lauter wird. Aber nicht zu weit rausgehen, sonst bricht der Wirbel ab und man bekommt nur ein paar große Blasen.

    Man sieht jetzt ziemlich schnell, ob sich vernünftiger Schaum bildet oder nicht. Wenn ja, schäume ich einfach so weiter, bis ich genug Schaum habe. Dabei bewege ich das Gefäß ganz leicht hin und her und regle auch die Eintauchtiefe nach. Das ist schwer zu beschreiben, da muß man ein Gefühl dafür entwickeln. Falls die Schaummenge reicht, aber die Milch noch nicht heiß genug ist, tauche ich einfach den pannarello wieder ganz unter und erhitze dadurch die Milch noch ein wenig. Aber vorsicht, kochen sollte sie nicht. Man hört das an dem typisch brodelnden Geräusch, allerdings ist es dann schon zu spät.

    Falls sich nicht gleich vernünftiger Schaum bilden will, höre ich einfach wieder auf, solange die Milch noch lauwarm ist. Nach einer Wartezeit von ca. 30 - 60 Sekunden schäume ich dann weiter und in aller Regel klappt es dann auch. Allerdings gibt es gerade im Winter auch Milchsorten (vor allem Frischmilch mit 3,5 % Fett), mit der sich gar kein vernünftiger Schaum machen läßt. Dann muß man halt notgedrungen auf H-Milch ausweichen oder auf perfekten Schaum verzichten. Oder einen leckeren Macchiato trinken, dafür reicht es allemal.

    Grüße,

    Manfred
     
  9. #9 Tom_2002, 22.01.2002
    Tom_2002

    Tom_2002 Gast

    Hallo zusammen,

    nach den vielen guten Tipps von Manfred und vielen, vielen Informationen von verschiedenen SAECO Mitarbeitern steht jetzt folgendes fest:

    Frage 5 SAECO Mitarbeiter und Du erhälst 10 verschiedene Antworten. D.h. die haben nicht die geringste Ahnung von ihren eigenen Produkten. NICHT EINE Antwort war absolut okay. Anshceinend haben die den Siebträger noch nie aufgeschraubt gesehen.

    Na wie auch immer, ich mußte es einfach tun und habe das Ding mal zerlegt. Typisch italienisch ist alles etwas verspielt mit mittlerer Qualität und aus Plastik. Bei beiden Siebträgermodellen (Super Crema "leicht" und "Super Crema "schwer") kann man die Druckschwelle, bei der das Sieb aufmacht, duch justieren einer Feder mit Gefühl einstellen. Bei SIEMENS, KRUPPS oder BOSCH wäre das wahrscheinlich von aussen durch Zuhilfenahme eines 5 Cent Stücks möglich.
    Kein Siebträger funktioniert exakt wie der andere.

    Fazit: Wenn man selbst etwas Hand anlegt und den Siebträger justiert (ist wirklich megasimpel), dann erhält man eine Crema auf der ein Teelöffel Zucker erst nach ca. 5 Sek. abtaucht. Fest, optisch eine Wucht und, das ist die Hauptsache,

    M E G A L E C K E R !!!!

    Ich hoffe dem einen oder der anderen etwas geholfen zu haben

    Beste Grüße Tom :)
     
Thema:

Saeco aroma nero, probleme mit der crema - Saeco aroma nero, probleme mit der crema

Die Seite wird geladen...

Saeco aroma nero, probleme mit der crema - Saeco aroma nero, probleme mit der crema - Ähnliche Themen

  1. Saeco "Dolce Vita" (ähnlich "Aroma") zu verschenken

    Saeco "Dolce Vita" (ähnlich "Aroma") zu verschenken: Achtung: Nur Selbstabholung in Berlin! Nach über 24 Jahren hat meine Espressomaschine ihren Geist soweit aufgegeben, daß ich auf weitere...
  2. Saeco Aroma defekt

    Saeco Aroma defekt: Hallo, leider hat es unsere Saeco Aroma zerschossen. Beim Einschalten hat es die Haussicherung rausgehauen und seitdem geht gar nichts mehr. Es...
  3. [Erledigt] Saeco Aroma

    Saeco Aroma: Hallo, Ich verkaufe eine Saeco Aroma zu der ich nicht viel sagen, die Pumpe zieht Wasser und sie heizt. Der Siebträger hat keinen Boden mehr und...
  4. Ablagerungen im Kaffeesatz/puck im Siebträger Saeco Aroma

    Ablagerungen im Kaffeesatz/puck im Siebträger Saeco Aroma: ...ich hänge am besten mal ein Foto an. Habe diese Maschine übernommen und gründlich entkalkt. Auch mit sonem. Siebträgerpulver gegen Öle etc. Ihr...
  5. [Erledigt] Suche klassischen Siebträger ohne Cremaventil für Jura Classic 110 / Isomac Giada / Saeco Aroma

    Suche klassischen Siebträger ohne Cremaventil für Jura Classic 110 / Isomac Giada / Saeco Aroma: Hallo zusammen, ich suche einen klassischen Siebträger ohne Cremaventil mit Zweierauslauf für meine Jura Classic 110. Siebträger für die Isomac...