Skybury Versuchsreihe

Diskutiere Skybury Versuchsreihe im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Ich bin gerade dabei zu vergleichen, was passiert mit ein und demselben programm (hottop) und der gleichen bohnensorte (australian skybury), aber...

  1. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.808
    Zustimmungen:
    922
    Ich bin gerade dabei zu vergleichen, was passiert mit ein und demselben programm (hottop) und der gleichen bohnensorte (australian skybury), aber in verschiedenen mengen.

    der erste versuch war mit 100 gr. bei einer röstdauer von 17 minuten, mit einer aufwärmung auf 73°.
    hier der verlauf der röstung:
    73° 1,0 min
    109° 2,5 min
    155° 2,5 min Fan stufe 1
    169° 3,0 min
    182° 1,0 min Fan stufe 1
    192° 3,0 min Fan stufe 2
    205° 1,0 min Fan stufe 3
    208° 3,0 min Fan stufe 2

    das ergebnis hat mich etwas stutzig gemacht.. hatte schon lange nicht mehr so dunkle bohnen und etwas ölig
    es waren 100 gr ausgangsgewicht, ergebnis 68 gr. endgewicht (32% gewichtsverlust)
    hier noch zwei bilder... ich muss dazu sagen, ich bin kein guter bildermacher...:lol:
    aber vielleicht erkennt man den ansatz.

    [​IMG]

    [​IMG]

    den ersten crack hab ich nach 6,5 min. gehört und er hat ca. 3,5 min angedauert
    der zweite crack war nach12 min und hat 3 minuten angedauert.

    die nächsate versuchsreihe wird mit 200 gr. sein.. also die doppelte menge... bin gespannt wie das ergebnis dann sein wird.
    ich werde weiter berichten.
     
  2. #2 Largomops, 23.08.2009
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.658
    Zustimmungen:
    5.508
    AW: Skybury Versuchsreihe

    Willst Du grillen heute abend oder täuscht das mit der Farbe?
     
  3. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.808
    Zustimmungen:
    922
    AW: Skybury Versuchsreihe

    nein, ist schon ganz schön verkohlt... trinken werde ich eine tasse und mal sehn was dabei rauskommt.. versuchen muss man es ja mal
    ich denk mal, die 200 gr. werden jetzt anders aussehen
     
  4. #4 mr.smith, 23.08.2009
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    739
    AW: Skybury Versuchsreihe

    " Röstgrad - 9. Dark French (Italien, Heavy, Neapolitan)
    kräftiges Dunkelbraun; sehr stark glänzend und ölig, direkt am Ende des 2.Knackens/Knisterns
    Diese dunkelbraune, eigentlich schon schwarze Röstung mit stark glänzender Bohnenoberfläche bedeutet eigentlich das Ende der Röstleiter. Bei der Spanischen Röstung geht man noch ein Tick weiter und erreicht das Ende des 2.Knackens, zum Teil sogar darüber hinaus.

    Röstgrad - 10. Spanish (Dark French, Neapolitan)
    graphitisch schwarze Oberfläche, die jetzt mehr matt als glänzend ist
    Die holzige Struktur der Bohnen ist jetzt völlig in sich zusammen gebrochen, fast alle Inhaltstsoffe sind entweder mit dem jetzt ganz dichten Rauch verflogen oder aber verbrannt. Die dunklen, graphitisch farbenen Bohnen können auch zum Zeichnen verwendet werden. Die Tasse schmeckt dünn, körperlos und erinnert mehr an Grillkohle als an Kaffee. "


    Wird wohl irgendwo dazwischen liegen !?
    (trinkbar ???)

    Gruß
    Jürgen
     
  5. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.808
    Zustimmungen:
    922
    AW: Skybury Versuchsreihe

    so, hier der zweite durchgang in der versuchsreihe:

    die selben parameter wie beim ersten durchgang, diesmal aber 200 gr.
    der erste crack nach ca. 13 min und nur 2,5 min., der zweite crack nach 17 min ohne das ende erreicht zu haben.

    anfangsgewicht 200 gr.
    endgewicht 159 gr
    21% gewichtsverlust.

    sieht nicht nur auf den bilder besser aus, auch in natura.

    [​IMG]

    [​IMG]

    fazit der kurzen versuchsreihe:

    einfüllgewicht der bohnen spielt eine große rolle beim rösten
    bei doppelter menge kommt der erste crack erst nach der doppelten zeit (6, 5 min bei 100 gr und 13,0 min bei 200 gr...zufall?), dafür ist die dauer des ersten cracks nicht so lange wie mit einer geringeren menge.

    was ich schon beim Gene beobachten konnte bezüglich der menge, stellt sich auch beim hottop ein... die menge spielt eine entscheidene rolle für den röstvorgang, aber das wissen wir sicher alle schon.. ich wollte einfach nur nochmal die bestätigung eines anderen röstverfahrens haben.
    die frage wäre jetzt, verhält es sich grundsätzlich so, also egal welche arabicabohne man nimmt?
    würde man die doppelte menge (400 gr.) nehmen, wie könnten da die werte aussehen?
    wenn man es einfach mal so annimmt, dann dürfte es in 18 min nicht zum ersten crack kommen (100 bei 6, 200 bei 13, 400 bei 26).. kann ich mir aber fast nicht vorstellen...

    aber es gibt soviele parameter, die den röstvorgang beeinflussen, das man schon ein tagebuch (kleiner wink für Sanug :lol: )führen sollte.

    mr. smith,würde ich auch so sehen, nur ist der noch für einen espresso genießbar... ich bin mir beim skybury nicht so sicher.. es gibt bohnen, die kann man zwischen röstgrad 9 und 10 rösten und auch noch trinken, aber der skybury?
    denk mal, es wird sich auch so mit dem PNG verhalten, bezüglich des röstgrades.
     
  6. #6 Largomops, 23.08.2009
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.658
    Zustimmungen:
    5.508
    AW: Skybury Versuchsreihe

    Na, der sieht mal gut aus. Krieg ich richtig Lust einen zu trinken.
     
  7. #7 mr.smith, 23.08.2009
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    739
    AW: Skybury Versuchsreihe

    Sieht ja schon viel besser aus ! ;-)

    Mich würden mal die optimalen Röstgrade für jeden Kaffee interessieren.
    (STANDARDRÖSTGRAD - und je nach Geschmack kann man abweichen)
    da müsste man nicht so viel herumprobieren.
    Habe gerade wieder einen (auf city+ geröstet) nachrösten müssen da er noch extrem viel Säure und wenig körper hatte. :roll:
    (aber Vielleicht mach ich da mal einen Fred auf)

    Gruß
    Jürgen
     
  8. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.808
    Zustimmungen:
    922
    AW: Skybury Versuchsreihe

    ich werde den heute nachmittag, nach 4 std.) das erste mal austesten... mach ich bei solchen versuchen immer, die nächste verkostung dann morgen usw.
     
  9. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.808
    Zustimmungen:
    922
    AW: Skybury Versuchsreihe

    so, jetzt habe ich probe getrunken...

    also ich glaube ich bin schon hart im nehmen... aber die erste röstung ist absolut ein reinfall für mich... jedenfalls nach mehr als 4 stunden ruhe für die bohnen...der geschmack ist leicht verbrannt, erdig schmeckend, kein nussiger geschmack wie ich ihn von dem skybury gewohnt bin. der regt schon zu kopfschmerzen an.

    ganz anders die zweite röstung....

    schon nach gut 4 stunden hat er das, was ich an dem skybury so liebe.. nussig, bißchen caramelartig, leicht ins süßliche gehend.. eine offenbarung und es kann nur noch besser werden, wenn sich die bohnen voll entfaltet haben, ab morgen bzw. dienstag.

    das könnte meine hausröstung werden... demnächst geht es weiter... dann probier ich die gleichen parameter, aber mit 250 gr..bei 300 gr ist leider schluss beim hottop und/oder gene...

    frage:
    hat jemand schon mit dem gene 350 gr. geröstet oder mit dem hottop.. wenn ja, würde ich mich über erfahrungsberichte freuen, man muss ja das rad nicht immer wieder neu erfinden... :lol:
     
  10. #10 Largomops, 23.08.2009
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.658
    Zustimmungen:
    5.508
    AW: Skybury Versuchsreihe

    Wo kaufst Du den Skybury. Würde ich auch mal probieren, wen ich mit dem Gene mal konstant gut zurecht komme.
     
  11. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.808
    Zustimmungen:
    922
    AW: Skybury Versuchsreihe

    bei espressolino...kann ich guten herzens empfehlen, wenn du in berlin leben würdest, könnte ich dir ein kilo abgeben... aber mit versand usw. wird es zu teuer...
     
  12. #12 Largomops, 23.08.2009
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.658
    Zustimmungen:
    5.508
    AW: Skybury Versuchsreihe

    Genau da hab´ ich ihn gesehen. Danke für Dein Angebot. Ich muss aber wirklich erst sicherer werden mit dem Gene. Hab erst gestern eine Portion Sidamo weggekippt.
     
  13. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.808
    Zustimmungen:
    922
    AW: Skybury Versuchsreihe

    ich hab mir angewöhnt bei dem Gene auf mein gehör und auf die farbe der bohnen zu achten und auf den geruch..
    ich stell ihn meistens auf 25 min ein, dann die temperatur konstant bei 225-230°, vorher angewärmt auf 200° und dann gehts los...
    der erste crack ist ja gut zu hören, ab hier sieh dir die bohnen immer genau an, wie sie langsam aber sicher ihre farbe ändern und auch ölig werden.
    ich würde mir grundsätzlich einen leicht zu röstende sorte auswählen und mit der rumspielen...da bekommst du ein gefühl für die bohne... und kannst das umsetzen auf andere bohnen....
    beim Gene meint zwar Claus Fricke (persönliches gespäch mit ihm) sollte man mit 80 gr. rösten.. das hab ich am anfang auch gemacht, bin aber schnell umgestiegen auf 250 gr.
    ansonsten wie oben gesagt...
    den ersten crack abwarten... dann geruch beachten, farbveränderungen wahr nehmen und es sollte perfekt werden.

    aber wie ich heute gesehen habe, immer die gleiche menge an bohnen benutzen, sonst gibt es unterschiedliche röstergebnisse und verläufe.
     
  14. serge

    serge Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    AW: Skybury Versuchsreihe

    Deine Neugier in Ehren, aber ehrlich gesagt verstehe ich nicht, wie man so einen leckeren, seltenen und auch nicht grad günstigen Kaffee für eine solche Versuchsreihe verwenden kann.

    Ich wuerde dazu irgendwas günstigeres verwenden anstatt so raren Spezialkaffee.

    gruss
    Serge
     
  15. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.808
    Zustimmungen:
    922
    AW: Skybury Versuchsreihe

    weil er eben so lecker ist und ich sehen möchte, in welchen röstgrad er das beste ergebnis liefert...
    was nützt es mir, mit nem billigen kaffee zu probieren, wenn ich das ergebnis nicht übernehmen kann...
     
  16. serge

    serge Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    AW: Skybury Versuchsreihe

    Ich hab das so verstanden, dass du den Röster besser kennenlernen willst.

    gruss
    serge
     
  17. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.808
    Zustimmungen:
    922
    AW: Skybury Versuchsreihe

    das ergibt sich automatisch... mir geht es um meine hausmarke, Skybury Australien, den in absoluter qualität mit dem hottop rösten..
    übrings was bringt es mir, wenn ich für 1 kg günstige bohnen 5 euro bezahle und im gegenzug für 100 gr. Skybury (die sind in den sand gesetzt)n 1, 50 euro bezahle...
    da ich ja nicht das erstemal röste (erfahrungen mit dem Gene), weiß ich ungefähr wie ich rösten muss.
     
  18. #18 netterKerl, 24.08.2009
    netterKerl

    netterKerl Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    AW: Skybury Versuchsreihe

    300gr. ist das Maximum beim Hottop....alles ab 250 Gramm wird langsam "unsauber"...:cool:
    Kannst ja mal einen Santos mit 300 Gramm rösten und 250 Gramm...der Unterschied ist enorm. Über 300 Gramm kannst du es vergessen....
     
Thema:

Skybury Versuchsreihe

Die Seite wird geladen...

Skybury Versuchsreihe - Ähnliche Themen

  1. [BEHMOR][AUSTRALIEN] Skybury (fully washed extra fancy)

    [BEHMOR][AUSTRALIEN] Skybury (fully washed extra fancy): Rohkaffee Den Rohkaffee hab ich bei Stefan Bracht (ComKaff), Kaffeemuseum Berlin gekauft. Die Bohnen sind eher klein und der ganze Kaffee kommt in...
  2. Skybury geht zur neige

    Skybury geht zur neige: ist der skybury im moment nur noch teuer? hab preise zwischen 18 - 28 euro gefunden, aber das ist mir zu teuer, obwohl ich den skybury als...
  3. Skybury Rohkaffee

    Skybury Rohkaffee: nachdem ich schon einmal einen versuch, aus langeweile ansich, gemacht habe, hab ich gestern den versuch fortgeführt, jetzt nicht mehr aus...
  4. Australia Skybury Plantation

    Australia Skybury Plantation: Hallo, gibt es jemanden, der aussagefähige Erfahrungen zum Röstverhalten und entsprechenden -ergebnis dieses Kaffees gemacht hat? Michael
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden