Vom Rösten bis zur Verkostung - wie lange nur?

Diskutiere Vom Rösten bis zur Verkostung - wie lange nur? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo zusammen, als ambitionierter Heimröster habe ich zwischenzeitlich ein wenig Erfahrung mit unterschiedlichen Bohnen und Röstungen gemacht....

  1. Rami10

    Rami10 Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    25
    Hallo zusammen,

    als ambitionierter Heimröster habe ich zwischenzeitlich ein wenig Erfahrung mit unterschiedlichen Bohnen und Röstungen gemacht.
    Währen ein Claus Fricke in seinem Buch von 24 Stunden "Ruhen" der gerösteten Kaffeebohnen spricht, gibt es offenbar andere Bohnen (z.B. Malabar), die deutlich länger ruhen sollten, bevor man sie genießen kann.
    Da ich mit der Suchfunktion nichts zu diesem Thema gefunden habe (ehrlichgesagt wusste ich auch nicht, nach welchem Stichwort ich genau suchen sollte), ist dies der Versuch, Eure Erfahrungen zu sammeln.
    Das würde mir einige Chargen an entsorgtem Röstkaffee ersparen.

    Ist es möglich, nach Sorte und Herkunft einen ungefähren Zeitrahmen anzugeben? Beispielsweise

    Yirgacheffe/Äthiopien, mindestens 2 Tage

    Das wäre toll und sehr hilfreich.

    LG
    Rami
     
  2. #2 Ingo - The Roast Rebels, 06.03.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    186
    Ciao Rami
    Das ist ein spannendes Thema, zu welchem es sehr unterschiedliche Meinungen gibt.
    Meine persönliche Erfahrung: erstes Cupping gleich nach der Röstung - das gibt Dir schon mal einen sehr guten Eindruck vom Kaffee.
    Danach Filter mindestens 3 Tage, Espresso mindestens 5 Tage liegen lassen. Falls sehr dunkle Röstung gerne auch 7 Tage.


    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
    helges und Rami10 gefällt das.
  3. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.284
    Ich hatte schon Roestungen, die einen Tag nach dem Roesten scheusslich schmeckten, eine Woche danach eigentlich auch noch und nach vier Wochen in der Dose (vergessen) richtig lecker waren, weiss der Teufel.
     
  4. Einar

    Einar Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    63
    Hallo Rami,
    das ist wirklich ein spannendes Thema und wir haben schon einigse probiert und haben uns am Ende wie folgt festgelegt.
    Bei uns war die "Versuchsreihe" wie folgt: Wir haben nach 3, 5, 7 und 10 (nur Espresso) Tage die Röstung vercuppt/verkostet.
    Es waren deutliche Unterschiede schmeckbar! Ich stimme #ingo-theroastrebels zu, Filter geht schon früher und Espresso darf gerne länger liegen und desto dunkler desto länger. Da wir nicht so dunklel rösten, kommen wir bei Espresso mit 7 Tagen hin. Wohlwissend das sich das Geschmacksprofil noch etwas klarer rausarbeiten wird - aber wir bekommen eine sehr gute Idee vom Endgültigen Geschmack. Filterkaffee verkosten wir nach 5 Tagen, dann passt das auf jeden Fall.
    Ich hoffe das hilft weiter :)
    Einar
     
    Ingo - The Roast Rebels, hewwels, Grosser und einer weiteren Person gefällt das.
  5. Rami10

    Rami10 Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    25
    Das sind doch schon sehr hilfreiche Antworten, die allerdings allesamt deutlich über 24 Std. liegen.
    Wollen wir mal versuchen, das nach Bohnen herauszuarbeiten, wie ich es oben versucht habe?
     
  6. Rami10

    Rami10 Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    25
    Ich fürchte, soweit bin ich noch nicht. Zumindest nicht ohne weitere Erklärung. Was genau schmecke ich direkt nach der Röstung, was mich auf die Länge der Lagerung schließen lässt? Bzw. wie schmeckt die Bohne, damit Du entscheidest: 2 Tage, 6 Tage oder 2 Wochen?
     
  7. Einar

    Einar Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    63
    Rami10,
    vielleicht einfach starten und bei jedem cuppen notizen machen - Am besten die Notizen Separat legen, so das Du dich nicht mehr als nötig beeinflussen lässt :).
    Hälst du uns auf dem laufenden?
     
  8. Rami10

    Rami10 Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    25
    Ja, das kann ich gerne tun.
    Ich würde einfach mal mit einer Sorte Anfangen, z.B einem Djimmah. Ich werde davon 200g rösten und diese in 5 Chargen a 40g verschweißen.
    Wie soll der Versuchsaufbau sein? 1,3,5,7,9 Tage?
    Und könntet ihr eventuell andere Sorten übernehmen?
     
  9. #9 Ingo - The Roast Rebels, 06.03.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    186
    Gute Idee. Gib dann einfach auch genaue Infos zur Bohne und zur Röstung. Magst Du es mit 2-3 Röstgraden machen, z.B. American, Full City & Wien?
    Ich übernehme einen Robusta washed und einen Guatemala SHB washed.

    Schlage vor: 0, 2, 4, 6, 8 Tage
     
  10. Einar

    Einar Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    63
    Ich denke mal es gibt kein richtig oder Falsch, wenn es Deine Zeit zulässt mach es wie von Dir geschrieben in 5 Schritten. Du kommst allerdings zum vercuppen/verkosten mit 20 gr. je ganz sicher aus. Wir nehmen 11gr. für 200ml. Wasser.
    Viel Spass dabei und freue mich schon auf Deine Ergebnisse.
     
  11. Rami10

    Rami10 Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    25
    Super Ingo! Ich freue mich!
    Bei mir geht es allerdings erst am Freitag los, da ich diese Woche in Brüssel bin. Das Ergebnis gibt es dann 8 Tage später.
    Vielleicht findet sich noch jemand für einen Yirgacheffe oder Malabar?
     
  12. Rami10

    Rami10 Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    25
    3 Röstgrade sind ok für mich. 0, 2, 4, 6, 8 Tage auch.
    Viel Spaß!
     
  13. #13 domimü, 06.03.2017
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.332
    Zustimmungen:
    3.553
    Geht es hier nur darum, ab wann sich der Espresso gut zubereiten lässt, oder auch um Geschmack?
    Freilich kann man früher zubereiten, aber mir sagt der Geschmack später mehr zu, die Packungen öffne ich frühestens nach der unten genannten Ruhezeit und verbrauche ich dann auch innerhalb einer Woche

    zu ca. 60% natural aus Äthiopien, mindestens 6 Wochen, besser 8 Wochen
    zu ca. 20% natural aus Mittelamerika, ca. 7 Wochen
    zu ca. 20% andere, z.B. natural aus Burundi, Kenia mindestens 6 Wochen, diverse honey aus Mittelamerika mindestens 3 Wochen
     
    Rami10 und benni90 gefällt das.
  14. #14 secuspec, 06.03.2017
    secuspec

    secuspec Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2008
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    135
    Also ich cuppe in der Regel nach 24 Stunden erstmals, dann noch einmal nach 5 Tagen. Ich mache keinen wirklichen Unterschied zwischen Filter und Espresso Röstung (von Ausnahmen abgesehen) und bin eher auf der Helleren Seite unterwegs, so dass die Kaffees ab dem 6. Tag trinkreif sind und nach etwa 8-10 Tagen ihren Peak erreichen. Verbraucht sind sie sowieso innerhalb maximal einer Woche ab Trinkreife.
     
  15. Rami10

    Rami10 Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    25
    Also 6-8 Wochen lese ich tatsächlich zum ersten Mal...
    Das werde ich vielleicht als letzte Probe machen, um mal zu testen.
     
  16. #16 Heißluftröster, 06.03.2017
    Heißluftröster

    Heißluftröster Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2016
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    58
    Ich bin da auch etwas ratlos.

    Bei Quijote wird Genußreife oft bei etwa 14 Tagen angegeben und Sweet Maria's ist ganz radikal:

    https://www.sweetmarias.com/tradition

    "Coffee is best 4 to 24 hours after roasting. During this time, coffee emits enough C02 to keep the oxygen (that will eventually make it stale) at bay. The essential flavor oils are delicate, and fade or become tainted quickly despite all our interventions. Stored as whole beans in an airtight glass jar in a dark place, coffee can stay "fresh" for roughly 5 days."

    Ich habe bei keiner der Quellen Grund, an der Kompetenz zu zweifeln. Die starke Diskrepanz der Empfehlungen deuten jedoch darauf hin, daß es keine eindeutige Antwort gibt - also jeder, wie er mag!
     
  17. #17 amigo, 07.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2017
    amigo

    amigo Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2014
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    179
    Wann entsogst du Röstkaffee? nach 1, 3, 5 oder wie auch immer wieviel Tagen?
    Nach allem was hier gepostet wird, sind die sweet points (heisst das so?) bei den verschiedenen Kaffees doch recht unterschiedlich, das ist auch meine Erfahrung. Wenn dir deine Röstungen nach 1,3,5 usw Tagen nicht schmecken, kannst du nach drei/vier Wochen immer noch entsorgen, oder?
    Ich habe bisher gute Erfahrungen mit ca 10 Tagen Reifezeit gemacht, monsooned Malabar ausgenommen, der darf auch länger liegen.
    Mit der von dir gewünschten Empfehlung dürfte es schwierig werden, da zb. die Bezeichnung Yirgacheffe/Äthiopien sich nicht eindeutig auf einen bestiimten Kaffee bezieht, da bräuchte man m.E. schon differenziertere Angaben.
    Domimü gibt ja eine Empfehlung, die sich auch teilweise mit meinen Erfahrungen deckt, aber man kann sicher hier oder da auch andere Erfahrungen gemacht haben.
    Fazit: Nicht zu früh entsorgen ;)
    Ich beziehe mich auf Espressoröstungen, mit Filterkaffee habe ich keine Erfahrung.
    LG
     
    Snixl gefällt das.
  18. Rami10

    Rami10 Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2014
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    25
    Ich habe noch nie zu lange gelagerten Kaffee entsorgt, aber schon das ein oder andere mal einen furchtbar sauren Kaffee, den ich zu früh geöffnet hatte. Da er dann bereits geöffnet war, habe ich ihn entsorgt.
     
  19. amigo

    amigo Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2014
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    179
    Naja, "sauer" wäre ja eher der Röstung als der Reifung nach der Röstung geschuldet, oder seh ich was falsch?
     
  20. #20 domimü, 07.03.2017
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.332
    Zustimmungen:
    3.553
    Es gibt übrigens deutliche Unterschiede abhängig von der Zeit, die man zwischen Rösten und Verpacken lässt, das sind bei mir etwa 10 Minuten (Kühlen, ggf. Picken). Ich habe schon von Selbströstern gelesen, die sich mindestens 2 Tage Zeit lassen. Wer die Bohnen so schnell altern lässt, muss sie schneller verbrauchen.
     
Thema:

Vom Rösten bis zur Verkostung - wie lange nur?

Die Seite wird geladen...

Vom Rösten bis zur Verkostung - wie lange nur? - Ähnliche Themen

  1. Heimröster-Nerds in Nürnberg gesucht

    Heimröster-Nerds in Nürnberg gesucht: Suche in Nürnberg oder Umgebung wohnhafte Kaffee Liebhaber die Lust haben sich über das Thema Heimrösten auszutauschen. Kennt ihr da vielleich...
  2. Rohkaffee mit flecken ?

    Rohkaffee mit flecken ?: Hallo Kaffee Freunde Ich habe eine Frage zum Thema Rohkaffee. Ich habe mir Rohkaffee von Dieckmann bestellt um ihn zu rösten. Als ich ihn...
  3. Cafemino von Toper

    Cafemino von Toper: Freundliches HALLO an Alle Ich habe folgendes Problem. Ich kann meinen Röster von Toper (Cafemino) nicht mit Artisan verbinden. Habe alles so...
  4. [Verkaufe] Gene Cafe Kaffeeröster CBR-101 (2 Röstungen genutzt)

    Gene Cafe Kaffeeröster CBR-101 (2 Röstungen genutzt): Ich habe im Januar einen neuen, nicht benutzten Gene CBR-101 erstanden, der war als defekt deklariert und wurde deshalb nicht genutzt. Mein...
  5. Ab 1. April: Neue Vorschrift für Röster u. Händler, welche Kaffee in Verkehr bringen.

    Ab 1. April: Neue Vorschrift für Röster u. Händler, welche Kaffee in Verkehr bringen.: Herkunftskennzeichnung primärer Zutaten ! Diese gilt für die Verpackung und Darstellung in Online-Shops. Kurze Zusammenfassung: Neue...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden