Vergleich French Press / Sowden / Espro (Travel)

Diskutiere Vergleich French Press / Sowden / Espro (Travel) im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, in einem anderen Faden war ich auf der Suche nach der passenden Methode fürs Büro, und habe ein bisserl was ausprobiert und...

  1. #1 BrikkaFreund, 27.09.2017
    BrikkaFreund

    BrikkaFreund Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    307
    Hallo zusammen,

    in einem anderen Faden war ich auf der Suche nach der passenden Methode fürs Büro, und habe ein bisserl was ausprobiert und wollte euch daran teilhaben lassen - außerdem interessiert mich eure Meinung.

    Seit Jahren bereite ich daheim meinen Frühstückskaffee am Wochenende mit einer FP zu, seit einem Jahr wende die Methode von James Hoffmann an: http://www.jimseven.com/2016/10/03/updated-french-press-video/ Damit habe ich wenig Schlamm, der Geschmack passt, einzig nervig ist die Zubereitungszeit von 15min bis 20min.

    Ich wollte halt einfach mal was neues ausprobieren und habe mir erst die Sowden 1,2l gekauft. Die Sowden wird hier mehrfach gelobt, aber ich persönlich bin davon nicht so begeistert. Der Filter ist sehr sehr dünn (ich bezweifele die Langlebigkeit) und ich hatte wesentlich mehr Schlamm in der Tasse als bei der FP. Dass es immer mal zum Abbrechen des Ausschenkers kommt, kann ich nachvollziehen, die Kanne macht an der Stelle nicht den stabilsten Eindruck. Eine beliebige Füllmenge schien mir auch nicht praktikabel: obwohl der dünne Blechfilter zwar sehr weit nach unten reicht, ist die Kanne unten eben recht breit, sodass man meiner Meinung nach mindestens 2 große Tassen zubereiten sollte. Geschmacklich wars sehr ähnlich wie ne FP. Also ging die Sowden wieder zurück (meine Rücksendequote ist eigentlich sehr niedrig....).

    Für die Bürolösung dachte ich dann, die Espro Travel Press könne die Richtige sein. Die Kanne, bzw. der Isolierbehälter macht einen guten Eindruck und ist auch schick. Ich kann damit 300ml heißes Wasser verwenden, der Mahlgrad sollte aber imho etwas feiner sein. Aber jetzt kommt auch hier das aber: 300ml Wasser heißt 21gr Kaffeepulver, aber damit lässt sich der Stempel nicht ganz nach unten drücken. Wenn ich die Kanne mit Pulver und 300ml Wasser befülle, kann ich den Stempel auch nicht schon während des Brühvorgangs einsetzen, da damit das Kaffeepulver unter die Wasseroberfläche gedrückt wird und somit ggf. zu Boden sinkt (und damit nicht weiter extrahiert wird). Bei maximaler Füllmenge kann ich den Stempel also nicht während des Brühens einsetzen. Und auch mit dieser Methode (Pulver rein, Wasser rein, ziehen lassen, Stempel drücken) habe ich wesentlich mehr Schlamm in der Tasse als mit meiner FP-Methode. Der Geschmack ist irgendwie runder als bei meiner FP.

    Mein Fazit: beide Alternativen zur FP haben mich nicht überzeugt, der Nachteil der klassischen FP ist (bei der Methode von James) nur der höhere Zeitaufwand. Am Wochenende ist das locker machbar, eine Lösung fürs Büro oder für den Kaffee unter der Woche habe ich noch nicht gefunden. Vor lauter Verzweiflung habe ich sogar die Aeropress mal wieder zwischendurch ausprobiert.

    Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
     
    Warmhalteplatte gefällt das.
  2. #2 Aeropress, 27.09.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.825
    Zustimmungen:
    5.114
    Versteh ich nicht, mach ich immer, einfach locker draufsetzen nur drücken darfst Du halt noch nicht. Ich sehe auch kein Problem wenn das Sieb die Oberfläche berührt, aber selbst wenn Du darin was negatives siehst einfach den Füllstand so anpassen, daß das Sieb dann so aufgesetzt noch keine Wasserberührung hat. Gilt bei mir aber für die 0,5er Variante.

