Timerfrage

Diskutiere Timerfrage im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Was für eine Art von Timer verwendet ihr denn um sicherzustelen, dass eure Maschine rechtzeitig betriebsbereit ist? Würde mich über flotte Tips...

  1. #1 Deralexander, 25.09.2012
    Deralexander

    Deralexander Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    1
    Was für eine Art von Timer verwendet ihr denn um sicherzustelen, dass eure Maschine rechtzeitig betriebsbereit ist?
    Würde mich über flotte Tips freuen ;-)
     
  2. #2 Heinerich, 26.09.2012
    Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    162
    AW: Timerfrage

    Im Moment noch eine ganz "normale" mechanische Zeitschaltuhr, wie man sie in jedem Baumarkt bekommen kann. Dabei werden kleine "Laschen" umgelegt und dadurch der Zeitraum festgelegt wann und wie lange das Gerät mit Strom versorgt werden soll.
    "Irgendwann" hole ich mir ne digitale, mit verschiedenen Programmen innerhalb einer Woche.
     
  3. #3 zia fofa, 26.09.2012
    zia fofa

    zia fofa Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2012
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    280
    AW: Timerfrage

    Digitale Zeitschaltuhren haben den Vorteil, dass man für Werktage und Wochenenden jeweils andere Startzeiten festlegen kann. Am Samstag hat ja der "Normalschläfer" ja nichts davon, wenn die Maschine zwischen sechs und sieben Uhr eingeschaltet gewesen ist....

    Hatte zuerst diese hier. Hat aber nur ein Jahr gehalten und ließ sich dann trotz regelrechter Anzeige aller Funktionen nicht mehr zum timergesteuerten Ein- und Ausschalten bewegen, da half auch kein Reset. Daher eher keine Empfehlung....

    Aktuell tut's ein Funktimer, der ITZ-500 von Intertechno mit einer entsprechenden Steckdose, wobei das Teil leider keine verschiedenen Modi für Werk- und Wochentage bietet. Deswegen liebäugele (was'n komisches Wort!) ich mit dem als Ersatz, nach Betriebsanleitung kann dieser Timer wohl verschiedene Modi. Solange behelfe ich mir am Wochenende mit dem manuellen Einschalten der Espressomaschine mit dem Funktimer vom Bette aus. Muss man dann halt noch ne halbe Stunde liegen bleiben...

    Saluti!

    Zia Fofa
     
  4. #4 plempel, 26.09.2012
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    9.799
    Zustimmungen:
    3.471
    AW: Timerfrage

    Bissl kuscheln. Gibt Schlimmeres! ;-)

    Gruß
    Plempel
     
  5. blu

    blu Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.273
    Zustimmungen:
    1.624
    AW: Timerfrage

    Hi,

    du kannst zum Einschalten einen Billigtimer nehmen. Ausschalten würde ich die Maschine manuell.
    Hintergrund: Wenn die Heizung gerade in Betrieb ist und die billige Zeitschaltuhr just in diesem Moment trennt verbrutzeln die Kontakte und die Uhr ist ggf. Schrott.

    lg blu
     
  6. #6 silverhour, 26.09.2012
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    3.336
    AW: Timerfrage

    Mit den Dingern habe ich ebenfalls gute Erfahrungen gemacht, nur sollte man jeden Tag ungefähr zur gleichen Zeit aufstehen. Bei ein paar Euro fünfzig für den Timer kann man sich zur Not auch zwei Timer in die Küche legen um für eine zweite Zeit gerüstet zu sein.
     
  7. #7 Barista, 26.09.2012
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    7.100
    Zustimmungen:
    1.111
    AW: Timerfrage

    Ich würde noch darauf achten, dass der Timer wirklich vollständig vom Netz trennt.
    Bei meinem Timer beobachte ich ab und zu (gefühlt hängt es davon ab, wie der Stecker in der Steckdose ist), dass die Netzleuchte auch im ausgeschalteten Zustand ganz minimal glimmt (das ist mir nur mal nachts aufgefallen, als es völlig dunkel war). Ich meine, auch hier schon mal etwas darüber gelesen zu haben.
     
  8. #8 hoernchen2009, 26.09.2012
    hoernchen2009

    hoernchen2009 Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2011
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    3
    AW: Timerfrage

    Ich bin mit diesem Modell sehr zu frieden ->klickmich!
    schaltet 16A, sehr viele Einstellmöglichkeiten und am wichtigsten: sie schaltet 2-polig!
    Wenn nämlich die Maschine (und damit die Heizung) nur 1-polig vom Netz getrennt ist könnte die Maschine im Falle eines Masseschluss der Heizung schlimmstenfalls ungeregelt drauf losheizen, obwohl sie eigentlich über die Zeitschaltuhr ausgeschaltet ist...
     
  9. b1os

    b1os Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2012
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    AW: Timerfrage

    Heißt das, man soll die Maschine generell nicht ausschalten, wenn die Heizung läuft, oder wie soll ich das verstehen?
     
  10. #10 blu, 26.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.2012
    blu

    blu Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.273
    Zustimmungen:
    1.624
    AW: Timerfrage

    Hi,

    nein, nicht pauschal, siehe z.B. Nulldurchgangsschalter

    Eine billige Zeitschaltuhr trennt halt einfach irgendwann und meine Erfahrung ist, dass die billigen Teile das nicht abkönnen - auch wenn sie angeblich bis 16 A belastbar sind (die Heizung hat ws. max. 2 kW bei einer Haushaltsmaschine). Das manuelle Ausschalten dürfte für die wenigsten von uns ein Problem sein, zumindest ist mir lediglich das automatische Einschalten wichtig (wobei die GS/3 das von Haus aus kann).

    lg blu
     
  11. b1os

    b1os Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2012
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    AW: Timerfrage

    Ok, ich dachte, es könnte vielleicht schlecht für die Heizung/das Thermostat sein, wenn man im Heizvorgang ausschaltet. Eine Erklärung dafür hatte ich keine, weshalb ich vorsichtshalber noch einmal nachgefragt habe. ;)
     
Thema:

Timerfrage

Die Seite wird geladen...

Timerfrage - Ähnliche Themen

  1. Mazzer Mini B Timerfrage

    Mazzer Mini B Timerfrage: Hallo, ich habe bei der Mazzer Mini B ab und an je nach Sorte das Problem, dass für das Doppelsieb die Menge des Mahlguts nicht ausreicht, obwohl...