Selbströster, was für eine low-budget Lösung?

Diskutiere Selbströster, was für eine low-budget Lösung? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, ich habe bisher immer fertige Röstungen gekauft, würde aber nun gerne einmal das selber rösten versuchen. Da ich aber noch nicht genau...

  1. DeepB

    DeepB Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    ich habe bisher immer fertige Röstungen gekauft, würde aber nun gerne einmal das selber rösten versuchen.

    Da ich aber noch nicht genau weiss ob ich dabei bleiben werde würde ich das gerne günstig ausprobieren.

    Was ist denn eine vernünftige Lösung für Eigenröstungen?
    Popcornmaschine? Hähnchengrill? Eigenbau aus Heißluftpistole etc?

    danke
    Daniel
     
  2. #2 mr.smith, 08.07.2014
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    739
  3. #3 silverhour, 08.07.2014
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.026
    Zustimmungen:
    5.698
    Kochtopf!
    Den gibt es in jedem Haushalt und kostet also nix. Aber es funktioniert :)
     
  4. #4 derPetto, 08.07.2014
    derPetto

    derPetto Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2013
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    23
    Ich denke mit dem Severin Popcorn Röster (SuFu) kann man sehr günstig einsteigen. Hab meinen für 8,50 bei Ebay (inkl. Versand) ersteigert.
    Soll ja laut den Berichten ganz gut funktionieren. Ich bin mangels Rohbohnen noch nicht dazu gekommen ihn zu testen.
     
  5. erfoto

    erfoto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    683
    Ich röste seit April mit einer Popcornmaschine,
    durch diesen Beitrag bin ich dazu gekommen
    http://www.kaffee-netz.de/threads/kaffee-roesten-mit-severin-popcornmaschine-3751.80919/
    Allerdings habe ich den Röster von Anfang an modifiziert, aber wenn Du den Thread liest kannst duc auch sehr gut sehen was du mache musst wenn du mit einem "Serienmässigen" Popcornröster arbeitest.
    Mit meinem Umbau kann ich locker 150 g Chargen rösten, hab davon auch einen Bericht geschrieben
    http://www.kaffee-netz.de/threads/150-g-roestung-in-der-popcornmaschine.82564/
    und Fotos vom zweiten Umbau und den Röstergebnissen.
    Ich bin vollkommen zufrieden damit und zwar so dass ich mir gar keinen gerösteten Kaffee mehr kaufen will :)
    Aber Vorsicht, wenn Du Anfängst besteht Suchtgefahr :)

    VG Peter
     
  6. DeepB

    DeepB Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    4
    Ich hätte jetzt eigentlich eher zum Vitalgrill oder Heissluftpistolen-selbstbau tendiert. Die sollten eigentlich deutlich besser steuerbar sein wie eine Popcornmaschine oder?

    Was sind denn die Vorteile/Nachteile von VItalgrill vs Heissluftpistolenbau (vs Popcornmaschine) ?

    danke
    Daniel
     
  7. erfoto

    erfoto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    683
    Also die Vorteile die in meinen Augen für die Popcornmaschine sprechen sind
    1. Der Preis
    Schon unter 20 € für einen neuen Röster mit dem man sogar sofort loslegen kann ist wohl unschlagbar.
    Unmodifiziert kann man die Leistung aber kaum regeln.
    Abhilfe; den Lüftermotor vom Heizkreis trennen und getrennt mit Spannung versorgen.
    Kein großer Aufwand aber sehr effektiv. Dadurch besteht die Möglichkeit, über ein regelbares Netzgerät die Lüfterdrehzahl zu regeln.
    Schon allein dadurch lässt sich die Temperatur sehr gut beeinflussen.
    Das war mein erster Schritt und die Ergebnisse hervorragend.
    Zusätzlich kann man die Heizung an eine Phasenanschnittsteuerung anschließen und somit die Heizleistung regeln.
    Man braucht durch den entstehenden Luftstrom im Röster kein Rührwerk, man hat ständige Kontrolle über den Röstverlauf, kann jederzeit Bohnen entnehmen und wenn man für den Lüfter ein einstellbares Netzteil verwendet das über 24 V Spannung liefert braucht man keinen externen Bohnenkühler.
    Eine PID Regelung ist in meinen Augen absolut nicht nötig wenn Heizung und/oder Lüfterdrehzahl einstellbar sind.
    Nachteile des Popcornrösters ist die für manchen doch geringe Menge, bisher habe ich 150 g sehr erfolgreich geröstet, denke aber dass maximal 200 g möglich wären.
    Hier sind die Röster mit Korb sicher im Vorteil.
    Aber für mich sind 100 -150 g Röstungen geradezu ideal, zumal ich auch gerne mische und ich somit sowieso mehrere Röstdurchgänge brauche.
    Ansonsten habe ich bisher keinen großen Nachteil erkennen können, evtl. noch das Lüftergeräusch, je nach Drehzahl.
    Den ersten Crack kann man aber auf jeden Fall immer deutlich hören.
    Zudem nimmt er nicht viel Platz weg und ist schnell aufgebaut.
    VG Peter
     