    Du meinst im Vergleich zur Hoffmann Methode? Ja das kann schon sein, allerdings kann man die Hoffmann Methode auch genauso mit der Espro Press einsetzen. Im Vergleich zur Standard FP ist es jedenfalls klar weniger Prütt. (wichtig ist auch den Stempel gaaaanz langsam zu drücken ohne große Kraft. Der ziemlich große Widerstand verführt dazu drauf zu drücken, nicht gut dann presst man die fines mit Druck durch Filter, wirklich nur ohne große Kraft milimeterweise runter drücken, man kann dann halt 30sec früher mit dem pressen anfangen als bei der FP. Jedes Gerät auch wenns Ähnlichkeiten gibt bedarf eben auch gewissen Anpassungen. ;)

    P.s. Übrigens in Sachen James eine, normale French Press aus Glas hat da den Nachteil, daß Du über diese lange Zuehzeit reichlich Auskühlung hast, das hätte die Espro Press nicht dank Thermowand, eigentlich ist sie damit für diese Methode klar einer normalen FP überlegen. Ich würde mir einfach mal eine größere Espro Press holen die Deine geschilderten Nachteile gar nicht hat (und man auch nur halb gefüllt nutzen kann wenns sein muss ;) ), aber weiterhin die Vorteile und den Tip beim drücken beherzigen dann wird alles gut. ;). Fineslos ist auch eine Espro Press aber nicht.
     
  3. #3 BrikkaFreund, 27.09.2017
    BrikkaFreund

    BrikkaFreund Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    307
    Hallo @Aeropress, danke für die Antworten und den Tipp mit der Drückgeschwindigkeit.

    Bei der Travelvariante führt die maximale Füllmenge eben dazu, dass durch das Berühren der Oberfläche und somit des Pulvers dieses nach unten absackt. Ja, umgehen kann man das durch eine geringere Wassermenge, dann habe ich aber auch weniger Kaffee.
    Das habe ich ja auch nicht verlangt.
    Da hast Du sicher recht, aber das habe ich ja auch nicht mal ansatzweise bestritten.

    Ich werde jedenfalls mal langsamer Drücken, vermutlich geht die Travel Press aber auch zurück, weil diese für mich keinen Vorteil zur klassischen FP mit der Methode von Hoffmann hat.
     
  4. #4 quick-lu, 28.09.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.983
    Zustimmungen:
    7.206
    Wo liegt das Problem?
     
  5. #5 BrikkaFreund, 28.09.2017
    BrikkaFreund

    BrikkaFreund Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    307
    Mit der Aeropress oder wegen der Verzweiflung? Ich komme mit der AP einfach nicht zurecht. Und Verzweiflung war wohl etwas übertrieben :)
     
  6. #6 quick-lu, 28.09.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.983
    Zustimmungen:
    7.206
    Wie verwendest du sie?
    Papier- oder Metallfilter? Invertiert oder normal? Rel. grober Mahlgrad und etwas längere Ziehzeit oder feiner gemahlen und kurze Ziehzeit?
     
  7. #7 Warmhalteplatte, 28.09.2017
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    387
    Warum wird das Kaffeepulver, das zu Boden sinkt, nicht mehr weiter extrahiert? Hat doch genauso Kontakt zum heißen Wasser, wie oben.

    Und wegen der Fines: Gibt es nicht auch Papierfilter für die Espropress?
     
  8. #8 Unmensch, 28.09.2017
    Unmensch

    Unmensch Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2014
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    35
    Lass mich raten: du hattest das Modell Oskar? Aus eben diesem Grund habe ich mir die James geholt, deren Kanne ist zylinderförmig, ohne Ausbuchtung am Boden. Dadurch kommt ein höherer Wasseranteil ans Kaffeemehl. Ob ich nur meine für mich üblichen 300ml oder die doppelte Menge zubereite wenn Besuch da ist, macht geschmacklich keinen Unterschied.

    Ansonsten, ja, bei der Handhabung muss man auf Filter und Porzellankanne deutlich mehr Acht geben als bei einer typischen FP. Ich behandle meine Sowden auch immer wie ein rohes Ei, damit sie mir möglichst lange guten Kaffee beschert. Das tut sie nämlich besser und vor allem weitaus zuverlässiger als die FP, die je nach Lust und Laune mal Genießbares, mal Plörre produziert hat. ;)
     
  9. #9 BrikkaFreund, 29.09.2017
    BrikkaFreund

    BrikkaFreund Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    307
    Hi zusammen,

    Papierfilter, invertiert, feines Pulver, 1min Ziehzeit, Wasser ca. 90°C (gemessen)

    Ich dachte, dass dies das Funktionsprinzip von Cupping ist. Vielleicht habe ich da aber nicht so aufgepasst... Meine Beobachtung ist, dass ich nach dem Absinken des Pulvers mit der Methode von jimseven keine oder nur wenig weitere Extraktion habe - leider nur mit meinem Geschmack gemessen ;-)

    Japp, aber die Sowden ist aktuell für mich durch. Trotzdem danke für den Tipp.

    Wobei ich diese Aussage nicht verstehe: Pulver in die Kanne, heißes Wasser drauf, ziehen lassen. Und dann eben Pulver vom Wasser trennen. Ob das jetzt durch Herausziehen der Blechdose bei der Sowden oder durch den Stempel bei der FP passiert, sollte doch keinen Einfluss auf die Reproduzierbarkeit haben oder?

    Wegen der Espro Travel Press überlege ich noch, werde am WE noch ein bisserl rumspielen, aber vermutlich geht sie zurück.
     
  10. #10 quick-lu, 29.09.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.983
    Zustimmungen:
    7.206
    Such dir mal einen Metallfilter mit rel. großer Lochung/Maschen und mahle dann gröber, Ziehzeit musst du dann entsprechend anpassen.
    Wird zwar nicht genau wie normale French Press schmecken, aber ich bin mir sicher, du wirst damit leben können.
    Ich habe einen sehr feinmaschigen (also Gewebe, keine gelochte) Metallfilter, da kommen die Kaffeeöle schon deutlicher durch als mit den Papierfiltern.
     
    Adler19600 und BrikkaFreund gefällt das.
  11. #11 dirk1166, 29.09.2017
    dirk1166

    dirk1166 Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    8
    @BrikkaFreund

    Nachdem ich hier mitgelesen habe und Du mit den anderen Möglichkeiten nicht zufrieden bist, warum bleibst Du nicht
    einfach bei der French Press und übst damit Kaffekochen?
    Ich übe zwar auch noch mit der FP (Wassertemperatur, Mahlgrad, Ziehzeit, Menge), aber wirklich schlecht war bis jetzt noch kein Kaffee und zwischendurch teilweise extrem leckere Ausreißer.

    Deshalb wird geübt und probiert was das Zeug hält....
     
    cbr-ps gefällt das.
  12. #12 Unmensch, 29.09.2017
    Unmensch

    Unmensch Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2014
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    35
    Ja, da war ich selbst etwas überrascht. Ich denke, da spielen mehrere kleinere Faktoren zusammen: der gröbere Sieb, der mehr durch bzw. vorbei lässt, ggf. zusätzliche Extraktion durch Aufwirbeln / Pressen des Mehls durch das Herunterdrücken...

    Was in meinem Fall wahrscheinlich auch eine Rolle spielt, ist die Wassertemperatur: bei der FP habe ich erst das Pulver in die Kanne gegeben und dann mit Wasser übergossen, dabei immer darauf geachtet, dass die Temperatur ungefähr im grünen Bereich ist (Kessel mit Thermometer). Gut möglich, dass es trotzdem ab und an nicht richtig gestimmt hat.
    Jetzt mit der Sowden bringe ich das Wasser einfach zum kochen, fülle es in die Kanne, wodurch es direkt Idealtemperatur hat, und stecke den Filter mit dem Kaffeemehl erst danach hinein. Würde ich mit einer FP aber mittlerweile genauso machen.
     
  13. #13 DaBougi, 23.05.2018
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.501
    Zustimmungen:
    2.162
    Ich will nicht (schon wieder) einen Thread starten...und vor allem passt der genau.
    Ich habe bemerkt, dass mir Immersion meist mehr liegt als Drip, obwohl ich meine Chemex sehr mag (wie sehr das an der Ästhetik liegt mag ich nicht beziffern)...vielleicht habe ich auch noch nicht DEN Kaffee dafür gefunden.

    Mich reizt momentan die Sowden, kurz davor reizte mich die Espro Travel...aber ich kann ja nicht nur kaufen kaufen ;-)

    Der Gedanke ist ähnlich dem TE: ich hätte gern unkomplizierten Coffee to go wenn ich morgens ausser Haus gehe.
    Das Thema Thermobecher ist ein eigenes (Plastikgeschmackproblem bei Emsa) deshalb nutze ich oft einfach einen Tumbler.. Aber wenn die Espro das vereinen könnte wäre ich auch zufrieden. Die Sowden 0,5 bis 0,8 oder so) wäre ausserdem auch nett fürs Wochenende oder Cold Brew.
    Die FP (Ikea einwandig 350) die ich habe nutze ich meist nach Hofman und in Tücher gewickelt, ist aber eher ein Provisorium und was neues wäre schon reizvoll.

    Sooo... Von der Sowden liest man von fast keinem Schlamm bis viel Schlamm alles (Mühle?) und bei der Espro ebenso.

    Reinigung sollte halt unkompliziert sein, Zubereitung ein Nobrainer und reproduzierbar.

    Gibt es neue Erfahrungen bzw Tipps, Vergleiche etc?

    Die Sowden (Jakob) ist ausserdem achwer erhältlich (und generell nicht günstig), die Espro Reinigung wird hier oft als mühsam angesehen...
    Die Alternativen wie Impress (Presse by Bobble) oder Pascal Press (Gibt es die überhaupt?) sind auch eher Randprodukte...

    Jaja, Aeropress habe ich auch, aberso richtig Klick hat es noch nicht gemacht...

    Pfff...First world Problems ---
     
  14. #14 BrikkaFreund, 23.05.2018
    BrikkaFreund

    BrikkaFreund Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    307
    @DaBougi Hast du die Espro Travel denn mal getestet? Vielleicht liegt sie dir ja eher.
     
  15. #15 DaBougi, 23.05.2018
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.501
    Zustimmungen:
    2.162
    Noch nicht....ich kaufe meist zu impulsiv :p

    Die Reinigung und die "Gefahr" des Plastikodeurs lassen mich zögern
     
  16. #16 BeenieSpooner, 31.05.2018
    BeenieSpooner

    BeenieSpooner Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    76
    Ich habe alle drei Varianten hier rum stehen (FP, kleine Sowden und Espro Ultralight Travel Press). Geschmacklich finde ich die Hoffmann FP am besten, weil sich hier über die Zeit ein sehr gehaltvoller und irgendwie süßer Kaffee entwickelt.

    Nichtsdestotrotz nutze ich auch sehr gern die Sowden. Dieser Tage vorzugsweise für Cold Brew. Mehr Schlamm als mit der FP habe ich dabei nicht in der Tasse. Allerdings gieße ich die Sowden auch immer sehr vorsichtig aus, sodass die Fines in der Kanne bleiben.

    Den Kaffee aus der Espro würde ich im Blindtest vermutlich nicht herausschmecken, soll heißen, er steht der Sowden in nichts nach.

    Als größten Nachteil der Espro empfinde ich allerdings die Reinigung. Zum Einen ist es schwierig, den Prütt rauszuholen, zum anderen muss man zwei Siebe reinigen. Hier liegt die große Stärke der Sowden. Die besteht aus drei Teilen und das Sieb ist mit der großen Öffnung leicht zugänglich.

    Wenn es ein "schneller" Kaffee für den Weg zur Arbeit sein soll, würde ich die Sowden empfehlen und den Kaffee in ein Thermosgefäß der Wahl umfüllen. Hierbei muss man zwar anschließend ein Teil mehr reinigen, aber ich persönlich finde eine Thermoskanne leichter zu reinigen als die frickeligen Siebe der Espro.

    Edit: Noch schneller ist natürlich die Aeropress. :) Von den genannten Möglichkeiten am schnellsten gereinigt und macht sehr guten Kaffee. Limitierend ist hier höchstens die Kaffeemenge, wenn man viel Kaffee möchte (es sei denn, man brüht ein Konzentrat und verlängert dieses mit heißem Wasser).
     
  17. #17 Aeropress, 31.05.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.825
    Zustimmungen:
    5.114
    Spar ich mir einfach nbis auf grobes aufschlagen an der Mülleimerkante fürs grobe dann ausspülen unter dem Hahn, das geht sehr flott.

    Ich sag nur Zahnbürste. ;) Damit wieder unter dem Hahn geht auch das deutlich stressfreier.
     
  18. #18 BackToBlack, 31.05.2018
    BackToBlack

    BackToBlack Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2018
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    216
    Irgendwie habe ich keine Lust, im Hotel mit Zahnbürste rumzufrickeln. Vor allem, weil man inzwischen auch oft nach einer an der Rezeption fragen muss. +1 würde es wahrscheinlich nicht so schätzen, wenn ich mit der gebrauchten Zahnbürste dann am gemeinsam genutzten Kaffeezubehör rumputze.
     
  19. #19 Wrestler, 01.06.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.961
    Zustimmungen:
    1.456
    Ihr habt Probleme.
    Mobile Lösung für den kleinen Kaffee zwischen durch ist ein Camping kocher und Bialetti.
    Funktioniert eigentlich überall.
    Nächste mobile Lösung bei vorhandenem Wasserkocher ist die aeropress und eine handmühle.
    Gibt ja diverse Videos bei Youtube.
    Ansonsten habe ich noch einen simplen KVA für's Hotel Zimmer.
    Der arbeitet ebenfalls unproblematisch.
     
  20. #20 DaBougi, 01.06.2018
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.501
    Zustimmungen:
    2.162
    Alles schön und gut...aber bialetti und KVA haben nicht viel mit FP-ähnlichem Kaffee (Also Immersion) zu tun.

    Die Aeropress (ev mit Metallfilter) geht wohl tatsächlich am ehesten in die Richtung, und sollte hier schon bekannt sein( füllt schon einige Threads)...mag aber nicht jeder
     
Thema:

Vergleich French Press / Sowden / Espro (Travel)

Die Seite wird geladen...

Vergleich French Press / Sowden / Espro (Travel) - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] Suche Espro Press P7, 550 oder 1000ml

    Suche Espro Press P7, 550 oder 1000ml: Der Titel sagt alles :-) Grüsse
  2. Feld47 von MBK für FrenchPress?

    Feld47 von MBK für FrenchPress?: Hallo!! Ich auf der Suche nach einer geeigneten handbetrieben Kaffeemühle für FrenchPress. Warum French Press? Ich mag den Kaffee einfach! Ich...
  3. Neuling sucht passende Siebträgermaschine...

    Neuling sucht passende Siebträgermaschine...: ...um endlich den Absprung von der blöden, alten, umweltunfreundlichen Nespresso Maschine zu schaffen. Servus zusammen, ich arbeite mich gerade...
  4. Espro Press Handhabung

    Espro Press Handhabung: ich hab ne Frage zur Espro Press, da ich morgen erstmals damit Kaffee für Gäste zubereiten will. Ich habe die große 1l Variante mit...
  5. Erfahrungsaustausch zur CUPPING Methode und Sensorik

    Erfahrungsaustausch zur CUPPING Methode und Sensorik: Moin, eigentlich dachte ich, das es diesen Thread bereits gibt, aber fündig bin ich nicht geworden. :rolleyes: Auf Anregung von @whereiscrumble...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden