Steinzeit

Diskutiere Steinzeit im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, seit einigen Monaten bin ich Besitz einer Rancilio S27 und eifrig damit beschäftigt konstant guten Kaffee zu erzeugen. Was mich...

  1. #1 Saint Alfonzo, 01.11.2003
    Saint Alfonzo

    Saint Alfonzo Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    seit einigen Monaten bin ich Besitz einer Rancilio S27 und eifrig damit beschäftigt konstant guten Kaffee zu erzeugen. Was mich inzwischen reichlich nervt ist die Tatsache, daß ich aufgrund des Einkessel-Systems immer erst einmal das überhitzte Wasser im Wärmetauscher ablassen muß und es dann auch schon mal passiert, daß dabei sich die kesselbefüllung aktiviert und somit auch nachdem Hochheizen der Kaffee manchmal durch zu kühles Wasser eine sehr helle crema hat. Jedenfalls nervt es und von Temperaturstabilität kann hier nicht die Rede sein zumal die Kontrolle mittels Pressostat im heutigen Zeitalter doch sehr nach Steinzeit aussieht. Selbst wenn ich unmittelbar nach dem Bezug eines Kaffees noch einen zweiten mache ist das erste Wasser, was aus der Gruppe kommt überhitzt.
    Und so denke ich, über kurz oder lang (eher lang) vielleicht doch mal eine La Marzocco zu erstehen.
    Hat jemand damit Erfahrung?

    Gruß,

    Christoph



    Edited By Saint Alfonzo on 1067683829
     
  2. #2 deepblue**, 01.11.2003
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Ja,ja das alte Problem...dazu gibts einige Threads, die auch die Steinzeit behandeln...
    Zweikreis/Wärmetauscher Maschinen sind eben so konzipiert, dass sich normalerweise bei `Barbetrieb` wo ständig ein Caffe gezogen wird, eine Überhitzung des Wassers nicht gegeben ist. Steht nun die Maschine ohne Bezug ne 1/2 bis 1 Stunde rum, wird das Wasser im Wärmetauscher leicht überhitzt..unabhängig welcher Brühkopf vorhanden ist, das ist einfach systembedingt..der E61 Brühkopf ist lediglich von der Masse her träger, wenns um eine Abkühlung auf die richtige Temperatur geht.
    Zudem sind manche Wärmetauscher nicht richtig `justiert` was die Position/Volumen/Abstimmung zum Kessel angeht, daher gibts auch typbedingt Unterschiede in der Höhe der Überhitzung.
    Die Kunst im Bau von E-Maschinen liegt zum grössten Teil in dieser Abstimmung...
    Eine `Abkühlung` nach längerer Standzeit erreicht man besser, wenn man anstatt einem Leerbezug gleich zwei macht.
    Ein Wärmetauscher hat ungefähr ein Volumen von ca. 60ml plus/minus, ein Espresso 25ml.

    Zum Zweikesselsystem wäre zu sagen, dass die üblichen Maschinen, z.B. die Reneka einen Kaffeekessel von 1,4 L hat. Dies ist für den Haushalt eher überdimensioniert. Der Nachteil ist, dass eben das Wasser im Kessel bei 4-6 Espressi a` 25ml pro Tag kaum ausgetauscht wird und somit die Frische darunter leidet...
    Der Vorteil ist natürlich die konstantere Brühtemperatur.
    Bei der herkömmlichen Zweikreis sollte eben nach längerer Standzeit der erste/zweite Bezug leer durchlaufen.
    Die autom. Kesselbefüllung drückt zwar die Temperatur im Kessel, aber nicht ( nur bedingt) im Wärmetauscher, sofern man den normalen Aufheizzyklus abwartet und nicht gleich danach einen Bezug startet.
    Dies ist halt mal eine alte (robuste), wenn man die Möglichkeiten der heutigen Technik/Elektronik berücksichtigt, aber eher antiquierte Technik die da noch zugange ist..

    Grüsse---Helmut
    :)



    Edited By hdelijanis on 1067694284
     
  3. #3 Saint Alfonzo, 01.11.2003
    Saint Alfonzo

    Saint Alfonzo Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Helmut,

    das Komische ist aber wie ich schon geschrieben habe, daß auch wenn ich wie in der Gastronomie einen Kaffee nach dem anderen ziehe, trotzdem schon beim nächsten Bezug die ersten Milliliter überhitzt sind! Und meist lasse ich eine ganze große Cappucinotasse vorher vollaufen und warte bis die Maschine wieder hochgeheizt hat.

    Aber wenn schon Wärmetauscher, dann sollte man vielleicht doch die Heizung per Chip kontrollieren. So wie es ist heizt ja auch die Heizung etwas nach.

    Haben die Renekas alle einen extra Kaffeekessel?
    Bei La Marzocco wird die Temperatur des Kaffeewassers auch durch ein gutes Thermostat mit 0,1 ° Genauigkeit geregelt.
     
  4. Host

    Host Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christoph,
    zur intelligenteren Temperaturregelung läuft gerade
    hier ein Thread, allerdings funktioniert das nur bei Einkreismaschinen oder Zweikesselsystemen.
    Bevor Du viele Scheine für eine LaMarzocco hinlegst :) , oder eine Reneka Techno ins Auge fasst, gedulde Dich noch eine Weile. Wie´s aussieht arbeitet LaSpaziale an einer Heim-Semiprof Zweikesselmaschine, die neben einem 1,4Liter großen Dampfkessel einen ca. 400ml großen Brühkessel hat, der wie der bei der Reneka mit unterschiedlichen Temperaturen betrieben werden kann, - ob die Regelung mit PID-Controler geschieht oder nicht - weiß ich nicht. Der große Vorteil der LaSpaziale wäre natürlich der im Vergleich zur Reneka "haushaltskompatible" Brühkessel.

    Hier gibts ein paar Bildchen zur Maschine. Offensichtlich kommt sie zuerst auf den amerikanischen Markt, aber ich denke das System hört sich so überzeugend an, daß es bald auf dem deutschen Markt auftauchen könnte.

    Grüße
    Horst
     
Thema:

Steinzeit

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden