Verbrannt? Zu kalt? Verwirrt!

Diskutiere Verbrannt? Zu kalt? Verwirrt! im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Liebes Forum, wann ist ein Espresso verbrannt, oder: Ist meine Maschine zu kalt? Nach rund zwei Monaten habe ich meine MACAP M4D und Rocket...

  1. #1 Manni137, 19.02.2012
    Manni137

    Manni137 Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    5
    Liebes Forum,

    wann ist ein Espresso verbrannt, oder: Ist meine Maschine zu kalt?

    Nach rund zwei Monaten habe ich meine MACAP M4D und Rocket Cellini Evo wohl einigermaßen im Griff: Nicht nur stimmen die messbaren Parameter wie Durchflusszeit und -menge, vor allem sind Gäste und ich einigermaßen zufrieden.

    Als Bohnen haben sich Fausto Monaco und New York bei mir Zuhause etabliert. Natürlich sehe ich immer noch Raum für Verbesserungen: Schokoladig etwa wird's nur gelegentlich.

    Ich experimentiere also hier und da, eben auch mit der Brühtemperatur.

    Manchmal frage ich mich, ob ich (jedenfalls diese genannten Bohnen) zu kalt brühe; ich habe das Gefühl, dass mir noch nie ein Espresso verbrannt ist - wie äußert sich das eigentlich?

    Den Pressostat der Cellini habe ich auf 1,0 bis 1,3 bar gestellt. Die Maschine heizt mit eingespanntem ST mindestens 45 min; es spratzelt beim Leerbezug. Mit vielleicht 100 ml Leerbezug wird der Espresso zwar nicht sauer, aber hell, mir zu hell. Ohne Leerbezug, und das irritiert mich, wird der Espresso eher besser: dunkler runder, subjektiv einfach richtiger.

    Was ist da los? Halte ich einen verbrannten Espresso für richtig? Oder ist die Maschine zu kalt? Oder ist die Cellini Evo so robust, dass es keinen Leerbezug braucht? Sind die Bohnen so unempfindlich?

    Ich freue mich auf Eure Meinungen!

    Danke!

    Manni
     
  2. #2 Tobirista, 19.02.2012
    Tobirista

    Tobirista Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    AW: Verbrannt? Zu kalt? Verwirrt!

    Hallo,

    zum New York Extra kann ich sagen, dass ich den zuletzt auch in der (Hand)mühle hatte und es den Grat, auf dem er perfekt wird als recht schmal empfand. Erwischt man ihn perfekt, wird er richtig lecker, läuft er aber einen Tick zu schnell oder langsam, lässt die Perfektion schnell nach und er wird zu dünn oder zu intensiv und leicht bitter.

    Gruß
    Tobi
     
  3. #3 koffeinist, 23.02.2012
    koffeinist

    koffeinist Gast

    AW: Verbrannt? Zu kalt? Verwirrt!

    Ahoi,
    ich denke dein Mahlgrad sollte der eine Schlüssel sein. Der Druck von Maschine zu Maschine ist auch ein wichtiger Parameter aber der Pressostat sollte in der Regel nicht über 1,1 bar gehen. Kesseltemp. auf 97-98° und nun die Mühle justieren. Das Feintuning ist der Mensch der den Andruck im Siebträger bestimmt und wenn alles richtig ist hast Du ein schönes Rehbraun in der Tasse.
    Generell zählt:
    zu hell -unterextrahiert also Tasse zu kalt, Kaffee zu alt, Mahlung zu grob
    zu dunkel - überextrahiert also zu viel Kaffee, zu fein gemahlen Brühkopf schmutzig, Wasser zu heiss, Druck zu hoch

    try try try :shock:
     
  4. #4 StefanW, 23.02.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.249
    Zustimmungen:
    123
    AW: Verbrannt? Zu kalt? Verwirrt!

    Ist lang her, dass ich den New York hatte. So weit ich mich erinnere, brauchte der eher eine höhere Temperatur. Also Leerbezug bis es nicht mehr spratzelt. ist schon richtig, aber nicht länger. Je länger du nach dem Leerbezug wartest, um so mehr hat das Wasser im HX Zeit, sich zu wieder erwärmen. Die Reihenflge Leerbezug, Kaffee mahlen, Tampen und dann Bezug ohne weiteren Coolflush könnte schon ausreichen. Wenn nicht, 10s länger warten.
     
  5. #5 Dale B. Cooper, 24.02.2012
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    8.865
    Zustimmungen:
    3.619
    AW: Verbrannt? Zu kalt? Verwirrt!

    Das wäre meine Einschätzung.. :) Sofern der Bezug "normal" durchläuft, also in der Größenordnung wie 25s. Durchgeheizter Zweikreiser ohne Leerbezug klingt schon recht zornig..

    Bist aber nicht der einzige, der auf eher verbrannten Kaffee steht. :)

    Grüße,
    Dale.
     
  6. #6 StefanW, 24.02.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.249
    Zustimmungen:
    123
    AW: Verbrannt? Zu kalt? Verwirrt!

    Wenn der untere Schaltpunkt bei 1Bar liegt, überhitzt die Rocket kaum. Deshalb ist er einem guten Ergebnis so vermutlich näher als mit ausgedehntem Leerbezug.
     
Thema:

Verbrannt? Zu kalt? Verwirrt!

Die Seite wird geladen...

Verbrannt? Zu kalt? Verwirrt! - Ähnliche Themen

  1. Kaffeepuck teilweise schwarz, verbrannt??

    Kaffeepuck teilweise schwarz, verbrannt??: Hallo liebes Forum, eine grundsätzliche Frage an die Runde: Ich kann beobachten, wie der Puck nach dem Bezug „untenrum“ ziemlich schwarz ist,...
  2. Puck riecht verbrannt?

    Puck riecht verbrannt?: Hallo allesamt! Ich habe im Schlussverkauf recht günstig eine Oscar II (neu mit optischem Mangel) und eine Baratza Vario Home (aktuelle...
  3. Quickmill 3140 zu kalt?

    Quickmill 3140 zu kalt?: Hallo liebes Kaffee-Netz, ich verzweifel gerade etwas und hoffe, ihr könnt mir helfen. Seit 4,5 Jahren begleitet uns eine Quickmill 3140 zusammen...
  4. Delonghi Dedica EC685 zu kalt?

    Delonghi Dedica EC685 zu kalt?: Hallo zusammen, ich weiß noch ein neuling hier im Forum und noch ein neuer Thread zur Delonghi Dedica EC685. Es tut mir leid. Ich habe lange mit...
  5. DallaCorte mini zu kalt?

    DallaCorte mini zu kalt?: Hallo zusammen, mir macht meine DC mini gerade etwas Sorgen: Meine Bezüge schwanken trotz aufgeheizter Maschine (jeden Tag >35 Minuten Aufheizen...