Überholung und Vorstellung Italcrem Princess

Diskutiere Überholung und Vorstellung Italcrem Princess im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe Forumistas! Ich habe mich in der Bucht in eine Italcrem Princess - vermutlich aus den 50er Jahren verliebt und warte jetzt sehnsüchtig auf...

  1. Maxbau

    Maxbau Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    140
    Liebe Forumistas!

    Ich habe mich in der Bucht in eine Italcrem Princess - vermutlich aus den 50er Jahren verliebt und warte jetzt sehnsüchtig auf ihre Anreise.

    Da dieses Modell hier noch nie wirklich beschrieben wurde, hab ich mich entschlossen, hier einen Fred aufzumachen und ein wenig Innen- und Außenleben zu dokumentieren.

    Ist sie nicht wunderschön? ;-)

    Danke @estekay für die gute Unterstützung schon bis jetzt!
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
    Reiner, ReiAdo58, rostpopel und 4 anderen gefällt das.
  2. Maxbau

    Maxbau Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    140
    Was ich bisher über die Italcrem Princess herausgefunden habe:

    Brühgruppe: Ähnlich, aber nicht baugleich der Conti

    Gehäuse: Ähnlich, aber nicht baugleich der Conti (Princess)

    Kessel: Gaggia


    Und über die Firma:

    Italcrem entstand 1957 aus GAGGIA Spanien

    (Visacrem als Gaggiatochter erst 1967)

    Futurmat entstand 1978 als FAEMA Tochter

    Faema seit 1956 in Spanien, Gaggia mit der Achill seit 1952

    Unabhängig von Gaggia und Faema wurden sie in den 80ern

    Seit 1995 vereinigt unter dem Label Quality Espresso


    Auch wenn sie in einem wie mir scheint ziemlich guten Zustand, dennoch werde ich ein bisschen Arbeit vor mir haben. Ich habe bislang ein paar ältere Pavonis wieder zum Strahlen gebracht und trau mich jetzt zum ersten Mal an eine "größere" Handhebelmaschine. DANKE für den ganzen Support, den ich bislang hier bekommen habe.

    Meine Fragen:


    - Überdruckventil einbauen? Macht das Sinn?

    - HG-Pressostat – Hat wer einen? Der - sehr zuvorkommende - Verkäufer hat mir einen modernen Pressostat mitgegeben, ich würde aber gern, auch wegen der Handhebelstille einen HG Pressomat einbauen.

    - Ablaufventil zum Auslassen der Boilerflüssigkeit (Heißwasser-Kugelventil), oder nutzt man das praktisch eh nie?
     
    Tschörgen gefällt das.
  3. #3 rostpopel, 18.02.2017
    rostpopel

    rostpopel Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    98
    Glückwunsch, ich hatte da auch ein Auge drauf, bin aber leider versorgt.

    Entwässerungsventil find ich eigentlich ganz praktisch. Ist bei meiner Zenit serienmäßig vorhanden. Ich lasse das Wasser immer ab wenn ich die Maschine längere Zeit nicht nutze, und füll dann neues ein.

    Überdruckventil hat den Nachteil, daß bei undichtem Füllventil die Küche überschwämmt wird, da der Leitungsdruck ja normalerweise höher liegt. Wenn der Pressostat aber nicht abschaltet, könnte z.B. der Kessel platzen, dem könnte man aber evtl. mit ner Thermosicherung entgegenwirken. Sieht aber so aus, als würde da eins draufgeschraubt sein, oder ist das ein Entlüfter?

    Entlüfter währe wichtig für automatisches Anheizen und Abkühlen z. B. mit Zeitschaltuhr. Die Maschine braucht sicher eine weile, bis sie Betriebstemperatur hat.
     
  4. #4 estekay, 18.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2017
    estekay

    estekay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2002
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    63
    Hallo Christian,

    einen schönen Fang hast Du da gemacht - und in der Tat eher selten! :D Deine Princessin sieht eigentlich nicht
    nach einer kompletten Restauration aus - eher nach einer üblichen Wartung - zumindest äusserlich ist die nicht
    verbastelt, wenn man sich die Schrauben und Muttern ansieht, so ist da alles im grünen Bereich - Glückwunsch!

    Ein Überdruckventil ist aus meiner Sicht ein Muss - würde es genau dort montieren, wo früher mal das Überdruckventil
    mit der Bleikappe saß und nun allem Anschein nach ein Vakuumventil montiert ist.
    Unter das Überdruckventil setz einfach ne Auffangschale mit Ablauf nach unten in die Auffangwanne. Dann hast Du auch
    nicht gleich die Überschwemmung, sollte tatsächlich mal das Füllventil versagen. Letzteres habe ich zwar noch nicht erlebt,
    was aber ja nichts heissen muss. Diese Ventile öffenen gegen den Federdruck. Es müsste also schon zu einem Federbruch
    kommen oder die Dichtung zerbröseln. Wenn die nicht aus Silikon ist und unglücklicherweise mit Silikon geschmiert wurde,
    fliegt Dir die auch nicht weg. Am ehesten passiert es Dir, dass ein geöffnetes Ventil nicht wieder schliessen kann, weil irgend-
    ein Gebrösel in den Weg gelangt. Dann bist Du ja aber gerade am Werkeln gewesen und kannst jederzeit den Wasserzulauf
    vom Festwasser zudrehen. Ansonsten würde ich beim Festwasseranschluss neben dem Ionentauscher immer auch einen
    Druckminderer einsetzen und den auf etwa 2-3 bar runter drehen. Das reicht völlig und belastet die Dichtungen weniger. Wie
    gesagt hatte so noch nie ein Ventilversagen...

    Ein Ablaufventil würde ich bei diesen "Dipper-Maschinen" immer einsetzen, um das Wasser im Boiler rasch tauschen zu
    können, denn anders als bei einem Zweikreiser zieht der Brühkopf immer das Wasser direkt aus dem erhitzten Boiler und
    dieser ist verhältnismäßig groß. Soll heissen, Du brauchst einen ganz schönen Durchsatz, bis mal das ganze Wasser im Boiler
    verbraucht wäre... also im privaten Bereich wohl eher nach ner Woche oder mehr. So lange wollte ich die "Brühe nicht ohne
    Austausch im Boiler haben. Du findest ein praktisches Beispiel in meinem Thread zur "Lady Gaggia" Palanca mit Angabe
    zur Bezugsquelle....

    Bevor Du das mit dem Presso angehst, würde ich mal nach nem anderen Manometer schauen. Das verbaute sieht mir eher
    nach 70ies oder später aus und gar nicht nach Anfang der 60ies. Halte auf jeden mal Ausschau nach Spuren zum Alter wie
    Schildern oder Prägungen im Rahmen, Boiler oder den Heizungen. Der Boiler sieht wie gesagt aus wie bei den spanischen
    Gaggia Palancas, was ja nicht verwunderlich ist, denn Italcrem hat da sehr wahrscheinlich einfach aus dem Vorat verfügbarer
    Bauteile genommen... Bei der Heizung und den Dichtungen wirst Du daher sehr wahrscheinlich bei Gaggia Espagna suchen
    müssen und somit eher fündig als bei dem Versuch, etwas im Italcrem-Markt zu finden zumal die üblichen "Verdaächtigen" bei
    Italcrem eher Bauteile für modernere Maschinen anbieten...

    Glückauf, Steffen
     
  5. Maxbau

    Maxbau Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    140
    @rostpopel : Danke! Ich freu mich sehr über diesen Schuss und bin ein wenig nervös, ob ich die wieder zum Laufen kriegen werde. Aber der Aufwand ist ja - relativ - entspannt.

    Ganz hab ich - trotz der Lektüre hier im Netz den Unterschied noch nicht ganz begriffen zwischen Entlüfter und Überdruckventil.
     
  6. Maxbau

    Maxbau Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    140
    Danke! ;-)

    Ja, falsch ausgedrückt vielleicht.

    Versteh... fast. ;-) Anfängerfrage: Was ist der Vorteil des Überdruckventils gegenüber dem Entlüftungsventils momentan?

    Der ist gespeichert und das mach ich auch. Soll ja Alltagstauglich werden.

    Okay

    Ja, mach ich auf jeden Fall, im Netz findet man erstaunlich wenig dazu. Ich finde es lustig, wie ähnlich sich die Modelle sind, und dann wieder nicht. Am ähnlichsten ist ihr ja sicher die Conti Princess, aber wenn man dann die Anordnungen, auch des Kessels und so ansieht, unterscheidet sich im Detail dann doch wieder einiges...

    Interessant - der Verkäufer hat mir Dichtungen mitgeschickt, schrieb er. Ich konnte noch nicht zu der glücklich angekommenen Maschine, mal schauen was er mitgab.
     
  7. #7 estekay, 18.02.2017
    estekay

    estekay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2002
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    63
    Das Vakuumventil verhindert, dass sich ein Unterdruck bildet zwischen Abkühlen und dem nächsten
    Aufheizzyklus. Dadurch wird vermieden, den Boiler z.b. über Dampf- oder Heißwasserhahn entlüften
    zu müssen, wodurch u.U. Schmodder (Milchreste, Kaffee oder was auch immer ) in die Leitungen
    hochgezogen wird. Das Vakkumventil müsste eigentlich Antivakuumventil heissen und wird manchmal
    auch als Anfahrventil bezeichnet. Sobald sich etwas Druck im Kessel aufbaut, schliesst das Vakuumventil
    und der Druck nimmt rasch in Richtung Schaltdruck des Pressos zu...
    Das Überdruckventil hat die Aufgabe bei Versagen der Heizungssteuerung ein Platzen des Boilers zu
    verhindern. Daher wird es oft auch Sicherheitsventil genannt.

    Cheers, Steffen
     
  8. #8 Sansibar99, 18.02.2017
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.960
    Zustimmungen:
    2.962
    Ein Überdruckventil ist ein Sicherheitsventil - das ist sicherheitsrelevant und nötig!

    Ein (Anti-)Vakuumventil ist eine Komfortinstallation um Unterdruck beim Abkühlen zu vermeiden. Ein sinnvolles Extra ;)

    P.S.: ich glaube, auf Deinem Foto ist das alte Überdruckventil ohne Bleigewicht verbaut...
     
  9. Maxbau

    Maxbau Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    140
    Ah! Versteh. Super. Danke!!
     
  10. #10 rostpopel, 18.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2017
    rostpopel

    rostpopel Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    98
    Ich würde es eher Be- und Entlüfter nennen, denn es wird ja beim Abkühlen Luft durch das Ventil angesaugt, um einen Unterdruck im Kessel zu verhindern. Diese muß aber beim Anfahren wieder raus aus dem Kessel, da der Pressostat sonst zu früh abschaltet und die Maschine nur ca. 40-60°C-also nicht die Betriebstemperatur-erreicht. Also bleibt das Ventil durch sein Gewicht ( oder eine Feder) so lange offen stehen (ein reiner Belüfter [wie beim z.B. KFZ-Kühler]würde ja mittels Feder sofort wieder schließen), bis die Luft -zum größten Teil vom Wasserdampf verdrängt- durch das Ventil entwichen ist. Dabei steigt die Strömungsgeschwindigkeit bei zunehmender Temperatur immer weiter an, so daß das Ventil endlich schließt. Bei meiner Zenith reicht aber auch das nicht immer ganz aus, so daß ich trotzdem noch die restliche Luft aus dem Kessel per Dampfdüse entweichen lassen muß, um auf die richtige Kesseltemperatur zu kommen.

    Ich würde oben ein T-Stück einschrauben und das Überdruckventil dann seitlich anbringen. Den Entlüfter dann wieder oben drauf. Wenn der Platz reicht.
     
  11. #11 Maxbau, 19.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2017
    Maxbau

    Maxbau Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    140
    Hallo in die Runde.


    Jetzt hab ich das gute Mädchen mal ausgepackt und dabei einiges Spannendes gefunden ;-) :

    [​IMG]
    [​IMG]

    Das ist das Gewicht für dieses Überdruckventil hier, hab ich mir sagen lassen:

    [​IMG]

    Muss ich mal in mich gehen, wie ich die Ventilfrage löse...

    Und das scheint einfach ein noch gerade nicht genutzter Anschluss zu sein, oder? [​IMG]


    Ein Geburtsdatum hab ich auch gefunden: 30.09.58 - wird nächstes Jahr unglaubliche 60 Jahre alt, das olle Mädchen... [​IMG]

    Weiß jemand ob auf der Rückseite auch die Conti-Krone als Enblem war? Hier ist nur noch rechts der "Italcrem" Schriftzug. Aber ich vermute das links wie bei der Conti-Princess auch die Conti-Krone war. Zwei Löcher zeugen jedenfalls davon,dass da mal was war. Auf der Plexiglass-Reling ist das Italcrem-Logo auch neben der Conti-Krone. Hat jemand eine Ahnung wie ich an sowas komme?
    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]


    Und noch eine Frage, die mich gerade anspringt. Die zwei Heizungen haben zusammen 3000 Watt, laut Prägung, zweimal 1500. Das erscheint mir für einen ca. 5 Liter Kessel ordentlich Wumms, fast zuviel, oder? Kriegen das die normalen 16A im Haushalt noch gebacken? Die Heizungen scheinen mir unbenutzt zu sein. Der Kessel sieht, was man durch das kleine Loch sehen kann - "interessant" aus. Bin sehr gespannt wie der sich gibt, wenn ich den Kesseldeckel öffne. Da hat wohl ein recht kundiger Bastler schon mal vor Jahren begonnen, aber die gute Prinzessin nicht fertig gemacht. Ich suche so nach Bildern von anderen... Hab jetzt mal die Nachfolgefirma angeschrieben, mal sehen ob von der was kommt.



    [​IMG]
     
  12. #12 Sansibar99, 19.02.2017
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.960
    Zustimmungen:
    2.962
    Interessantes Konstrukt - ist der Kreuzverteiler an der freien Abzweigung offen? Dann kannst Du nen Winkel mit Entlüftungsventil anschließen
    Der Kessel hat mehr als 5l, oder?
    3000W sind mit 16A gerade nich möglich, über diesen Kreis sollte dann aber nicht mehr viel Anderes laufen - 1500W alleine wird zäh.
    Wenn Du einen 4-Stufigen Schalter verbaust, bist Du flexibel: Aus - Licht an - 3000W zum Aufheizen - 1500W im Betrieb.
    Die Heizungen sehen in der Tat neu aus - miss sie mal durch... und es sind unterschiedliche Bolzen Schrauben verbaut?

    Mach auch mal ein paar Panorama-Photos statt nur Details ;)
     
    turriga gefällt das.
  13. #13 kabu, 19.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2017
    kabu

    kabu Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2013
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    266
    Der Kessel sollte in der Tat größer sein.

    Ich würde auch zwei Stellungen schalten. Aufheizen mit 3000W dann 1500W im Betrieb.

    Sind unter den Kesselschrauben keine Unterlegescheiben?

    Viel Spaß mit der Maschine
    Kay
     
  14. #14 turriga, 19.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2017
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    12.726
    Naja, so ähnlich. Das austarierte Bleigewicht hatte diese Funktion zu der Zeit, bevor es die heutiger Prägung mit Feder gab. Der kleine Kolben dient dabei zur Übertragung des Ueberdrucks auf das auf der Spitze sitzenden Gewicht. Funktioniert auch heute noch tadellos, du musst dir nur bewusst sein, dass dies quasi offene System einen deutlich höheren Energieverbrauch hat, als das Geschlossene mit modernem Sicherheitsventil (originaler Luftbefeuchter ;) ).
     
  15. #15 rostpopel, 19.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2017
    rostpopel

    rostpopel Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    98
    Oder man geht mit an den Herdanschluss (falls vorhanden) und zweigt dort zwei Phasen ab, bzw. setzt einfach eine Kraftstromdose. Auf jeden Fall aber mit FI betreiben, sind ja dann 400V zwischen den Phasen. Oder man nimmt den Strom aus zwei verschiedenen "Licht"-Kreisen.
    Die Leitung auf Dauer im Grenzbereich zu betreiben ist eigentlich nicht vorgesehen, kann auch sein das beim Einschalten schon die 16A sicherung rausfliegt.
    Der leere Anschluss ist sicher für den Druckregler.
    Wahrscheinlich wurde aber der Druck über das Gewicht geregelt, und dabei auch gleich beim Aufheizen mit 3000W der Kessel entlüftet. Wenn der Kessel heiß ist und das Ventil loszischt, dann einfach die (Gas-)Flamme kleiner gedreht oder auf die 1500W runtergeschaltet, reicht dann gerade so aus um den Druck bei dem riesen Kessel zu halten und hinundwieder was übers Ventil rauszulassen. Also bräuchte man eigentlich garkeinen Pressostaten, wenn immer einer ganeben steht und aufpasst, daß genug Wasser drinn ist. Allerdings hat man dann wohl auch eine Dampfküche.
     
  16. kabu

    kabu Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2013
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    266
    Bin mir jetzt nicht sicher, ob das noch alles verständlich ist.

    Das Gewicht wird bei einem bestimmten Druck nach oben gedrückt und Dampf entweicht. Das hat früher einen Presostaten ersetzt und funktioniert auch heute noch. Ist aber mit Sicherheit nicht optimal, da ja immer durchgeheizt wird. Und auch die 1500W sorgen dann dafür, dass in regelmäßigen Abständen Dampf / Druck entweicht. Die 1500W werden nicht "nur" den Druck so halten. Das hängt massiv von der Nutzung ab.
     
  17. #17 estekay, 19.02.2017
    estekay

    estekay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2002
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    63
    Hallo Christian,
    bin beeindruckt! Ich hätte die Princessin jünger eingestuft. Aber der mit Zink?farbe angestrichene Boiler spricht vom 30.9.(19)58.
    Das ist natürlich echt super! :D:D:D
    Bei den Heizungen würde sogar nur eine 1500W locker für den Betrieb ausreichen. Wie gesagt, die sehen aus wie die Dreiecksflansche
    der Gaggias. Miss mal den Mitte-Loch zu Loch-Abstand. Würde mich sehr wundern, wenn das nicht ca 60 mm sind. Dann könntest Du
    nämlich die gleichen Teflon-Dichtungen verwenden, die ich in der Gaggia Palanca habe und wenn bei den Heizungen gibt es die 1000W
    sowie auch die 1500W Versionen (check mal bei evaad.com).
    Selbst der Boiler-Deckel mit den 10 Löchern (vermutlich 20 cm Durchmesser) sieht gleich aus. Dann kannst Du auch hier auf die passende
    Gaggia-Teflondichtung setzen. Beim Gruppenflansch müsstest Du erst mal nachmessen. Da aber doch einige HH-Gruppen über den gleichen
    Bolzenabstand verfügen, ist es denkbar, dass auch da die Gaggia-Dichtung passt. Meine GX-Gruppen haben z.B. den gleichen Bolzenabstand
    von 5 cm wie auch die Conti-Gruppe, die an meiner Princess verbaut ist.
    Sieht also so aus, als wenn Du mit der Italcrem nicht nur einen guten Fang gemacht hast sondern auch bei den Ersatzteilen ganz gut ver-
    sorgt sein wirst. :)
    Solltest Du die Verschraubungen wechseln, kann ich Dir empfehlen auf V4A statt V2A zu wechseln. Die neigen noch weniger zur Korrosion.
    Die verbauten V2A sind eh nicht original, werden sich aber vermutlich mit einem beherzten Ruck passabel lösen lassen. Kann dennoch nicht
    schaden, vorher mal wiederholt Kriechöl drauf zu geben. Habe da beste Erfahrungen mit dem Tipp hier aus dem KN gemacht mit 50/50er
    Mischung Aceton und Automatik-Getriebe-Öl. Das Zeuch kriecht nicht nur wie Sau sondern haftet ausgezeichnet an der Oberfläche....

    Cheers, Steffen
     
  18. Maxbau

    Maxbau Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    140
    Äh... versteh... da muss ich doch noch mal drüber nachdenken ;-)

    Originalität vs. moderner Bequemlichkeit / Standard / Sicherheit / natürlichem Raumklima ;-)
     
  19. Maxbau

    Maxbau Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    140
    Sieht so aus, ja!


    Hätte jetzt so ziemlich genau um die 5 Liter geschätzt, aber kann es nicht sagen, muss ich mal ausmessen!
    Interessante Idee. Dann würd ich aber auf einen Pressostaten verzichten, und surfen wie mit meiner alten Pavoni. Aber ob ich das wirklich will? Ausserdem soll die Gute in einen Altbau von 1900 einziehen. Da gibt es zwar schon FI, aber ich trau dem Haus nicht. Ob es das schafft...

    Mach ich nächste Woche mal, wenn ich wieder Zeit habe. Und ja, sind sie.

    Was willst denn genau sehen? ;) Die Bilder zu Beginn gesehen?
     
  20. Maxbau

    Maxbau Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    140
    Doch doch, das versteh ich schon noch alles, glaub ich zumindest. :rolleyes:

    Überlege jetzt ernsthaft, einer der beiden Heizungen downzugraden auf 1000 Watt vielleicht?! Wenn ich sie noch kriege, aber @estekay meinte, das dürfte nicht so das Problem werden, oder?
     
Thema:

Überholung und Vorstellung Italcrem Princess

Die Seite wird geladen...

Überholung und Vorstellung Italcrem Princess - Ähnliche Themen

  1. GRIMAC La Uno - kleine Überholung (Chrom Abplatzer)

    GRIMAC La Uno - kleine Überholung (Chrom Abplatzer): Hallo zusammen, zurzeit überhole ich meine GRIMAC La Uno, da sie bisher nicht so richtig funktioniert(e). Nach Entkalkung des Brühkopfes sind der...
  2. Vorstellung und erster Test: Elektrische Kaffeemühle von Tchibo

    Vorstellung und erster Test: Elektrische Kaffeemühle von Tchibo: Hallo, ich war auf der Suche nach einer neuen Mühle und wollte nach jahrelanger Nutzung einer Melitta Molino meine elektrische Mühle aufrüsten....
  3. La Marzocco Linea 1AV Überholung

    La Marzocco Linea 1AV Überholung: Hallo, vor knapp 3 Wochen bin ich hier über molinos Angebot einer eingruppigen Linea gestolpert. Nachdem ich schon seit ca 10 Jahren nach so einer...
  4. Überholung Nuova Simonelli Mac

    Überholung Nuova Simonelli Mac: Guten Tag liebes Kaffee-Netz, ich habe eine große Nuova Simonelli Mac mit drei Gruppen in der Scheune eines Freundes gefunden. Sie stand wohl...
  5. Kurze Vorstellung mit vielen Fragen

    Kurze Vorstellung mit vielen Fragen: Hallo alle zusammen, ich heiße Sascha bin 47 Jahre alt und leben seit 13 Jahren mit Familie in Italien. Zuhause trinken wir guten Deutschen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden