Timemore Chestnut X

Diskutiere Timemore Chestnut X im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen Seit etwas meh als 6 Wochen bereite ich meinen Kaffee mit einer Ascaso Steel Uno PID und einer blauen Comandante zu, vorher...

  1. #1 sormö, 24.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2021
    sormö

    sormö Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    10
    Hallo zusammen

    Seit etwas meh als 6 Wochen bereite ich meinen Kaffee mit einer Ascaso Steel Uno PID und einer blauen Comandante zu, vorher jahrelang mit einem KVA. In der Firma nutze ich aus diversen Gründen eine ESE-Maschine. FP und Filter gabs bis anhin nur in den Ferien, dann halt mit bereits gemahlenen Bohnen, man verzeihe mir an dieser Stelle diesen Fehltritt. Die letzten Wochen habe ich danke vielen Stunden Lektüre hier und anderswo viel gelernt :)

    Seit ein paar Tagen habe ich die via Kickstarter finanzierte Timemore Chestnut X in grün bei mir stehen. Die habe ich mir aus Neugier gekauft und nehme sie evtl. für FIlterkaffee in die Firma.
    Wie eingangs erwähnt, ist vieles der manuellen Mahl- und Brühzubereitung Neuland für mich.
    Ich teile hier meine ersten Eindrücke und Erfahrungen mit der Chestnut X - viel gebraucht habe ich sie bis jetzt noch nicht.

    Lieferumfang und Verarbeitung
    Nebst einer sehr kurzen Anleitung, der Garantiekarte (12 Monate), der Mühle und dem einen Auffangbehälter, liegen in der Box noch eine kleine Stofftasche, Lederhülle und ein einfacher kleiner Pinsel. Die Stofftasche und die Lederhülle finde ich ganz ok, den Pinsel mit seinen Kunststoffborsten (eher dicken) würde ich mir so nicht kaufen.
    Meine Mühle hatte auf der einen Seite und oben am Deckel der Kurbel gummiähnliche Rückstände - die liessen sich mit einem Lappen und etwas Spüli problemlos entfernenen. Laut Timemore soll das bei weiteren Chargen nicht mehr passieren, sie würden die Verpackung leicht anpassen.

    Von der Verarbeitung her gefällt sie mir grundsätzlich. Aufgefallen ist mir bis jetzt folgendes:
    - Der Mahlgrad lässt sich in der Theorie super verstellen, die Skala lässt sich gut ablesen. Da muss man nicht wie bei der Comandante auf 20 zählen, drehen und gut ist. Bis man aber die richtige Zahl hat, probiert man recht aus. Timemore liefert da wenig Angaben.
    - Die Kurbel ist etwas lange, ein paar mm weniger und die Mühle würde auch mit ausgeklappter Kurbel sicher stehen und zusammengeklappt läge der Knauf schön auf dem Timemore-Logo. Wenn ich sie nicht brauche, klappe ich die Kurbel ein, ausgeklappt steht sie aber mir zu wackelig - da steht die Comandante deutlich sicherer.
    - Die Reinigung ist bedeutend fummliger im Vergleich zur Comandante. Der Verstellmechanismus steht bei der Chestnut etwas über der Öffnung für das Kaffeemehl. Oder anders ausgedrückt liegt die Öffnung ca. 2mm im Gehäuse versenkt während bei der Comandante die Öffnung für das Kaffeemehl auf der selben Höhe wie die Skala befindet. Die Comandante kann ich unten mit einem Lappen oder dem Finger reinigen, bei der Chestnut X geht ohne Pinsel (einem guten) und ordentlich Pusten nicht viel.
    - Das Gewinde für den Auffangbehälter ist mir zu filigran. Etwas verkanten oder Kaffeemehl und ich dreh nochmals zurück. Bei der Comandante geht das auch als Grobmotoriker ohne Probleme und sollten sich irgendwoh nocj ein paar Kaffeekrümel befinden, spielt das keine Rolle. Evtl. gehts bei der Chestnut X ja auch, ich habe mich bis jetzt aber nie dafür gehabt, einfach weiterzudrehen...
    - Wie auf Kickstarter mittlerweile auch zu lesen ist, soll die Skala ja von 0 bis 23 gehen. Der 0 Punkt liegt aber offenbar nicht auf der 0 der Skala, sondern zwischen 0 unf 23... Timemore ist auf Rückmeldungen via Kickstarter eingegangen und vermarktet dies als Sicherheitsvorkehrung...

    Mahldauer
    Weil ein User im Kaffeekram-Chat danach fragte, mahlte ich mal 7g auf der 20. Das Ergebnis auf dem Teller resp. in der Tasse (4min und 1.1 dl Wasser in der FP) kann ich nicht wirklich beurteilen aber sollte das nicht deutlich homogener sein?
    Für 16g auf der 6 für Espresso brache ich ca. 1.5 min - etwa gleich wie auf der Comandante.


    Preis
    Über Kickstarter hat mich die Chestnut X in Safari Grün mit Lederhülle, Porto inkl. Zoll und Co. CHF 243 gekostet. Stand heute würde ich mir für den Preis für einen Aufpreis von 2 Franken wohl eher noch eine Comandante in einer Holzversion kaufen.
    Die fummlige Reinigung und die Art der Kommunikation von Timemore via Kickstarter passen mir nicht so recht.
     

    Anhänge:

    Robustark, honsl, S.Bresseau und 2 anderen gefällt das.
Thema:

Timemore Chestnut X

Die Seite wird geladen...

Timemore Chestnut X - Ähnliche Themen

  1. Timemore C2 vs. Timemore Chestnut C2

    Timemore C2 vs. Timemore Chestnut C2: Kann mir jemand sagen was der Unterschied zwischen der Timemore C2 (78 Euro) und der Timemore Chestnut C2 (96 Euro) ist ?? Haben soweit ich sehe...
  2. [Vorstellung] Timemore Chestnut X

    Timemore Chestnut X: Liebe Freunde des Kaffees, ab sofort gibt es bei uns im Online Shop das neueste Flagschiff von Timemore: die Chestnut X! Für die ersten 5...
  3. Noch eine Handmühle: Timemore Chestnut G1

    Noch eine Handmühle: Timemore Chestnut G1: Hallo, ich möchte kurz was über diese Handmühle schreiben, die ich schon ganz kurz im Kaffeekram-Thread gezeigt hatte. Mehr aus Gründen der...
  4. [Erledigt] Suche Felicita Arc oder Timemore Black Mirror

    Suche Felicita Arc oder Timemore Black Mirror: Hallo Kollegen, ich suche eine der im Titel angeführten Waagen. Welche von den Beiden ist mir egal. Aber, nur eine, denn zwei Waagen benötige ich...
  5. Timemore Slim - Mahlgut Rückstände

    Timemore Slim - Mahlgut Rückstände: Hallo Zusammen, ich bin ein Neuling im Forum und im Bereich des Nutzens einer Handmühle. Ich habe mir die Timemore Slim gekauft. Leider bleibt...