  8. #8 arcimboldo, 12.07.2014
    arcimboldo

    arcimboldo Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2012
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    32
    ich habe meine ersten röstversuche mit einer heissluftpistole und einer edelstahl salatschüssel in halbkugelform von ikea gemacht. malabar funktioniert wunderbar, sidamo ist zickig. in zwei stufen klappt es bei letzterem aber auch ganz gut.
    mit dieser methode röste ich mengen >100gr. 200 ist definitiv zu viel, 150 schon kritisch.
     
  9. eistee

    eistee Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    161
  10. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    214
    Ich röste seit mittlerweile sieben Jahren nur in der Popcornmaschine und bin zufrieden damit. Wenn man einmal weiss wie es geht dann bekommt man sehr gute Ergebnisse damit. Wichtig ist auf jeden Fall ein Popcornröster der mindestens 1200 Watt stark ist.
     
  11. azaun

    azaun Mitglied

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    In einem Jahr zwei Severin Popcorn Röster verheizt (jeweils das Lager des Gebläses) und nun bei Brotbackautomat mit Heißluftpistole.

    Bin damit recht zufrieden. Gut steuerbar, gute Kontrollmöglichkeit (Auge, Ohr, Nase) und vor allem Chargen zw. 300 – 400g die bei meinem Kaffeeverbrauch besser passen. (Der hat wahrscheinlich den Severin das Leben gekostet).

    Gebrauchter Brotbackautomat 10€, HP 19,9€.
     
Thema:

Selbströster, was für eine low-budget Lösung?

Die Seite wird geladen...

Selbströster, was für eine low-budget Lösung? - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung - Siebträger + Mühle, Budget unsicher

    Kaufberatung - Siebträger + Mühle, Budget unsicher: Hi zusammen, ich will ins Siebträger Geschäft einsteigen und mir meine erste eigene Maschine zulegen. Trinke schon lange und gerne Espressi und...
  2. Mahlkonig E65S retention (or how to lower it)

    Mahlkonig E65S retention (or how to lower it): When I opened the grinder and saw the coffee inside the grinding chamber, I decided to measure the dead space (total retention): I cleaned the...
  3. Kaufberatung: Hilfe ich brauch ne neue!

    Kaufberatung: Hilfe ich brauch ne neue!: Hallo liebe Mittrinker! Seit Tagen stöbere ich schon im (kaffee-)Netz und bin einfach total überfordert, daher bitte ich um eure Mithilfe. Meine...
  4. Low Budget E.S.E. Maschine <=250€

    Low Budget E.S.E. Maschine <=250€: Hallo zusammen, ich habe mich neu hier angemeldet, da ich mit der Suche nach der für mich passenden Maschine etwas überfordert bin und gerne ein...
  5. Welchen Siebträger für meine Bedürfnisse (Dualboiler; Budget 2300€)

    Welchen Siebträger für meine Bedürfnisse (Dualboiler; Budget 2300€): Hallo zusammen, nach mehreren Wochen als stiller Leser im KN hier mein erster Post, welcher auch gleichzeitig eine Bitte um Erfahrungswerte ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden